Fotoshooting – Tipps zu Outfits, Kleidung, Accessoires für die perfekte Vorbereitung

Auf ein Fotoshooting muss sich ein Model entsprechend vorbereiten und einige Tipps beachten. Das Model-Business ist ein ernstzunehmender und gar nicht so einfacher Arbeitsplatz, auch wenn sich viele Kritiker keine Vorstellung von der Anspannung und Anstrengung im Business machen. Obendrein müssen Models pünktlich und zuverlässig, flexibel und „pflegeleicht“ im Umgang sein. Eine hohe Anpassungsfähigkeit an die zeitliche Ausrichtung von Terminen, sowie die Lokalität eines Shootings gehören zum „Grundwerkzeug“ eines jeden Models.

+ AD + Do you know?

Checkliste für Models – Was für ein Shooting wichtig ist

Vor einem Shooting solltest du dir Ruhe und ausreichend Schlaf gönnen. Selbst der erfahrenste Make up Artist ist mit seinen Fähigkeiten am Ende, wenn Müdigkeit und eine durchzechte Nacht in deinem Gesicht haften. Auch wenn es sich um einen sehr simplen und eigentlich selbstverständlichen Hinweis handelt, solltest du diesen Tipp ernst nehmen und oben auf deine Agenda als professionelles Model setzen. Der zweite wichtige Punkt ist Pünktlichkeit. Auch wenn manche Fotografen gerne auf sich warten lassen und zu einem vereinbarten Termin zu spät kommen, solltest du Professionalität ausstrahlen und pünktlich am vereinbarten Ort eintreffen.

Unpünktliche, oder unzuverlässige Models werden nicht gerne gebucht, da Zeit schließlich Geld ist und ein auf dich wartendes Team im Leerlauf Kosten verursacht. Deine Erreichbarkeit ist ein wichtiger Ausdruck der Ernsthaftigkeit, mit der du deinen Job betrachtest und im Model Business arbeitest. Am Tag vor dem geplanten Shooting, oder auch am Shooting Tag selbst kann es zu unvorhersehbaren Änderungen und somit zu einer Mitteilung an dich kommen.

Als versiertes Model hast du dein Handy immer griffbereit und reagierst auf einen Anruf, eine SMS, oder eine Nachricht in Echtzeit. Zu einem Shooting erscheinst du ungeschminkt und auch wenn es dir ungewöhnlich erscheint: mit ungewaschenem Haar. Der Makeup Artist kann Dich besser schminken und frisieren, wenn du dich an diese Regeln hältst und so viel Zeit in der Vorbereitung auf ein Shooting sparst. Einer Haarwäsche am Vortag spricht nichts entgegen, doch frisch gewaschenes Haar ist praktisch ohne zahlreiche Styling Produkte und chemische Ingredienzen nicht frisierbar.

Verschiedene Outfits und Farben für abwechslungsreiche Fotos

Alle weiteren Must Haves richten sich nach den Vereinbarungen deines Shootings und sollten in jedem Fall aus einer abwechslungsreichen Garderobe bestehen. Dazu gehören verschiedene Dessous in bestenfalls unterschiedlichen Farben, BH’s ohne Träger und schulterfreie Oberteile, sowie Pumps und andere hohe Schuhe in verschiedenen Ausführungen. Am besten berufst du dich auf Schuhe und Oberteile, die Du individuell kombinieren und untereinander austauschen kannst.

Accessoires für dein Model Casting

Auch Accessoires für dein Haar, wie beispielsweise Haarreifen und Haarspangen, sowie Dein eigenes Make up kannst du gerne zum Shooting mitbringen. Das Ziel eines erfolgreichen und bei dir, als auch beim Fotografen für Freude sorgendes Shooting sind tolle Endergebnisse, die dich in vielen Perspektiven darstellen und deine schönsten, außergewöhnlichsten, sowie persönlichsten Perspektiven einfangen. Dementsprechend wichtig ist es, dass du dich in den gewählten Outfits wohlfühlst und beweglich posieren kannst. Damit es während eines Shootings nicht zu Missverständnissen kommt, solltet ihr den Stil der Bilder im Vorfeld abklären und zum Beispiel besprechen, ob du für Mode, für Wäsche, für einen Teilakt, oder auch einen Akt posieren sollst. Nur was dir entspricht und sich mit deiner Einstellung zur Fotografie verbinden lässt, ist erlaubt und wird zum Bestandteil eines professionellen Shootings.

Ganz wichtig: als Model musst du nicht nur reichlich Utensilien mitbringen, sondern vor allem für gute Laune und Spaß am Set sorgen. Beste Stimmung und Lust an der Arbeit sind daher zwei äußerst wichtige Dinge, die du zu jedem Shooting im Reisegepäck haben und vor Ort präsentieren solltest. Wenn es dir einmal nicht so gut geht, sagst du einen Termin besser ab und bittest um eine Verschiebung. Nichts wirkt tollen Fotos mehr entgegen, als ein Model, das sich zum Shooting unwohl fühlt, oder gar erkrankt ist.

Mehr zum Thema Modelfotografie:

Model Fotografie: 18 Posen in 18 Minuten

Fotograf Rüdiger Schestag und Model Marina zeigen die besten Posen für professionelle Bilder: 18 Posen in nur 18 Minuten!

Agency Arizona Model Bryce zeigt, wie Models richtig posieren [EN]

Das erfahrene Arizona Model Bryce Gressley zeigt in ihrem How-To Video die Grundlagen von Posen und Bewegungen vor der Kamera.

+

+ AD + Do you know?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.