The Social Book: Social Media Management und Marketing – Buch Empfehlung

The Social Book (2. Auflage) ist letzte Woche im Buchhandel erschienen. Stephan M. Czaja schreibt zum zweiten Mal über Social Media Management und Marketing. Unsere Buch Empfehlung in dieser Woche für Selbstständige, Startups und die, die Social Media Manager werden wollen, durch Studium oder Berufsausbildung. Der Job wird immer wichtiger und immer beliebter. Arbeiten mit Instagram, Youtube und Influencern – Traumjob. Wir haben uns mit dem Autoren von The Social Book getroffen für einen Small Talk zum Thema Social Media Marketing, sein neues Buch und Learnings für die nächste Generation Social Media Manager.

The Social Book – Buch Empfehlung

Social Media: Hype oder für immer?

FIV: Social Media – Was sagst du: Hype oder für immer?

Die Power von Social Media ist sicher kein Hype. Bill Gates, Entwickler der größten Betriebs Software für Computer, Microsoft, sagte zu Beginn des Internets, dass es sich hier nur um einen kurzfristigen Trend handeln würde. War es ein kurzfristiger Trend? Die Welt verändert sich und wir alle müssen uns mit ihr ändern.

Blogger bzw. Influencer sind die neuen Superstars. Genauso wie Musiker, deren Karriere wird schon in jungen Jahren verfolgt, Schauspieler aber auch Sportler, sind schon früh Teil des Lebens von Menschen. Menschen werden sich also immer für sie interessieren. Betrachtet man die Geschichte, werden sie auch in Zukunft die Superstars sein. Warum? Social Media ist nur eine digitale Abbildung unserer gesellschaftlichen Bedürfnisse. So wie sich das reale, soziale Leben nicht mehr wegdenken lässt, lässt sich auch das digitale, soziale Leben nicht mehr wegdenken.

Kurz gesagt, kein Hype, Social Media Networks sind gekommen um zu bleiben.

Profilbild oder Ads und Community Management?

FIV: Worum geht es in deinem neuen Book, der zweiten Auflage von The Social Book?

Immer mehr möchten Social Media studieren, eine Berufsausbildung machen oder eine Fortbildung und Weiterbildung zum Social Media Manager machen. Egal ob selbständige Person, Mitarbeiter oder Unternehmen, extrem vielen ist es wichtig die Grundlagen zu kennen und natürlich auch die Möglichkeiten, die sich z.B. durch Gruppen Marketing ergeben oder auch durch Social Advertising. Viele existierende Bücher im Handel wurden nicht von Agentur Manager geschrieben, sondern von Autoren. Dadurch fehlt in einigen Büchern die Tiefe, die es im wirklichen, praktischen Unternehmer Alltag braucht. Natürlich ist es schön über Facebook Kanalbilder zu sprechen oder über Profilbilder, letztendlich kommt es aber auf ganz andere Erfolgsfaktoren an. Community Management spielt hier eine große Rolle. Das aktive handeln und das aktive agieren auf Reaktionen.

Genau deshalb gibt es mein neues Buch der zweiten Auflage. Wir besprechen nicht die langweiligen Details sondern die Dinge, die wichtig sind. Nicht auf ein Sozial Network bezogen, sondern gestreut. Social Media Management und Social Media Marketing aus der Praxis, mit Insights und Tipps.

FIV: Hast du ein Best Practice Beispiel aus deiner Agentur für uns?

Was mir persönlich besonders Freude macht ist die Arbeit mit Influencern. Im allgemeinen arbeite ich sehr gerne mit Menschen, früher als Barkeeper, dann mit meiner Werbeagentur. Heute mag ich es vor allem meine Modelagentur mit der Social Media Welt zu verbinden. Eins meiner Highlights war deshalb mein erstes großes Influencer Event, in München für eine große Versicherung. Zusammen mit Top Leuten, unter anderem Pamela Reif, haben wir einen Tag dem Sport gewidmet.

Für den Kunden haben wir damals 7,2 Millionen Kontakte erreicht, in 48 Stunden. Das alles mit einem sehr positiv besetzen Thema, Bewegung, Ernährung und Sport. Das war natürlich das Highlight für den Kunden. Mein persönliches Highlight war folgende Geschichte. Zu Gast haben wir nicht nur tolle Influencer wie Pamela Reif, sondern auch Tennis Weltmeisterin Angelique Kerber. Meine geniale Idee, wenn wir schon eine Tennis Weltmeisterin haben, dann sollten wir auch einen Tennisplatz haben. Unsere Location war am Münchner Olympiastadion, im 35. Stockwerk, das Rooftop.

Meine große Aufgabe war es jetzt also ein Tennisplatz auf dem Rooftop zu installieren. Nicht nur ein Tennisplatz, ein stabiler Tennisplatz, der auch von einer Weltmeisterin gespielt werden kann. Am Morgen stand ich dann mit drei meiner Mitarbeiter im Bauhaus, weil keine Firma solche ein risikoreiches Projekt übernehmen wollte. Wir hatten einen Tennisplatz versprochen, gesagt, getan. So standen wir also im Baumarkt und haben alles mögliche gekauft um einen Tennisplatz zu installieren. Grünewald Fangnetze, Holzpfosten für die Stabilisierung und natürlich auch Farbe für Markierungen. Rollrasen durfte auch nicht fehlen. So digital die Welt von Social Media Marketing und Influencer Marketing ist, das war einer der Momente, die mir glaube ich immer in Erinnerung bleiben werden. Wir bauen einen Tennisplatz am Olympiastadion in München, im 35 Stockwerk. Und es hat funktioniert! 20 Influencer besuchten unseren kleinen Platz und natürlich auch Angelique Kerber. Kein Ball, keine Windböe hat unseren Tennisplatz zu Fall gebracht! Sehr gut für uns und natürlich auch für die Versicherung.

Am Ende des Tages hat alles gut funktioniert und wir haben unseren Kunden Millionen an Kontakten verschafft.

Social Media Grundlagen

FIV: Was sind soziale Netzwerke und was macht sie aus?

Jetzt kommen wir also zur Theorie! Was soziale Netzwerke ausmacht, ist die Kopplung zur realen Welt. Gruppendynamiken finden in der digitalen Welt statt, genauso wie in der offline Welt. Menschen unterhalten sich, tauschen Informationen aus, lästern, freuen sich, trauern zusammen, hier spielt sich das reale Leben ab, nur digital. Der große Reiz von sozialen Netzwerken ist dabei aber, dass man sich nicht an einem fixen Ort treffen muss. Informationen können ständig mit der ganzen Welt ausgetauscht werden, genauso können Informationen aus der ganzen Welt empfangen werden, zu jedem Zeitpunkt. Das hat die Welt extrem verändert und es hat sich schneller gemacht.

FIV: Was ist der Zweck von Social Media im Alltag?

Im Alltag erleichtert Social Media sehr viele Prozesse. Von der einfachen Verabredung mit der Freundin, bis hin zum Austausch von Unterrichtsmaterialien bei Studenten aber auch Arbeitskollegen, die von hier aus Termine koordinieren. Soziale Netzwerke sind also nicht nur für Privatpersonen wichtig geworden, natürlich auch für Unternehmen. Social Media erfüllt also den Zweck, der ständigen und fast zeitunabhängigen Kommunikation. Ein Kommunikationsmittel, dass dem Menschen in dieser Form zuvor noch nie zur Verfügung stand. Genau hier liegt auch das Erfolgsrezept von Web 2.0. Nutzer sind zum ersten Mal nicht nur Anfänger, sie können selbst Informationen senden. Sogenannter User Generated Content.

FIV: Was ist User Generated Content?

Ganz kurz erklärt, früher gab es ein Sender Empfänger Modell, dass wenige Sender vorsieht, z.B. Radios oder TV-Stationen, Magazin, heute hat sich dieses Sender Empfänger Modell gewandelt. Durch Plattformen wie Facebook, YouTube aber auch ältere Plattformen, die heute niemand mehr kennt, so wie MySpace, kann heute jeder zum Sender von Informationen werden. Dadurch, dass ein Großteil der Menschen auf sozialen Netzwerken auch Inhalte veröffentlicht, regelmäßig oder unregelmäßig, wird ständig neuer Content produziert. Dieser User Generated Content macht soziale Netzwerke lebendig. Gleichzeitig können Firmen aus dem User Generated Content Informationen ziehen, wie es nie zuvor möglich war. Wer hat welche Interessen? Wer hat welches Hobby? Wer steckt in welcher Lebenssituation?

Social Media Marketing

FIV: Warum nutzen Firmen Social Media Marketing?

Heute geben Nutzer ihr privates Leben preis. Perfekt für Social Media Marketing und Social Media Advertising. An solche privaten Informationen sind früher noch nie gekommen. Wer interessiert sich eigentlich gerade für eine Finanzierung oder eine Kreditkarte? Auf der anderen Seite, wer interessiert sich für Kapitalanlagen? Social Media Marketing erlaubt es Firmen also wesentlich privater zu agieren. Zum einen durch die privaten Informationen, die z.B. im Social Advertising genutzt werden können, zum anderen bieten Sie die Möglichkeit der direkten Kommunikation in sozialen Netzwerken. Das verbessert die Zusammenarbeit mit Kunden und macht die Marke attraktiver für Konsumenten.

Zudem bietet Social Media den unschlagbaren Vorteil von relativ günstigen Kosten im Verhältnis zu klassischen, überbuchten Medien Kanälen. Wer z.B. im Radio Werbung machen will, der liegt schnell bei 10.000 €. Für 10.000 € kann eine gute Social Media Agentur locker 200.000 Menschen erreichen. Jedoch nicht über ein bisschen Sprache, dass zwischen anderen Werbeblöcke untergeht, sondern mit gezielter Ansprache.

FIV: Wie funktioniert Social Media Marketing eigentlich?

Das A und O ist regelmäßiger Content und Community Management. Regelmäßiger Content sorgt dafür, dass der Algorithmus der sozialen Netzwerke den eigenen Kanal nach oben Stufen. Das bedeutet aber nicht nur regelmäßige Veröffentlichungen, auch ständige Interaktion mit der eigenen Community. Bei Beratungsgesprächen sage ich auch oft, nehmen Sie bereits die ersten 1.000 Fans Ernst! Viele hoffen auf den großen Durchbruch und direkt 100.000 Fans, das funktioniert aber nur, wenn man bereits die ersten Menschen ernst nimmt und ihnen dementsprechend entgegentritt. Mit jedem neuen Kommentar, mit jedem neuen gefällt mir, kommt das eigene Social Media Posting weiter voran. Je häufiger ein Posting veröffentlicht wird, je häufiger die Community mit dem Posting interagiert, desto nachhaltiger ist der Effekt. Social Media ist also nicht nur das Veröffentlichen von Inhalten, die bereits auf anderen Kanälen veröffentlicht wurden. Social Media ist eine eigenständige Welt, die auch von Firmen dementsprechend wahrgenommen werden sollte.

Social Media Manager

FIV: Welche Fähigkeiten und Kenntnisse braucht ein Social Media Marketing Manager?

Der Social Media Manager sein will, der muss vor allem Kreativität beherrschen. Ständig muss man neue Inhalte veröffentlichen, Kampagnen überlegen und Ideen haben. Deshalb ist Kreativität meiner Meinung nach das wichtigste für einen Social Media Manager. Danach kommt Organisationstalent, ein Gespür für soziale Medien, Tendenzen und Trends aber auch das Klassische, Kaufmännische gehört dazu z.B. wenn man im Monitoring Listen mit Ergebnissen zusammenstellt. Social Media Manager werden ist in der Verwaltung relativ einfach, in der Konzeption, kommt viel Talent dazu. Deshalb ist es auch schwer die Frage zu beantworten, Ausbildung oder Studium, was würdest du empfehlen? Für junge Social Media Manager ist es wichtig Praxiserfahrungen in Agenturen zu bekommen. Dabei geht es schließlich nicht nur um das Posting, sondern auch um Community Management, Kundenbetreuung, das eben erwähnte Monitoring.

FIV: Was sind die zentralen Themen, die junge Social Media Manager in deinem Buch lernen?

Bei mir geht es vor allem um das Grundverständnis von Social Media, denn letztendlich verändert sich die Welt in sozialen Netzwerken so schnell, dass man keine gültigen Theorien dafür aufstellen kann, welches Posting definitiv funktioniert. Wenn etwas definitiv funktionieren soll, braucht es Überlegung, Planung und Expertise. Dafür brauchen junge Menschen, die in den Beruf einsteigen wollen, vor allem Verständnis darüber, wie sich soziale Netzwerke in den kurzen Jahren verändert haben.

Dazu kommt eine große Portion Community Management, mit der letztendlich geht es genau darum, Gruppendynamik und Gruppenaktivität.

Der dritte große Punkt im Buch ist Advertising. Im Social Advertising geht es darum Beiträge durch bezahlte Reichweite weiter nach oben zu bringen. Je häufiger die richtigen Personen die Inhalte unseres Social Media Kanals sehen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie im Supermarktregal oder im Onlineshop auf unser Produkt zurückgreifen.

Ganz anders als in der klassischen Werbung gibt es hier aber direktes Feedback der Benutzer. Durch Kommentare, Bewertungen und Diskussionen. Wer hier Handlungskompetenz beweist, der kann es im Unternehmen schnell nach oben bringen.

FIV: Vielen Dank für das Interview! Das Buch gibt es jetzt versandkostenfrei bei Amazon: The Social Book kaufen.

The Social Book – Buch Empfehlung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.