Virginie Viard – Karl Lagerfelds Nachfolgerin bei Chanel

Erst am Dienstag ist Modezar Karl Lagerfeld überraschen verstorben, nun übernimmt seine rechte Hand Virginie Viard die kreative Führung des Modehauses Chanel. Ob sie in die riesigen Fußstapfen von Lagerfeld treten kann bleibt abzuwarten. Die Beiden haben die letzten 30 Jahre eng zusammen gearbeitet und Karl selbst bezeichnet sie als wichtigste Person im Atelier. Karl war die einzige Person, die von Viard gesiezt wurde.

Seit Coco Chanel die erste Frau als Führung bei Chanel

Nun übernimmt Virginie Viard die kreative Führung des Modehauses Chanel. Ursprünglich war sie die Directrice, die dafür zuständig war Karl zu unterstützten und wichtige Entscheidungen bezüglich der Outfitzuordnung auf Shows treffen musste. Hier haben wir einmal die Meilensteine ihrer Karriere für dich zusammengefasst:

  • Geboren als Tochter eines Chirugen in Lyon
  • Virgine Viard hospierte bei der französischen Designerin Jacqueline de Ribes
  • Lernt Kostümbildnerin am Theater und studiert Film und Mode
  • Wird mit 23 Jahren Assistentin für Taschen und Handschuhe bei Chanel
  • Im Atelier galt sie als „Geheimwaffe“ und was die engste Vertraute von Karl Lagerfeld
  • Mit 27 ist sie zuständig für die Haute Couture bei Chanel
  • 1992 wird sie von Karl Lagerfeld zur Directrice von seinem eigenem Label befördert
  • Zeitgleich war sie auch für das Kostümbild von Krzysztof Kieślowskis Kultfilme „Drei Farben: Blau“ mit Juliette Binoche und „Drei Farben: Weiß“ verantwortlich
  • 1997 kehrt Virginie Viard zu Chanel zurück
  • Nach der Rückkehr ist sie weiterhin Directrice bei Chanel und ist somit für die Accessoires, Prêt-à-porter und Haute Couture zuständig
  • Am 18.02.2019 übernahm sie Karl Lagerfelds Posten als Führung der Kreativabteilung bei Chanel

View this post on Instagram

Ahora ella es CHANEL ❤❤❤ Virginie Viard la sucesora en Chanel.La francesa, que llegó a la firma en 1987 como ayudante en el equipo de bordados, era hasta hoy la sombra y el mayor apoyo del creador alemán además de la directora del estudio y la coordinadora de todas las colecciones en las que trabajaba Lagerfeld. Aunque ella misma ha confesado en alguna ocasión que no se considera tan buena creativa como Karl Lagerfeld y que su punto fuerte es el estilismo, podríamos decir con cierta seguridad que Viard es la sucesora lógica del káiser. Lo dijo en una entrevista para Vogue España: "sé traducir exactamente lo que [Karl] quiere". Más aún, la nueva directora creativa de Chanel sabe cómo se trabaja en la casa, domina su lenguaje, conoce al equipo y maneja desde hace muchos años los tempos y las exigencias comerciales que implican trabajar en una marca mayúscula como Chanel. #chanel #virginieviard #fashion #moda

A post shared by alexander hernadez (@tansolo_hernandez) on

Virgine Viard als Lagerfelds rechte Hand

Den Titel „Dirctrice“ hat Viard noch nie gemocht. In einem Interview verriet sie „In Frankreich ist dieser Titel üblich, aber ich kann ihn nicht leiden. Ich finde alle diese Titel schrecklich“.
Viard kam immer dann zum Einsatz, wenn Lagerfeld seine Skizzen vollendet hatte. Zusammen besprachen sie diese. Er wollte ihre Meinung, denn die war wichtig für ihn. Außerdem wurden die Stoffe, Materialien und die Stickereien der Outfits besprochen. Viard hat die Kleidung zwar nicht gefertigt, allerdings war es ihre Aufgabe diese zum leben zu erwecken, indem sie den Näherinnen die Entwürfe erläuterte  und deren Vorstellungskraft „ankurbelte“. „Manchmal zeigen sie mir ihren ersten Entwurf, und er entspricht der Skizze, doch es fehlt noch der rechte Esprit. Dann erkläre ich, dass Karl es anders gemeint hat, dass man hier vielleicht noch kürzen, dort blousieren, den Stoff an anderer Stelle verstärken muss.“

Die Zukunft von Chanel mit Virgine Viard

Nun fragen sich viele, wie die Zukunft des Modekonzern aussehen wird und ob sich mit dem Wechsel der Führung alles komplett ändern wird. Das halten wir allerdings für sehr unwahrscheinlich. Karl Lagerfeld hat Chanel zwar revolutioniert aber ist gleichzeitig den Wurzeln treu geblieben. Das gleiche können wir von Virgine Viard erwarten. Ihr Style ist zwar eher eine Mischung aus Denim und rockigen Lederoutfits, stehts in schwarz, aber in ihren 30 Jahren mit Lagerfeld hat sie viel über Chanel lernen können und das Label ausmacht. Dazu kommt, dass der Konzern 2017 ganze 9,7 Milliarden Dollar umgesetzt hat. Somit wäre ein komplett neuer Look extrem kontraproduktiv.

Die Verantwortung einer Chanel Führung

Der Job von Virgine Viard ist alles andere als entspannend. Er ist unglaublich komplex. Viard muss jedes Jahr zwei Couture-, zwei Prêt-à-porter- und zwei Zwischenkollektionen entwerfen sowie das Métiers d’Arts-Defilee, das stets in einer anderen Metropole gezeigt wird und die Handwerkskunst der firmeneigenen Ateliers zelebriert. Dazu kommen unzählige PR-Termine. Für viele Designer wäre das zu viel Stress, denn es gibt mehr als genug, die schon unter weniger Druck zusammengebrochen sind. Doch die Zuversicht ist da, dass Viard diese Aufgabe meistern wird, denn ihr Mentor war immerhin niemand anderes als Karl Lagerfeld, der Mozart der Modewelt, persönlich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.