Luxusmarke Tom Ford: Sortiment, Karriere & Privatleben des Designers

Luxus, Eleganz und Qualität: Das verkörpert Designermarke Tom Ford. Durch seine Zielstrebigkeit gelang es ihm, sich weltweit einen Namen zu machen. Heute lebt der Designer verheiratet mit seinem Ehepartner Richard Buckley und Sohn Alexander John Buckley Ford in New York. Wie entstand das Fashionlabel Tom Fort, wie lebt der Designer jetzt und welche Produkte befinden sich im Sortiment der Luxusmarke? Das alles und noch viel mehr erfährst du hier!

Karriere: Vom Kreativdirektor bei Gucci zum Modedesigner

Modedesigner Tom Fort prägt eine spannende Erfolgsgeschichte. Als ehemaliger Kunststudent bahnte sich der heutige Erfolgsmann seinen weg zum Designer für Gucci und YSL, bis er 2005 seine eigene Marke gründete. Wir stellen dir Fords inspirierenden Werdegang zum bekannten Fashiondesigner und Regisseur vor.

Jugend & Ausbildung

Tom Ford wurde im Jahr 1961 in Austin, Texas geboren. Im Laufe seiner Jugend probierte Ford viele Studiengänge aus, darunter Kunstgeschichte und Kunst, welche ihn jedoch nicht glücklich machten. Schon in jungen Jahren interessierte sich der 59-jährige für Mode und Fashion. Somit bewarb sich Ford in seinen frühen 20ern bei bekannten Designern für ein Praktikum, wo er letztendlich einen heißbegehrten Praktikumsplätze bei Fashionlabel Chloé ergatterte. Während dieser Zeit zog er nach Los Angeles, wo er neben vielen Praktika auch Modeljobs annahm, größtenteils für Werbespots im Fernsehen.

Da Tom Ford jedoch unbedingt ein abgeschlossenes Studium vorweisen wollte, entschied er sich nach seiner Zeit in LA für ein Architekturstudium an der Parsons School of Design in New York. Er absolvierte ein Auslandsjahr an der französischen Partnerhochschule in den Jahren 1984 und 1985. Da Fort seine Leidenschaft für Mode entdeckt hatte, belegte er all seine Wahlfächer im Bereich Modedesign. 1986 schloss er sein Studium mit einem Bachelor in Architektur und Innenarchitektur ab.

Marc Jacobs, Chloé, Gucci & YSL

Für Tom Ford war Designer Calvin Klein schon immer ein großes Vorbild. Nach seinem Praktikum bei Chloé war sich Fort sicher: Er wollte ebenfalls in die Modebranche einsteigen, um Designer zu werden. Nach seinem Parsons-Studium bewarb er sich mehrmals bei Calvin Klein, wurde jedoch nicht eingestellt. Glück hatte er bei der koreanischen Designerin Cathy Hardwick, wo er in New York bei ihr als Design-Assistent arbeitete. Einen zweiten Erfolg landete Ford im Jahr 1988 bei Marc Jacobs, welcher ihn als Designer für die Jeanslinie Perry Ellis einstellte. 

Doch wie kam Tom Ford an seinen Job als Kreativdirektor bei Luxusmarke Gucci? Ford wurde 12 Jahre nach seiner Arbeit bei Marc Jacobs, von ehemaliger Bergdorf-Goodman-Chefeinkäuferin Dawn Mello angeworben, um für Gucci als Designer in Mailand zu arbeiten. Der junge Designer nahm das Jobangebot an und zog nach Mailand.

Da Ford seinen Job als Designer bei Fashionlabel Gucci sehr gut machte, wurde er 1992 zum Designdirektor ernannt. Zwei Jahre später wurde er zum Kreativdirektor ernannt. Im Jahr 2000 schlossen sich Gucci und Modemarke Yves Saint Laurent zusammen. Ford übernahm bei YSL in Paris zusätzlich zu seinem Posten bei Gucci, die Rolle des Damen-Prêt-à-porter-Designers.

Vogue Interview: Tom Fords Erfolgsgeheimnis

In seinem Interview mit Vogue, erzählt Tom über seine Karriere, seinen Erfolg und seine Motivation als Designer und Regisseur.

Entstehung der Designermarke Tom Ford

Im April 2005 gab Ford die Gründung der Marke Tom Ford bekannt. Domenico De Sole, welcher ehemaliger Präsident und CEO der Gucci Group war, schloss sich Fort an. Im selben Jahr kündigte der Designer an, mit der Markolin Group zusammenzuarbeiten, um Brillenfassungen und Sonnenbrillen herzustellen und zu verkaufen. Ebenfalls schloss er eine Allianz mit Estée Lauder, um gemeinsam die Beauty-Marke Tom Ford zu kreieren. 2007 wurde sein erster Flagship-Store in der 845 Madison Avenue in New York eröffnet. Die Eröffnungsfeier fiel mit dem Debüt der Herren- und Accessoires-Kollektion von Tom Ford zusammen. Die lang ersehnte Ausstellung der Damenbekleidungskollektion fand im September 2010 statt. Seitdem genießt die Marke Tom Fort einen guten Ruf: Qualität und Eleganz vereinen sich zu einem luxuriösen Fashionlabel. Mit seinen Vorerfahrungen bei Gucci, YSL und Marc Jacobs besaß der Designer die perfekten Voraussetzungen, seine eigene Marke zu gründen.

Vom Modedesigner zum Filmregisseur

Im Jahr 2009 kreierte der Designer den Film „A Single Man“. Viele fragten sich daraufhin, warum Ford plötzlich zum Regisseur wurde, statt sich nur auf das Modebusiness zu konzentrieren. Was viele jedoch nicht wussten war, dass Tom Ford sich selbst als Designer sieht, dessen wahre künstlerische Seite vom Filmemachen lebt. Den Zweifel an seiner Filmkarriere legten sich endgültig, als bekannt wurde, dass der Designer für sein Regiedebüt für die bekannten Schauspieler Colin Firth und Julianne Moore gab. Sieben Jahre später, brachte Ford mit „Nocturnal Animals“ seinen lang ersehnten zweiten Film heraus. Mit Jake Gyllenhaal und Amy Adams als Hauptdarsteller, schuf der Designer sich erneut einen hoch gelobten Film, welcher ihm sogar eine Golden-Globe-Nominierung für seine Regie einbrachte.

Auszeichnungen

Tom Ford erhielt in den letzten Jahren viele Auszeichnungen, für seine Film- sowie Designerkarriere. Wir stellen sie euch vor!

  • 2010: Nominierung für den Award Menswear Designer of the Year (CFDA)
  • 2009: GQ USA Men of the Year und GQ Deutschland Men of the Year
  • 2007: Vito Russo Award (GLAAD)
  • 2006: US Accessory Council Award für seine Sonnenbrillenkollektion
  • 2005: Anrdre Leon Talley Lifetime Achievement Award des Savannah College of Art and Design
  • 2004: Rodeo Drive Walk of Style Award; International Best Dressed List Hall of Fame
  • 2003: Fashion Design Achievement Award (National Design Award)
  • 2001: US Accessory Council Award für seine Sonnenbrillenkollektion; Bester Fashion Designer (Time Magazine); GQ Designer des Jahres
  • 2000: Fashion Editor’s Club of Japan; British GQ International Man of the Year; Superstar Award der Fashion Group International’s Night of Stars USA
  • 1999: Style Icon Award des ELLE UK Style Awards
  • 1997: People Magazin’s 50 Most Beautiful People
  • 1995, 1996, 1999, 2002: VH-1/Vogue Fashion Award
  • 1995, 2001, 2002, 2004, 2008: CFDA Award

Familie & Ehepartner

Der mittlerweile 59-jährige Designer, lebt seit 1987 mit Richard Buckley zusammen. Buckley, ehemaliger Chefredakteur der Vogue Hommes International, lernte Ford bei einer Modenschau 1986 kennen. Damals lebte Richard Buckley in Paris, zog jedoch zu Ford nach Italien, da er an Krebs erkrankte. Der Chefredakteur gab seinen Job bei der Vogue auf, da das Pendeln für ihn u anstrengend mit seiner Krankheit wurde.

Tom und Richard wurden 2012 das erste Mal Eltern. Zusammen brachten sie ihren Sohn Alexander John Buckley Ford in Los Angeles auf die Welt. Zwei Jahre später entschied sich das Paar zu heiraten. Nun lebt der Modedesigner mit seiner Familie abwechselnd in Los Angeles, London und New York.

Sortiment, Preise & Zielgruppen

Designer Tom Ford deckt fast alle Bereiche mit seiner Modemarke ab. Von Taschen, über Mode für Damen und Herren, Brillen und Düfte bis hin zu Beauty-Artikeln: Bei Tom Ford findest du alles! Für jede Jahreszeit designt Ford eine neue Kollektion, welche Jacken, Hosen, Oberteile und viele weitere Kleidungsstücke beinhalten. Die Marke zählt neben Gucci & Co zu den hochpreisigen Modefirmen. Da viele Kleidungsstücke exklusiv sind, müssen sie angefragt werden. Die Preise können mit anderen Firmen wie Chanel oder Prada verglichen werden. Es gibt keine bestimmte Zielgruppe des Fashionlabels, das Spektrum der Käufer reicht von jung bis alt.

 Tom Ford Modenschau

Hast du dich gefragt wie eine Modenschau von den bekannten Designer aussieht? Wie zeigen sie euch! Model-Ikonen wie Kendall Jenner, Gigi Hadid und Bella Hadid liefen schon für den amerikanischen Designer.