Under Armour: Innovation und Revolution auf dem Sportmarkt

Under Armour – Vom Haus der Großmutter bis ins Super Bowl Stadion

Wie wird man schneller, größer und besser? Indem man die Sportwelt revolutioniert und sich den Bedürfnissen der Athleten widmet. Der Amerikaner Kevin Plank schaffte aufgrund eines persönlichen Anliegens Lösungen für ein Problem, dessen sich viele vorher nicht einmal bewusst waren. Der ehemaligen Foodballspieler aus Baltimore beschwerte sich über unzureichende Sportbekleidung aus Baumwolle, welche Sportler/Innen in ihrer Leistung einschränkte.

I was a not-big-enough, not-fast-enough football player who wanted a little bit of an edge on the field. Someone had to create a better alternative.“ Kevin Plank (Quelle: The Washington Post)

Plank löste das Problem, indem er 1996 ein T-Shirt entwickelte, dass Schweiß aufnimmt und gleichzeitig kühlt. Sein anfängliches Ziel temperaturregulierende Bekleidung zu entwickeln, die den Körper leistungsfähiger macht, indem sie Kompression bietet und Schweiß von der Haut wegtransportiert, wurde längst überschritten.

Under Armours beispielhafter Aufstieg in den Olymp der Sportmarken veränderte Sportbekleidung für immer. Was in einem kleinem Zimmer im Haus der Großeltern begann, ist zu einer Weltmarke geworden, dessen revolutionärer Gedanke von Weltmarktführern, wie Nike oder Reebok bereits imitiert wird. Noch während Plank seine Geschäfte aus dem Haus seiner Großeltern organisierte, unterzeichnete er einen Deal mit der National Football League, die bis heute von Under Armour ausgestattet wird. Heutzutage stattet die Marke Sportler/Innen verschiedenster Disziplinen und Levels aus.

Das Produktversprechen: Eine Leistungsfähigere Rüstung

Under Armour, zu deutsch Unter Rüstung verspricht wortwörtlich einen Schutz gegen die Elemente. Ein Versprechen, dass das Unternehmen in vielerlei Hinsicht erfüllt. Under Armour ist modern aber vor allem vielseitig. Sowohl die Produktauswahl als auch die Sportarten, die die Marke unterstützt, sind innovativ und fassettenreich. Ballet, Golf, Baseball, Lacrosse, Football oder Basketball. Profis wie Amateure vertrauen auf die Qualität von Under Armour. Der ursprüngliche Kampssportbekleidungshersteller stellt neben Sportequipment  mittlerweile auch Freizeitbekleidung her. Der US-amerikanische Sportartikelhersteller bietet Produkte für Frauen, Männer und Jugendliche für jede Situation: HeatGear, ColdGear und AllSeasonGear ermöglichen es weltweit leistungsfähiger und somit erfolgreicher zu sein. Neben Bekleidung und Schutzausrüstung im Foodball oder Lacrosse finden sich auch Schuhe und digitale Tools für einen gesünderen Lebensstil im Sortiment des Herstellers.

 

Innovative Produkte

Under Armour geht im Vergleich zur Konkurrenz Risiken ein und denkt zukunftsorientiert nicht nur an das Morgen, sondern an das was Übermorgen sein könnte. Mit innovativer Technik, weit über Apps hinaus verbindet die Marke Sportkleidung mit technischem Fortschritt. Ziel ist es dem Konsumenten ein intensives, verbessertes Gefühl zu geben. Er selbst steht im Mittelpunkt und lässt sich durch nichts und niemanden ablenken.

Der digitale Schuh

Es ist das Jahr 2016 als Under Armour einen Meilenstein in der Digitalisierung von Lauferfahrungen setzt. Fitnessapps, Routen Tracker etc. gibt es bereits. Warum nicht einen Schritt weiter gehen und die Lauferfahrung noch intensiver gestalten? Der UA SpeedForm® Gemini 2 Record Equipped ist ein smarter Schuh, der Daten verfolgt und abspeichert. Nie wieder ein Handy beim Laufen mit sich tragen. Nie wieder händisch Dauer, Datum, Strecke etc. verfolgen. Für immer entspannt und stören frei laufen. Under Armour geht immer einen Schritt weiter und denkt an die Dinge von morgen.

Das Recovery Shirt – Rest. Win. Repeat.

Ganz nach dem Motte „Nach dem Sport ist vor dem Sport“ entwickelte Under Armour 2018 ein T-Shirt mit dem Versprechen einer schnelleren und besseren Erholung der Muskeln. Ein spezieller Print auf der Innenseite absorbiert Hitze und reflektiert die gewonnene Energy zurück in die Haut. Das Potenzial der Sportler/Innen wird somit nicht nur ausgeschöpft sondern gleichzeitig verbessert.

Fun-Facts über Under Armour

  1. Bevor Kevin Plank Under Amrour gründete, arbeitete er in einem Blumenladen, parkte Autos und verkaufte T-Shirts auf Konzerten
  2. Plank schrieb regelmäßig Weihnachtskarten an Nike Gründer Phil Knight: “Dear Mr. Knight, you don’t know me yet but one day you will hear of me.” Heutzutage bekommt er selbst Nachrichten wie diese.
  3. Der Name „Under Armour“ entstand durch Zufall. Während ursprüngliche Wunschnamen bereits vergeben waren, nannte Planks Bruder ihm durch einen Versprecher, den markanten Namen.
  4. Under Armours britischer Schreibweise ist den damaligen Umständen geschuldet. Das Internet steckte noch in den Kinderschuhen und Plank glaube nicht an dessen Umsetzung. Die Nummer für „Under Armor“ war bereits vergeben, also wich man auf die britische Schreibweise aus.
  5. Das erst Patent des Unternehmens wurde für einen Sport-BH angemeldet.
  6. Im Jahr 2000 kaufte Plank eine Werbeseite im ESPN Magazine und investierte somit sein ganzes Geld. Sogar viele Mitarbeiter verzichteten auf ihren Lohn für die Werbeaktion

 

  • Mehr Infos zur Marke findest du hier: Under Armour Website.
  • Weitere spannende Marken und ihre Erfolgsgeschichte siehst du hier. —LINK.—