Kasia Lenhardt exklusives Interview: Ihre Fitnesstipps, wundervolle Reisen & Leben als Mama

Kasia Lenhardt hat schon mit sieben Jahren angefangen zu modeln und wurde mit ungefähr 20 Jahren schon junge Mutter. Ihren Job als Model hat sie jedoch nie vernachlässigt. Sie baute auf Instagram ihre eigene Community und ist für viele junge Menschen nun ein Vorbild geworden. Neben dem Modelbusiness, Sport und dem stressigen Unileben, führt sie auch den Haushalt, kocht und kümmert sich liebevoll um ihren Sohn Noan. Wir haben Kasia für euch Interviewt und ihr Fragen über ihr durchgeplantes Leben gestellt.

Kasia Lenhardt: Instagram

Prägende Reisen und Backpacker Trip

FIV: Hey Kasia ich freue mich, dass du die Zeit gefunden hast ein Interview mit mir zu führen. Wenn man sich deinen Instagram Feed anschaut scheinst du immer an wunderschönen Orten zu sein und vor allem bist du sehr sportlich unterwegs. Verrate uns doch mal was war deine bisher schönste Reise war, die du je gemacht hast?

Kasia: Das ist schwer zu sagen, da ich bereits sehr viele tolle Reisen gemacht habe. Aber die schönste und prägendste war, als ich alleine in Paris war. Alleine zu verreisen hat etwas sehr Mystisches.

FIV: Es gibt viele schöne Orte auf der Welt und vieles zu entdecken. Welches Reiseziel würdest du gerne noch bereisen?

Kasia: Da gibt es einige, jedoch interessiert mich vor allem Bali und einige Regionen rund um Asien und Indonesien. Ich würde gerne einen Backpacker Trip machen, bei dem ich nur das Nötigste bei mir trage und der Fokus ganz auf meiner Umgebung liegt.

FIV: Du bist ja auch Mama, kommt dein Sohn immer mit auf deine Reisen?

Kasia: Das ist immer unterschiedlich. Natürlich versuche ich, ihn bei den meisten Reisen dabei zu haben. Da ich mir Noans Erziehung jedoch mit seinem Papa teile, ist er auch oft bei seinem Vater.

Aleksander Ziarnecki

Ernährung, sportlicher Freund und viel Disziplin

FIV: Du bist ein Vorbild für viele junge Mädchen. Wie findest du die Zeit um Sport zu machen und was motiviert dich dazu?

Kasia: Ich liebe es, Sport zu treiben und mich zu bewegen. Es ist für mich die beste Möglichkeit, um vom Alltagstrubel abzuschalten. Wenn mich Leute fragen, wie ich regelmäßige Gym-Besuche in meinem Alltag integriere, lautet meine Antwort stets: Plane die Sport Sessions fest in deinen Tagesablauf ein! Manchmal bedeutet das eben auch, morgens eine Stunde eher aufzustehen, oder abends noch ein Home-Workout vor dem schlafen gehen zu machen. Du entscheidest wie weit dich deine Disziplin bringt.

FIV: Hättest du für unsere Leser ein paar Workout Tipps, die dir selber sehr geholfen haben?

Kasia: Mir haben Trainingsbänder sehr geholfen. Sie passen in jede Tasche und du kannst sie somit auch auf Reisen nehmen. Außerdem würde ich jedem raten, sich über Bodyweight Workouts zu informieren. Dann zählt auch die Ausrede nicht mehr, man hätte es nicht ins Gym geschafft. 😉 Zudem finde ich die Übungen großartig und halte sie für hoch effektiv!

FIV: Ich habe gesehen, dass du meistens proteinreiches Essen postest und auch selber zubereitest. Was isst du nach deinem Workouts am liebsten?

Kasia: Das stimmt, ich versuche viele Proteine zu mir zu nehmen. Damit stelle ich sicher, dass meine Muskeln gut versorgt sind und deren Aufbau begünstigt wird. Ich habe nach dem Training immer großen Hunger und esse am liebsten Ofengemüse, Garnelen, Lachs, Spinat etc. Gerne als Bowl angerichtet und toppe es mit Hummus, Feta und Samen. Ich liebe es einfach zu essen!

FIV: Dein Freund, Jerome Boateng ist ein erfolgreicher Fußballer. Sport scheint in beider eurer Leben eine hohen Stellenwert einzunehmen.

Kasia: Ja, das stimmt. In Jeromes Leben hat der Sport aber natürlich einen noch viel höheren Stellenwert, als in meinem. Er motiviert mich sehr – Seine Disziplin ist beneidenswert!

Fab4Media

Mutter, Model, und Hausfrau

FIV: Meine letzte Frage wäre: Wie sieht ein typischer Tag bei dir aus? Kann es da auch mal sehr stressig werden mit deinem Sohn Noan und Jerome?

Kasia: Mein Alltag ist sehr getaktet und durchgeplant. Ich stehe gegen 6:00 Uhr auf, mache Frühstück, bringe Noan in die Kita und gehe zur Uni. Am Nachmittag hole ich ihn wieder ab und versuche etwas Schönes mit ihm zu machen (Spielplatz und andere Dinge, die Kinder in dem Alter gerne tun ). Wenn wir zuhause sind, koche ich, mache den Haushalt, gehe meinen Jobs als Influencerin und Model nach, mache ggf. ein Home-Workout, serviere das Abendessen und bringe Noan dann ins Bett. Sobald der Kleine schläft, lerne ich für die Uni. Am Wochenende ist Noan fast immer bei seinem Papa. Diese Zeit nutze ich, um einfach mal abzuschalten, oder mich Dingen wir Lernen und Arbeiten zu widmen. Es ist momentan zwar alles in allem sehr viel, ich „funktioniere“ jedoch generell besser, wenn ich viel zu tun habe und bin darüber hinaus sehr dankbar für alle Möglichkeiten, die sich mir auftun.

Fab4Media


+