Doppelhaushälfte: Familiäre Wohnumgebung zum mieten, kaufen oder doch ein Neubau?

Doppelhaushälfte – Eine Doppelhaushälfte kann neben dem Reihenhaus eine etwas preisgünstigere Alternative zu ganzen Häusern wie einem Einfamilienhaus oder auch dem Massivhaus sein. Oft muss man noch nicht mal Kompromisse in Bezug auf Wohnfläche eingehen. Der Platz wird vielmehr um das Haus herum gespart. Dadurch können Doppelhaushälften Geld sparen. Zusätzlich könnte es sein, dass man Gartenfläche mit Nachbarn gemeinsam nutzt. Klingt das nach einer Option für dich? Dann lies hier alles was du über die geräumigen Wohnoptionen wissen solltest. Wenn du über die Investition in eine Immobilie nachdenkst, dann findest du bei uns auch Tipps und Infos rund um das Thema Haus kaufen. Hier gelangst du zurück zur Übersicht: Hausarten im Überblick.

+ AD + Kennst Du schon?

Doppelhaushälfte bewohnen: Nachbarn, Umgebung und mehr

Eine Doppelhaushälfte verspricht den optimalen Wohnkomfort mit der Fläche eines Hauses zu einem günstigeren Preis. Klingt an sich sehr ansprechend, aber jede andere Option bringt auch dieses Konzept seine eigenen positiven und negativen Faktoren mit sich, auf die wir später noch genauer eingehen. Allerdings möchten wir euch vorerst noch ein bisschen mehr darüber erzählen, wie die Wohnräume einer Doppelhaushälfte aussehen könnten.

Tipp! Du planst den Kauf eines Hauses, kennst dich aber mit Finanzierung, Ablauf und Co. noch nicht so gut aus? Dann schau gerne in unseren Artikel rund um das Thema Haus kaufen rein! Hier findest du Fakten und nützliches Wissen rund um das Thema Hauskauf.

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Haus? Dann schau in unserem Guide vorbei! Hier findest du Definitionen, Bedeutungen und jede Menge Informationen: Haustypen von A-Z

Doppelhaushälfte planen: Grundriss und Raumaufteilung

Doppelhaushälften sind darauf ausgelegt von einem mehrköpfigen Haushalt bewohnt zu werden. Dementsprechend kannst du damit rechnen, dass dieser Haustyp häufig drei oder mehr Schlafzimmer hat. Weiterhin sind die Häuser oft über mehrere Etagen gestreckt und aus diesem Grund mit multiplen Bädern ausgestattet.

Manche Doppelhaushälften können sogar in eine Etage für Kinder, eine für Eltern und wohnen eingeteilt werden, sodass man den Kleinen ein bisschen Verantwortung und Raum geben kann.

Ein weiterer, großartiger Vorteil von den geräumigen Häusern ist, dass sie oft mit Gartenfläche kommen, die entweder geteilt oder getrennt von den Nachbarn genutzt wird. Wenn man allerdings seine eigene Fläche hat, kann man seinen inneren Gärtner oder seine innere Gärtnerin herauslassen kann.

Vor- & Nachteile einer Doppelhaushälfte: Garten, Nachbarn, Preis & Co.

Die Wahl zwischen zwei Wohnoptionen kann schwerfallen. Daher ist es oft sinnvoll Vor- und Nachteile abzuwägen um die Entscheidung zu treffen. Wie schwer du die einzelnen Punkte gewichtest, kannst du persönlich entscheiden, um letztendlich die für dich richtige Wahl zu treffen.

Vorteile: Wohnfläche und Garten

Ganz klar: eine Doppelhaushälfte bietet mehr Platz als viele andere Wohngelegenheiten, aber ist sie denn auch das Richtige für dich? Die Antwort ist ja, wenn du viel Wert auf grünes, ruhiges Wohnen legst und auch mit Zimmern unter dem Dach zurechtkommst.

  • Große Wohnfläche
  • Potenzielle Grünfläche
  • Keine Ober- und Untermieter

Nachteile: Nachbarn und Location

Du willst in der Stadt mitten im Geschehen sein? Dann wirst du wahrscheinlich mit einer Doppelhaushälfte vermutlich nicht glücklich werden, denn diese sind häufig eher in Vororten oder am Rande der Stadt zu finden. Ausnahmen von der Regel gibt es fast immer aber, wenn du dir eine größere Auswahl wünscht, dann wirst du hier eher nicht fündig.

  • Direkte Nachbarn zur Seite
  • Vorwiegend in Vororten
  • ggf. Dachgeschosszimmer

Quelle: Doppelhaushälfte (Lukinski.de)

Doppelhaushälfte für Paare oder Singles? Für diese Gruppen eignet sich die Wohnform

Ein weiterer, wichtiger Entscheidungsfaktor, ist die Lebenssituation, in der du dich befindest. Eine Doppelhaushälfte bedeutet viel Platz und Wohnfläche. Das kann alleine oder zu zweit schnell zu groß werden, denn die Fläche will nicht nur genutzt, sondern auch instand gehalten werden.

Paare: Viel Platz, Garten, Parkplatz & Co.

Als Paar ergibt eine Doppelhaushälfte Sinn, vor allem dann, wenn man plant in den nächsten Jahren die Familie auszuweiten. Diese Option bietet sich nämlich mit einer Doppelhaushälfte sehr an. Die Umgebungen sind meistens ohnehin durch Familien geprägt und so ist eine eigene Familiengründung auch nicht zu weit hergeholt.

Familien: Genug Platz für Kinder, Hund und Auto

Paare, die eine Familie gründen wollen, sind in der Wohnumgebung gut untergebracht. Dementsprechend natürlich auch frisch gebackenen Eltern und auch Familien, die schon länger bestehen oder sich gerade neu zusammengesetzt haben können in einer Doppelhaushälfte ihr perfektes Wohnglück finden.

Im Vergleich: Doppelhaushälfte, Einfamilienhaus, Bungalow und Co.

Die Qual der Wahl: Niemand hat sie gerne, allerdings ist es manchmal einfach schwer drumherum zu kommen. Daher ist der Schwerpunkt darauf gelegt sie so einfach wie möglich zu gestalten. Aus diesem Grund haben wir drei unterschiedliche Optionen, vor denen man steht der Doppelhaushälfte gegenübergestellt, damit die richtige Wahl einfacher fällt.

Einfamilienhaus vs. Doppelhaushälfte

Der Showdown der Extraklasse. Beide Kämpfer haben trainiert um ihre persönlichen Spezialitäten für sich nutzen zu können. In der einen Ringseite haben wir das Einfamilienhaus. Der alteingesessene Klassiker bedarf keiner weiteren Erklärung. Ein Haus. Ein Grundstück und tausende Bauoptionen. Das Einfamilienhaus sichert Privatsphäre, durch keinen Wandkontakt durch Nachbarn. Allerdings können hier, je nach Lage, die Preise etwas höher liegen.

Auf der anderen Seite des Rings sehen wir die Doppelhaushälfte. Besonders starke Performance bietet diese im Bereich Preis, denn hier spielen einige Faktoren den Mietern und Mieterinnen in die Tasche. Zum einen wird das Grundstück geteilt und der Platz optimal genutzt. Zum anderen wohnt man mit einer kompletten Seitenwand an Nachbarn, die ebenfalls heizen und so die Heizkosten ein bisschen erträglicher machen.

Aber genau diese Nachbarn können auch die Achillesferse der Doppelhaushälfte sein, denn wenn man mit ihnen nicht zurechtkommt, steht schnell das Wohnglück auf dem Spiel.

Bungalow vs. Doppelhaushälfte

Die Wohnform der Bungalows ist ursprünglich als Ferienhaus gedacht gewesen, allerdings haben viele den Charme der kleinen Häuser als Alltagslösung für sich entdeckt. Bungalows erstrecken sich häufig über eine bis eine und eine halbe Etage eines kleinen, frei stehenden Wohnhauses. Das bedeutet die Wohnfläche muss durch gute Raumaufteilung geprägt sein, um das Gefühl eines passenden Eigenheims zu schaffen.

Die Doppelhaushälfte dagegen umfasst meistens mehrere volle Etagen. So ist Raumaufteilung gar kein Problem und kann schnell eine geeignete Zimmeraufteilung festlegen. Allerdings hat eine Doppelhaushälfte, wie in diesem Artikel schon häufiger erwähnt, immer direkte Wandnachbarn, die nicht immer ganz umgänglich sein müssen.

Etagenwohnung vs. Doppelhaushälfte

Dieser Vergleich ist, unserer Meinung nach jener, welcher am schwersten fällt. Denn Probleme sind sehr ähnlich zwischen den beiden Wohnformen. Beide bieten eine solide Grundfläche, die Etagenwohnung über einer Etage eines Mehrparteienhauses, die Doppelhaushälfte eben in einer Haushälfte. Anstelle von Nachbarn oben und unten, befinden sich die Nachbarn an der Seite, allerdings auf jeder Etage.

Die Entscheidung kann hier auf Basis der häufig besseren Barrierefreiheit von Etagenwohnungen, oder der etwas größeren Privatsphäre von Doppelhaushälften getroffen werden. Ein ultimatives Urteil muss aber, wie immer, auf persönlicher Basis getroffen werden.

Checkliste vor dem Kauf: Diese Punkte solltest du auf jeden Fall beachten

Der Kauf eines Hauses und einer Doppelhaushälfte sind wichtige Schritte im Leben vieler Menschen. Wir möchten dir daher an dieser Stelle ein paar Tipps und Tricks an die Hand geben, die den Hauskauf etwas einfacher und angenehmer gestalten. Um nicht zu viel für die Wohnung zu bezahlen ist natürlich auf der einen Seite ein Makler ratsam, auf der anderen Seite kann man auch seine eigene Recherche betreiben um herauszufinden, ob das Objekt denn tatsächlich sein Geld wert ist.

  • Alter des Hauses
  • Energieeffizienz
  • Grundstück
  • Lage des Grundstücks
  • Preise umliegender Immobilien
  • Zustand der Räumlichkeiten
  • Ablauf von Wasser ums Haus
  • Größe
  • Raumaufteilung

Geräuschdämmung: Ärger mit den Nachbarn vermeiden

Immer wieder in der Diskussion steht die Geräuschkulisse, die zum einen der Nachbar veranstalten kann, die man auf der anderen Seite aber genauso dem Nachbarn bietet. Eine einfache Lösung des Problems kann schon simple Geräuschdämmung bieten. Da gibt es sowohl professionelle Lösungen, als auch einfache Dinge, die man selber anbringen kann, um ein bisschen Abhilfe zu schaffen.

Selber Dämmen

Die DIY Geräuschdämpfungs-Varianten helfen vor allem den Hall eines Raumes zu reduzieren. Sie können aber genauso gut verwendet werden, um die Geräuschkulisse aus der anderen Wohnung etwas abzufangen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit unterschiedlich starken Ergebnissen. Zum einen sind Wandteppiche und Gemälde eine Möglichkeit Schall einfach aufzufangen. Außerdem kann man auch einfache Schalldämmung im Baumarkt bekommen. Der Schaumstoff kommt häufig in Form von Schaumstoff, den man zum Beispiel auch aus Musikstudios kennt. Obwohl dieser dort oft in Schwarz zu finden ist, gibt es diesen in den unterschiedlichsten Farbvarianten.

Zusätzlich tut sich die Möglichkeit auf, dass man zum Beispiel aus Handtücher seine eigenen Schalldämpfungs-Panels baut. Tutorials dazu gibt es auf YouTube und weiteren Plattformen wie Pinterest.

Apropos Pinterest, wenn du nach Inspirationen und Tipps zu Interior, Häusern, Wohnungen und mehr suchst, dann schau doch mal beim FIV Pinterest Account vorbei. Wir suchen für dich die besten Bilder und Pins zusammen!

Dämmen lassen vom Profi: Preise und mehr

Innenwände lassen sich vom Handwerker am besten durch den Aufbau einer zweiten Wand dämmen. Zwischen die beiden Wände werden dann entweder unterschiedliche Materialien zu Dämmung gegeben. Ebenfalls kann es der Fall sein, dass die zweite Wand mit Hohlraum schon einen signifikanten Unterschied in der Geräuschkulisse macht.

Je nach Aufwand, der für die Dämmung betrieben werden muss können sich die Kosten einer solche Baumaßnahme allerdings schon im vierstelligen Bereich wiederfinden. Am besten lässt man sich dazu aber vom Fachmann beraten.

+