Brautschmuck in Gold – So finden Sie die passenden Accessoires

Die passende Hochsteckfrisur ist gefunden, der Schleier hat genau die richtige Länge und das Hochzeitskleid sitzt wie angegossen – nun fehlt nur noch der passende Brautschmuck. Brautschmuck in Gold ist der absolute Dauerbrenner und hat zu keiner Zeit etwas von seinem Glanz eingebüßt. Das Material hat die Menschheit schon immer fasziniert und steht noch heute als Symbol für Sicherheit und dauerhaften Wert. Der Vorteil, wenn sie Ihren Brautschmuck in Gold wählen, ist die Vielseitigkeit in der farblichen Ausprägung dank der verschiedenen Legierungen – so lässt sich zur Farbe des Brautkleides exakt die passende Goldnuance finden. Auch die Kombination verschiedener Goldtöne eröffnet Ihnen hier weitere Möglichkeiten, den Stil an ihrem großen Tag noch weiter zu individualisieren. So finden Sie zu jedem Kleid den passenden Schmuck, egal ob klassisches Gelbgold, über puristisch anmutendes Weißgold, bis hin zu zartem Roségold.

+ NEW: ZAMIRAA new selection w/ Armani, Dior, Cartier & Co.

+ AD: Do you know?

Welcher Brautschmuck passt zu welchem Kleid?

Generell gilt hier, dass Sie die Schmuckstücke nicht nur auf das Kleid, sondern auch auf Ihre Persönlichkeit abstimmen sollten. Es sollte Ihren individuellen Typ unterstreichen und wahlweise eher schlicht, modern oder extravagant sein. Bleiben Sie hier auf einer Linie und kombinieren Sie nicht wild verschiedene Designs. Verspielter Schmuck verlangt beispielsweise auch nach einem dementsprechend verspielten Kleid, das mit viel Liebe zum Detail gefertigt wurde, während einfache, elegante Schnittmuster sich lediglich mit puristischem Schmuck vertragen. Ein gewagteres Brautkleid darf gerne mit romantischem und frechem Brautschmuck kombiniert werden, je nachdem welche Wirkung erzielt werden soll.

Brautschmuck: Wieviel ist zu viel?

Üppige goldene Brautcolliers sollten nur weite und tiefe Ausschnitte schmücken, während ausgefallener, ausladender Kopfschmuck besonders bei kleinen Ausschnitten gut zur Geltung kommt, wo beim Halsschmuck eher Zurückhaltung angesagt ist. Brautschmuck in Gold sollte generell nur dann getragen werden wenn auch die Eheringe in Gold gewählt wurden. Generell gilt: egal ob schlichtes Medaillon, glänzender Diamant-Anhänger von Swarovski, oder edle Perlenkette: goldener Brautschmuck sollte immer ein ausgewählter Hingucker sein und sparsam verwendet werden, da die einzelnen Stücke sonst ihre Wirkung als Eyecatcher verlieren und der gesamte Look schnell überladen wirkt.

Krönchen richten: effektvolle Akzente setzen durch goldenes Diadem

Besonders glamouröse Akzente kann man mit dem passenden Kopfschmuck setzen. Diademe und Tiaras in Gold lassen jede Braut wie eine kleine Prinzessin wirken und passen prinzipiell zu jeder Frisur – ob hochgesteckt oder offen getragen. Es verleiht ihnen auf jeden Fall das gewisse märchenhafte Etwas. Große Frauen haben hier prinzipiell die freie Wahl, während kleinere Damen eine nicht zu hohe Tiara wählen sollten, wenn sie ein angenehmes Erscheinungsbild erzielen möchten, auch wenn diese sie in Einzelfällen höher wirken lassen kann.

Ungeachtet dieser Anhaltspunkte gilt jedoch immer die Faustregel: Tragen Sie, worin Sie sich wohlfühlen. An diesem Tag sind schließlich SIE die Hauptperson.

Selbstgemacht: Wunderschöne Accessories für die Braut

+

+ NEW: ZAMIRAA new selection w/ Armani, Dior, Cartier & Co.

+ AD: Do you know?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar