7 Tipps Wohnungsbesichtigung: Checklist für Vermieter, WG, Wohnung und Haus

Egal ob Haus oder Wohnung zur Miete: Der erste Besichtigungstermin setzt viele unter Druck. Die erste WG, die erste Wohnung und irgendwann vielleicht sogar ein eigenes Haus. Auf Immobilien Portalen finden wir schnell und einfach tausende Wohnungen in Berlin Mitte, Hamburg, München, Köln oder auch Düsseldorf. Mit Apps oder am Notebook – doch dann kommt er, der Besichtigungstermin! 40, 50 Bewerber in 15 Minuten für eine einzige Wohnung sind keine Seltenheit. Wie kannst du da noch den Vermieter von dir überzeugen?! Wir haben uns mit den Maklern und Experten von IhrHausverkauf.de getroffen und haben uns 7 ultimative Tipps für deinen Besichtigungstermin geholt. So steigerst du die Chancen auf deine Traumwohnung! Wenn du dir alles im Detail durchlesen willst, dann findest du hier den Artikel: 11 Tipps Wohnungsbesichtigung.

Tipps für deine Wohnungsbesichtigung

Wie überzeuge ich beim Besichtigungstermin für meine neue Wohnung? Viele die zum ersten Mal in eine größere Stadt ziehen, sind direkt mit der Realität einer Wohnungsbesichtigung konfrontiert. Viele Wohnungen gibt es nicht, und deshalb sind auch bei Besichtigungsterminen bis zu 100 Bewerber vor Ort! Viele Magazine und Zeitungen, natürlich auch TV haben darüber berichtet, in Deutschland herrscht Wohnungsmangel! Deshalb haben wir uns heute mit Experten getroffen um zu erfahren, wie du bei deiner nächsten Wohnungsbesichtigung glänzen kannst! Wie denn? Letztendlich geht es darum, dass der Vermieter einen positiven und persönlichen Eindruck von dir bekommt. Durch ein paar kleine Lifehacks, kannst du dir schnell einen Vorteil verschaffen. Hier sind die 7 ultimativen Tipps für deine Wohnungsbesichtigung!

Schreib eine E-Mail statt bloßer “Besichtigungsanfrage”

Was ist der größte Fehler, den die meisten bereits am Anfang ihrer Wohnungssuche machen? Sie schreiben wahllos viele Vermieter an und schreiben keine persönlichen Texte sondern benutzen einfach nur das Standardformular. Dieses bieten die meisten Immobilienportale an, darin gibt man dann nur noch seinen Namen und seine E-Mail-Adresse an und meistens hat man einen vorgefertigten Text, der ungefähr so aussieht:

  • Ich bitte um einen Besichtigungstermin

Natürlich bekommen Vermieter von Wohnungen und Häusern solche standardisierten Anfragen täglich, nicht nur täglich sondern wahrscheinlich mehrmals in der Stunde. Denn wenn am Ende bis zu 100 Bewerber auf einer Wohnungsbesichtigung sind, da müssen bereits im Vorfeld extrem viele Bewerbungen angekommen sein. Doch an wen erinnert sich der Immobilienmakler oder der Vermieter? Tipp Nummer eins, nutze ein paar persönliche Worte statt einfach nur den Standardtext im Immobilienportal!

In der Regel findest du im Immobilieninserat den Ansprechpartner beziehungsweise den Namen deines Ansprechpartners. Diesen solltest du natürlich in deinem ersten Anschreiben verwenden. Nennen in deinem Anschreiben im Idealfall auch noch die Objektnummer, damit du auf keinen Fall für eine andere Wohnung eingetragen wirst. Der wichtigste Tipp aber, formuliere dein ehrliches Interesse an der Wohnung. Denn der Vermieter, das musst du immer bedenken, hat in der Regel nur zwei oder drei Objekte. Diese sind quasi seine Altersvorsorge, eine Kapitalanlage für die späten Jahre. Jeder Vermieter möchte natürlich ruhige und solvente Mieter, damit man sich nicht um nervige Angelegenheiten kümmern muss. Deshalb solltest du bereits im ersten Anschreiben ein paar Sätze zu dir selber schreiben, zum Beispiel zu deinem Beruf und natürlich ein paar Wörter dazu, warum du dich für die Wohnung interessierst! Bitte danach freundlich um einen Besichtigungstermin und beende dann anschließend mit ein paar freundlichen Worten.

Zusammengefasst:

  • Verwende die direkte Anrede, wenn der Name des Vermieters oder Anbieters im Inserat steht, das wirkt direkt viel persönlicher
  • Nenne immer die Wohnung oder Objektnummer
  • Formuliere dein ehrliches Interesse an der Wohnung oder WG und nutze nicht nur den automatisch generierten Text der Immobilienportale
  • Schreib definitiv ein paar Sätze zu dir selbst (gleich noch ausführlich in Tipp 2)
  • Bitte um einen Besichtigungstermin, wenn du wenig Zeit hast oder gerade einfach nur im Prüfungsstress bist, nenne direkt mögliche Zeitfenster für einen Termin
  • Vergiss nicht den Abschiedsgruß, wie “mit freundlichen Grüßen”

2. Erzähle etwas von dir, wer bist du?

Okay, dein Anschreiben ist nur schon etwas persönlicher. Doch worüber solltest Du genau sprechen bei deinem ersten Anschreiben? Du solltest auf jeden Fall nicht zu viel von dir preisgeben! Am Ende genügt es, wenn du zwei oder drei freundliche Sätze schreibst. Erwähne am allerbesten deinem Beruf! Schließlich möchten Vermieter und Immobilienmakler solvente Mieter haben, die pünktlich ihre Miete bezahlen. Das wichtigste ist also zunächst ein geregeltes Einkommen.

So wie du deine berufliche Situation nennen solltest, solltest du ein paar Dinge im ersten Anschreiben definitiv weglassen. Wenn du beispielsweise rauchst, solltest du das nicht erwähnen. Wenn du ein kleines Haustier hast, zum Beispiel ein Meerschweinchen oder einen Wellensittich, dann solltest du das nicht direkt im ersten Anschreiben erwähnen! Bleib lieber bei deiner beruflichen Situation oder vielleicht kannst du auch mit einem Ehrentanz glänzen?

Du musst seriös wirken

Ein letzter aber selten beachteter Aspekt ist die Seriosität im Anschreiben. Das heißt, von welcher E-Mail-Adresse schickst du deine Anfrage? Wenn ein Vermieter eine unseriöse E-Mail-Adresse sieht, sind deine Chancen im Verhältnis zu einer seriösen E-Mail-Adresse schon geringer. Deshalb solltest du darauf achten, dass auch deine E-Mail-Adresse gut aussieht! Eine unseriöse E-Mail-Adresse sie zum Beispiel so aus:

  • lavidaloca93@gmail.com

Wähle stattdessen lieber eine seriöse E-Mail-Adresse, ohne Schnörkel. Eine seriöse E-Mail-Adresse sieht beispielsweise so aus:

  • max.mustermann@gmail.com

Wenn dein Wunschname nicht mehr frei ist, füge einfach .wohnung hinzu, wie hier:

  • max.mustermann.wohnung@gmail.com

Traurig aber wahr, mit bestimmten Nachnamen hat man bei Vermietern schlechtere Chancen, was durch einige Studien nachgewiesen wurde. Insbesondere Nachnamen aus dem arabischen Raum haben deutlich weniger Chancen einen Termin für eine Wohnungsbesichtigung zu bekommen. Die Experten von ihrhausverkauf.de haben hier zwei Tipps. Der eine ist, solltest du einen Partner haben, dessen Name eher einheimisch klingt, verwende in dem Anschreiben vielleicht eher seinen oder ihren Namen. Dadurch erhöhen sich die Chancen, da der Name familiärer klingt. Tipp Nummer zwei ist, solltest du einen zweiten Vornamen besitzen, verwende ihn und Kürze ihn ab durch einen Punkt. Hier wurde auch durch Studien nachgewiesen, dass solch ein abgekürzter Vorname einen ähnlichen Effekt hat wie ein akademischer Titel.

Halte dich immer an Höflichkeitsregeln

Extrem viele Menschen haben ein Ehrenamt und helfen der Gesellschaft. Obwohl man das natürlich aus Überzeugung macht, kann man damit vielleicht einmal bei der Wohnungssuche angeben. Natürlich finden auch Vermieter es sehr gut, wenn man sich für die Gesellschaft und die Allgemeinheit einsetzt. Denn natürlich ist auch ein Mehrfamilienhaus, das den Vermieter gehört eine Art Gemeinschaft. Wenn du also durch berufliches Engagement Grenzen kannst und dazu noch durch gesellschaftliches Engagement, dann kannst du dadurch nur Punkten!

Tipp! Kleidung macht Leute

Mode macht so vieles aus! Wer sich stylisch kleidet und ein gewisses Gespür für die moderne Zeit hat, der punktet schnell. Denn insbesondere der erste Eindruck, dabei handelt es sich kaum um eine Sekunde, zählt. Wirkst du seriös und sortiert oder wirkst du eher lässig und dadurch auch nachlässig? Insbesondere Kleidung macht sehr viel aus. Viele männliche Vermieter achten zum Beispiel insbesondere auf die Schuhe der Bewerber. Deshalb solltest du dir Gedanken über dein Outfit machen wenn du zu deinem Besichtigungstermin gehst.

Tipp! Tasche voller Unterlagen > Geschäftsmann

Wer viel beschäftigt ist, der hat in der Regel auch viele Unterlagen die er bearbeiten muss. Wenn Du ohnehin eine Tasche dabei hast, zum Beispiel um deine Unterlagen mitzugeben, auf die wir später noch zu sprechen kommen, dann solltest du dir vielleicht noch ein paar zusätzliche Ordner mit in deine Tasche legen. Je voller deine Tasche ist, je mehr Unterlagen du hast, desto geschäftiger wirkst du. Da die Solvenz ein großer Faktor ist, das heißt, dass du dir die Miete leisten kannst, ist das für viele Vermieter ein guter Indikator. Du übernimmst Verantwortung, Organisation und hast viel zu tun.

Stelle die richtigen Fragen

Worüber sprichst du bei deinem ersten Besichtigungstermin? Die richtige Wahl der Fragen ist natürlich auch sehr wichtig, wenn du mit deinem potentiellen neuen Vermieter sprichst. Natürlich könnten wir hier jetzt sehr tief ins Detail gehen, grundsätzlich geht es aber darum, dass du versuchst dem Vermieter so viele Unannehmlichkeiten wie möglich zu ersparen. Statt Fragen darüber zu stellen, welche Mängel es hier gibt oder wann die nächste Renovierung ansteht, solltest du eher Fragen darüber stellen, wie die Nachbarschaft ist. Welche schönen Restaurants gibt es in der Nähe? Wie sind die Busse aufgestellt in der Nähe? All diese Fragen bedeuten für den Vermieter zunächst erst einmal keinen großen Aufwand, deshalb lohnt es sich für dich in den ersten Smalltalk nicht auf Dinge einzugehen, die den Vermieter Zeit oder Geld kosten sondern tendenziell eher zu sozialen Themen.

Erzähle nicht immer alles vor dir

Bisher haben wir viel darüber gesprochen, was man alles über sich erzählt sollte, dabei sollte man nicht alles über sich erzählen! Denn man muss bei einem Besichtigungstermin nicht immer ehrlich sein, wenn du zum Beispiel gerne rauchst, musst du nicht unbedingt erwähnen, dass du viel rauchst. Wenn du gerne laut Musik hörst, solltest du nicht unbedingt erwähnen, dass du gerne laut Heavy Metal Musik hörst. Denke deshalb auch immer darüber nach, welche Informationen du weitergibst und welche nicht.

Bereite eine Mappe vor mit kleinen Anschreiben

Du hast alles geschafft! Du hast ein gutes Anschreiben formuliert, mit dem du deinen Besichtigungstermin bekommen hast. Du hast mit dem Vermieter beziehungsweise dem Immobilienmakler gesprochen und dich von deiner besten Seite gezeigt. Du hast von deinem Job gesprochen, von deinen Hobbys und vielleicht sogar von deinem Ehrenamt. Jetzt hast du noch eine Möglichkeit dich von all den anderen Bewerbern zu unterscheiden, bereite eine eigene Mappe vor! So wie du bereits in der ersten E-Mail ein persönliches Anschreiben formuliert hast, solltest du auch zur Abgabe, das heißt am Ende des Besichtigungstermins, eine persönliche Mappe abgeben. Die meisten werden wieder nur den standardisierten Druck des Vermieters nehmen und schnell Ihre Informationen eintragen. Wenn du bereits im Vorfeld des Besichtigungstermins eine professionelle Mappe von dir angefertigt hast, in dem der Vermieter alle relevanten Informationen und Formulare findet, stichst du wieder einmal positiv aus der Masse heraus!

  • Personalausweis
  • Selbstauskunft
  • Arbeitsvertrag / Einkommensnachweis
  • Schufa-Auskunft
  • Bescheinigung vom Vorvermieter
  • Mietbürgschaft (wenn vorhanden)

Voilà! So einfach kann es sein, dem Vermieter nachhaltig im Kopf zu bleiben und sich gegenüber den anderen einen kleinen Vorteil zu verschaffen.

Letztendlich geht es auch viel um die mentale Stärke und vielleicht auch einfach nur um die Einstellung „Genau diese Wohnung bekomme ich!“. Deshalb zum Schluss noch ein paar Tipps für die mentale Stärke zu deiner ersten oder deiner nächsten Wohnungsbesichtigung!

Extra: Beweise Charakter!

Hier noch einmal das Wichtigste für die eigene mentale Einstellung bei der Wohnungsbesichtigung und der Vorbereitung auf die Besichtigung. Tipps im Überblick:

  1. Hinterlasse einen guten ersten Eindruck
  2. Trete natürlich und selbstbewusst auf
  3. Bringen deine vollständigen Unterlagen mit
  4. Stelle die richtigen Fragen und gib die richtigen Antworten
  5. Zeige, dass du entschlossen bist die Immobilie zu bekommen
  6. Versetze dich in den Vermieter hinein

Immobilien Makler Beruf und Ausbildung

Lust selber Makler zu werden? Hier findest du Tipps für Ausbildung und Studium:

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.