Fotografen Portfolio – Fotos auswählen, Mappe erstellen, Bewerbung gestalten

Das eigene Portfolio ist ausschlaggebend für deine Kunden, Geschäftspartner und jeglichen Kontakt in deinem Beruf. Sicherlich kannst du mit einem Live-Auftritt persönlich und „in Farbe“ überzeugen. Dennoch solltest du vorab einen Einblick in deine Arbeit geben, und ob Du es glaubst, oder nicht: die Portfolio Mappe wird hier zu deinem wichtigsten Arbeitswerkzeug.

+ AD + Do you know?

Ein gut sortiertes Portfolio

Als Model, oder Make up Artist, als Fotograf, oder Grafiker sprechen deine Bilder für dich. Die Frage, wie du deine Portfolio Mappe bestücken und welchen Inhalt du ihr einverleiben solltest, wäre damit geklärt. Zugunsten der Haptik solltest du auf eine „virtuelle Portfolio Mappe“ verzichten und nicht mit dem Tablet, sondern mit einer echten Mappe aus Pappe mit echten Fotos aus Papier beim Termin erscheinen. Eine gut bestückte und liebevoll gestaltete Mappe gibt Aufschluss über die Ernsthaftigkeit deiner Arbeit und zeigt deinem Gegenüber, wie groß deine Wertschätzung der eigenen Tätigkeit und der Mitarbeit anderer ist.

Schließlich präsentierst du auf einem Foto nicht nur ein einfaches Bild, sondern jede Menge Arbeit in der Nachbearbeitung und der Belichtung, jede Menge Geduld in der Auswahl der Effekte und somit dein gesamtes Können und deine Interessen. Sowohl als Model, als Fotograf, aber auch als Make up Artist stellst du mit der Mappe deine persönlichen Spezifikationen in den Fokus. Ein Portfolio ist die Darstellung deiner Arbeit und gibt Informationen zu deinem persönlichen Stil, zur Vielfalt deiner Möglichkeiten und zur Gründlichkeit in deinem Beruf. Sie steht für dein eigenes Image, dient als Anschauungs- und Präsentationsmaterial und sorgt für den ersten Eindruck.

Da es für den ersten Eindruck keine zweite Chance gibt, solltest du der Gestaltung und Ausarbeitung der Mappe viel Beachtung schenken und mit deinem Portfolio eine Basis für zukünftige Geschäftsbeziehungen und Aufträge schaffen. Bezüglich der Gestaltung hast du freie Hand und kannst selbst entscheiden, wie sich dein erster Eindruck gestalten und wie viel du über dich, deine Erfahrung und Vielfalt im Beruf preisgeben möchtest. Es empfiehlt sich, die Portfolio Mappe zur Präsentation deiner gesamten Fähigkeiten zu nutzen und so die Chance für mehr und besser bezahlte Aufträge zu erhalten.

Größe und Bildauswahl

Die Portfolio Mappe ist deine Inszenierung aller Fähigkeiten und Kenntnisse, aller Erfahrungen und Aufgabenbereiche in deinem Beruf. Je vielseitiger und abwechslungsreicher du dein Portfolio gestaltest, umso mehr Aufmerksamkeit wirst du bei deinem Gegenüber erzielen und umso besser werden die Jobangebote sein. Für die Größe, oder die Menge des Inhalts fotografischer Portfolio Mappen gibt es keine konkrete Vorschrift. Dadurch hast du auch hier freie Hand in der Entscheidung und der Gewichtung persönlicher Akzente.

Empfehlenswert ist ein Ordner und eine Bildergröße in DIN A4, da sich dieser aufgrund seiner praktischen Größe einfach transportieren und zu jedem Termin mitnehmen lässt. Während einige Bilder durchaus auch in DIN A5 aussagekräftig und zielorientiert sein könnten.

Pflege und Schutz

Schutzfolien sind von Vorteil, da deine Mappe durch viele Hände gereicht wird und bei jedem Termin im Erstgespräch vorgelegt wird. Um Fingerabdrücke, oder Fettflecken in deinem Portfolio zu vermeiden, solltest du eine spezielle Mappe zum Blättern und mit enthaltenen Schutzfolien wählen. Alternativ kannst du den Ordner auch selbst gestalten und einzelne Schutzhüllen kaufen, wenn du dir zum Beispiel über die Menge und Anzahl der Bilder deiner Präsentationen noch nicht im Klaren bist, oder die Möglichkeit zur Erweiterung deines Portfolios nicht ausschließen möchtest. Ein einfaches und dennoch modernes Design lässt auf Deine Einstellung schließen und ist die beste Wahl bei Portfolio Mappen.

Mappen für das Fotografen-Portfolio – Technik

Krolop & Gerst erklären die Vor- und Nachteile der verschiedenen Optionen, die Fotografen nutzen können, um ein aussagekräftiges Portfolio zu erstellen.

+

+ AD + Do you know?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.