Lagenlook: Mit Layering warm durch den Winter – Tipps & Tricks zu Stoffen, Farben & Co.

Der Winter ist da! Ob Schneeballschlacht, Glühwein Trinken oder ein kurzer Weg zum Lebensmittelladen: Der Lagenlook ist zurück. Wer sich mit dem richtigen Layering auskennt, muss nicht unbedingt zum unförmigen Wintermantel greifen. Ganz im Gegenteil: Mit dem gekonnten Schichten von Bluse, Longsleve und Rock ist man nicht nur effizient angezogen, sondern setzt auch ein modisches Statement. Der Zwiebellook hält warm und strotzt dabei nur so von modischem Individualismus. Wie auch du das Spiel aus unterschiedlichen Schichten, Formen und Materialien perfekt meisterst, zeigen wir dir hier. Außerdem ganz am Ende: Die besten Promitipps zum Thema Layering & Co.

Der Lagenlook: Das Prinzip schnell erklärt & die besten Basics

Der berühmte Lagenlook ist keine Neuheit. Die Natur macht es und hier vor, weshalb das berühmte Lagen-Prinzip umgangssprachlich auch Zwiebellook genannt wird. Ähnlich wie die einzelnen Schichten einer Blumenzwiebel, beschützen auch die vielen Lagen aufeinander geschichteter Kleidung den Körper vor Kälte und Wind. Vor allem Spitzensportler, wie Radfahrer und Marathonläufer, die auch im Winter draußen Sport machen, profitieren seit Jahrzehnen davon. Warum sich der Lagenlook nicht nur im Sport, sondern auch im Alltag lohnt? Ganz einfach: Ein schwerer Wintermantel und ein großer Strickpullover schützen zwar draußen vor einer Erkältung, wer jedoch nach einem kurzen Gang durch die verschneite Innenstadt das warme Ambiente eines nahen Cafés aufsucht, dem wird drin schnell zu warm. Dank des Lagenlooks kann man hier dann eine Kleidungschicht nach der anderen abstreifen und seinen Körper somit schneller wieder akklimatisieren.

FIV News >
„Flora Fashion“ mit wunderschönen Mode-Illustrationen

Die besten Kleidungsstücke zum Schichten: Vom Sommerkleid bis zur Jeansjacke

Für den modischen Zwiebellook brauchst du keine neuen Klamotten zu kaufen. Alles was du brauchst, hast du nämlich bereits im Kleiderschrank. Das Schöne am Zwiebellook ist, dass du Sommer- und Winterklamotten miteinander kombinieren kannst. Selbst die luftigsten Seidenteile, eigne sich hierfür perfekt. Für die unteren Kleidungsschichten kannst du gerne deine Lieblingsteile aus der Sommergarderobe anziehen: Sommerkleider, Röcke, Crop Tops, so wie Strumpfhosen & Leggings. Obendrüber können dann je nach Geschmack Pullover, Longsleeves oder auch Jeansjacken in unzähligen Varianten übergezogen werden. Auch dünne Lederjacken in Kombination zu Strick sind zeitlos und elegant.

Layering: Die besten Tipps & Tricks für ein perfektes Styling

Für Viele stellt der modische Lagenlook eine große Herausforderung dar. Welche Stoffe lassen sich gut kombinieren? Ist Color Blocking erlaubt? Und muss alles immer Oversize sein? Keine Sorge. Wir haben hier den ultimativen Guide für dich zusammengestellt mit den besten Tipps und Tricks.

Gekonntes spielen mit unterschiedlichen Proportionen & Silhouetten

Neben Farbe, Materialien & Co. gibt es eines zu beachten, was viele gerne vergessen: Volumen und Proportionen. Bei dem Spiel mit den Proportionen ist Fingerspitzengefühl gefragt. Hauptsächlich gilt:

Immer zwischen XXL Lagen und figurbetonten Kleidungsstücken variieren

Wenn dein kompletter Look nämlich nur aus Oversize Teilen besteht, siehst du schnell breiter aus, als du eigentlich bist. Kombinierst du jedoch nur enge Kleidungsstücke, sehen deine Proportionen schnell unförmig aus und die Einzelteile zeichnen sich unschön ab. Die oberste Schicht deines Zwiebellooks sollte immer weiter ausfallen, als die Kleidungsstücke untendrunter. Wenn dir ein XXL Mantel oder eine oversized Jacke nicht gefällt, kannst du diese durch feminine Accessoires, wie einen breiten Taillengürtel, schnell wieder in Form bringen und für eine atemberaubende 90-60-90 Silhouette sorgen.

FIV News >
Fashion-Bloggerin Consuelo von Officialdressed

Innovative Formen und unterschiedliche Längen kombinieren

Die Königsdisziplin beim Lagenlook: Die einzelnen Lagen so in Szene setzen, dass sie nicht nur insgesamt ein stimmiges Bild ergeben, sondern auch einzeln gut erkennbar und stimmig sind. Du kannst hier zum Beispiel mit langärmligen Oberteilen und kurzärmligen Westen spielen, lange Tuniken unter kurzen Steppjacken hervorblitzen lassen oder einen wärmenden Rollkragen Pullover unterm Kleid kombinieren.

Verschiedene Materialien und Muster layern: Strick, Leder & Jeans

Für Abwechslung sorgen – was bei Farben schnell als zu viel gilt, zählt nicht für Materialien. Hier kann gerne nach Lust, Laune und Bedarf gemixt werden. Vor allem Stilbrüche sind beim Lagenlook gerne gesehen. Klassische Zwiebellook Kombinationen sind Lederleggings und kuscheliger Pullover oder leichte Seidenbluse und grober Strickcardigan. Auch XXL Jeansjacke auf blumigem Sommerkleid eignet ich stets.

Neben Materialien lassen sich auch Muster einfach mixen. Vorsicht jedoch: Hier ist weniger mehr!

Hier nochmal die beliebtesten Materialien im Überblick:

  • Strick
  • Wolle
  • Seide
  • Leder
  • Jeans
  • Polyester

Richtige Farbauswahl: Von erdigen Farben bis zum Color Blocking

Bei der dunklen Jahreszeit sind vor allem helle Töne, wie Weiß, Beige oder Hellbraun beliebt. Grautöne, Schwarz und Blau gelten eher als elegant und sinnlich. Ob tagsüber im etwas kühlen Büro oder abends mit einem Glühwein beim Spaziergang durch die Stadt: Knallige Töne als Blickfänge gehen immer und setzen vor allem bei Outfits mit gedeckten Farben schöne Akzente. Wenn Du keine knalligen Accessoires oder Kleidungsstücke besitzt, keine Sorge: Das richtige Make Up zählt weiterhin als das zeitloseste Accessoires einer jeden Frau.

Lagenlook in der Praxis: Influencer & Promis machen es vor

Jetzt weißt du auf jeden Fall schon Mal in der Theorie wie Layering richtig funktioniert. Wie diese Tipps und Tricks nun in der Praxis aussehen, siehst du hier.

FIV News >
Schmuck-Designerin Gabriele Frantzen aus München

Zwiebellook als Praktisches Outfit für den Alltag: Clever kombinierte Basics

Leggings anstatt Strumpfhose? Funktionswäsche unterm Pullover? Longsleeves Basics clever kombinieren? So schwierig ist der Zwiebellook gar nicht. Meistens hat man die richtigen Kleidungsstücke hierfür bereits im Kleiderschrank.

Layering Tricks für Kurvige: Curvy Herbst-Outfits

Facettenreiche Plus Size Fashion und Body Positivity auch zur kalten Jahreszeit: Hier werden die besten Stylingtipps für Kurvige mit den Fashionregeln des Zwiebellooks kombiniert. Alles was ihr über die richtige Farb- und Stoffkombination wissen müsst und warum Jeansstoff und weiße Baumwolle immer gehen, erfahrt ihr hier.

Promi Tipps von Cathy Hummels: Tipps zu Silhouette, Stoffen & Co.

Cathy liebt den Zwiebellook. Ob Hose, Rock, Jacke oder Weste – die Mutter und Moderatorin bevorzugt am meisten erdig und gedeckte Farben und trendy Accessoires. Vor allem für die Frostbeulen unter uns hat sie hier jede Menge Tipps und Tricks.