Cashflow, Sieben-Kontakte-Regel und Öl statt Lampen! Strategien von Alex Fischer und Rockefeller

Wer das Buch „Reicher als die Geissens“ von Alex Fischer gelesen hat, der weiß, wie man mit 0 Euro Eigenkapital in 5 Jahren zum Immobilien Millionär werden kann (Dein Fleiß und Ehrgeiz vorausgesetzt). Wenn Du auf der Suche nach echtem Erfolg im Leben und im Beruf bist, dann sollte dieses Buch zu deiner Pflichtlektüre gehören! Für alle die, denen „Reicher als die Geissens“ noch vollkommen neu ist, will ich heute drei, vier meiner Lieblingsfolgen aus dem kostenlosen Hörbuch besprechen (ja Du hast richtig gehört, kostenlos). Im Buch bzw. Hörbuch gibt Alex Fischer extrem viele Strategien und Methoden preis, mit denen man selbst ebenso große Erfolge erzielen kann wie er selbst. Als ich mir das Buch zum ersten Mal durchgelesen habe, passierte etwas, das selten passiert, ich habe tatsächlich Kapitel wiederholt! Was das Buch so genial macht, will ich Dir heute erklären, zumindest in Ansätzen! Mein Tipp für Deinen beruflichen Erfolg, finanzielle Freiheit, oder anders gesagt fürs „glücklich werden“.

Tipp! 450 Seiten geballtes Wissen mit Beispielen und Praxisaufgaben, Konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Umsetzung und Wissen aus der Praxis mit Fallbeispielen statt seitenfüllendes „BlaBla“. Hier bekommst du  Reicher als die Geissens kostenlos

Learning: Die Sieben-Kontakte-Regel (auch für Dates?)

Diese Regel möchte ich unbedingt in einem meiner wichtigsten Learnings hinzufügen. Zum einen, weil die Sieben-Kontakte-Regel ein genialer Ablauf für neue Kontakte im Geschäftsleben ist . Bei genauen Zuhören, ist sie aber auch ein starker Weg für Singles und Dates, Stichwort: Work-Life-Balance!

In Folge 40: Die Sieben-Kontakte-Regel geht Alex Fischer sehr fundamental auf die Regel ein, liefert aber auch direkt Beispiele und am Schluss noch einen Schritt-für-Schritt Ablauf. Die Regel besagt grob: Ein Kontakt braucht mindestens 7 Kontaktaufnahmen bis er „reif“ ist, erst dann kann man anfangen ihn mit schwererer Kost zu belasten.

Menschen machen Geschäfte mit Menschen, für Menschen

Umsetzung – Schritt für Schritt Ablauf (kurz):

  1. Beim Erstkontakt verfolgt man das Ziel, dass das Gegenüber ein wenig besser drauf ist, als zuvor
  2. Direkt nach dem Gespräch folgt Nachricht, man bedankt sich für das angenehme Gespräch
  3. Nach einer Zeit (nicht zu schnell) kommt Anruf für zweiten Termin mit ungefähren Inhalt: War ein sehr interessantes Gespräch, habe noch 2, 3 Ideen, würde gern mehr über Sie erfahren
  4. Im folgenden Gespräch sucht man den Engpass des Gegenübers, permanentes Fragen stellen, jedoch selbst nur 30% Redeanteil, Dein Gegenüber redet 70%
  5. … alle Details und die nächsten 3 Schritte hörst Du in Folge 40: Die Sieben-Kontakte-Regel

Learning: Sei Unternehmer, nicht selbstständig

Jeder kennt den Spruch: „Zeit ist Geld“. Geld kann man ausgeben und verdienen. Zeit kann man nur hergeben, nicht wieder bekommen. Zeit ist deshalb das höchste Gut und man kann sie, ist sie einmal vergangen, nie wieder zurückholen. In Folge 43: „With great power comes great responsibility“ bespricht Alex Fischer den zentralen Faktor unseres Lebens: Zeit.

Selbständig sein oder Unternehmer sein?

Alex Fischer zieht in „Reicher als die Geissens“ eine Linie zwischen dem Begriff ’selbstständig sein‘ und ‚Unternehmer sein‘. Selbstständige tauschen ihre Zeit gegen Geld, in dem sie Aufträge annehmen und Arbeit verrichten. Du solltest Unternehmer sein! Warum? Unternehmer bauen sich eine produktive Maschine. Diese Maschine wirft ständig und regelmäßig Cashflow ab. Das heißt, als Unternehmer gestaltest Du Deine Einnahmen so, das sie ohne eigenes und unmittelbares zu tun stetig vermehrt werden.

Wie das funktioniert, wird in den nachfolgenden Episoden vom Podcast erklärt, bzw. in Folge 43: With great power comes great responsibility.

Learning: Maschinen bauen sorgt für ständigen Cashflow

Maschinen sorgen für stetige Produktion. Wer sich eine große Maschine baut, der sorgt ständig für Cashflow. Wieder ein Fehler erkannt, den ich gemacht habe! Ich selbst habe schon 4 Bücher geschrieben, habe mir aber nie Gedanken gemacht, daraus mehr zu machen „als nur ein Buch“. Deshalb hat mich auch diese Folge (43) so fasziniert, dass ich darüber schreiben musste, um ein paar der Gedanken und Gesetze von Alex Fischer weiterzugeben. Alex Fischer bringt in Punkto „Maschinen bauen“ sehr interessante Aspekte ein. Denn Maschinen sind nicht nur im produzierenden Gewerbe zu finden. Auch ein Buch kann eine solche Maschine sein, wenn es sich 1.000, 5.000 oder 10.000-fach verkauft – stimmt!

Hier kommt dem Podcast auch die Gestaltung der Enden zu Gute, denn hier werden die wichtigsten Learnings der einzelnen Folge nochmal zusammengefasst, es werden aber auch Denkanstöße wie dieser, im Bezug auf das Bauen von Maschinen, gegeben:

Deine Aufgabe: Überlege Dir am Ende selbst, wie Du in Deinem Bereich fünf Maschinen bauen könntest!

Auch ich sollte Anfangen meine bestehenden Projekte auszubauen. Wichtig ist aber auch hier ein weiteres Learning aus einer späteren Folge.

Nach Alex Fischer sollte man Projekte immer auf „niedriger Drehzahl“ testen. Er bringt hier eine sehr treffende und bildliche Metapher. Neue Projekte sind, verkürzt gesagt, wie die Herstellung eines neuen Formel-1 Rennwagens. Bei den ersten Tests auf der Straße, würde man nie in der höchsten Drehzahl starten. Man würde niedrig beginnen, schauen ob alles funktioniert, ob Teile schleifen oder seltsame Geräusche auftauchen, die nicht da sein sollten. Erst wenn alles passt, wird die Drehzahl langsam, Stück für Stück erhöht.

Umkehrschluss: Mit meinen Büchern habe ich demnach eine gute Grundlage. Alle sind im Markt, konnten über 6 Monate getestet werden anhand von Verkäufen, Rezensionen, Empfehlungen und so weiter. Das erfolgreichste könnte, sollte ich ausbauen. Am Besten nach den Prinzipien von Alex Fischer, in einer automatisierten Lösung, die mir eine Maschine schafft. Für mich hieße das: Warum gibt es ein kein eingesprochenes Hörbuch? Weshalb keine ergänzenden Videokurse? Warum gibt es keine weiterführenden Folien und Checklisten?

Was kannst Du aus diesem Learning machen?

Auch hier lässt sich eine weitere Chancen finden, die ich selbst durch die Tipps von Alex Fischer anwenden könnte. In einer weiteren späteren Episode zitiert er den US-Gigant Rockefeller. Er sagte: „Verschenke die Öllampe und verdiene am Öl“ – genial. Doch erst einmal weiter mit meinen wichtigsten Learnings aus „Reicher als die Geissens“.

Wie schon in der Einleitung beschrieben, will ich auf die Learnings eingehen, die für mich im ersten und zweiten Hören des Podcasts zentral sind.

Dieses eine Zitat gehört dazu:

Learning: Kleine Flüsse werden zu großen

Wie oft steht man selbst vor dem Problem: „Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“. Eine Baustelle hier, eine Baustelle da, im privaten Leben und besonders als Unternehmer. Dieses Zitat fand ich selbst, so kurz und so einfach es ist, extrem aufbauend und motivierend. Im Bezug auf die eigene Arbeit, Projekte aber auch auf weiterführende Aspekte wie Public Relations oder auch virale Effekte:

„Kleine Flüsse werden zu großen.“ – Alex Fischer

So unübersichtlich das eigene Wirken oft erscheint, insbesondere beim ersten Aufbau von Firmen, so fügt sich nach und nach doch alles zusammen. Auch hier bringt Alex Fischer viele interessante Aspekte, zum Beispiel diesen:

  • Wie viel glaubst Du morgen zu schaffen? – Du wirst Dich überschätzen
  • Wie viel glaubst Du im Jahr zu schaffen? – Du wirst Dich unterschätzen

Das und mehr lernst Du in Folge 44: Warum viele Ideen nur Träume bleiben.

Jetzt geht es direkt wieder in eigene Gedankenspiele. Zum Beispiel diesen, den ich mit Dir teilen will. Ich selbst halte Vorträge vor bis zu 300 Personen. Es geht dabei in der Regel um „Business Creation“, einfacher gesagt „Unternehmen gründen in digitalen Märkten“. In einigen Vorträgen habe ich zwei Folien mit echten Größen der digitalen Welt wie Elon Musk, Mark Zuckerberg, Jeff Bezoz aber auch Bill Gates. Interessant ist, dass alle Momente des Scheiterns hatten. Jeff Bezos beispielsweise wollte ein Konkurrenz-Modell zu Ebay bauen, gescheitert. Er wollte mit „A7“ ein Konkurrenz-Modell zu Google bauen, gescheitert. Diese Folien sollen zeigen: Jeder macht Fehler.

Haben sich Elon Musk, Mark Zuckerberg, Jeff Bezos aber auch Bill Gates durch Rückschläge von Ihrer Vision, Ihrem Weg abbringen lassen? Nein, niemals.

Auch Alex Fischer hat diesen Aspekt im Podcast, trägt ihn allerdings auf ein neues Level.

„Verkürzt gesagt: Scheitern gehört immer dazu, im Idealfall scheitert man aber immer näher am Ziel.“ – Alex Fischer

Insbesondere für Jungunternehmer extrem interessant in der Aussage. Denn mit jedem Versuch wird man besser und auch das Scheitern auf dem Weg gehört dazu, solang man immer weiterkommt, als man zurückfällt.

Learning: Finde die Ursache der Probleme

Wie gesagt höre ich mache Episoden zweimal, manche sogar dreimal um sie zu verinnerlichen. Die „Drecksschleuder“ ist ein weiteres Learning, das ich mir zweimal angehört habe. Ich denke, dass dieser Punkt wohl auch für meine eigene Zukunft Relevanz haben haben wird. Deshalb kurz erklärt:

„Hinter allem, länger anhaltenden suboptimal Situationen stecken immer Drecksschleudern.“ – Alex Fischer

Alex Fischer beschreibt dieses Modell ausführlich und praktisch anhand eines Beispiels. Beim Kauf eines neuen Autos musste er trotz Neuwagen noch mehrmals zum Händler für Reparaturen. Wenn sich Probleme wiederholen, sollte man sich nach dem zweiten, dritten Mal sollte man Gedanken machen. Liegt es an den einzelnen Teilen oder gibt es ein grundlegendes Problem? Wie sich herausstellte, war das eigentliche Problem die Batterie des Autos. Sie war kaputt und hatte Stromspitzen, die viel zu hohe Voltzahlen abgaben, so gingen elektronische Bauteile kaputt.

Ein große Vorteil des Buchs und Hörbuchs sind eindeutig die Beispiele, die einfach verdeutlichen, worum es geht!

Extrem interessant, wenn man bedenkt selbst häufiger auf die Suche nach Mustern zu gehen, die einer bestimmten, öfter auftretenden Problematik zugrunde liegen. Statt immer wieder Zeit und Energie in die Lösung einzelner Probleme zu stecken, sollte man seine Zeit nutzen um die Quelle der Probleme ausfindig zu machen! Doch woher der Name Dreckschleuder kommt? Hör es Dir am besten selbst an in Folge 46: Wie man Prioritäten setzt.

Learning: Rockefellers Weisheit

The Rockefeller Archive Center / Public domain

Von den großen unternehmerischen Giganten der Geschichte kann man immer lernen. So sehr sich die Welt verändert, die Strukturen bleiben gleich. Apple lädt Entwickler ein, damit sie die App-Entwicklung für den iStore übernehmen und verdient dann circa 30% an jedem Verkauf. Tinder stellt seine Dating-App kostenlos zu Verfügung und verdient am Ende durch die Nutzung. Handeln sie nach Rockefellers Weisheit: „Verschenke die Öllampe und verdiene am Öl“?

John D. Rockefeller selbst gründete 1859 Clark & Rockefeller in Cleveland (USA) und betrieb hier ein kleines Kommissionsgeschäft. Nach einem Jahr lag sein erster Umsatz bereits bei 500.000 US-Dollar. Einige Jahre später stieg er ins Ölgeschäft ein. Rockefeller hatte aber auch eine feine Nase für Geschäfte, so verkaufte er relativ neue Petroleumlampen, verschenkte sie sogar. Die neuen Petroleumbesitzer mussten jetzt regelmäßig Nachschub in Form von Petroleum kaufen und Petroleum gab es bei Rockefeller

„Verschenke die Öllampe und verdiene am Öl“ – John D. Rockefeller

Alex Fischer erzählt sogar davon, wie Steve Jobs und Apple ihn Schritt für Schritt gecached haben, vom iPod über iTunes hin zum iPhone und MacBook. Strategie, strategische Planung, darum geht es im Ende des zweiten Teils von „Reicher als die Geissens“. Diese 27 Strategien gibt es im kostenlosen Mitgliederbereich von Alex Fischer. Das alle komprimiert in einer 11-seitigen PDF als Checkliste.

Alex Fischer: Reicher als die Geissens

„In 5 Jahren ohne Eigenkapital zum Immobilien Millionär“ – hier bekommst Du die richtigen und wichtigen Werkzeuge für ein glücklicheres und erfülltes Leben, auch durch finanzielle Freiheit. Alex Fischer lebt es vor, mit Immobilien hat er selbst schon längst ausgesorgt. Sein Fokus liegt auf Wissen, Strategien und Erfolgsgeschichten weiter zugeben. Ein extrem inspirierendes Hörbuch. Du willst noch mehr Know How? Werde jetzt kostenlos Mitglied der Alex Fischer Community.

Video: Cashflow steigern

Alex Fischer: Lerne weitere Strategien kennen

Wenn Du noch mehr Prinzipien, Strategien und Methoden kennen lernen willst, solltest Du einen Blick auf den YouTube-Kanal von Alex Fischer werfen. Hier findet man nach Themen sortierte Playlists um alles online zu lernen. Zusätzlich findest Du hier auf Youtube weiterführende Links zu Folien und Checklisten – auch diese Dokumente sind vollkommen kostenlos, ohne E-Mail-Adresse. Tipp! Im kostenlosen Mitgliederbereich bekommst Du die 27 Strategien, die Alex Fischer nach über zwanzig Jahren Erfahrung extrahiert hat, komprimiert in einer 11-seitigen PDF als Checkliste.

„Reicher als die Geissens“: Buch und Hörbuch

Mit über 200.000 Lesern ist „Reicher als die Geissens“ mega erfolgreich, aus gutem Grund. Auch bei Amazon ist es in den Top 100! Kurz zusammengefasst bekommst Du 43 zeitlose Erfolgsgesetze, mit denen Du finanziell, beruflich und privat erfolgreicher wirst. Du lernst Deine Ziele zu erreichen, sie zu „materialisieren“ (was das heißt, lernst Du im Buch). Du bekommst exakte Schritt-für-Schritt-Anleitung zu Deiner eigenen, persönlichen finanziellen Freiheit. So vermeidest Du direkt zu Beginn wirklich frustrierende Fehler. Als Privatperson und / oder als Unternehmer, von Alex Fischer lernst Du , wie Du diese fatalen Fehler vermeidest und zeitgleich Deiner Leidenschaft folgen kannst – jeden Tag! Insgesamt enthält das Buch hunderte Learnings, die Dir gezielt dabei helfen, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen. Das Beste, das Hörbuch bekommst Du auf Spotify und iTunes kostenlos!
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar