Immobilien, Vermögen, Steuern: Buch von Immobilien Investor Alex Fischer – Bewertung

Immobilien, Vermögen, Steuer Coaching von Alex Fischer: Mein Erfahrungsbericht – Vor ein paar Wochen wurde mir Alex Fischer das erst Mal empfohlen. Alex Fischer ist Immobilien Investor. Und so wie alle, die es zu viel Erfolg gebraucht haben, gibt er sein Wissen weiter, damit andere nicht die selben Fehler machen. Er hat mittlerweile den größten Immobilien / Finanzen Youtube Kanal. Es gibt zig Videos, alle kostenlos, zu einfachen Themen wie Darlehens- und Finanzierungsformen, bis zu komplexeren wie „Kaufen und Vermieten“.

Immobilien, Steuern, Vermögensaufbau: Rezension

Meine ersten Erfahrungen mit diesen kostenlosen Kursen haben mich direkt in den Bann gezogen. Außerdem gibt es noch Online Kurse von Alex Fischer für die, die schon weiter sind als ich und lernen wollen, wie man Immobilien geschickt in Unternehmensformen packt, so, dass du jeweils das optimale Steuerkonstrukt für dich arbeiten lassen kannst. Nachdem ich jetzt über Wochen fast alle seine Youtube Videos zu Immobilien (kaufen, verkaufen, vermieten, Wertsteigerung & Co.), hab ich mir jetzt zum ersten Mal sein Buch angeschaut „Reicher als die Geissens“ – der Titel sagt alles! Der Bestseller hat mittlerweile über 200.000 Leser. Alex Fischer ist Immobilien Investor und nach all dem, was ich in den letzten Wochen und Monaten erlebt und erfahren habe: Genau das, was ich will. Immobilien, Freiheit und ein top Management, mit gutem Steuermodell, dahinter.

Kennst du schon das neue Steuercoaching von Alex Fischer? Steuern in privates Vermögen umwandeln, für Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Lies hier weiter: Alex Fischer Erfahrungen (Steuercoaching).

Erfahrungsbericht vom Buch + Strategien

In diesem Artikel will ich dir vom Buch „Reicher als die Geissens“ berichten. Nachdem ich alles gelesen habe und insbesondere Teil 3 oft auch mehrmals, aufgrund der hohen Informationsdichte, hier die Review, ergänzend zu den Online Videos und Kursen, die du ohnehin schon umsonst auf Youtube bekommst. Für Einsteiger, Beginner und Anfänger wie mich, perfekt, bevor es zum großen Steuer Coaching geht.

Was bringt dir dieser Erfahrungsbericht?

  • Meine Motivation: Das Buch hat 3 Teile, über 400 Seiten, ich will dir hier meine wichtigsten Learnings zeigen
  • Meine Situation: Ich habe bereits ein wenig Erfahrung mit Immobilien, stehe aber ganz am Anfang
  • Mein Ziel: Ich bin Unternehmer, habe 2 Firmen und circa 10 Angestellte, meine Motivation ist der Einstieg in Immobilienkauf, -verkauf und -vermietung.

Jetzt kostenlos auf Spotify

Alex Fischer ist der Beste! Das gesamte Buch gibt es jetzt kostenlos auf itunes und Spotify!

 

Für wen ist das Buch? Finanzen, Immobilien, Mindset

In seinem Hörbuch bekommt man 100 Prinzipien und 43 Strategien für finanzielle Freiheit, privates und berufliches Glück. Damit Du einen kleinen Einblick in das Buch bzw. den kostenlosen Podcast „Reicher als die Geissens“ auf Spotify und iTunes bekommst, habe ich hier einzelne Learnings extrahiert, um Dir Appetit auf mehr zu machen!

  • Erstauflage erschien 2016; Hörbuch wird ständig aktualisiert
  • 668 essenzielle Tipps
  • 43 ‚zeitlose Erfolgsgesetze‘
  • 456 Seiten bzw. 79 Folgen im Hörbuch
  • 3 Teile (Mindset, Strategien / Tools und Geldmaschine bauen)

Viele Autoren, die sich mit dem Thema Erfolg und Karriere beschäftigen, sind selbst auf der Suche. Alex Fischer hat alles durchlebt. Heute gehören ihm über 20.000 Quadratmeter Wohn- und Gewerbefläche im Raum Düsseldorf, eine der teuersten Städte Deutschlands. Von jemandem wie ihm kann man lernen! Deshalb meine Empfehlung für alle, die selbst mit Immobilien Erfolg haben wollen (aber auch im Leben): „Reicher als die Geissens“ von Alex Fischer. Hier lernst Du , wie man Unternehmen aufbaut, wie man diese erfolgreich betreibt, Eigenkapital anlegt, die erste Immobilien kauft und diese als Investment Werkzeug betreibt. Deine 1. Immobilie realisierst Du durch effektive Strategien, die es Dir überhaupt erst ermöglichen ausreichend Eigenkapital aufzubauen, um Deinen Cashflow mit ihr zu verdoppeln. Das ist das große Ziel. Der Weg dahin geht Schritt für Schritt.

Wichtig ist, verstehe dies nur als extrem kleinen Einblick in das Hörbuch „Reicher als die Geissens“. Denn insgesamt erwarten Dich über 600 Prinzipien, „43 zeitlose Erfolgsgesetze um maximal durchzustarten“ und „14 konkrete Schritte, wie Du in fünf Jahren mit 0 Euro Eigenkapital zum Immobilien Millionär wirst“.

Was mich besonders faszinierte, da ich auch Unternehmer und auf der Suche nach mehr Erfolg und Cashflow bin – auch durch gute Mitarbeiter, waren die Folgen Erfolgsregel – Kunden & Mitarbeiter Selektion.

Wie solltest Du den Podcast hören?

Am besten solltest Du einzelne Folgen bzw. Kapital auf Tage verteilen. Das Hörbuch besteht aus 3 Kapiteln. Wer die Prinzipien und Wege von Alex Fischer nachvollziehen und verstehen will um den größten Lernerfolg zu haben, der muss muss sich Zeit nehmen! Jede einzelne Folge umfasst punktiert extrem viel Know-how. Deshalb empfehlen wir auch wichtige Kapitel zu wiederholen.

Wer ist Alex Fischer?

Er ist einer der bekanntesten Immobilien-Investoren im deutschsprachigen Raum. Alex Fischer startete seine Karriere selbst mit 0 Euro Eigenkapital. Durch seinen frühen, engen Bezug zu Finanz- und Handelsgeschäften begann er schon früh, in der Jugend, nebenbei Geld zu verdienen.

Alex Fischer baute sich immer mehr Eigenkapital auf und machte seine erste Erfahrungen mit Immobilien. Mittlerweile hält er in und um Düsseldorf über 20.000m² Wohn- und Gewerbefläche. Ausgesorgt, absolute finanzielle, zeitliche und örtliche Freiheit.

Alex Düsseldorf Fischer spricht aus Erfahrung: Er hat in den letzten 20 Jahren über 2.000 Immobilien gekauft, saniert und wieder verkauft.

Er hat es sich sein neues Ziel gesetzt, so vielen Menschen wie möglich mit seinem Insiderwissen zu helfen, finanziell unabhängig und frei zu werden! Wenn Du wissen willst, wie Du Erfolg, Glück und finanzielle Freiheit haben kannst, so wie Alex Fischer, dann stream jetzt das kostenlose Hörbuch! In „Reicher als die Geissens“ lernst Du, wie Du die 43 Gesetze des Erfolgs anwendest.

Extrem viel Know-How und Story

Immobilienmillionär Alex Fischer gibt extrem tiefe Einblicke aber auch persönliche. So wie in Folge 41: Der blinde Schwimmer. Immer wenn er am aufgeben ist, denkt er an diese eine, faszinierende Geschichte von Durchhaltewillen, sein persönliches „Durchhalte Doping“.

Kurz erzählt geht es um einen Mann. Er lebte mit seiner Frau im Indien der 70er Jahre. Seine Frau erkrankte schwer. Leider wohnten sie am Fuße eine Berges. Es gab kein Weg über den Berg, was Luftlinie kaum ein Kilometer gewesen wäre. Da es keine Weg gab, musste er um den Fuß des Berges laufen mit seiner kranken Frau im Arm. Sie starb. Er schwor sich, dass nie wieder ein Mann seine Frau verlieren sollte, nur weil er es nicht rechtzeitig zum Arzt schaffen würde.

So begann er die ersten Felswände abzutragen. Nach 22 Jahren fräste er sich mit einfachen Werkzeugen durch den Klippen des Berges – was für eine Leistung! Nach 22 Jahren hatte er tatsächlich einen begehbaren Weg erbaut. Nicht für sich, sondern für andere.

Zum einen lernt man aus der Geschichte Wille und Durchhaltevermögen. Wenn er so eine große Leistung bringt, wie kann ich mich an kleinen Problemen aufhängen? Zum anderen zeigt die kleine Geschichte, dass glücklich sein nicht vom eigenen Wohl abhängt, das Umfeld ist mindestens genauso wichtig für ein glückliches Leben. Mindset ist alles. Du siehst, es geht nicht nur um unternehmerische Prinzipien, sondern vor allem um Mindset!

Dein Ziel: „Mit 0 Euro Startkapital in 5 Jahren zum Immobilien Millionär.“ – Alex Fischer

Mindset, Werkzeuge und Best Practice Immobilien

Das Buch hat 3 Teile.

  1. Mindset und wichtiges Grundlagenwissen als Unternehmer Deines Lebens
  2. Grundlegende Werkzeuge für Dich als Manager Deines eigenen Lebens
  3. Wie man eine Geldmaschine erkennt und aufbaust, hier am Beispiel von Immobilien

Einer der schönsten Sätze zu Beginn ist aber dieser:

„Angenommen, jemand würde sagen, Alex Du hast 450 Seiten um alles Wichtige an Deinen Sohn weiterzugeben, was würdest Du aufschreiben?“ – Alex Fischer

Um Erfolg zu haben, braucht man Vieles. Es ist kein einzelner Ton, den man spielen muss, sondern ein Akkord, ein Mehrklang, so Alex Fischer. Nach Alex Fischer gibt es nach jahrzehntelanger Suche 43 Gesetzmäßigkeiten, die man unbedingt gleichzeitig erklingen lassen muss. Dann hat man Spaß und Geld. Man kann 2, 3 vernachlässigen.

Missachtet man mehr als 5 Regeln, steht man auf der Bremse. Missachtet man mehr als 15, ist das Leben anstrengend, mühsam und frustrierend. Beachtet man nur 5 dieser Regeln, landet man auf der Straße. Diese 43 Gesetze und Prinzipien werden in Teil 1 und 2 besprochen. Teilweise Jahrtausend alte Gesetze und neue, moderne Prinzipien. Sie sind auf der ganzen Welt gültig.

Der größte Fehler, aus seiner Feststellung, alle suchen eine Geldmaschine. Diese sind tonnenschwer und stehen auf großen Fundamenten, viel EDV, viel Aufwand. Selbst wenn sie Dir einer schenkt, wie willst Du diese große Maschine installieren ohne eigenes Fundament, ohne Wartung Kenntnisse und wie nimmt man sie in Betrieb?

Selbst wenn man die Maschine hat, bringt sie nichts ohne Fundament und Wartung. Zentral ist schon mal ein unternehmerisches Fundament. Fragt man Unternehmer, sprechen sie immer von der Geldmaschine, nicht von Fundament, der Logistik darum. Wie bei einem Fisch nimmt man das Wasser um sich herum nicht wahr, außer es ist weg.

Ein Beispiel: 6.500 m² Immobilie (Einkaufszentrum) für 1.2 Millionen Euro gekauft. Dieses Investment hat eine jährliche Ziel Miete von 500.000 Euro. Das heißt die Immobilie zahlt sich in 2.5 Jahren selbst ab, ein weiteres Jahr für die Steuer und ab dann kommen jährlich 500.000 Euro Cashflow zur freien Verfügung.

Einkaufszentrum Beispiel & Return of Invest

  • Kaufpreis: 1.200.000 Euro
  • Fläche: 6.500 m²
  • Zielmiete (Jahr): 500.000 Euro
  • ROI: 2.5 Jahre

Selfmade Immobilien Millionär

Ich hab mir viel angesehen und habe einen Favoriten: Alex Fischer. Selfmade Immobilien Millionär, bodenständig, fokussiert, sehr klar in seinen Gedanken, Ideen und Strukturen. Seinem Youtube Kanal folge ich schon lang. Danach kam sein Buch, mit Geschichten und Erfahrungen von ihm selbst: Reicher als die Geissens. Jetzt gibt es das Buch kostenlos, ja kostenlos! Deshalb hier mein extra Tipp für alle, die auch den Wunsch haben, mit Immobilien Geld zu verdienen.

Lerne wie Du, nur mit Köpfchen allein, ein Cashflow-trächtiges Millionen-Vermögen aufbauen und somit Dein Leben immer entspannter gestalten kannst

Teil 1: Zielsetzung, Inhalt und Mindset zu Geld

Eine der interessantesten Erkenntnisse:

Was ist Dein individuelles Ziel?

Welche Ziele treiben uns als Menschen, aber auch als Unternehmer an? In Folge 6: Deine persönlichen Immobilienmöglichkeiten geht Alex Fischer auf die ganz grundsätzlichen Ziele ein, die uns antreiben, insbesondere mit Blick auf Immobilien. Wer sich den Podcast „Reicher als die Geissens“ anhört, der verfolgt insbesondere ein Ziel: Geld verdienen mit Immobilien.

Später im Podcast, geht es noch wesentlich tiefer in Dein Mindset. Zu Beginn des Podcasts heißt es „Erkenne Deine persönlichen Möglichkeiten im Immobilienmarkt“, das heißt, welche Segmente, Chancen und Ziele sind für Dich persönlich sinnvoll?

Alex Fischer nennt im Podcast viele verschiedene Motive, die Dich antreiben können, vom sorglosen Ruhestand bis zum Cashflow durch Immobilien im großen Stil. Du willst:

  • Deinen späteren Ruhestand möglichst effektiv aufbessern,
  • Steuern und Abgaben in Privatvermögen umwandeln,
  • mit Immobilienvermittlung Lebensunterhalt verdienen oder aufbessern,
  • zusätzlichen Cashflow vor dem Ruhestand erzielen,
  • aus dem Cashflow der Mieteinnahmen leben können oder
  • wie Alex Fischer, mit dem Immobilienhandel Deinen Lebensunterhalt verdienen.

Grundlegend geht es bei der Umsetzung deiner Ziele um ein positives Mindset. Was haben überdurchschnittlich glückliche Menschen gemeinsam? Sie nehmen ihr Leben, die Arbeit, aber auch ihre Beziehungen spielerisch, so Alex Fischer. Warum waren Alex Fischer, Boris Becker, Michael Schumacher aber auch Reinhold Messner selbst traurig?

„Es war der Erfolg, der das Spiel beendet hat.“ – Alex Fischer

Dieses Spiel zu wiederholen ist langweilig und gibt nicht mehr dieselbe Befriedigung. Gefühlt geht es ab jetzt geht es nur noch abwärts. „Nur“ noch mehr Geld verdienen macht also nicht mehr glücklich. Die große Frage:

„Was macht Dir Spaß? Was macht Dich glücklich?“ – Alex Fischer

Dein Purpose: Warum Du etwas tust (höhere Ziele)

Alex Fischer fragt zu Beginn: „Wie zum Teufel findet man seinen Purpose?“ In Folge 16. Wie Du Deinen Purpose findest geht es darum, dass Du nicht länger „nur“ Ziele verfolgst. Was das heißt, lernst Du in Episode 16. Hier ein kleiner Einblick:

Henry Fords Traum war es, dass jeder Mensch ein Auto fahren soll. Mit dem Fließband verwandelt er das Auto zum Massenprodukt für jedermann. Steve Jobs wollte jedem ein Werkzeug geben, eine Delle in das Universum zu hauen. Derzeit zählt Apple mit einem Börsenwert von 920 Milliarden Dollar als das wertvollste Unternehmen an der Wall Street. Mit Computern, MP3-Playern aber auch dem Smartphone, revolutionierte Apple die digitale Unterhaltungs- und Mobilfunkbranche.

Glaubenssätze verändern: Geld anziehen (Erfolg sucht Erfolg)

Wer tausende Male etwas wiederholt, der entwickelt eine Angewohnheit. Wer sich plötzlich dagegen entscheidet und 2, 3 Mal ein neues Konzept ansetzt, erkennt schnell, dass sich meist die Gewohnheit durchsetzt, so Alex Fischer in Folge 21: Analysiere Deine Glaubenssätze.

Wie bei Rauchern, tausend Mal war die Zigarette „entspannt“, „lecker“, usw. Plötzlich will man mit dem Rauchen aufhören. Was passiert? Du entscheidest Dich 2, 3, 4 Mal dagegen und dann fängst Du wieder an zu Rauchen. Einfach weil Du zigtausend Mal gesagt hast, „ich will rauchen“.

Viele tragen den Glaubenssatz in sich: „Geld ist schlecht“. Nicht exakt in diesem Wortlaut, aber in diesem Kontext.

Glaubenssatz gegen Glaubenssatz zu richten bringt nichts.

Die Lösung ist, dass „Du alte und nicht mehr zeitgemäße Glaubenssätze anhand von Bewusstmachung auflöst“.

Geldmaschine bauen und betreiben (Cashflow und Rücklagen)

Wie oben beschrieben geht es in dieser Review um den 3. Teil von „Reicher als die Geissens“. Höre Dir unbedingt auch Teil 1 und Teil 2 an, sonst wirst Du viele der Prinzipien und Strategien im 3. Teil nicht verstehen. Auch ich habe das Hörbuch in mehreren Etappen gestreamt. Das heißt verteiltes Hören um alle Learnings wirklich zu verinnerlicht, sowie Wiederholungen einzelner, für mich sehr interessanter Folgen.

Im 3. Teil geht es dann um den Aufbau Deiner Geldmaschine. In mehr als fünfzehn Episoden lernst Du, ein eigenes Geschäftsmodell zu kreieren, dass passives Einkünfte verschafft bis zum Thema Immobilien als Investitions-Werkzeug und… doch fangen wir am Anfang an. Hier ein paar der vielen, vielen Learnings, die Du im Podcast „Reicher als die Geissens“ von Alex Fischer selbst bekommst.

Zunächst ist es aber wichtig, ein großes Ziel aufzustellen. Dieses Ziel verstehst Du schnell beim Hören des Podcasts.

„30 freie Tage im Monat!“ – Alex Fischer

Das klingt zunächst unrealistisch, schaut man aber auf die Schritt für Schritt installierten passiven Geldströme, erscheint dieses Ziel schnell sinnvoll. Denn wie schon zuvor in Folge 43 gelernt, unterscheiden sich „Selbstständige“ und „Unternehmer“. Selbstständige geben ihre Zeit für Geld aus. Unternehmer schaffen sich Strukturen und Maschinen, die Geld verdienen.

Kleine Flüsse werden zu großen: Entwicklung

Wie oft steht man selbst vor dem Problem: „Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“. Eine Baustelle hier, eine Baustelle da, im privaten Leben und besonders als Unternehmer. Dieses Zitat fand ich selbst, so kurz und so einfach es ist, extrem aufbauend und motivierend. Im Bezug auf die eigene Arbeit, Projekte aber auch auf weiterführende Aspekte wie Public Relations oder auch virale Effekte:

„Kleine Flüsse werden zu großen.“ – Alex Fischer

So unübersichtlich das eigene Wirken oft erscheint, insbesondere beim ersten Aufbau von Firmen, so fügt sich nach und nach doch alles zusammen. Auch hier bringt Alex Fischer viele interessante Aspekte, zum Beispiel diesen:

  • Wie viel glaubst Du morgen zu schaffen? – Du wirst Dich überschätzen
  • Wie viel glaubst Du im Jahr zu schaffen? – Du wirst Dich unterschätzen

Video: 10.000, 100.000… wie würde Alex Fischer investieren?

Wie sollte man am besten sein Geld anlegen? Welche Investments sind wirklich lukrativ? In was kann man überhaupt investieren, um sein Geld zu vermehren?

Teil 2: Erfolg als Unternehmer: Finanzen, Kunden, Mitarbeiter

  1. Erfolgsregel, Kunden & Mitarbeiter Selektion
  2. Gibt es eine einfache Erfolgsregel?
  3. Pareto in der Anwendung: Beispiel Kunden
  4. Mitarbeiter finden: A-, B- und C-Mitarbeiter

Erfolgsregel, Kunden & Mitarbeiter:

Teil 2 beschäftigt sich mit den grundlegenden Werkzeugen für Dich, als Manager Deines eigenen Lebens. Alex Fischer zeigt anhand seiner eigenen Erfahrungen, welche Aspekte wirklich wichtig sind. Insbesondere das Parteo-Prinzip spielt aus seiner Erfahrung bei allen unternehmerischen Entscheidungen eine zentrale Rolle: Fokussieren und selektieren.

Wenn Du diese Folgen erreichst, hast Du den ersten Teil bereits ausführlich gehört, manche Folgen auch zweimal, dreimal. Hier kurz erklärt, mit welchem Setting Du in die Folgen „Erfolgsregel, Mitarbeiter Recruiting und Cashflow“ kommst. Teil 1 – Glücklich werden, durch finanziellen Erfolg. Zu allererst geht es im Hörbuch und Podcast „Reicher als die Geissens“ von Alex Fischer um „glücklich sein“, das „richtige Mindset“, das Pareto Prinzip (bzw. die mathematische Formel), der Bezug zu Geld und Geld verdienen bis hin zum Setup für Erfolg, den Geldmagneten, Geldgesetze und die eigene Konto-Struktur (Stichwort: „arm rechnen“ und Rücklagen bilden). Teil 1 des Buchs bzw. Podcast beschäftigt sich mit den eigenen Glaubenssätzen.

Ein erster Game Changer. Jetzt startet Teil 2 von 3 mit den grundlegenden Werkzeugen für Dich, als Manager Deines eigenen Lebens. Learning 1, das mich faszinierte: Gibt es eine einfache Erfolgsregel?

Gibt es eine einfache Erfolgsregel?

In Folge 38: „Wie die Macht mit Dir ist“ taucht Autor Alex Fischer extrem tief in die Materie des eigenen Könnens ein. Nicht über typische unternehmerische Prinzipien, sondern über Physik und Materie – interessant, insbesondere für Nerds wie mich. Die große Frage:

„Wie werden Ziele zur Realität?“ – Alex Fischer

Ziele können „wirklich werden“, sie können sich durch die „eigene Energie materialisieren“. Wie das funktioniert erfährst Du im Podcast Folge 38: Wie die Macht mit Dir ist! Diese Verknüpfung aus Naturgesetz und Erfüllung ist extrem interessant und zeigt Dir auch, dass es immer viele kleine Schritte sind, die zu einem Ergebnis führen. Ein weiterer Satz, den ich Dir unbedingt noch von Alex Fischer als Denkanstoß mitgeben will ist: „Setz Dir hohe Ziele, dann hast Du am wenigsten Konkurrenz“. Hier ein Bezug zu früheren Folgen, in denen Alex Fischer an ein paar Stellen Steve Jobs erwähnte, den Gründer von Apple – zeitweise das wertvollste Unternehmen der Welt. Jobs wollte kein einfaches Produkte schaffen, Steve Jobs wollte, dass „seine Kunden eine Delle in das Universum hauen wollen“. Ein weiteres Beispiel ist Henry Ford, er wollte nicht Autos verkaufen wie jedermann, er wollte, dass „sich jedermann ein Auto leisten kann“. Der Rest ist Geschichte. Was lernst Du daraus?

„Setz Dir Hohe Ziele, dann hast Du am wenigsten Konkurrenz“ – Alex Fischer

Genial formuliert von Alex Fischer! Doch Vorsicht: Viele setzen sich hohe Ziele, investieren aber nicht lang genug Energie hinein. Im Umkehrschluss zum Learning zuvor: Wie soll sich Dein Ziel materialisieren, wenn Du nicht genügend Energie investierst? Kurz gefasst, sollte sich jeder Fragen zu den eigenen Erfahrungen stellen. Kann es sein, dass Du:

  1. die Dinge nicht lang genug mit Energie versorgt hast,
  2. Deine Energie auf die falschen Sachen gerichtet hast,
  3. die Energie vom ursprünglichen Ziel auf andere Sachen gerichtet hast,
  4. Deine Energie gegen andere Energie gerichtet hast (Fluss aufwärts schwimmen)?

Mehr zur „Materialisierung von Zielen“ findest Du in Folge 38: Wie die Macht mit Dir ist.

Pareto in der Anwendung: Kunden und finanzielle Mittel

Als Kaufmann, Kauffrau oder selbstständige/r Unternehmer oder Unternehmerin kennst Du mit Sicherheit das Pareto Prinzip. Doch hast Du es schon einmal als mathematische Formel betrachtet? Alex Fischer geht auf dieses Prinzip ein und betrachtet es, zumindest für mich, zum ersten Mal von einer anderen Warte aus: Formel statt Prinzip! Denn, genauer genommen ist es kein Prinzip, sondern eine mathematische Formel, die nicht im ersten Schritt aufhört. Die typischen 80:20. Denkst Du einen Schritt weiter, wird es genial. Auch auf die bereits geteilten 80:20 lassen sich einzeln erneut in 80:20 separieren. Im zweiten Schritt nimmst Du Dir beide Ergebnisse und teilst diese wieder im Verhältnis 1:5 bzw. 4:5. Damit erhältst Du aus den 20% mit 4% (20% : 1/5) und bei 80% erhältst Du 64% (80%: 4/5). Schritt 3 macht dasselbe, so erhältst Du 51:1. Höre hier Folge 13: Wenn Du das Gleiche machst wie alle anderen.

Erfahrene Unternehmer wenden das Pareto-Prinzip in vielen Stufen.

  • Schritt 1: 20% der Arbeit sorgen für 80% des Ergebnisses
  • Schritt 2: 4% der Arbeit sorgen für 64% des Ergebnisses
  • Schritt 3: 1% der Arbeit sorgt für 51% der Ergebnisses

In Teil 2 vertieft Alex Fischer diese Erkenntnis und überträgt sie auf Kunden. Höre mehr in Folge 39: Pareto in der Anwendung. Jeder spricht davon: „Bis nächstes Jahr verdoppel ich meine Kunden!“ Denken wir an das Pareto-Prinzip, sorgen 20% der Kunden für 80% des Aufwands, die „bad twenty“, nach Alex Fischer. Auf der anderen Seite gibt es 20% der Kunden, die für guten Umsatz sorgen, die „good twenty“, Deine VIPs. Auf sie wird Dein Fokus gerichtet, Deine gesamte Energie. Die „mid sixty“, die 60% in der Mitte werden bedient, Du willst aber nicht viel Aufwand investieren.

  • Verabschiede Dich von der „bad twenty“
  • Automatisierung der „mid sixty“
  • Fokussiere Dich voll und ganz auf Deine „good twenty“

Diese „good twenty“ werden dann zukünftig Deine 100% – wieder einmal genial! Wenn Du das durchziehst, hast Du also irgendwann nur noch Kunden, die Du liebst. Natürlich geht das Prinzip auch mit der erneuten Kategorisierung in „bad twenty“, „mid sixty“ und „good twenty weiter. Wenn Du dieses von Alex Fischer genannte Prinzip 3 Jahre wiederholst, steigerst Du Deine Effektivität um den Faktor 50.

„3 Jahre, Effektivität x50“ – Alex Fischer

Mitarbeiter finden: A-, B- und C-Mitarbeiter

Die perfekten Mitarbeiter für Dein Unternehmen findest Du leider nicht an jeder Ecke. Leider wachsen Mitarbeiter nicht auf Bäumen und am 3D-Drucker kann man sie auch nicht erstellen. Wenn Du Erfolg haben willst, ist es aber fast immer ein Team-Spiel. Dementsprechend willst Du gute Mitarbeiter finden, am besten sofort und zumindest am Anfang, mit möglichst geringen Akquise-Kosten und geringen Kosten für die Einarbeitung. Erfahre in „Reicher als die Geissens“, wie Du Mitarbeiter suchen, finden und langfristig an Dein Unternehmen, durch die Auswahl von A-Mitarbeitern, binden kannst, . Viele Jungunternehmer verbringen insbesondere in den ersten Jahren viel Zeit mit ihren Mitarbeitern, auch umgekehrt sind sie ein Großteil der Woche im Unternehmen. Die Selektion der Bewerber ist also zentral.

A-, B- und C-Mitarbeiter nach Steve Jobs

Was es heißt, Mitarbeiter zu kategorisieren, erklärt Alex Fischer in Folge 35: Wähle Deine Partner mit Bedacht. Hier geht Alex Fischer auf einen sehr interessanten Punkt ein: die Kategorisierung von Mitarbeitern für all die Vorteile, die ich oben beschrieben habe. Für jeden Unternehmer im Wachstum und im vollen Prozess, ist die Auswahl des Personals für den Erfolg und auch das eigene glücklich sein, entscheidend. Grundsätzlich geht es darum:

Es gibt A-, B- und C- Mitarbeiter

Steve Jobs liefert hier die gedankliche Grundlage, die nach Alex Fischer (in kurz), so aussieht:

  • A-Mitarbeiter sind „Rockstars“, die die Firma am Laufen halten
  • B-Mitarbeiter sind „willige Leute“, die mitziehen, sich aber nicht voll verantwortlich fühlen
  • C-Mitarbeiter sind „Bremser und Miesmacher“ und Menschen, die in die entgegengesetzte Richtung laufen.

Steve Jobs Regel: Arbeite nur mit A-Mitarbeitern. Dadurch sichert man sich langfristigen Erfolg. Auch für bestehendes Personal gilt: B-Mitarbeiter werden entweder zu A-Mitarbeitern gemacht oder gefeuert. C-Mitarbeiter werden sofort gefeuert. Daraus ergibt sich ein weiterer Vorteil, den Alex Fischer deutlich macht:

  • A-Mitarbeiter stellen A-Mitarbeiter ein; sie hassen B- und C-Mitarbeiter
  • B-Mitarbeiter stellen C-Mitarbeiter ein (wahrscheinlich durch Gefühl von Überlegenheit)

Pareto: Beispiel Mitarbeiter

Werden es zu viele B- und (langfristig) C-Mitarbeiter, flüchten Deine A-Mitarbeiter. Nach Alex Fischer kann nur ein C-Mitarbeiter die Arbeit von sieben A-Mitarbeitern kaputt machen. Auch hier gilt das Pareto-Prinzip auf Folge 13: Wenn Du das Gleiche machst wie alle anderen, denn:

  • 20% der Mitarbeiter machen 80% des Ärgers
  • 4% machen 64% des Ärgers
  • 1% ist für 51% verantwortlich

Der wichtigste Unterschied ist, dass sich A-Mitarbeiter „verantwortlich und als Verursacher“ fühlen. Dementsprechend nehmen sie den Fehler an. B-Mitarbeiter und C-Mitarbeiter fühlen sich (verkürzt) nicht verantwortlich. C-Mitarbeiter suchen den Fehler sogar bei anderen.

Die Mitarbeiterselektion, das zweite große Learning, dass ich Dir unbedingt mit auf den Weg geben wollte.

Mit großer Macht kommt große Verantwortung

Ein weiterer Satz, bei dem ich automatisch hängen blieb, war in Deutsch übersetzt: „Mit großer Macht kommt große Verantwortung!“ Der ein oder andere Marvel Fan, wird den Satz aus dem ersten Spiderman Film kennen. Folge 48 im Podcast trägt dieses Zitat sogar als Titel. Auch wenn die Folge einen anderen Zusammenhang hat, wollte ich diesen Satz unbedingt mit einbringen, denn für mich persönlich ist es sehr wichtig – sogar ein Glaubensgrundsatz. Tatsächlich habe ich diesen Leitsatz auch für mich vor langer Zeit aufgenommen. Wenn ich auf Vorträgen bin, dann ist dieses Zitat immer der Einstieg zum Thema: „Verantwortung für Deine Mitarbeiter“. Denn nicht nur die persönliche Entwicklung darf im Vordergrund stehen, Mitarbeiter sind extrem wichtig und auch ihre Ziele und Wünsche müssen von guten Chefs berücksichtigt werden.

Folge 48: With great power comes great responsibility lohnt sich aber aus einem anderen Grund noch mehr, denn am Ende der Episode bekommst Du starke Tipps in einer Checkliste. Am Ende der Folge bekommst Du auch noch eine mega Zusammenfassung zum Thema Marketing- und Verkaufswissen.

Teil 3: Geld verdienen mit Immobilien

Glücklich sein? Erfolgreich sein? Wie geht das?! In „Reicher als die Geissens“ lernst Du von einem der Besten. In 3 Teilen geht es um Dein Mindset, die richtigen Werkzeuge und um das Know-how Geld zu verdienen durch Cashflow, passiven Cashflow, Eigenkapital, Deine erste Immobilie, uvm! Im 3. Teil geht es also um den Aufbau einer Geldmaschine. Das hört sich gut an! In mehr als fünfzehn Episoden lernst Du, ein eigenes Geschäftsmodell zu kreieren, dass passives Einkünfte verschafft zu Beginn bis zum Thema Immobilien als Investitions-Werkzeug und… doch fangen wir am Anfang an. Hier ein paar der vielen, vielen Learnings, die Du im Podcast „Reicher als die Geissens“ von Alex Fischer selbst bekommst.

  1. Geldmaschine erfolgreich bauen und betreiben
  2. PS für Angestellte: Gehaltserhöhung
  3. Ziele, Ressourcen, Stärken, Branchen finden & matchen
  4. Geld verdienen mit Immobilien

Geldmaschine erfolgreich bauen und betreiben

Wie oben beschrieben geht es in dieser Review um den 3. Teil von „Reicher als die Geissens“. Höre Dir unbedingt auch Teil 1 und Teil 2 an, sonst wirst Du viele der Prinzipien und Strategien im 3. Teil nicht verstehen.

Auch ich habe das Hörbuch in mehreren Etappen gestreamt. Das heißt verteiltes Hören um alle Learnings wirklich zu verinnerlicht, sowie Wiederholungen einzelner, für mich sehr interessanter Folgen. Im 3. Teil geht es dann um den Aufbau Deiner Geldmaschine. In mehr als fünfzehn Episoden lernst Du, ein eigenes Geschäftsmodell zu kreieren, dass passives Einkünfte verschafft bis zum Thema Immobilien als Investitions-Werkzeug und… doch fangen wir am Anfang an. Hier ein paar der vielen, vielen Learnings, die Du im Podcast „Reicher als die Geissens“ von Alex Fischer selbst bekommst.

Zunächst ist es aber wichtig, ein großes Ziel aufzustellen. Dieses Ziel verstehst Du schnell beim Hören des Podcasts.

„30 freie Tage im Monat!“ – Alex Fischer

Das klingt zunächst unrealistisch, schaut man aber auf die Schritt für Schritt installierten passiven Geldströme, erscheint dieses Ziel schnell sinnvoll. Denn wie schon zuvor in Folge 43 gelernt, unterscheiden sich „Selbstständige“ und „Unternehmer“. Selbstständige geben ihre Zeit für Geld aus. Unternehmer schaffen sich Strukturen und Maschinen, die Geld verdienen.

Exkurs – Alex Fischer zieht in „Reicher als die Geissens“ eine Linie zwischen dem Begriff ’selbstständig sein‘ und ‚Unternehmer sein‘. Selbstständige tauschen ihre Zeit gegen Geld, in dem sie Aufträge annehmen und Arbeit verrichten. Du solltest Unternehmer sein! Warum? Unternehmer bauen sich eine produktive Maschine. Diese Maschine wirft ständig und regelmäßig Cashflow ab. Das heißt, als Unternehmer gestaltest Du Deine Einnahmen so, das sie ohne eigenes und unmittelbares zu tun stetig vermehrt werden. Wie das funktioniert, wird in den nachfolgenden Episoden vom Podcast erklärt.

Es geht also darum, dieses Ziel der 30 freien Tage im Monat zu erreichen. Wie fängt man an? Am besten mit dem ersten Schritt. Durch den Aufbau von Geldmaschinen. Alex Fischer erklärt dies ausführlich im Podcast. Denn erst durch die Geldmaschine schaffst Du Dir passive Einkommensquellen.

Wie kann solch eine passive Einkommensquelle aussehen? Er gibt viele Beispiele. Hier ein einfaches, in diesem erzählt Alex Fischer von einer seiner Bekannten. Diese Bekannte handelt mit Immobilien. Bei jedem neuen Abschluss bietet sie direkt noch eine günstigere Versicherung an. So verdient sie bei jedem Abschluss Geld durch eine Unterschrift und bekommt auch in Zukunft jährlich eine Provision, solang die Versicherung aktiv ist. Die ist eines der vielen Beispiele für passives Einkommen! Im Podcast geht Alex Fischer noch wesentlich tiefer und gibt verschiedene Beispiele aus unterschiedlichen Branchen.

Passive Geldströme sammeln

Wie beim bekannten Zitat, viele Bäche werden zu einem reißendem Fluss, geht es auch für Dich darum, verschiedene passive Geldströme zu sammeln. So viele, dass Du Dir selbst erste freie Tage erwirtschaftest. Dein großes und übergeordnetes Ziel sind dann 30 freie Tage im Monat. So, dass Du nach Alex Fischer nie wieder Zeit gegen Geld eintauschen musst! Kostendruck und fehlender passiver Cashflow, bringen Dich dazu, dass Du Dinge tun musst, auf die Du keine Lust hast. Dieser Kostendruck hält Dich im berühmten „Hamsterrad und kettet Dich am Boden fest“.

In Folge 54: Den Geldmagneten einrichten geht Alex noch einmal auf den Geldmagneten ein und zwar deutlich detaillierter.

An dieser Stelle merkt man als Hörer schnell, dass der Geldmagnet extrem wichtig sein wird, denn keinen anderen Tipp wiederholt Alex Fischer in „Reicher als die Geissens“. Das unterstreicht, wie wichtig es ist, sich mit der Einrichtung des eigenen Geldmagneten zu befassen.

Exkurs – Wie funktioniert der Geldmagnet? Nimm 10% Deiner Einnahmen (privat) oder 10% Deines Deckungsbeitrags (Unternehmer) und lege sie auf ein Sparkonto. Dieses Konto fasst Du niemals an. Im Prinzip ist der Geldmagnet so einfach, dass er nach Alex Fischer leicht unterschätzt wird. Fehler 2: Oft wird er wieder zerstört. Tests und Erfolgsberichte haben den Erfolg aber tausende-male bewiesen. Damit Dein Geldmagnet funktioniert musst Du diese 3 Regeln beachten. Regel 1) nimm 10% Deiner Einnahmen (privat) oder 10% Deines Deckungsbeitrags (Unternehmer) und lege sie auf ein Sparkonto. Regel 2) fasse dieses Konto niemals an! Regel 3) Niemals! Alex Fischer erklärt im Podcast ausführlich mit Geschichten aus seinem eigenen Leben, warum dieser Geldmagnet für ihn alles verändert hat. Er erklärt aber auch, dass es nicht darum geht, dass Dich dieses Konto reich macht. Das Konto sorgt dafür, dass „immer mehr Geld angezogen wird“. Dieses Konto ändert das Mindset der Menschen. Wie der Geldmagnet genau funktioniert, erklärt Alex Fischer in Folge 25: Bauanleitung für einen Geldmagneten.

Zusätzlich musst Du Dich auf die Aktivierung von passives Cashflow konzentrieren, der Dir finanzielle Freiheit verschafft. Denn laufende Koste nehmen Dir die Luft zum Atmen, wie Alex Fischer in Folge 55: Kosten analysieren und reduzieren. Erst wenn Du genügend passiven Cashflow hast, kannst Du es Dir leisten, Deine Kosten zu erhöhen.

PS für Angestellte: Gehaltserhöhung

Ein Punkt des Hörbuchs wollte ich noch kurz für Angestellte einschieben. Die erste Frage: Bringst Du Deiner Firma, Deinem Chef, Gewinn? Wenn ja stell Dir die zweite Frage: Wie oft hast Du schon nach einer Gehaltserhöhung gefragt? PS: Natürlich nur, wenn sie durch Deine Leistungen im Unternehmen gerechtfertigt sind.

Abseits des Podcasts wollte ich mit Dir einen kleinen Blick auf aktuelle Zahlen und Fakten werfen. Genauer auf die aktive Nachfrage bezüglich Gehaltserhöhungen und Beförderungen in Deutschland.

Statistik zu Gehaltserhöhung und Beförderung

In der ersten Erhebung vom statistischem Bundesamt sieht man die Verteilung von Männern und Frauen, die aktiv nach einer Gehaltserhöhung gebeten haben. Das Ergebnis: Weniger als die Hälfte der Mitarbeiter hat je nach einer Gehaltserhöhung gefragt! Die Verteilung zwischen den Männern und Frauen ist dabei fast gleich. Männer haben einen kleinen Vorsprung von +4%.

  • Frauen / Ja: 44 % (-4%)
  • Männer / Ja: 48 %
  • Frauen / Nein: 56 % (+4%)
  • Männer / Nein: 52 %

Statistik: Haben Sie schon einmal um eine Gehaltserhöhung gebeten oder diese verhandelt? | Statista

Nach dem Blick auf die Frage, wer hat schon einmal nach einer Gehaltserhöhung gebeten, hier noch ein Blick auf die Karriereziele, bzw. der aktiven Ansprache nach dem beruflichen Aufstieg. Die Erhebung des statistischen Bundesamt stellte folgende Frage: „Haben Sie schon einmal um eine Beförderung im Job gebeten?“

Statistik: Haben Sie schon einmal um eine Beförderung im Job gebeten? | Statista
Mehr Statistiken findest Du bei Statista

In Hörbuch Folge 56: Einkommen steigern und kreative Zeit erhöhen nach Pareto gibt Alex Fischer gute Tipps für die, die bisher nicht selbstständig sind oder ein eigenen Unternehmen haben. Zentral ist die große Frage: „Woher kommt eigentlich mein Gehalt?“ Ein echter Denkanstoß für die Mitarbeiter, die bisher denken, dass sie „nur“ nach Stunde bezahlt werden. Ein Trugschluss, denn man Ende wirst Du als Angestellter nach Ergebnissen bezahlt. Wie in der Physik:

Leistung = Arbeit / Zeit

Du willst Deinen Wert im Unternehmen steigern? Höre unbedingt Folge 56: Einkommen steigern und kreative Zeit erhöhen nach Pareto.

Damit Du den besten Mehrwert bringen kannst, musst Du wissen 1) was Dein Ziel ist 2) was Du kannst 3) wen Du kennst und 4) für wen Dein Setting aus Zielen, Stärken und Ressourcen am wertvollsten ist. Ein weiteres Learning von Alex Fischer, dass ich Dir in kurzer Form zeigen will. Insgesamt besteht der folgende Abschnitt aus 5 Folgen des Hörbuchs:

Ziele, Ressourcen, Stärken, Branchen finden & matchen

Jede einzelne Folge enthält viele Tipps, was ich Dir hier geben will ist nur ein kleiner, kleiner Einblick mit starken Learnings aus dem Anfang des 3. Teils von „Reicher als die Geissens“ von Alex Fischer. Im den nächsten Folgen geht es darum, sich selbst über seine Ziele klar zu sein (was Du bereits in den ersten beiden Teilen gelernt hast).

Dafür brauchst Du nach Alex Fischer eine ausführliche Ressourcenliste, ergänzt durch eine ausführliche Aufzählung Deiner Stärken und einem Branchen-Markt-Verzeichnis. Noch einmal zusammengefasst, in den nächsten Folgen geht es um:

  1. Purposeliste
  2. Ressourcenliste
  3. Stärken-Liste
  4. Branchen-Marktnischen-Verzeichnis

4 Schritte und 4 Listen

Da Du Deinen Purprose schon kennst (höre Folge 16. Wie Du Deinen Purpose findest) oder zumindest die Technik, die Du anwenden kannst um Deinen Purpose zu finden, geht es in der Review direkt weiter mit Folge 58. In dieser Hörbuch Folge beschäftigt sich Alex Fischer nämlich ausführlich mit der Ressourcenplanung. Grundlegend ist die Ressourcenplanung wichtig, damit Du Deine eigenen Assets kennst. Ganz einfach gesagt: Wen kennst Du ? Was kannst Du organisieren (durch Deine Kontakte)? Du willst herausfinden, was Deine Ressourcen sind, dann höre Folge 58: Deine Ressourcenliste.

Jetzt folgen Deine Stärken, wie Du diese identifizierte und wie lang so eine Liste werden kann (Spoiler, bei Alex Fischer waren es am Schluss 5 Seiten), desto genauer kannst Du gleich in der Analyse einschätzen, welchen Mehrwert Du für Kunden bringen kannst. Finde Deine Stärken und kategorisiere diese, wie das geht, lernst Du in Folge 59: Deine Stärkenliste. Mit den erkenntnissen Deines Purpose, Deiner Ressourcen und Deiner Stärken gehst Du in den letzten Schritt, die Abstimmung dieser Assets mit dem Branchen-Marktnischen-Verzeichnis. Woher Du die Die Branchen-Marktnischen-Liste bekommst und wie Du Deine Marktnische findest, erfährst in Folge 60: Die Branchen-Martknischen-Liste.

Match: Deine Marktnische

Das große Ziel im Prozess:

„Kenne Deinen Markt!“ – Alex Fischer

Finde Deinen Platz, der Dir den Cashflow gewährleistet, denn Du brauchst, für das Eigenkapital Deiner ersten Immobilie. Durch die gezielte Bearbeitung der 4 Listen, der darauffolgenden Einschätzung einzelner Bereiche und deren Bewertung, findest Du die „Lücke“, die Dich erfolgreich macht.

Dabei muss es nicht immer eine Welt verändernde die Idee sein, so wie das iPhone. Beispielsweise könnte der Friseur seine Ohren offen halten und mit einem Makler kooperieren. Will einer seiner zahlreichen Kunden eine Eigentumswohnung, ein Haus oder sogar ein Mehrfamilienhaus verkaufen, würde er oder sie als Tippgeber viel Provision bekommen, ohne zusätzlich nennenswerte Arbeit zu investieren.

Ein weiteres Beispiel zum Thema Ressourcenplanung und „Stärke Deine Stärken“ von Alex Fischer: Sogar für Arbeitslose Menschen gibt es Chancen, selbstständig passiven Cashflow aufzubauen und ein eigenes, profitables Unternehmen um damit Eigenkapital zu erwirtschaften. Ein Arbeitsloser, der vermeintlich nicht immer Glück im Leben hatte, hat auf der anderen Seite durch die Arbeitslosigkeit sehr gute Kontakte zu anderen Arbeitslosen. Das heißt, er oder sie hat Know-How von Formularen, Abläufen, Terminen, Maßnahmen, usw. Zusätzlich kennt er oder sie selbst einige oder sogar viele andere arbeitslose. Wäre das nicht die Chance um eine eigene Maschine zu bauen (Stichwort: Digitale Informationsprodukte)?

Je mehr Punkte Du findest, desto mehr neue Punkte werden Dir einfallen die Du als Stärken und Ressourcen mitbringst! Organisiere Deine Assets und finde Deine Marktnische in Folge 60: Die Branchen-Martknischen-Liste.

Alles weitere und viel, viel mehr hörst Du im Podcast!

Geld verdienen mit Immobilien

Jetzt folgen noch 15 weitere extrem interessante und informative Folgen. Dein erstes Eigenkapital, die Steigerung des Cashflows zur ersten Immobilie und noch viel weiter! Zum Beispiel lernst Du in den kommenden Folgen die Antwort auf die Frage: Wie funktioniert eine Immobilie als Investment Werkzeug?

Zuvor bekommst Du aber noch einige gute Best Practice Beispiele aus Alex Fischers Umfeld: Von der Automatisierung von Informationsprodukten bis zur Nutzung von Dachflächen im Immobilienbereich, Fassenden für Werbung, WG-Zimmer Vermietung durch Wohnungsteilung und erlaubter Untermiete im Mietvertrag, es gibt Fakt nach Fakt und Story nach Story. Dies um viel mehr folgt ab Folge 61: Cashflow steigern.

Universelle, zeitlose Erfolgsrezept

Der Podcast enthält so viele universelle und zeitlose Erfolgsrezept! Schreib am besten mit und mach Dir immer fleißig Notizen beim Hören. Hier noch ein sehr einprägendes Zitat von Alex Fischer aus diesen Folgen, dass ich mir notiert habe:

„Stärke Deine Stärken!“ – Alex Fischer

Hier will ich Dich noch einmal auf die Universalität des Hörbuchs „Reicher als die Geissens“ hinweisen. Für Privatpersonen, Angestellte aber auch Unternehmer, die bereits ordentlich Cashflow generieren, ist das Buch und Hörbuch eine starke und (für die Thematik) kompakte Anleitung.

Pressestimmen

Um Wohlstand und Reichtum aufzubauen, empfehle ich Alex Fischer. Seine Content-Dichte und sein Know-how sind einfach unglaublich.

Dirk Kreuter (Europa’s Verkaufstrainer Nr. 1 und Speaker of the Year 2011)

Alex Fischer hat meine persönliche und geschäftliche Entwicklung extrem beschleunigt. Sein Buch zeigt eine gut strukturierte Landkarte mit Abkürzungen zu Deinen Zielen. Greif zu!

Hendrik Klöters (Gründer von AMRAP Fitness und dem Unternehmerkanal

Alex Fischer ist ein Querdenker. Das Wissen in seinem Buch geht weit über Immobilieninvestments hinaus. Es zeigt Dir, wie Du beruflich und privat erfolgreich und glücklich wirst.

Kris Stelljes (Internet-Millionär und YouTuber)

+

+ AD: Do you know?

+