Invisalign: Der Weg zu schönen Zähnen – #1 Erfahrungen mit Kosten, Dauer und Ablauf

Invisalign im Smile Club – Schöne gerade Zähne, ein Thema, dass für viele Leute zum Schönheitsideal und absolutem „Must Have“ gehört. Jedoch waren damit auch bis jetzt immer schmerzhafte Behandlungen oder Zahnspangen verbunden. Ein Preis, den bei weitem nicht jeder bereit war zu zahlen um sich den Traum von einem schönen Lächeln zu ermöglichen. Heute Berichte ich von meinen Erfahrungen und meinem Weg hin zu den perfekten Zähnen. Mehr zum Invisalign Smile Club.

Es beginnt mit einem Lächeln 

Jeder hat das ein oder andere an sich selbst aus zu setzten. Ob es nun die Geheimratsecken sind oder doch die abstehenden Ohren, bei mir waren es schon immer meine Zähne. Die meisten Außenstehenden halten mich für verrückt, denn so schief seien meine Zähne ja auch nicht, jedoch hat man selbst auf so etwas immer einen ganz anderen Blick als fremde, weshalb es mich immer gestört hat. Mit offenem Mund Lächeln mochte ich noch nie, weshalb es kaum wirklich lachende Bilder von mir gibt. 

Über Alternativen habe ich schon oft nachgedacht, meine Affinität zu Zahnärzten war jedoch noch nie wirklich hoch und an eine Zahnspange war für mich nicht zu denken. Die Schmerzen, die Einschränkungen und natürlich die Optik, waren für mich ausschlaggebende Punkte, diese Behandlung nicht in de nähere Auswahl kommen zu lassen. Leider habe ich auch sonst erst einmal keine Alternative gefunden die Fehler zu beheben, weshalb ich mich fürs erste damit abfinden musste, es so zu lassen wie es war und mit diesem Makel zu leben. 

Invisalign – was ist das & wie funktioniert das überhaupt?  

Eines Tages, fand ich durch Zufall im Internet eine Anzeige von sogenannten Invisalign. Es ging um schöne gerade Zähne, was natürlich sofort meine Aufmerksamkeit weckte. Also fing ich an zu recherchieren und fand schnell heraus, wie das ganze funktioniert. Invisalign funktionieren wie eine Zahnstange, haben jedoch enorme Vorteile gegenüber den herkömmlichen Zahnspangen aus Draht. Die Invisalign sind eine durchsichtige Schiene, die speziell für jeden Patienten selbst gefertigt werden. Diese verschieben die Zähne genau wie eine normale Zahnstange, haben aber zu aller erst den optischen Vorteil, dass man sie nicht sehen kann. Sie ist herausnehmbar, was es ebenfalls leichter macht sie zu säubern. Sport ist mit den Invisalign ohne Probleme möglich und auch trinken kann man mit ihr. Zum Essen nimmt man die Schiene heraus. Spinatreste können sich hier also auch nicht, wie in den normalen Zahnspangen verfangen. Aber einer der größten Vorteile ist es wohl, dass man keine Schmerzen hat und nicht eingeschränkt wird durch die Behandlung. 

Wie genau ist der Ablauf der Behandlung & kann die Schiene wirklich Ergebnisse erzielen ?

Bevor überhaupt eine Behandlung durchgeführt wird, kommt man zu einem Beratungsgespräch in die Praxis. Dort wird der genaue Ablauf erklärt. Zuerst werden die Zähne gescannt und somit ein digitaler Abdruck erstellt. Anhand dieses Abdruckes wird dann das Ergebnis simuliert. Der Patient kann also direkt sehen, was für ein Ergebnis die Behandlung mit sich bringt. 

Entschließt der Patient sich dazu die Behandlung durch zu führen wird der Scan direkt ins Labor in den USA geschickt, wo die benötigten Schienen für den Patienten auf Grundlage des Scans erstellt werden. Nur einige Wochen Später, kann der Patient erneut in die Praxis kommen und die ersten schienen mit nach Hause nehmen. Je nach Patient werden hier bereits Zahn farbene Kunststoff attachments auf genau ausgerechnete stellen der Zähne geklebt, die mit der Zahnspange  zusammen die Zähne dann optimal verschieben können. Ein Schienen-Set wird immer 2 Wochen getragen danach wechselt man und nimmt die nächsten Schienen, die man erhalten hat. So wird die Verschiebung der Zähne Stück für Stück gewährleistet. Somit ist es auch möglich starke Fehlstellungen der Zähne aufzuheben. 

Wie lange dauert die Behandlung & was kosten die Schienen? 

Die Dauer der Behandlung ist je nach Patient sehr unterschiedlich. Bei leichten Fällen, wie ich es einer bin trägt man die Schienen nur 2-3 Monate und kommt zu dem erwünschten Ergebnis. Schwere Fälle müssen die Schienen bis zu einem Jahr oder länger tragen, jedoch werden auch hier enorme Fortschritte erzielt. Der Preis kann ebenfalls stark variieren, denn je mehr Schienen ein Patient benötigt und je länger die Behandlung dauert, desto höher werden die Kosten. Um zu diesen Themen genauere Informationen zu erhalten, schaut bei euerm Invisalign Experten vorbei und lasst euch kostenlos beraten! Der Invisalign-Experte meines Vertrauens direkt in der Kölner Innenstadt: Die MyVeneers.

Meine Erfahrungen mit Invisalign – die erste Behandlung 

Begeistert von meinen Recherchen fand ich also eine Praxis in meiner Nähe, die spezialisiert auf die Invisalign sind. Direkt einen Termin vereinbart befand ich mich auch schon in der chicen Praxis. Mir wurde die Technik nochmals vom Profi erklärt und zum ersten Mal hielt ich eine Invisalign in der Hand. Super leicht, sehr angenehm und super unauffällig. Meine Begeisterung hielt an. Der Zahnarzt erklärte mir, wie eine Behandlung abläuft vom scannen der Zähne bis hin zum tragen der schienen. Nach meiner kleinen Einführung in das Thema, ging es auch schon los mit dem Scan. Viele erinnern sich bestimmt an den verhassten Abdruck beim Zahnarzt. Ein Riesen Stück Knetmasse muss gefühlte Ewigkeiten auf meinen Zähnen fest werden, damit man den genauen Abdruck meiner Zähne sehen kann. Mit so etwas rechnete ich, als es hieß wie scannen deine Zähne, jedoch erwartete mich etwas ganz anderes. Mit einer kleine Kamera, die viele Fotos hintereinander macht, wurden meine Zähne abgefahren, während gleichzeitig auf einem Bildschirm ein genaues Modell meiner Zähne nach und nach sichtbar wurde. Eine sehr angenehme Behandlung, die nur etwa 5 Minuten dauerte. Im Anschluss konnte ich direkt auf dem Monitor die vorher / nachher Bilder sehen und somit auch das Ergebnis, das erzielt werden soll. Dieser Scan reicht aus um die Schienen bestellen zu können. Sehr fortschrittlich, innovativ und vor allem unkompliziert! Meine Laune war nicht mehr zu dämpfen und ich war begeistert von den neuen Techniken. 

Mehr zum Invisalign Smile Club.

Fabian Arnold über seine Traumfrau, Zukunftspläne und seine erste eigene Marke PRGear!

Wer hat heutzutage noch nichts von Influencer „fabianxarnold“ gehört? Auf Instagram zählt er aktuell mehr als 120.000 Follower und es werden stetig mehr. Bei uns hat er voll ausgepackt, er spricht mit uns über frühere Selbstzweifel, wie er zum Sport gekommen ist, seine eigene Fitnessbrand und seine Traumfrau!

+ AD + Do you know?

Vom „Streber“ zum durchtrainierten Instagramstar

Hey Fabian! Du startest ja momentan voll durch, hast erst Anfang des Jahres deine 100K auf Instagram geknackt und deine Fitnessmarke “PRGear” wurde ja jetzt auch gelaunched. Aber sag mal, was steckt hinter dem hübschen Fitnessinfluencer? WIe würden dich deine Freunde beschreiben?
Dazu würde ich gerne etwas ausholen. Ich glaube, dass ich in den letzten Jahren seit der Schule einen extremen Wandel meines Aussehens und vor allem meines Charakters durchlebt habe. Damals war ich immer der kleine Fabian, der ein Jahr jünger und mindestens einen Kopf kleiner war als alle anderen in meiner Stufe. Zudem war und bin ich ein sehr strebsamer Mensch. All dies führte dazu, dass viele Späße auf meine Kosten gingen („Streber“, „kleiner Fabian“, usw. aber das sind noch die harmlosen Dinge). Darunter hat vor allem mein Selbstbewusstsein sehr gelitten.

Irgendwann kam dann der Punkt an dem ich etwas daran ändern wollte, um auch mal im „coolen“ Kreis zu stehen!

Dies war bei mir mit 16 Jahren, als ich angefangen habe ins Fitnessstudio zu gehen und meinem Körper ein paar Muskeln zu verpassen. Damals habe ich nicht eingesehen etwas an meiner Denkweise zu ändern, sondern habe mich nur aufs Äußere konzentriert. Die zahlreichen Stunden im Fitnessstudio haben letztendlich aber nicht nur etwas an meinem Äußeren geändert, sondern vor allem auch in meinem Kopf. Während einer Gymsession hast du extremst viel Zeit über alles nachzudenken und in dich zu gehen. Zum Beispiel ist es überhaupt nicht wichtig wie man aussieht, wie viel Geld man hat oder wie „beliebt“ man ist. „Beliebt“?! Was ist das schon?! Es ist komplett immateriell und stützt sich darauf, dass es andere Menschen gibt die einen mögen. Aber es ist immer eine Sache, wie man mit diesen Menschen umgeht. Viele machen sich über diese Menschen lustig oder werden arrogant. Ich finde man sollte diese Menschen mit Respekt und gleichwertig behandeln. Instagram-Follower… Was ist das schon…. Stellt euch vor Instagram wird gelöscht…. Was ist dann? Eigentlich nichts… Denn Follower bedeuten Garnichts.

Sportlich, für jeden Spaß zu haben und ein dickes Fell – Fabian Arnold

Aber um den Bogen jetzt mal zur Ausgangsfrage zu schließen. Meine richtigen Freunde zu denen ich maximal eine Hand voll zähle, wissen wie ich ticke. Ich schätze mit dem obigen Text habe ich euch einen kleinen Einblick geben können. Wenn es ein Problem gibt bin ich jemand, dem man alles erzählen kann. Da ich in der Natur aufgewachsen bin, gibt es für mich nichts Schöneres als an einem schönen Ort in der Natur zu sitzen und der Stille zuzuhören oder sich über etwas zu unterhalten. Das soll aber nicht heißen, dass ich nicht gerne rausgehe, also z.B. feiern oder sowas… Das geht immer! (lacht) Persönlichkeitsentwicklung ist für mich ein sehr wichtiges Thema.

Ich bin sehr zielstrebig und strebsam. Manche sagen ich bin ein Perfektionist.

Fabian liebt es Spaß zu haben aber auch mal abzuschalten und zur Ruhe zu kommen

Dass ich sehr sportlich bin und gefühlt jeden Tag in der Woche Sport mache (Gym und Fußball), brauche ich ja nicht zu erzählen. Auf einer anderen Seite bin ich ein richtiger Spaßvogel und für jeden Spaß zu haben. Manchmal übertreibe ich es mit meinen Späßen, was ich dann auch meist zu spät merke (lacht). Aber ich sage immer: Lachen ist gesund und solange man auch über sich selber lachen kann und selber etwas einstecken kann, ist alles gut! Wenn es mal zu viel wird habe ich mir aber auch durch meine Vergangenheit ein ziemlich dickes Fell zugelegt. Ich habe kein Problem damit Menschen anzusprechen. Das war schon öfters nicht ganz so gut.

Also alles in allem hat man mit mir sehr viel Spaß! Manchmal liebe ich es aber auch mal abzuschalten und über alles nachzudenken.

Fabian Arnold über seine eigene Fitnessbrand: PRGear

Erzähl doch mal was über deine neue Marke. Spezialisiert hat sie sich auf Trainingshandschuhe, richtig? Was hat dich dazu inspiriert deine eigenen Handschuhe zu entwerfen und was macht deine so besonders?

Eigentlich war es gar nicht meine Absicht. Ich wollte Garnichts in der Fitnessszene entwickeln, da ich finde, dass es dort schon extremst viele Marken gibt. Ein Freund von mir hat mich dann auf die Idee gebracht, Fitnesshandschuhe zu entwickeln. Dies ist auch die einzige Nische, welche auf dem Fitnessmarkt ausbaufähig ist. Für mich gab es nie die richtigen Handschuhe fürs Gym. Ich wollte keine Handschuhe, welche die ganze Hand abdecken und einen Handgelenkschutz haben. Daher habe ich dann mit meinen Geschäftspartnern die X1 Lite entwickelt. Für mich mit Abstand die besten Handschuhe fürs Gym, da sie die wichtigen Stellen vor Hornhaut schützen, die restliche Hand aber frei ist, um so maximale Bewegungsfreiheit garantieren zu können! Zu dem X1 Lite kamen dann noch 3 weitere Handschuhe. Einmal die Standardhandschuhe X1 und dann noch die Handschuhe X2 und X2 Lite für Sportübungen, welche maximalen Krafteinsatz fordern. Zum Beispiel für Kreuzheben. Mit diesen vier Fitnesshandschuhen decken wir nun Handschuhe für alle Sportbereiche ab. Das war fürs erste auch das Ziel. Im nächsten Schritt wollen wir die Marke auch im Bereich Sportfashion ein bisschen ausbauen. Mit dem ersten X1 Tanktop, X1 Hoodie und den X1 Shirts für Männer und Frauen haben wir schonmal einen ersten Anfang gewagt.

Um zu verfolgen was noch kommt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr der Seite @prgear.de auf Instagram folgt.

Fabian als Designer seiner eigenen Marke

Es hat wirklich sehr viel Arbeit in der Gestaltung der Produkte gesteckt

Dass du auch designtechnisch was auf dem Kasten hast, hast du bei der Gestaltung deiner eigenen Marke bewiesen. Da muss doch bestimmt jede Menge Arbeit drin gesteckt haben! Wie war denn der Prozess vom ersten Gedanken bis zum Endprodukt?
Ja es hat wirklich sehr viel Arbeit in der Gestaltung der Produkte gesteckt! Im ersten Schritt haben wir die gewünschte Funktionalität unserer Handschuhe ausgearbeitet. Sodass diese nicht einfach von irgendwelchen Handschuhen nachgemacht sind, sondern auch eine hohe und einzigartige Qualität haben! Im nächsten Schritt stand das Design an. Hier wollte ich möglichst dezent bleiben. Daher auch die Farbe schwarz und weiß. Es passt einfach zu jedem Sportoutfit! Als wir das ganze designt hatten, habe wir es unserem Produzenten zukommen lassen, welcher für uns einen ersten Testhandschuh angefertigt hat. Nach mehrmaligen Nacharbeiten und Abstimmen mit unserem Produzenten, hatten wir unsere fertigen Handschuhe!

Influencer werden: Fabians Tipps für euch

Man kennt dich vor allem von Instagram, mittlerweile hat bestimmt jeder schon einmal etwas von ‘fabianxarnold’ gehört. Wie kam es denn zu diesem Erfolg? Hast du bewusst daraufhin gearbeitet Influencer zu werden oder kam dieser Status durch Zufall?

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Diese Frage habe ich schon so oft beantwortet, dass ich gar nicht mehr überlegen muss. Ich habe mit 18 Jahren angefangen für einen Fotokünstler (Teejott) zu modeln. Die Fotos habe ich aber bis Dezember 2016 nicht hochgeladen, weil ich mit meiner Figur nicht zufrieden war (zu dünn). Dann ab Dezember 2016 habe ich angefangen die ersten Fotos hochzuladen. Verschiedene Modelseiten haben auf Instagram meine Bilder gerepostet. Dadurch kam ich dann in 2 Monaten auf fast 20.000 Follower. Dann war der Moment gekommen, als ich mit meinem Modelfreund @hagenrichter, welcher zur gleichen Zeit so gehypt wurde, entschlossen habe zu versuchen auf Instagram richtig was zu erreichen. Denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wir haben uns Kameras gekauft und selber angefangen Fotos zu machen (vor allem Streetstyle-Bilder). Und nach einem Jahr bin ich nun bei über 120.000 Follower. Ich denke es war eine Mischung aus Glück und Fleiß.

Fabian zusammen mit seinem Freund Hagen Richter. Gemeinsam haben sie versucht Influencer zu werden – erfolgreich!

Authenzität und Bodenständigkeit ist Fabian besonders wichtig

Man sieht ständig neue Postings von dir, täglich neue Instastorys und auf der neuen App Vero bist du neuerdings auch aktiv. Gehen dir nicht langsam die Ideen aus oder fällt es dir auch mal schwer dir immer etwas neues für deine Follower zu überlegen?
Ja auf jeden Fall ist es schwer sich immer etwas Neues zu überlegen und nicht nur etwas von anderen Influencern nachzumachen. Ich versuche einfach meine eigenen Style zu finden und meine Bilder sehr persönlich zu gestalten und mich nicht zu verstellen. Da kein Mensch gleich ist hat man dort schonmal ein Unterscheidungsmerkmal. In der letzten Zeit versuche ich viel zu reisen und so immer etwas Neues zu erleben. In der Instastory versuche ich meine Community immer mitzunehmen und auch mal Späße zu machen und eine kleine Comedy-Session hinzulegen. Denn ich finde genau das macht einen Influencer sehr bodenständig und persönlich. Grundsätzlich bin ich sehr kreativ und das hilft mir dann dabei coole Motive zu überlegen. Zum Beispiel das Foto auf der Baustelle. Das war aber auch nicht gestellt, sondern ich habe für mehrere Tage auf einer Baustelle gearbeitet, um auch mal echte körperlich harte Arbeit kennen zu lernen. Und genau so entstehen dann immer die Bilder. Im Moment bin ich grade für ein Jahr in Australien. Hier hat man so viele coole Sachen, mit denen man Bilder machen kann… Also für das nächste Jahr habe ich genug Ideen!

+ AD + Do you know?

Luxus als Influencer? Von wegen! In Australien arbeitet Fabian auf dem Bau oder Barkeeper

Momentan bist du in Australien. Bist du beruflich dort unterwegs oder zum Reisen? Erzähl doch mal was du für deine nächsten Monate geplant hast!
Seit der Schule habe ich davon geträumt ein Jahr ins Ausland zu gehen, zu arbeiten und zu reisen. Als ich mit 17 Jahren mein Abitur gemacht habe, habe ich mich vom Kopf her nicht bereit gefühlt alleine zu reisen. Nun nach meinem dualen Studium als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen hatte ich die Möglichkeit weiter in dieser Branche zu arbeiten, meinen Master zu machen, meine Zeit in Instagram und Modeln zu investieren oder zu reisen und die Welt zu sehen. Da ich mit meinen 21 Jahren immer noch sehr jung bin und reisen heutzutage im Lebenslauf gern gesehen ist, habe ich mir überlegt ein Jahr Auszeit zu nehmen und in Australien Work and Travel zu machen. Dies kann ich natürlich auch sehr gut mit Instagram verbinden. Jedoch versuche ich nicht nur die ganze Zeit in Instagram zu investieren, sondern auch die Zeit zu nutzen, um meine Persönlichkeit weiter zu entwickeln und mein positives Denken zu verstärken. Arbeiten tue ich hier ganz abgelöst von Instagram im Bereich Constructions (Bauarbeiter etc.), als Barkeeper, Kellner oder was mir sonst so über die Füße läuft. Bis jetzt bin ich aber nur am reisen (Mitte März 2018).

Die ersten anderthalb Monate habe ich in Melbourne verbracht. Hier gefällt es mir echt super und eigentlich will ich hier nicht mehr weg! Am 18. März geht es für mich nach Tasmanien für 2 Wochen. Dort werde ich mit einem Van rumreisen. Von da aus dann wieder zurück nach Melbourne und dann direkt mit einem Auto die Küste hoch nach Sydney. Das ist soweit der Plan. Da ich alleine reise ist es echt schwer Fotos zu machen, da die meisten Leute die man hier kennen lernt noch nie eine Kamera in der Hand gehalten haben. Zudem wollte ich auch mit YouTube anfangen. Das musste ich aber leider canceln, da es sich als viel zu zeitintensiv gestaltet hat.

Fabians Tramfrau: natürlich und taff

Du hast doch auch bestimmt viele weibliche Fans. Da muss ich dir jetzt die eine Frage stellen: Welche Eigenschaften machen Mädchen für dich besonders zur “Traumfrau”? Und was ist für dich ein absolutes No-Go?
Diese Frage ist echt schwer (lacht). Ich glaube ich kann das nicht verallgemeinern. Natürlich gibt es Mädchen, bei denen ich vom Aussehen direkt denke…: Boar! Aber meistens ändert sich dieses Bild dann direkt, wenn man ein paar Worte gewechselt hat. Meine Freunde sagen immer, dass ich einer der wählerischsten Menschen bin, die sie kennen.

Also grundsätzlich kann man sagen, dass ich eher auf Brünetten stehe und vom Aussehen auf eine sehr natürliche Art. Wenn man zu Hause auf dem Sofa chillt, sollte die Freundin am besten ungeschminkt sein und sich wohlfühlen. Wenn es dann auf Partys geht, darf sie sich trotzdem verdammt sexy aufstylen! Von der Art stehe ich auf taffe und raffe Mädels, die eine eigene Meinung haben und einem auch mal Kontra geben können. Zicken kann ich gar nicht leiden.
Ein No-Go ist für mich eine hochnäsige Barbie, die am lästern ist und sich für etwas Besseres hält!

Fabians Fashion Must-Have: eine schwarze Lederjacke

Du bist ja auch eine besondere Affinität zu Fashion, im Januar warst du ja auch auf der Fashion Week in Berlin. Was sind Styles die für dich gar nicht gehen? Bei Frauen sowie bei Männern?
Ich glaube jeder hat da einen bisschen anderen Geschmack. Ich stehe sehr auf schlichte und simple Outfits, die sportlich angehaucht sind. Kunterbunte Outfits würde ich niemals anziehen aber vielen stehen diese einfach verdammt gut! Es muss einfach zu der Person passen. Das kann ich nicht verallgemeinern.

Du hast einen lässigen aber dennoch leicht eleganten Style. Was ist dein absolutes Fashion Must-Have was jedes Outfit perfekt abrundet? Was darf in keinem Kleiderschrank eines Mannes fehlen?

Ich denke da würde jeder männliche Blogger mit einer schwarzen schlichten Lederjacke antworten. Ich finde Lederjacken sehr elegant und sie passen zu fast jedem Style. Sie wirken männlich und raff!

Unternehmensrecht, Rechnungen schreiben und Bilanzen aufstellen – für Fabian kein Problem

Du bist ja noch sehr jung aber hast schon deinen Bachelor abgeschlossen! Fleißig, fleißig. Was genau hast du denn studiert und würdest du sagen, dass es dir auch etwas für deinen Influencer Alltag bringt oder wirklich nur im Job?
Da ich meinen Bachelor mit dem Schwerpunktfach Marketing und Vertrieb abgeschlossen habe, kann ich definitiv sagen, dass es mir etwas als Influencer bringt. Schließlich sind Influencer die neue Art Werbung an die Öffentlichkeit zu bringen. Daher passt es fasst wie die Faust aufs Auge. Durch meine Ausbildung, welche ich gleichzeitig abgeschlossen habe, habe ich zusätzlich noch die Fähigkeit als Kaufmann Rechnungen richtig zu schreiben, Bilanzen aufzustellen und ich kenne mich im Unternehmensrecht aus. Also eigentlich die perfekten Voraussetzungen.

Ob Fußball oder im Gym. Das ist ganz egal. Hauptsache Sport!

Du gehst mehrmals die Woche ins Fitnessstudio, hast lange Zeit auch Fußball gespielt, studiert und dazu kommen noch deine ganzen Social Media Aktivitäten und Termine. Wie schaffst du es das alles unter einen Hut zu bekommen und wie kannst du am besten abschalten?
Ja das ist echt immer etwas schwierig! Ich muss dazu sagen, als ich noch studiert hatte und meine Ausbildung gemacht hatte, waren es nicht so viele Social-Media-Aktivitäten, weil ich noch nicht eine so große Reichweite hatte. Als ich dann im September mein duales Studium abgeschlossen hatte, passte es perfekt, weil ich dann viel Zeit für Instagram hatte. Abschalten tue ich immer beim Sport. Aber das war schon immer so. Ob Fußball oder im Gym. Das ist dann ganz egal. Hauptsache Sport! Es hilft einem dann wieder Kraft zu tanken und in der Schule/Studium/Arbeit wieder 100% zu geben! Daher halte ich davon auch nichts nach gemachter Arbeit auf der Coach Fernsehen zu gucken!

Zum Thema Fitness… jetzt mal ehrlich: Was trainierst du am liebsten und was ist für dich die absolute Folter? Beine sind ja nicht immer das beliebteste Training bei Jungs!
Als ich angefangen habe zu trainieren, habe ich immer Brust am liebsten trainiert, weil man da am besten seine Kraftsteigerung messen und beobachten konnte. Beine habe ich zu dieser Zeit (16 Jahre alt) noch vernachlässigt, da ich 3-mal die Woche Fußball gespielt hatte und mir das zu dieser Zeit vollkommen reichte!
Als ich mit 18 Jahren anderthalb Jahre Pause gemacht hatte mit Fußball, habe ich angefangen richtig zu trainieren. Das heißt auch richtig mit Beintraining anzufangen. Auch wenn die Beine in den meisten Fällen nicht so schnell wachsen wie der Oberkörper, sage ich jedem der mich fragt, dass es am wichtigsten ist Beine zu trainieren, da es der größte Muskel ist und dadurch am meisten natürliches Testosteron ausgeschüttet wird. Zu dieser Zeit habe ich dann auch an sechs Tagen in der Woche im Gym trainiert. Als ich dann mit fast 20 wieder angefangen habe Fußball zu spielen habe ich versucht mindestens einmal in der Woche die Beine zusätzlich im Gym zu trainieren. Heute trainiere ich am liebsten Rücken, da ich dort einfach den größten Pump bekomme und ich mich einfach wie HULK fühle (lacht). In Australien ist es aber verdammt schwer immer ins Gym gehen zu können, da es einfach unheimlich teuer ist und man über 40€ im Monat für ein Gym ausgeben muss + nochmal eine Anmeldegebühr in Höhe von 50€. Wenn man dann immer reist und die Stadt wechselt oder im Outback rumturnt, lohnt sich das nicht wirklich! Daher steht hier mehr Cardio und Bodyweight-Training in öffentlichen Outdoor-Parks an. Mal gucken wie ich nach einem Jahr aussehe.

Tipps zur gesunden Ernährung: gesunde Kohlenhydrate, Pflanzenmilch und viel Obst und Gemüse

Um optimale Ergebnisse zu sehen ist ja nicht nur Sport wichtig, sondern auch Ernährung spielt ja eine große Rolle. Inwiefern achtest du auf deine Ernährung, hast du eine bestimmte Diät die du verfolgst oder auch gewisse Lebensmittel auf die du komplett verzichtest, weil sie für dich zu ungesund sind?
Ja Ernährung spielt eine sehr große Rolle! Bis ich 18 Jahre alt war, habe ich null auf meine Ernährung geachtet und auch viel Alkohol getrunken. Dann habe ich angefangen auf meine Ernährung zu achten, viele gesunde Kohlenhydrate, wie z.B. Kartoffeln, Reiß und Nudeln, gesundes Fleisch und viel Gemüse und Obst zu essen! Ich habe angefangen mich mit den verschiedenen Inhaltsstoffen auseinanderzusetzen und zu verstehen, was was eigentlich ist! Verzichtet habe ich eigentlich nur auf Süßigkeiten und Alkohol.

Heute achte ich da nicht mehr so extrem drauf. Natürlich versuche ich mich gesund zu ernähren, aber wenn ich mal Hunger auf Süßigkeiten habe, dann esse ich halt welche. Alkohol trinke ich vielleicht zweimal im Monat. Und dann auch immer nur zu besonderen Anlässen, wie z.B. Geburtstage, Silvester oder sonstiges. Vor ca. einem halben Jahr habe ich angefangen auf Milchprodukte zu verzichten und mein Müsli mit Hafer-, Mandel-, Reis- oder Kokosmilch zu trinken. Es ist zwar teurer aber ist viel gesünder, weil der Körper dadurch nicht übersäuert und die Haut dadurch besser wird. Außerdem wird es natürlich gewonnen und damit unterstützt man nicht die Ausbeutung der Kühe!

Ich will nicht mehr breiter werden, sondern athletisch und gesund sein

Neuerdings sieht man bei PRGear ja auch viele Outdoor Videos aus Australien. Trainierst du allgemein lieber im Gym oder auch mal draussen? Welche Übungen eignen sich am besten für ein Outdoor Workout?
Als ich mit 16 angefangen habe zu trainieren wog ich 58kg. Daher war es für mich sehr wichtig Muskeln aufzubauen und erstmal breiter zu werden. Also quasi nur fürs Aussehen. Heute bin ich mit meinen 76 kg sehr zufrieden mit meinem Körper und will nicht mehr breiter werden, sondern athletisch und gesund sein. Da es hier in Australien, wie oben schon gesagt, echt schwer ist im Gym trainieren zu können, gehe ich oft in Outdoor-Parks. Mittlerweile habe ich auch echt gefallen daran gefunden mit meinem eigenen Körpergewicht zu trainieren und mehr auf die Kraftausdauer zu gehen. In diesen Outdoor-Parks trifft man sehr viele Leute, die nicht stark aussehen, aber dann Übungen machen, wo mir nur die Kinnlade runterfällt (lacht). Ich probiere mich gerade am Handstand und an Muskel-Ups. Mit meinem jetzigen Travelbuddy pushe ich mich immer und es ist immer eine Challenge wer was zuerst schafft. Das macht dann noch umso mehr Spaß. Jedoch ist es ein echt gutes Gefühl im Gym mit echten Gewichten zu trainieren.

Ganz klassische Übungen für ein Outdoor-Workout sind Pull-Ups, Liegestütze und Situps. Gerne mache ich dann noch Dips für den Trizeps und die Brust. Das geht eigentlich immer!

Fabians Marke PRGear macht Fitness Handschuhe, aber auch Trainingskleidung und Boxershorts

Tipps um auf Instagram ganz groß rauszukommen

Für viele Jugendliche ist es heutzutage der Traum Influencer zu werden – was würdest du anstrebenden Bloggern empfehlen, wie man am besten auf Instagram erfolgreich wird? Welche Tipps und Tricks funktionieren besonders gut, welche weniger? Erzähl doch mal wie es bei dir so ablief!
Ich hatte damals einfach das Glück, dass meine Modelbilder von großen Modelpages gerepostet also geteilt wurden. Dadurch kam ich dann innerhalb von zwei bis drei Monaten auf 25.000 Follower. Als ich dann angefangen habe selber Bilder (z.B. Streetstyle-Bilder) zu machen, ging es einfach immer weiter nach oben. Man muss einfach etwas anders machen als alle anderen. Weil wenn man alles nur nachmacht, was es schon gibt, wird man niemals erfolgreicher als die anderen! Ich verbinde Fitness, Fashion und Modeln. Viele konzentrieren sich nur auf eine Kategorie. Das ist bei mir dann auf der einen Seite ein USP und auf der anderen Seite auch vielleicht ein Nachteil, weil ich keine genaue Zielgruppe anspreche, sondern meine Zielgruppe weit gestreut ist.

Als erfolgreicher Influencer bekommst du doch mit Sicherheit auch oft Kooperationsanfragen. Was geht für dich in einer Anfrage gar nicht? Und welche Anfragen erwecken bei dir am meisten Interesse?
Die meisten Unternehmen wollen nicht einsehen, dass man Geld dafür bezahlen muss, wenn man eine Kooperation mit einem Influencer eingeht. In den meisten Fällen wollen die Unternehmen nur die Produkte kostenlos bereitstellen. Aber das die hauptberuflichen Influencer auch von etwas Leben müssen, vergessen die meisten! Das ist auch das was mich am meisten aufregt. Vor allem, weil es genug Influencer gibt, die dann auch noch Zusagen und dann somit der gesamten Branche schaden!
Am meisten Interesse erwecken bei mir persönliche Anfragen. Es gibt nichts Uninteressanteres als ein Serienbrief, wo nur rumgeschwafelt wird. Also wenn die Unternehmen sich wirklich mit einem Influencer beschäftigen, weckt das am meisten Interesse!

Und was steht in der Zukunft noch an?

In den letzten Monaten hat sich ja extrem viel bei dir getan – Bachelor, 100K, Modemarke, Australien, was kommt als nächstes? Hast du schon Zukunftspläne wo du dich in 5 Jahren siehst?
Ne das lasse ich alles spontan kommen. Ich gucke nach meinem Auslandsjahr wie alles vorangeht und entscheide dann die weiteren Schritte. Am liebsten würde ich natürlich Instagram weiterhin hauptberuflich ausführen. Aber falls dies aus irgendwelchen Gründen nicht sein soll, werde ich meinen Master in Sales Management machen und dann zurück in einen „normalen“ Job gehen. Also bei mir ist da noch alles offen. Vielleicht werde ich ja auch noch Pilot oder ich bleibe hier in Australien. Je nachdem was sich in diesem Jahr noch so ereignet und wen man noch kennen lernt (lacht).

FIV bedankt sich für das nette Interview!

+

+ AD + Do you know?

Bonjour Paris! Fashion Week Paris – die neusten Trends der neuen Saison

Der Fashion Monat ist fast vorbei und findet seinen Abschluss und Höhepunkt in der Hauptstadt Frankreichs. Die Creme de la Creme der Modebranche versammelt sich in dieser Woche um die Trends der neuen Saison A/W 2018/19 zu sehen. Natürlich ist das FIV Magazine mittendrin dabei und berichtet über die Trends für die kommende Saison!

+ AD + Do you know?

Fashion Week Paris – meine persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse

Meine Reise begann am frühen Mittwoch morgen, als ich in den Zug von Köln nach Paris stieg. Mit voller Vorfreude im Gepäck kam ich in Paris an und checkte zu aller erst in mein Hotel ein. An der Rezeption erwartete mich schon die erste Einladung zur Show am Freitag, die für mich dort hinterlegt wurde. Nach einem kleinen Koffer auspacken und sortieren, ging es dann direkt los in die Stadt der Liebe.

Für meinen Kurztrip durfte ich am Dienstag vor der Abreise bei Reserved einen kleinen Zwischenstopp machen und mich mit einigen Teilen für die Fashion Week ausstatten, denn gerade auf einem Mode Event ist das passende Outfit natürlich entscheidend. Die neue Kollektion von Reserved ist ganz im Trend und geprägt von auffälligen Farbakzenten, eleganten Stoffen und modernen Einflüssen. Welche Teile ich gewählt und wie ich sie für das besondere Event kombiniert habe, seht ihr in den Videos + Fotos in diesem Artikel.

In den folgenden Tagen erwartete mich eine wilde Mischung aus typischem Touri Sightseeing, Fashion Week feeling, und tollen Insider Spots – dazu erfahrt ihr am Ende des Artikels mehr. Natürlich ist es gerade für einen so erlebnisreichen Trip sehr wichtig das richtige Schuhwerk dabei zu haben. Ich persönlich bin ein Mensch, ich trage auch im Alltag so gut wie immer hohe Schuhe, jedoch kann ich dies selbst für High-Heels Lover bei einem Städte Trip nicht empfehlen, denn man läuft doch mehr, als man denkt und die Füße danken dabei natürlich den flachen Schuhen. Mein Glück – bei Reserved habe ich ganz unerwartet ein paar super bequeme Sneaker gefunden, die sich als perfekter Reisebegleiter erwiesen. Denn sie sind nicht nur bequem, sondern auch optisch ein Highlight und etwas ganz besonderes.

Paris bildet so viel Varietät und Abwechslung, dass man wahrscheinlich Wochen bräuchte um dort alle Highlights an zu schauen. Meine Absoluten Lieblings Spots der Stadt haben aber einen besonderen Wow Faktor. Die kleine Insel in der Seine, auf der sich Notre Dame und Sainte-Chapelle befinden, denn gerade im Sommer ist dieses kleine fleckchen Erde von so viel Zauber umgeben. Kleine Märkte mit einer unglaublich großen Auswahl an Blumen und Lebensmitteln, spazieren an den Seine Ufern und einfach die Seele baumeln lassen. Diese Ruhe in einer dennoch so großen Stadt, strahlt auch der Eifel Turm aus. Durch den Park drumherum schlendern oder in ein kleines Café setzten und die Sonne auf der Haut genießen, das macht Paris einfach zu etwas besonderem.

Zu guter letzt, habe ich aber noch einige Restaurant Empfehlungen, da diese mich so sehr begeistert haben, natürlich ist es in Paris nicht schwer tolle Restaurants zu finden, denn diese gibt es dort wie Sand am Meer, aber diese drei kann ich nach persönlichen Tests nur weiterempfehlen. Ganz in der Nähe des Hotels fand ich ganz zufällig die Pizzeria Lucky Luciano. Die Pizzen sind ein wahr gewordener Traum. Ich kostete die Pizza mit Büffel Mozzarella und Rucula – einfach nur toll ( und nicht überfüllt ).

In eine ganz andere Ecke verschlug es mich zum Mittagessen. Direkt bei der Sacre Coeur befindet sich ein tolles und vor allem einheimisches Lokal mit traditionell französischem Essen. Dort bekommt ihr ein Menu ( 3 Gänge ) schon bereits für 16 Euro – und das ist für Pariser Preise wirklich ein Schnäppchen. Ich kostete Französische Zwiebelsuppe, traditionellen Kartoffelauflauf und – wie sollte es anders sein – Crepe.

+ AD + Do you know?

Fashion Week Paris – Shows & die Trends der neuen Saison

Natürlich bildeten aber die Shows das Highlight des Trips, denn in Paris bedeutet Fashion Week nochmal etwas anderes, als in Berlin. Ausgefallene Outfits, besondere Persönlichkeiten überall Kameras und alles nach dem Motto: ‚Sehen und gesehen werden‘. Nicht nur die sogenannten ‚Buyer‘ besuchten die besonderen Events, sondern auch viel Presse, besondere Persönlichkeiten, wie Blogger und natürlich die Fashionistas und echten Parisienne der Stadt. Mit vielen Küsschen wurden vor der Show alte bekannte begrüßt und dann war das Hauptgesprächsthema natürlich erstmal der Designer und Vermutungen über die neue Kollektion. Die Kollektionen wurden besonders in Szene gesetzt und somit die Trends der neuen Saison präsentiert.

#TB to paris fashionweek with @ivaivaofficial ? #paris #fashion #week #runway #show #model

Ein Beitrag geteilt von FIV MAGAZINE (@fivmagazine) am

Uma Wang Show A/W 2018/19 – warme Farben, Oversized & Unisex

Die Uma Wang Show fand am 01.März in einer beeindruckeden Lcation statt. Eine alte Bibliothek in einer heute noch aktiven Schule. Die Teile der Asiatischen Designerin waren sehr ausgefallen. Besonders ins Auge, stachen die warmen Farben. Viele Rot, Beige und Braun Töne.Viele Teile waren Oversized, beispielsweise gigantische Taschen, Mäntel, Blazer und Kleider. Die Damenmode war von vielen maskulinen Einlüssen geprägt. Jackets, Anzugshose und dicke Wollmäntel. Die Designerin interpretierte die Trends der neuen Saison auf eine sehr eigene und kreative Weise und blieb damit ihrem Stil gerecht.

Andrew Gn Fashion Show A / W 2018/19 – Samtboots , Rüschen & zeitlose Eleganz

Die Andrew Gn Fashion Show fand am 02.März in einem wunderschönen Ballsaal eines klassischen Pariser Hotels statt. Der pinke Catwalk passte genauso gut zu den eleganten Teilen der Kollektion, wie die beatreiche Musik. Die Kollektion des Designers spiegelte sich in seiner Vielseitigkeit und seinem Einfluss verschiedenster Kulturen wieder. Prägnant stachen Stickereien heraus, die sowohl Kleidungsstücke Ton in Ton als auch farblich abgesetzt unterstrichen. Aus der besonderen Kollektion, setzt der Designer Trends für die nächste Saison. Samt Boots sowohl Over – als auch Underknee in Farben wie Dunkelgrün oder Magenta aber auch Rüschen, die der Designer überdimensional in Szene setzte.

Tipps & Tricks Reisen in Paris – Restaurants, Sehenswürdigkeiten & die besten Foto Spots

Ein Wochenende in Paris kann schnell stressig werden. Es gibt vil zu sehen in der Stadtder Liebe und natürlich möchte man so viel mitnehmen, wie möglich. Was aber sind die Places To Be und welche Sehenswürdigkeiten kann man sich auch spaaren?

Restaurants Paris – für jeden Geschmack etwas dabei

In Paris wimmelt es nur so von Cafés & Restaurants. Meine ganz persönlichen Empfehlungen (nach eingehender Prüfung) ist definitiv das ‚Le Comptoir de Pantheon‘, wo man nicht nur köstlichen Kaffee und Desserts genießen kann, sondern auch das traditionell französische Croque Madame – ein knuspriges Brot überbacken mit Schinken, Käse und einem Ei dazu Pommes Frites und Salat – und natürlich Mamma Primi, ein Italienisches Restaurant, das unglaublich lecker Pizza mit Büffelmozzarella und die ‚Gnoch Gnoch Gnocchi on Heavens Door‘ anbietet ( Gnocchi mit Tomatensoße überbacken mit Käse ). Zwei echte Insider Tipps für die schlemmer unter uns.

+ AD + Do you know?

Sehenswürdigkeiten & Foto Spots – die schönsten Orte Paris

Das Paris eine der schönsten Städte dieser Welt sind, kann wohl niemand abstreiten, jedoch heißt es gerade als Tourist gut planen und vorbereitet sein. Um euch ein wenig Arbeit zu erspaaren hier die Tipps, für die besten Sehenswürdigkeiten und Foto Spots:

Arc de Triumph – Champs Elysee – Pont Alexandre III – Grand Palais – Tour Eifel

Diese Sehenswürdigkeiten könnt ihr euch für einen Tag einplanen, denn einmal angekommen erreicht ihr den Rest zu Fuß. Start am Grand Palais ( in dem schon unter anderem die Chanel + Louis Vuitton Show stattfanden ) einem wunderschönen Palast, der sich auch toll für Fotos eignet, läuft man nur ca 100-200m bis man mitten auf der Pont Alexandre III steht. Eine antemberaubende Brücke mit goldenen verzierungen, von der man auch einen Blick auf den Eifel Turm werfen kann – diese ist auch ein beliebter Spot für schöne Fotos. Von dort führen einen ca 5 Fußminuten auf die Avenue Montaigne. Nichts ür Shoppaholics, denn dort sind die Luxuriösten Modehäuser untergebracht. Von Chanel über Dior, Prada und Yves Saint Laurent findet man hier wirklich alles was das Luxus Herz begehrt. Läuft man diese nun bis ans Ende, steht man auch schon mitten auf der Champs Elysee mit dem Arc de Triumphe, der am Straßenende trohnt. Auch dieser eignet sich toll für Bilder aber aufgepasst – geht an die Gegenüberliegende Seite des Arc de Triumph ( nicht dort, wo er in die Champs Elysee übergeht ) denn dort ist sehr viel weniger Trubel und eure Bilder werden umso schöner!! Nicht zu vergessen, natürlich der Eifel Turm, der Spot der Spots in Paris für tolle Bilder! Wenn ihr noch mehr über Travel in Paris wissen möchtet schaut doch mal hier vorbei: ‚Mon Amour Paris Fashion Week

+

+ AD + Do you know?

Model und Stern-Kolumnistin Marie von den Benken über ihre vegane Ernährung, Zukunftspläne und Beautytipps!

Model, Autorin, Designerin, Influencerin – Marie von den Benken! Wir haben unter Anderem mit ihr über ihre vegane Ernährung, die Berliner Fashion Week und ihr absolutes Fashion No-go gesprochen.

+ AD + Do you know?

Maries Leidenschaft – Schreiben oder Modeln?

Marie, man kennt dich vor allem als Model, Designerin und Autorin. Mittlerweile ist es keine Seltenheit mehr, dass Models auch Influencer werden. Du bist dennoch eine der ersten gewesen bei denen es so geklappt hat und vor allem auch wichtige Themen wie Politik öffentlich anspricht. Was macht gerade deine Meinung so besonders, dass du sie sogar in deiner eigenen Kolumne im Stern veröffentlichen darfst?

Tja, das frage ich mich auch. Vermutlich gar nichts, und Philipp Jessen, der damals Chefredakteur beim „Stern“ war und mich dazu geholt hat, hat einfach niemand anderen gefunden, der über Themen wie Mode oder Germany´s Next Topmodel schreiben wollte.

Durch deine Arbeit als Model und Bloggerin, hast du weitaus mehr Einblicke in die Fashionwelt als manch anderer. Was gefällt dir denn am besten, das Modeln oder das Schreiben? Wenn du dich entscheiden müsstest, worauf könntest du auf keinen Fall verzichten?

Beides hat seinen ganz eigenen Reiz und seine Vorteile. Ohne das Modeln hätte ich sehr viel weniger von der Welt gesehen und mir vermutlich auch nicht diese Expertise erarbeitet, dass meine Meinung zu dem Bereich offensichtlich heute zumindest mal ein wenig Relevanz hat, so dass man mich darüber schreiben lässt. Wenn ich aber wirklich entscheiden müsste, was ich ja zum Glück nicht muss, würde ich vermutlich das Schreiben wählen. Zum einen ist Modeling, vor allem für Frauen, ja immer noch ein zumeist recht endliches Geschäft. Also eines mit einer Art Mindesthaltbarkeitsdauer, die so gegen den 30. Geburtstag oftmals bereits abgelaufen ist. Zum anderen gibt das Schreiben mir die größere kreative Vielfalt und Herausforderung. Ich darf mittlerweile für die größten Magazine schreiben, für riesige TV-Produktionen oder Drehbücher für Kinofilme. Ich glaube, ich schreibe demnächst einfach mal einen Roman und hoffe, dass irgendein Verlag verrückt genug ist, den dann auf den Markt zu bringen.

Marie ist auch Kolumnistin und schreibt für den Stern

In einem deiner Artikel besprichst du die Gefahren der Models, die zu Influencern werden. Mit deinen 245K Abonnenten auf Instagram zählst du doch genauso dazu. Was machst du anders, dass es bei dir keine Gefahr ist, dass sich das Influencer-Dasein mit dem Modelleben in die Quere kommt?

Ich bemühe mich, meine Kunden zu kombinieren. Ich bin ja jetzt auch kein Topmodel wie Toni Garrn oder Barbara Palvin, die natürlich aufpassen müssen, dass sie ihren Marktwert nicht mit schnellem Instagram-Geld verwässern. Aber auch ich passe da auf. Ich poste nicht mit einem Fitness-Tee in meiner Küche und verteile Rabattscheine. Ich stehe für Marken, die zu mir passen. Wie Grüngold, Stella McCartney, Strenesse oder La Biosthétique. Marken, die meine Philosophie teilen, die vegane oder nachhaltige Produkte herstellen und trotzdem in meinen Model-Lifestyle passen. Ich möchte vegane, gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit aus der Freak-Ecke in die Schaufenster der ganz großen Glitzerwelt bringen. Also, naja, dabei helfen. Und wenn die mich buchen, kann problemlos beides parallel laufen. Ich berichte als Influencerin ja sehr gerne über tolle Produkte oder Unternehmen, die die Welt schöner, aber auch ein wenig besser machen.

Niemand ist perfekt – ich finde es wichtig, dass man mit seinen Möglichkeiten versucht, seinen Teil beizutragen.

Auf deinem Blog lernt man noch eine ganz andere Seite von dir kennen: die politisch interessierte Veganerin. Vor allem als ein Teil der Social Media- und Fashionwelt gibt es ja noch viele weitere ethische Probleme. Wieso liegt dir da ausgerechnet der Veganismus so sehr am Herzen? Vor allem bei so vielen Reisen und Events sorgt dieses Thema doch bestimmt auch häufiger für Diskussionsbedarf und Schwierigkeiten. Wie gehst du damit um?

Das ist absolut richtig. Wenn man viel reist, hat man schnell mal eine Co2-Bilanz wie fünf chinesische Kohlekraftwerke. Ich bin erst Vegetarierin und später dann Veganerin geworden, als ich meine Katzen bekam. Zwei einfache Gedanken haben diese Entscheidung geprägt. Der eine war, dass ich meine Kätzchen angesehen habe. Echte Lebewesen, die einen eigenen Charakter haben, liebevoll sind und empfindsam. Genau so sind Schweine aber auch. Oder Hühner. Oder Rinder. Warum essen wir deren Fleisch, während wir das Essen von Katzen als abartig bezeichnen? Das ist doch unsinnig. Man tötet kein Leben, nur um sich zu verlustieren. Auch nicht, wenn das Lebewesen vielleicht nicht so niedlich und Haustier-geeignet ist wie eine Katze.

Der zweite Gedanke kam dann automatisch. Warum isst man überhaupt Fleisch? Fleisch ist ein Stück Leiche, das aus dem Kadaver herausgeschnitten und mit einer sehr aufwändigen Kühlkette so lange an der Verwesung gehindert wird, bis wir es mit sehr viel Gewürzen und Saucen schmackhaft zubereiten und dann essen. Das kommt mir nicht richtig vor. Mittlerweile kommt noch hinzu, dass es darüber hinaus auch nicht sehr gesund ist. Das war aber eingangs nicht meine Motivation.

Niemand kann auf der Welt existieren, ohne anderen zu schaden. Ich habe lediglich für mich selbst den Entschluss gefasst, mit allem, was ich tue, so wenig Schaden wie möglich anzurichten. Der Schritt vom Vegetarier zum Veganer war dann für mich nur die Konsequenz. Es gibt noch viele Bereiche in meinem Leben, in denen ich achtsamer und rücksichtsvoller auf meine Umwelt werden muss. Niemand ist perfekt – ich finde es wichtig, dass man mit seinen Möglichkeiten versucht, seinen Teil beizutragen.

Klassentreffen Berlin Fashion Week

Neulich bei der Fashion Week in Berlin warst du ja auch dabei. Was hat dir besonders gefallen, magst du allgemein die Fashion Weeks oder bedeutet das für dich eher Stress, vor allem als Gast und gleichzeitig als Journalistin?

So viele Shows, Events, Termine und Partys in so wenigen Tagen hat natürlich immer etwas Stressiges. Ich würde mir auch wünschen, die Fashion Week in Berlin würde ihrem Namen wieder mehr Ehre machen und eine ganze Woche dauern. Aber ich beschwere mich nicht. Es ist ein tolles Klassentreffen von Designern, Unternehmen, Influencern, Models, Promis und Brancheninsidern. Einige Designer sind mir sehr ans Herz gewachsen. Marina Hoermanseder beispielsweise, die jetzt auch vegane Taschen in ihrer Kollektion hat. La Biosthétique war jetzt in Berlin erstmals offizieller Beauty-Partner. Dann musste ich natürlich viel über die Modewoche schreiben. Dazu habe ich viele sehr nette Menschen aus diesem Model/Influencer-Zirkus wieder getroffen, die man sonst gar nicht so oft sieht, weil wir immer irgendwo an unterschiedlichen Orten unterwegs sind. Insofern mag ich die Fashion Week sehr gerne. Es gibt viel zu tun, aber es ist positiver Stress.

Junge Models, Beauty-Teams und Stylisten beeindrucken Marie immer wieder

In deiner ganzen Zeit als Model und Autorin hast du doch sicherlich schon viele inspirierende Menschen getroffen. Von welchen Menschen warst du besonders beeindruckt und warum?

Ach eigentlich finde ich es immer ein wenig undankbar, eine einzelne Person besonders herauszustellen. Zumal es dann ja meistens auf jemanden hinausläuft, der irgendwie prominent ist, weil man seine Leser ja nicht langweilen möchte mit Menschen, die sie gar nicht kennen. Dabei sind auf so einer Fashion Week die eigentlichen Helden oft im Hintergrund. Es sind die jungen Models, die sich die Tage vor der Modewoche tapfer dutzenden von Castings stellen, oftmals mit dem Ergebnis, dass kein einziger Job dabei rum kommt. Das muss man erst mal verarbeiten und positiv bleiben. Oder die Beauty-Teams und Stylisten. Ich bin sehr froh, mittlerweile ein kleiner Teil der LA Biosthétique Familie zu sein. Deren Team habe ich mal wieder hautnah bei einer Modewoche erlebt und ich kann wirklich sagen: Das sind fantastische Leute, die Bemerkenswertes leisten. Auf engstem Raum kreieren sie an einem Tag für bis zu 8 Shows hintereinander jeweils die Looks von bis zu 30 Models. Da bleibt kaum eine Stunde für jede Show. Das ist wirklich atemberaubend, wie professionell aber auch gleichzeitig kreativ dort gearbeitet wird.

Aber wenn ich eine bestimmte Person herauspicken müsste, wäre das Christiane Arp. Die Chefredakteurin der deutschen „Vogue“. Ich habe sie mal – übrigens auch während der Fashion Week in Berlin – für den „Stern“ interviewen dürfen. Dafür haben wir uns mehrfach getroffen. Sie hat sich diese Zeit einfach und ganz spontan genommen. Das war eine große Ehre. Und Frau Arp ist, das kann man wirklich nicht anders sagen, eine beeindruckende Frau mit einer besonderen Aura. Sie hat eine klare Vision von Mode und tut sehr viel dafür, junge Designer und den Modestandort Deutschland immer relevanter für den weltweiten Markt zu machen. Möglicherweise gäbe es ohne den Berliner Salon, den sie initiiert hat, die Fashion Week schon gar nicht mehr in Berlin.

+ AD + Do you know?

Maries perfektes Winteroutfit und ihre Tipps gegen trockene Haare und Haut!

Als Bloggerin sieht man ständig unterschiedliche Stylings und neue Trends und nicht immer gefallen sie einem. Findest du man kann im Jahr 2018 mittlerweile alles tragen und alle Styles / Farben / Muster miteinander kombinieren oder gibt es für dich bestimmte No-Go’s?
Wie sieht dein perfektes Winteroutfit aus? Welches Teil darf auf keinen Fall fehlen?

Ein No-Go ist für mich ein Styling, in dem sich die Trägerin nicht wohlfühlt. Selbst wenn zig Trends aufgegriffen werden, wirkt das Styling dann unbeholfen und verkleidet. Trends sind für mich nicht mehr und nicht weniger als eine Inspiration zur Erweiterung meines eigenen Stils. Wenn sie mir gefallen, mache ich sie mit – wenn nicht, dann eben nicht. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie an jemand anderem nicht super aussehen können. Mode bedeutet für mich vor allem Freiheit, Varianz und Akzeptanz. Allerdings nur bis zu einem bestimmten Maße – ein absolutes No-Go fällt mir nämlich doch noch ein: Echtpelz, zumindest in unseren Breitengraden und von Tieren aus Pelzfarmen. Es gibt heute so viele und so gute Fakefur-Alternativen – dafür muss heutzutage keinem Tier mehr die Haut abgezogen werden.
Mein perfektes Winteroutfit ist kuschelig und auf subtile Art dennoch ein wenig sexy: ein warmer Oversize Pullover, Overknee-Boots, ein dicker laaaanger Schal und natürlich eine Mütze!

Vor allem du als Veganerin benutzt bestimmt andere Pflegeprodukte, als die meisten Influencer und hast den einen oder anderen Tipp den meine Leser noch nicht kennen. Im Winter hat man so oft mit trockener Haut und Rötungen zu kämpfen. Was sind denn deine Top 5 Beauty-Essentials, ohne die du den Winter nicht überstehen würdest?

Was nicht so gut riecht, aber dafür super gegen spröde Hände im Winter hilft:

In deinen Artikeln wirkst du besonders sympathisch durch deine Wortwitze und deine bodenständige und offene Art. Hattest du bisher schon Situationen, wo das falsch angekommen ist und es problematisch wurde?

Mittlerweile wird das weniger, weil die Leute meine Art wahrscheinlich irgendwann akzeptiert haben. Klar gibt es auch jede Menge Leute, denen das nicht gefällt. Da muss man sich nur mal die Kommentarspalten unter meinen Kolumnen ansehen. Und es gab auch schon Promis, die sich wenig verständnisvoll gezeigt haben, wenn ein Spruch mal sie getroffen hat. Es ist eben nicht jeder so souverän wie zum Beispiel Michael Michalsky oder Thomas Hayo. Die bekommen Jahr für Jahr mehrere Monate lang die volle GNTM-Breitseite von mir ab, wissen aber, wie es gemeint ist. Wenn ich die beiden dann mal irgendwo treffe, ist es immer lustig und interessant und nie geht es darum, ob der eine oder andere Spruch vielleicht gemein war. Sie sind Profis und wissen, dass das dazugehört und dass das Format eventuell sogar ein wenig davon profitiert. Und sie nehmen sich selber nicht so wichtig, als dass sie jeden Wortwitz persönlich nehmen würden. Das ist übrigens eine sehr angenehme Charaktereigenschaft. Leider auch eine seltene.

Nicht immer ist das Modelleben luxuriös – Maries schlimmste Modelerfahrung

Es gibt nicht mal ein Danke. Man kommt sich vor, wie eine Ware.

Als Model erlebt man zwar viel und sieht viel von der Welt, jedoch ist nicht immer alles in dem Leben als Model so luxuriös, wie man es sich vorstellt. Was war deine schlimmste Erfahrung, die du bisher gemacht hast?

Klar, auch ich habe das durch. Gerade am Anfang einer Model-Karriere erlebt man viele Situationen, die später in den Erzählungen oft als klischeemäßige Übertreibung gewertet werden. Aber es ist Alltag. Du teilst Dir in Athen, Paris oder Tokyo mit 10 anderen Mädchen ein Appartement, das kaum größer ist als Dein Kinderzimmer und musst jeden Tag in einer völlig fremden Stadt 10 Termine wahrnehmen. Und bei den meisten heißt es dann: Oh, ja, okay, nee, nächste bitte. Es gibt nicht mal ein Danke. Man kommt sich vor, wie eine Ware. Meine schlimmste Erfahrung war aber sicher einer meiner ersten ganz großen Jobs für eine Haarfärbe-Werbung. Man schnitt mir die Haare kurz und färbte sie komplett rot. Man hatte mir vorher hoch und heilig versprochen, dass meine Haare danach wieder blond wie vorher sein würden. Doch dem Friseur gelang es nicht, den Rotton komplett aus meinen blonden Strähnen zu entfernen – diese blieben trotz mehrfacher Behandlung rosa. Es bliebt nur noch die Entscheidung: Alles blondieren, um danach zerstörte Haare zu haben. Oder alles braun. Ich weiß noch wie heute, wie schlimm das damals für mich war. Plötzlich Kurzhaarschnitt und braune Haare. Da ist ein GNTM-Umstyling ein Witz dagegen.

Wenn man so jung ist, wie ich damals, fühlt sich das grauenhaft an. Man kommt sich vor, als wäre alle Schönheit verflogen und die Jugend vorbei. Heute kann man darüber lachen. Es sind nur Haare.

Was hast du dir für Ziele und Vorsätze für das neue Jahr vorgenommen? Was darf man in Zukunft noch von dir erwarten?

Ich habe einige Ziele, ja, aber da bin ich abergläubisch. Ich darf nicht darüber sprechen, sonst gehen sie nicht in Erfüllung. Ich hoffe allerdings, dass man in Zukunft durchaus noch mal was von mir hören wird. Ich mag es eigentlich nicht so, groß über Dinge zu sprechen, die in der Zukunft liegen. Die man noch nicht sehen kann. Das wirkt für mich immer irgendwie so wie diese D-Promis, die in Interviews auf irgendwelchen roten Teppichen ihren Absturz in die Bedeutungslosigkeit mit dem Satz „ich arbeite gerade an einigen interessanten Projekten, da wird bald so einiges kommen“ verhindern möchten und dann kommt hinterher doch nichts, oder halt das Dschungelcamp. Was ich aber auf jeden Fall sehr hoffe, ist dass ich wieder bei „Promi Big Brother“ als Autorin dabei sein werde dieses Jahr. Wir hatten vergangenes Jahr ein tolles Team und auch einen sehr guten Draht zu den Moderatoren aufgebaut über die Zeit, so dass wir dieses Jahr quasi wirklich gemeinsam voll durchstarten könnten. Das würde mich wirklich reizen. Zwei Wochen eine tägliche Live-TV-Sendung, das ist Herausforderung pur. Aber mit diesem Team wie ein Kreativurlaub in einem Feriencamp in Köln-Ossendorf. In diesem Sinne: Hallo Sat1? Hört Ihr mich? Ich wäre dann wieder bereit! Außerdem habe ich gerade ein eigenes Unternehmen gegründet, dessen bescheidener Name Programm sein soll: „Marie, ´n paar Genies & die Rettung der Welt“. Wir möchten guten Content und Konzepte vor allem für nachhaltig produzierende Kunden kreieren. Ich hoffe, dass man davon auch das Eine oder Andere in diesem Jahr erwarten darf.

+

+ AD + Do you know?

Geld verdienen auf Instagram: So viel ist dein Account wert!

Du bist Blogger und hast dir schon selbst starke Reichweite aufgebaut? Wenn du deine Community jetzt nutzen willst, um auch etwas mit Werbung auf Instagram verdienen willst, damit dein Kanal noch besser wird, gibt es jetzt ein super praktisches Tool, mit dem du jetzt kostenlos online deinen  eigenen Instagram Wert berechnen kannst. Dank der Software von Social Analytics ist jetzt für jeden die Datenanalyse des Instagram Profils möglich. Die Auswertung hier in unserem Preisrechner ist dabei klein gehalten, damit vor allem junge Blogger eine schnelle Übersicht haben. Mit einem Screenshot kannst du die Statistiken ganz einfach in deine Angebot einfügen. Mit der Preisvorhersage kann man entweder seinen eigenen Preis rechtfertigen oder auch andersrum, als Agentur oder Firma gegenüber Influencern. Berechne jetzt kostenlos deinen Instagram Wert!

+ AD + Do you know?

Der Instagram Wert Rechner: Soviel kannst du mindestens verlangen!

Je nach Bekanntheitsgrad und natürlich auch je mehr netzwerkübergreifende Aktivitäten du machst, desto mehr bist du Wert. Grundsätzlich buchen Kunden aber immer Reichweite bzw. Zielgruppen. Diese ist definiert und anhand des TKP (Tausender Kontakt Preis) in der Werbebranche vergleichbar. Eine Werbeagentur wird also immer schauen, wie viel du im Vergleich zu einer anderen Werbekampagne „kostest“. Ein kleines Beispiel:

  • Werbeanzeige im Modemagazin erreich 100.000 Menschen für 10.000 Euro. Wenn man also 1.000 Personen erreichen will, kosten diese 100 Euro.
  • Du erreichst 100.000 Menschen und schreibst im Angebot 1.000 Euro. Damit erreicht die Agentur 1.000 Personen für nur 10 Euro.

Damit hast du Chancen für den Job gebucht zu werden.

+

+ AD + Do you know?

Der Frühling kommt! #throwback mit Pamela Reif: Fitness & Motivation

Der Frühling steht vor der Tür! Deshalb unser kleiner #throwback auf unseren Sport Influencer Award mit Tennisweltmeisterin Angelique Kerber, die gerade ihr ‚kleines‘ Comeback feiert! Wir haben einen Tag über Motivation und Bewegung gesprochen, direkt neben dem legendärem Olympia Park in München. Über zwanzig hochkarätige Blogger waren dabei. Die große Gewinnerin des Tages war Social Media Star Pamela Reif, sie gewann den Sport Influencer Award von Angelique Kerber. So langsam sprießen die ersten Knospen in den Großstädten um Berlin, Hamburg, München und Köln.

+ AD + Do you know?

Pamela Reif im Interview für FIV Magazine

Kurz nach der Übergabe des Influencer Awards an Pamela Reif durch Tennisweltmeisterin Angelique Kerber hat unser Moderator noch fix dieses Interview mit dem Blogger Star geführt!

+

+ AD + Do you know?

Influencer Marketing Videokurs: Definition, Kampagnenplanung, Analyse und Monitoring

Influencer Marketing – Unser Redakteur Stephan ist nicht nur verantwortlich für unseren Männer Blog, sondern ist auch Modelagent, Medienmanager und irgendwie alles. Am Wochenende hat er sein neues 2 Stunden Tutorial aufgenommen: Influencer werden, Blogger werden… wie geht das? Wie funktioniert Infleuncer Marketing mit Agenturen und Firmen? Im Video kannst du jetzt kostenlos lernen wie Influencer Marketing funktioniert – egal ob du selbst Blogger bist oder in einer Agentur arbeitet! In diesen neuen zweistündigen Online-Kurs lernst du Werbekampagnen mit Bloggern vollständig und umfangreich zu planen. Dabei geht es von der ersten Definition über die Verwendung von Software bis hin zu den wichtigen Fragen die sich vor einer Marketingkampagne stellen. Natürlich gehört auch die gesamte Kampagnenerstellung dazu sowie die Durchführung und die Kontaktaufnahme mit Influencern. Am Ende des kostenlosen Video Tutorials sprechen wir über die Erfolgsmessung im Influencer Marketing, dem Monitoring.

+ AD + Do you know?

Mit Social Analytics wollten wir eine Software ins Leben rufen, mit der zum ersten Mal jeder selbstständig Influencer Marketing betreiben kann! Egal ob kleines Modeunternehmen, technisches Startup oder auch der Onlineshop für Beautyprodukte oder Reisen. Mit Influencer Marketing lassen sich Zielgruppen extrem genau erreichen und immer mehr freuen sich über die Erfolge, die es mit dieser neuen Social Media Marketing Methode zu holen gibt! Mit Social Analytics haben wir nun das erste vollständige Influencer Management für Instagram, mit ihm lassen sich die perfekten Blogger finden, Kampagnen planen aber auch die Erfolge messen. Nicht nur das, Social Analytics kommt außerdem mit dem Hashtag Analyzer, der Millionen von Inhalte nach bestimmten Hashtags durchsucht! Zusätzlich können Sie mit dem Toplist Generator sogar Suchmaschinenoptimierung unterstützen, in denen relevante Inhalte von Instagram untereinander ausgegeben werden in fertigen HTML-Code. Alles in einem. Wow. Doch bevor es tiefer in die Materie Blogger Relations und Influencer Marketing geht, hier das Tutorial von Stephan M. Czaja in 6 Teilen:

Video Tutorial! So funktioniert Influencer Marketing

Best-Practice-Beispiele belegen den Erfolg von Influencer Marketing

Die ersten Best-Practice-Beispiele belegen, wie erfolgreiche Influencer Marketing ist. Besonders den jungen Zielgruppen, 50% der 14 bis 19 jährigen haben im letzten Jahr ein Produkt nur aufgrund der Kaufempfehlung eines Influencers bestellt. Aber auch andere Zielgruppen vertrauen auf die Meinung von Bloggern und Multiplikatoren. 33 % der 20 bis 29-Jährigen kauften ein Produkt aufgrund der Empfehlung, ebenso 25% der 30 bis 39 jährigen. Influencer Marketing ist damit eine extrem effiziente Methode, wenn es darum geht digitale Promotion für Produkte und Dienstleistungen voranzubringen. Lerne mit uns kostenlos wie Influencer Marketing funktioniert und wie du deine erste Werbekampagne in sozialen Netzwerken aufstellen! Mit allen Antworten auf die wichtigen Fragen rund um Zielgruppe, Emotionalisierung, Werbeform, Strategie, Methode, Kontaktaufnahme, Briefing, Vorträge, Angebote und Monitoring. So funktioniert Influencer Marketing im Jahr 2018!

+

+ AD + Do you know?

Deutschlands Top Instagram Influencer 2017

Influencer gibt es ja wie Sand am Meer. Von Beauty, Fashion und Lifestyle bis zu Food, Stars und Sport, sind alle Bereiche die einem einfallen von Influencern und Stars auf Instagram vertreten. Dort den Überblick zu behalten, immer Up to Date zu sein und zu wissen wer zu den Top 10 gehört wird schwieriger. Wer sind die Top 10 Instagram Channels Deutschlands 2017? Wir haben euch für euch eine Übersicht!

+ AD + Do you know?

Influencer Deutschlands – Wo sind Instagrammer?

Wusstest du in welcher Stadt die meisten Instagram Channels sind? Wie in der Infografik klar wird, sind in Berlin 4.291 relevante Instagram Influencer. In München (2.176) und Hamburg (2.147) sind es schon bis zu 2.000 weniger. Diese Infografik zeigt in Hannover sind nur noch 278 Channels, was beweißt, das Berlin auch Instagram Hauptstadt ist.

Top 10 Instagram Channels 2017

Von Influencern Lisa und Lena aus Stuttgart bis zu Paola in Köln, könnt ihr hier sehen wer die Top Influencer Deutschlands 2017 sind! Unten im Ranking wer Top Influencer von Instagram Deutschland ist.

+

+ AD + Do you know?

Merry Christmas! Influencerin Kisu über Familie, Reisen und Fashion!

Die sympathische Bloggerin und Youtuberin Kisu wohnt seit 2016 in Berlin Mitte. Zusammen mit ihrer Schwester Mai führt sie den Blog „sistersloft“, auf welchem Mai die redaktionelle Arbeit erledigt, damit ihre Schwester sich auf ihre Haupttätigkeit Youtube konzentrieren kann. Ich habe mit ihr Weiterlesen

Medizin meets Fashion: Sophie über ihr Praktikum, das Reisen und ihren perfekten Winter Look!

Die junge Vietnamesin Sophie aus Frankfurt liebt es schöne Momente in ihrem Leben festzuhalten und mit Menschen zu teilen. Aus diesem Grund hat sie neben ihrem vielseitigen Instagram Account ihren gleichnamigen Blog „Sophie Ngoc Ánh“ veröffentlicht. Ich habe mit ihr Weiterlesen

Minnie Knows: Fashion und Beauty, Leben zwischen London und Berlin!

Minnie oder „Minnie Knows“ wie sie bekannt ist auf Instagram und durch ihren Blog, ist ein Lifestyle und Fashion Vorbild für viele! Sie lebt zwischen London und Berlin – Marie hat mit ihr über ihre Person, Beauty und Fashion gesprochen. Findet hier mehr über Minnie heraus!

+ AD + Do you know?

Alle wichtigen Links zu Minnie Knows findest du natürlich auch hier bei uns:

„Heutzutage ist es wirklich schwer mit einem Blog Fuß zu fassen“

Hallo liebe Minnie. Heutzutage wird es immer schwerer sich mit einem Blog auf Sozialen Medien durchzusetzen. Schaut man sich dein “Online Tagebuch” an ist nicht zu übersehen wie viel Zeit du dafür investierst und mit wie viel Herzblut du dabei bist. Was vermutest du lieben deine Leser so sehr an deinem Blog und wie hebt sich dein Blog von anderen ab?

Das stimmt. Heutzutage ist es wirklich schwer mit einem Blog Fuß zu fassen. Nichtsdestotrotz ist es möglich, wenn man wirklich 100% dahinter steht und den Lesern authentische Beiträge und Mehrwert bietet. Mein Blog entstand damals in London weshalb ich immer noch sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch schreibe. Ich glaube meine Leser lieben die Vielseitigkeit meines Blogs was vor allen meinen Stil angeht. Ich probiere verschiedene Trends gerne aus und Zeit meinen Lesern ‚The Minnie Knows‘ way. Mein Blog hebt sich vor allem in Deutschland einfach dadurch hervor, dass ich dunkelhäutig bin und Mädchen oder Frauen meiner Hautfarbe und auch anderen hoffentlich dazu inspiriere mit Mode Spaß zu haben und sich was zu trauen.


Die Leser deines Blogs kennen zwar die öffentliche Seite von dir, aber wissen nicht wie du privat so bist. Stell dich doch mal vor! Was für ein Mensch bist du hinter deinen Postings und Blogeinträgen und wie würden deine Freunde dich in drei Worten  beschreiben?

Also privat bin ich ruhig und liebe es auch einfach total zu Hause zu sein. Wenn man durch die Arbeit ständig auf irgendwelchen Events oder Reisen ist, schätzt man die Zeit, die man mit seinen Liebsten hat besonders. Daher würde ich mich privat wirklich als sehr bodenständig und entspannt beziehen. Dennoch bin ich was die Arbeit angeht sehr ehrgeizig und trödle ungern bzw. schiebe Dinge nicht so gerne auf. Meine Freunde würden mich als gelassen, spontan und ehrgeizig bezeichnen.

„Mode macht einfach Spaß!“

Ich würde mal behaupten die beiden Hauptkategorien in deinem Blog sind “Fashion” und “Beauty”. Wenn du dich für eines dieser beiden Dinge für den Rest deines Lebens entscheiden müsstest, wäre es die Mode oder Kosmetikartikel?

Das wäre 100% Mode! Mit der Mode kann ich mich kundtun und habe endlose Möglichkeiten mich selbst immer wieder neu zu erfinden. Und es macht einfach Spaß. Selbst ungeschminkt, kann man mit einem tollen Outfit und passenden Accessoires immer glänzen!

Apropos Mode, du beschäftigst dich schon seit sechs Jahren mit dem Thema Fashion. Du weißt genau welche Trends aktuell sind und wie sich diese kombinieren lassen. Hast du deine persönlichen Fashion Favoriten und gibt es Pieces, die in deinem Kleiderschrank, besonders im Winter nicht fehlen dürfen?

In diesem Winter darf bei mir ein kuscheliger Teddy Mantel nicht fehlen. Ich besitze schon 3 und die Zahl steigt (Lacht). Allgemein sind meine persönlichen Favoriten eine denim Jeans, ein weißes Basic T-Shirt oder Bluse sowieso bequeme Sneaker. So würde ich wirklich jeden Tag rumlaufen, wenn könnte. Außerdem finde ich braucht jede Frau einen schlichten schwarzen oversized Blazer. Dieser gibt jedem Look einfach das gewisse Etwas.

Ein Beitrag geteilt von Minnie (@minnieknows) am


Auf Instagram trägst du zurzeit oft kuschelige Winterjacken und dicke Pullis. Wie sieht deiner Meinung nach der perfekte Winterlook von Kopf bis Fuß aus?

Der perfekte Winterlook für mich steht vor allem unter dem Motto Bequemlichkeit! Ich liebe den Zwiebellook mit Shirt, Pulli, Mantel und einigen Accessoires. Dieses Jahr stehe ich ja er gesagt total auf die Teddy Mäntel die einfach super kuschelig sind und warm halten. Was das Schuhwerk angeht dürfen dieses Jahr ein Paar Overknee-Stiefel auf jeden Fall nicht fehlen!

+ AD + Do you know?

Unter der Kategorie “Beauty” auf deinem Blog gibst du deinen Lesern Tipps und schreibst über deine Hautroutine. Hättest du auch für meine Leser ein Paar Tipps gegen trockene Haut und Lippen im Winter? Was sind Deine Top 5 Beauty-Essentials, ohne die du den Winter niemals überstehen würdest?

Im Winter kann ich definitiv nicht ohne meine Ultra Facial Gesichtscreme von Kiehl‘s auskommen. Die benutze ich morgens täglich, bevor ich mein Make-Up mache. So bekommt meine Haut den ganzen Tag die richtige Menge Feuchtigkeit. Für die Lippen benutze ich ganz unspektakulär meinen Blistex. Leider bin ich bei den Lippen sehr empfindlich, weshalb es für mich weder Lipgloss oder Lippenstift sein darf. Neulich durfte ich jedoch ein für mich neues Lippenpflegeprodukt benutzen, nämlich den Eight Hour Nourishing Lip Balm von Elizabeth Arden. Davon war ich sehr begeistert und würde diesen daher definitiv für den Winter empfehlen.

Und Männer Mode? Minnie hat den Plan!

Eine Kategorie in deinem Blog heißt “Menswear”. Welcher Stil gefällt dir persönlich besonders gut bei Männern?

Bei Männern bzw meinem Mann (lacht) mag ich einen schlichten Stil. Da ist weniger definitiv mehr. Nichts geht über eine coole Chino, Sneaker und einen V-Neck Pulli. Ich liebe die Farbe Marineblau und Beige an Männern und finde daher auch Trenchcoats oder generell Mäntel in solchen Farben einfach klasse! Zu enge Kleidung mag ich garnicht, aber etwas slim fit darf es schon mal sein. 

„Gutes Feedback spornt an“

Du hast auf Instagram eine sehr große Community. Viele Menschen, wahrscheinlich zum größten Teil Mädchen lassen sich durch deine Postings regelmäßig inspirieren. Kam deine hohe Reichweite “über Nacht” oder war das eher ein fortdauernder Prozess? Was war es für ein Gefühl zu sehen, dass deine Postings so gut bei den Menschen ankommen?

Das kam definitiv nicht über Nacht. Ich blogge ja schon 7 Jahre. Minnie Knows entstand in London, als ich noch Studentin war und Lust und Laune meine Looks teilen wollte. Mittlerweile blogge ich Vollzeit und es macht einen auf jeden Fall und gibt einem ein Gefühl von innerer Zufriedenheit, wenn man siehst das die Arbeit geschätzt wird. Zum anderen spornt mich das gute Feedback auch weiter an, mein bestes zu geben und den bestmöglichen Content für meine Leser zu produzieren, um sie stetig zu inspirieren und einen gewissen Mehrwert zu schaffen.

Ein Beitrag geteilt von Minnie (@minnieknows) am

Die Arbeit an der eigenen Person und vor allem an einem Blog beansprucht viel Zeit und Aufwand aber lohnt sich letztendlich und macht dich glücklich. Hast du bestimmte Ziele die du erreichen möchtest und wo siehst du dich in 5 Jahren?

Mein Ziel ist es mich stetig in punkto Content Produktion und vor allem Bildbearbeitung verbessern. Des Weiteren arbeite ich daran, Ziel die Lebensbereiche die meine Leser am meisten interessieren noch spannender zu gestalten. Wo ich mich in 5 Jahren sehe? Puh das ist schwierig. Ich plane lieber im 1-Jahres Rhythmus. Für 2018 habe ich mir folgende Ziele gesteckt: noch mehr hochwertigen Content, sowohl für den Blog als auch meinen Instagram Account zu kreieren. Außerdem möchte ich meinen Fokus nächstes Jahr auf das Thema Reisen setzen und habe schon viele Ziele auf meiner Bücket List! Ihr könnt euch also auf wirklich spannende Postings freuen.

+ AD + Do you know?

Motorsport meets Youtube – Tobi über seine große Leidenschaft und seine Winter Trends!

Der 26 Jährige Youtuber Tobi teilt, zusammen mit seiner Frau Maren, die schönsten Momente auf seinen Reisen und seiner großen Leidenschaft dem Motorsport mit seinen Followern auf Instagram und Youtube. Ich habe mit ihm über Weiterlesen

Influencer, Blogger UND Youtuber: Maren erobert das Netz!

Maren Wolf, früher unter dem Namen „Beautypeachiii“ bekannt, ist bereits seit fast 10 Jahren aktiv auf Youtube. Anfang des Jahres hat die hübsche Brünette außerdem ihren eigenen Blog „More about Mary“ veröffentlicht, auf welchem sie ihren Lesern Inspirationen zu den Themen Fashion, Lifestyle und Travel gibt. Ich habe mit ihr Weiterlesen

Bloggerin Chiara über ihre Reiseerlebnisse, Fashion Must-Haves und ihren Job als Bloggerin!

Die 26 Jährige Chiara aus Berlin hatte bereits vor ihrem jetzigen Blog „culturewithcoco“ einen Fashion Blog mit ihrer Schwester. Ihr aktueller Blog fokussiert sich auf ihre persönlichen Outfit Ideen, die neuesten Fashion Trends, ihre Reisen und Lifestyle Themen. Sie hat mir meine  Weiterlesen

Spielerfrau und Model Ann-Kathrin Vida über ihren Beruf, Mode und Fußball!

Das hübsche Model hat bereits im jungen Alter an Schönheitswettbewerben teilgenommen und kurz darauf mit ihrer Leidenschaft dem Modeln angefangen. Auch im Bereich Musik hat Ann-Kathrin bereits Erfahrung gemacht und 2012 tauchte sie in Heidi Klums Format „Germanys next Topmodel“ auf. Wir haben mit ihr über Weiterlesen

Fashion und Lifestyle Bloggerin Nina Laureen über Weihnachten und ihre Winter Trends!

Die 24 jährige Nina Laureen führt seit Anfang des Jahres erfolgreich den gleichnamigen Blog „Nina Laureen“, auf welchem sie ihre Reiseerlebnisse und täglichen Outfits mit ihren Followern teilt. Sie hat uns von Weiterlesen