Fitness Fotoshooting: Vorbereitung als Model – Ernährung, Bräunung und Training

Damit ein Fitness Fotoshooting perfekt gelingt, ist eine genaue Vorbereitung sehr wichtig. Erfahrungsgemäß macht es Sinn, sich 2 bis 3 Monate vor dem Termin sich ein paar Gedanken über die richtige Ernährung sowie die Stärkung der wichtigen Muskeln und die punktgenaue Reduzierung des Körperfetts zu machen. Danach können sich die Models wieder voll und ganz auf das Training konzentrieren.

+ AD + Do you know?

Termin und Location für ein Fitness Fotoshooting

Damit das Fotoshooting so perfekt wie möglich wird, empfiehlt sich eine frühzeitige Festlegung des Termins und der Location. Das ist auch deshalb wichtig, um Überraschungen und unliebsamen Stress für das Model zu gewährleisten. Festgelegt werden sollten schon bei der Vorbereitung das Datum, die Zeit und die Dauer des Shootings. Geklärt werden sollte außerdem, wo die Aufnahmen gemacht werden sollen. Falls das Shooting nicht im Fotostudio oder im Fitnesscenter sondern Outdoor stattfindet, kann sich der Fotograf rechtzeitig auf die Suche nach einer Location wie zum Beispiel eine alte Industriekulisse oder Fabrikhalle machen. Zu beachten ist auch die Temperatur am Tage des Shootings, denn die wirkt sich beim Model eventuell nachteilig auf den Muskelpump und die Vasodilatation aus. Termin und Ort sollten auch dem Fotografen frühzeitig bekannt sein, damit er sich darauf einrichten und den Preis für das Shooting bestimmen kann.

Preismodelle für Fitnessshootings

Damit später kein Streit aufkommt, wird vorher mit dem Fotografen schriftlich vereinbart, ob es sich um ein Pay-Shooting (das Fitnessmodel zahlt die Kosten) oder um ein so genanntes TFP-Shooting (engl. Time For Prints) handelt. Bei einem TFP-Shooting bekommen weder der Fotograf noch das Fitnessmodel Geld. Der Fotograf stellt seine Zeit und Ausrüstung zur Verfügung das Model erhält dafür die gemachten Fotos ohne Bezahlung. Diese Vereinbarung ist besonders für die Kombination Einsteiger und Hobbyfotograf interessant. Nicht zu vergessen ist die Dauer des Shootings, das sehr anstrengend sein und mehrere Stunden dauern kann. An ausreichende Getränke und Verpflegung sollte gedacht werden.

Erfahrene Fitnessmodels werden den Fotografen nach seiner Erfahrung, seiner Professionalität und seinen Referenzen aussuchen. Wichtig ist auch ein persönlicher Kontakt zum Fotografen um zu sehen ob die Chemie zwischen den beiden Parteien stimmt. Gegenseitige Sympathie ist für eine lockere und entspannte Atmosphäre beim Shooting von großer Bedeutung. Professionelle Fotografen arbeiten oft mit Assistenten, die auch Aufgaben wie Maske oder Haar-Styling übernehmen.

Fitnessshooting – Behind the scenes

Und wie so ein Shooting ausschaut, könnt ihr euch bei Agota Domokos anschauen. Sie zeigt in diesem kurzen Clip, den Alltag eines Fitness Shootings. Nicht nur ihre Mimik und Gestik, auch ihre Körperspannung und Muskeln werden auf den Bildern sehr in Szene gesetzt.

Nun heißt es nicht nur zuschauen. Ihr selbst habt es in der Hand, vielleicht auch eines Tages bei Fitness Shootings live dabei zu sein. Dazu findet ihr im Folgenden weitere Tipps im Bereich Fitnesstraining, Ernährung und Motivation.

Es kann losgehen – die letzten Vorbereitungen für das Model

Sind die oben genannten Fragen geklärt, kann sich das Fitnessmodel voll und ganz auf die körperliche Vorbereitung konzentrieren. Möglicherweise trainiert das Model schon seit mehreren Jahren, jetzt aber gilt es auf den Punkt genau fit zu sein. In der Zeit vor dem Shooting sollte das Training auf maximale Fettverbrennung eingestellt werden. Bei der Ernährung wird darauf geachtet, die Aufnahme von Kohlenhydrate zu reduzieren. Während dieser Zeit geht es weniger um den Muskelaufbau, sondern die Muskeldetails gut herauszuarbeiten.

Um einen gesunden Hautton zu erreichen, legt sich das Model bis etwa 10 Tage vor dem Termin auf die Sonnenbank. Danach ist die künstliche Sonne nicht mehr zu empfehlen, sonst wird die Haut rot und der Fotograf bekommt Schwierigkeiten das auszugleichen. Manche verwenden eine Bräunungsdusche um Schattierungen an bestimmten Körperteilen auszugleichen. Etwa ein bis zwei Tage vor dem Shooting ist eine Ganzkörperrasur angesagt, die möglichst von einer anderen Person übernommen werden soll. Damit die Haut glatter und jünger aussieht, wird sie unmittelbar vor dem Shooting mit Öl eingerieben. Etwa 20 Minuten vor den ersten Aufnahmen wird das Warm-Up für Brust, Schulter und Arme durchgeführt.

Training, Training, Training – Fittnessprogramm der ersten Klasse

Du fragst dich wie hart Models trainieren, um einen perfekten Körper zu bekommen? Wie haben es Giselle Bündchen, Gigi Hadid oder Alessandra Ambrosio als eine der besten Victoria Secret Models geschafft? Kelsey und Michelle testen eine Woche das Workout der Viktoria Secret Models. Das Training ist nichts für Schwache nerven. Die Beiden werden begleitet durch einen Personaltrainer und nach sieben Tagen kommen sie zu einem befriedigenden Ergebnis. Selbst nach diesem kurzen Workout machen sich Veränderungen des Gewichts, des Körperbaus und des eigenen Wohlbefindens bemerkbar.

Food Diary – Ernährungstipps & -tricks für dein Traumgewicht

Um den perfekten Körper als Model zu kriegen, muss man nicht auf Alles verzichten. Im Bereich der Ernährung bieten viele Profis Tipps und Rezepte an, die dich deinem Traumgewicht näher bringen. Um dabei glücklich und motiviert zu bleiben, musst du einen Plan entwickeln, wie du Sport, Ernährung und Motivation verbinden kannst. Anne versteht dich und erklärt dir in einem kurzen Videoclip, wie du vorgehen kannst. Auch als Anfänger in dieser Branche und als Wunsch ein Model zu werden, solltest du dich genau an diese Pläne halten um deine Ziele gesund zu erreichen.

Fazit: Vorbereitungen in Sachen Ernährung, Training und Location sind das A & O eines Fitnessshootings

Ohne ordentliche Vorbereitung kann ein Fitness Fotoshooting nicht gelingen. Manchmal kann der Fitnesscoach mit einem ausgeklügelten Ernährungs- und Trainingsplan helfen, oft weiß ein Athlet nach jahrelanger Erfahrung, wie er sich individuell auf die Aufnahmen vorbereiten kann. Danach steht einem perfekten Fotoshooting eigentlich nichts mehr im Wege.

+

+ AD + Do you know?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.