Bungalow: Fertighaus oder selbst geplanter Neubau? Baue, kaufe oder miete deine moderne Immobilie

Bungalow – Du planst Kinder oder möchtest endlich mit deiner Familie in euer erstes Eigenheim ziehen? Du willst kaufen, mieten oder vielleicht sogar selber bauen und alles nach deinen Wünschen gestalten? Dann wäre ein Bungalow perfekt für dich und deine Familie. Neben der besonderen Bauart bietet dir ein Bungalow noch viele weitere Vorteile, welche vor allem perfekt für kleine Kinder aber auch für Senioren sind. Entscheide dich für dein eigenes Design oder ein Fertighaus. Plane die Grundrisse und kalkuliere deinen Preis. Hier erfährst du alles Wissenswerte und nützliche Tipps rund um dein zukünftiges Bungalow. Hier gelangst du zurück zur Übersicht: Hausarten im Überblick.

Bungalow: Was ist das überhaupt – mehr als ein Ferienhaus?

Das Wort Bungalow kennen viele aus dem Kontext Urlaub. Doch Bungalows sind nicht nur beliebte Ferienhäuser, sondern auch eine mögliche Wahl für dein Eigenheim. Ein Bungalow ist vor allem eines: Praktisch – und modern. Besonders bei  jungen Familien ist dieser Haustyp sehr beliebt, da er alle Wohnräume auf einer Etage verbindet und besonders durch die ausbleibenden Treppen keine Gefahr für Kinder oder Senioren darstellt. Die Wahl des richtigen Hauses ist mit Sicherheit nicht einfach, denn es ist eine wichtige Entscheidung, die sich vielleicht auf dein ganzes Leben auswirken wird. Hier erfährst du alles, was du zum das Thema Bungalow wissen solltest.

Tipp! Du möchtest ein Haus kaufen, bauen oder auch vermieten, doch dir fehlt noch das nötige Know-How? Dann schau in unserem Artikel Immobilien Tipps vorbei! Hier haben wir Videos von Profis und Experten für dich zusammengetragen, die über Steuern, Finanzierung & Co sprechen.

Besonderheiten eines Bungalows: hell, offen und freundlich

Die wichtigsten Merkmale eines Bungalows sind, dass es zum einen freistehend ist und die kompletten Wohnräume auf einer Etage verteilt sind. Meistens hat das Haus zwar noch einen ausgebauten Keller oder Dachboden, diese werden jedoch im Normalfall nicht als Wohnraum, sondern eher als Stauraum oder für Heizungen genutzt. Traditionell weist das Bungalow ein Flachdach vor. Dies ist jedoch nicht mehr der Normalfall, denn Mittlerweile haben viele Bungalows eine andere Dachform. Weitere Merkmale sind zum Beispiel ein offener Wohnraum, bodentiefe Fensterfronten und große Türen. Das Ziel ist es, vor allem den Wohnbereich möglichst offen und hell darstellen zu lassen.

Raumaufteilung: Zimmer und alles auf einer Etage

Da potentielle Räume in einem Bungalow nur auf einer Etage verteilt sind, hat man nicht viele Möglichkeiten diese besonders an zu ordnen. Die meisten Bungalows werden jedoch in zwei Abschnitte geteilt. Zum einen der private Bereich mit den Schlaf- bzw. Kinderzimmern und dem Badezimmer und zum anderen in einen Wohnbereich, welches unter anderem Wohnzimmer, Küche und Gäste WC mit einschließt. Natürlich hast du beim Bau die Möglichkeit dein Bungalow nach deinen Wünschen und Anforderungen zu gestalten, diese Aufteilung ist aber der Normalfall. Meistens erkennt man die klassische Verteilung der Räume direkt beim eintreten eines Bungalows. Auf der einen Seite ist der offene Wohnraum zu erkennen, auf der anderen Seite meist ein Flur, welcher zu den privat Räumen führt.

Vorteile & Nachteile eines Bungalows

Wie bei jedem Haustyp gibt es viele Vor- & Nachteile, die man persönlich abwägen muss. Da spielt vor allem die finanzielle Frage eine große und entscheidende Rolle. Hierbei ist es erstmal unwichtig, ob man gerne selber bauen möchte, ein Haus kauft oder vielleicht doch zuerst an mieten denkt. Wir haben uns für dich schlau gemacht und dir die wichtigsten Plus- und Minuspunkte zusammengesucht und aufgeschrieben. Mache dir deine Gedanken und entscheide selbst, ob du mit den Nachteilen leben kannst.

FIV News >
E-Mobilität in Deutschland: Die Vor- & Nachteile und die besten Auto Modelle im Ranking

Vorteile: keine lästigen Stufen und viel Licht

Eines der größten Vorteile ist vor allem das Ausblieben der Stufe und die Barrierefreiheit. Für Kinder aber auch für Senioren ist dies nicht nur sehr praktisch, sondern mindert auch Gefahren. Du hast außerdem meistens sehr große Fensterfronten und der Zugang zum Garten, könnte von jedem Zimmer möglich sein. Deine Kinder hätten also die Möglichkeit jeder Zeit an die frische Luft zu gelangen und man könnte an einige Zimmer auch noch eine zweite Terrasse anbauen. Insbesondere für ältere Kinder wäre das ideal. Wenn du dich für einen Hausbau entscheiden würdest, hättest du auch die Möglichkeit, ein Fertighaus zu nehmen. Da du bei einem Bungalow auf keine tragenden Wände Rücksicht nehmen musst, kannst du deine individuelle Raumverteilung gestalten.

  • Barrierefrei, keine Stufen
  • große Fensterfronten
  • Zugang zum Garten von jedem Zimmer möglich
  • individuelle Raumverteilung

Nachteile: großes Grundstück für viel Geld

Insbesondere der Kostenfaktor des Grundstückes ist ein großer Nachteil. Da du nicht in Die Höhe, sondern in die Breite baust, bist du auf ein größeres Grundstück angewiesen, wobei du Garten, Garage oder Abstellplätze nicht außer Acht lassen darfst. Darüber kannst du aber im Laufe des Artikels noch mehr erfahren. Ein weiterer Minus Punkt ist, dass du auf einen größeren Flur angewiesen bist und dieser Quadratmeter beansprucht. Außerdem muss durch das große Dach und die vielen Wände mehr isoliert werden und vor allem bei älteren Bungalows ist die Wärmedämmung meist nicht ausreichend. Du musst ebenfalls mit einbeziehen, dass durch die vielen Fensterfronten die Einstiegsmöglichkeiten für Einbrecher größer sind.

  • Grundstück sehr teuer durch große Fläche
  • mehr Quadratmeter durch Flur
  • Mehr zum isolieren
  • ältere Bungalows meist schlechtere Wärmedämmung
  • mehr Einstiegsmöglichkeiten für Einbrecher

Bungalow: Wer kann hier am besten leben?

Ein Bungalow ist mit Sicherheit nicht für jeden etwas. Vor allem für Singles oder Alleinstehende wäre dieser Haustyp sehr groß und man hätte unnötig viel Platz. Wir stellen dir hier jetzt zwei Gruppen vor, von denen wir denken, dass sie perfekt in ein Bungalow passen würden.

Familien: Paradies für Kinder

Insbesondere für Familien mit Kinder wäre ein Bungalow ideal. Man hat als Elternteil alles im Blick und unter Kontrolle, da sich das ganze Leben im Haus auf einer Etage abspielt. Auch das Ausblieben der Treppen reduziert häufige Gefahrenquellen für Kinder und man muss nicht immer ein Auge darauf haben, dass das Treppengitter geschlossen ist. Auch dass der Zugang zum Garten aus allen Räumen möglich ist, kann sehr praktisch sein.

Senioren: praktisch und barrierefrei

Auch für Rentner und Senioren ist ein Bungalow ideal. Neben der Sturzgefahr auf den Treppen bietet die Struktur des Haues auch gewisse Freiräume. Es ist ebenfalls vorteilhaft, dass man keine schweren Einkäufe mehr hoch oder runter schleppen muss und sich dabei weh tun könnte. Da man auch meist einen abgetrennten Wohnbereich hat, kann man in dem privaten Bereich zum Beispiel alte Kinderzimmer umfunktionieren. Man könnte einen Hobbyraum oder eine kleine Bibliothek errichten.

Bungalow als Fertighaus: Geht das?

Auch ein Bungalow kann man als Fertighaus kaufen. Es gibt einige Anbieter, die diese Art von Häusern in deren Repertoire haben und einige, welche sich ausschließlich auf das Bauen von eingeschossigen Häusern spezialisieren. Ein Fertighaus bietet so einige Vorteile. Zum einen hast du aufgrund von Musterhäusern die Möglichkeit dein Eigenheim bereits vor dem Bau in Augenschein zu nehmen. Andererseits heißt das nicht, dass du keine Möglichkeit zu einer individuellen Gestaltung hast. Auch Fertig Häuser kannst du nach deinen Wünschen umgestalten und anders bauen lassen. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

FIV News >
Kapitalanlage Auto: Oldtimer, Sportwagen und Wertsteigerung

Richtige Planung ist das Wichtigste

Alles beginnt mit ersten Ideen und Planungen. Mache dir Gedanken über dein zukünftiges Haus und suche dir passende Inspiration. Du solltest dir wichtige Fragen notieren und Antworten darauf suchen. Hier ein paar Beispiele. Wie groß soll mein Haus werden? Wie viele Zimmer brauche ich und wie sollen sie genutzt werden? Was für eine Bauweise bevorzuge ich. Eher offen oder mehr Privatsphäre? Wird mir die Raumaufteilung auch in 10,20,30 Jahren gefallen? Dies wären grundlegende Aspekte die du für dich selber klären solltest und im Hinterkopf behalten sollst.

Perfekter Anbieter für deine Träume

Wenn du all deine Fragen beantwortet hast, kannst du dich auf die Suche nach einem passendem Anbieter machen. Nicht jeder wird dein Traumhaus mit deinen Ansprüchen in deren Repertoire haben und manches muss abgeändert werden. Bei dem Haustyp Bungalow wird es sehr wahrscheinlich weniger Auswahl geben. Trotzdem hast du einen entscheidenden Vorteil. Dein Haus wird keine tragenden Wände benötigen das heißt, du kannst diese nach deinem Belieben versetzen und deine persönliche Raumaufteilung gestalten. Schaue dir Musterhäuser an und lass dich beraten. Falls deine Wünsche nicht abgedeckt werden, musst du eben einen anderen Anbieter finden.

Perfektion bis ins kleinste Detail: Grundriss & Co.

Sobald du den Grundriss deines Hauses geplant hast und Alls für dich stimmt, solltest du dich um die Kleinigkeiten kümmern. Was für einen Boden hättest du gerne, wie sollen die Wände verputzt sein oder wie soll das Badezimmer aussehen? Die Musterhäuser der Anbieter bieten dir Inspiration aber sind in den meisten Fällen austauschbar. Suche was dir gefällt und plane bis ins kleinste Detail nach deinen Wünschen.

Energieregeln für Hausbesitzer, Bauherren & Co

Die CO2 Bilanz und das Klima sind immer wichtigere Punkte in der heutigen Zeit. Jeder Mensch ist dazu verpflichtet, seinen persönlichen Beitrag dazu zu leisten, um unsere Umwelt zu schützen. Auch bei Häuser gibt es einige Energieregeln, welche man beim Bau aber auch bei einer Sanierung eines Altbaus beachten muss. Wir haben für dich die wichtigsten Regeln rund um dein zukünftiges Bungalow zusammengetragen, um dich perfekt zu informieren.

Klimafreundlich bauen und sanieren

Insbesondere Bungalows müssen aufgrund ihrer großen Fläche und ihrem Freistehens besonders gut isoliert werden. Um das Klimafreundlich um zu setzten gibt es die Energiesparverordnung aus dem Jahr 2014. Diese besagt unter anderem, dass die Wärmedämmung des Gebäudes 15% effizienter als früher sein muss. Außerdem müssen Nachtstromspeicher, welche älter als 30 Jahre alt sind, ausgetauscht und durch effizientere Geräte ersetzt werden, da sie neben einer schlechten CO2 Bilanz auch teuer sind und ein schlechtes Raumklima erzeugen. Die gesamte Energiebedarfsrechnung wird im Energieausweis deines Gebäudes fest gehalten.

Grundstück: Auswahl und Eigenschaften des richtigen Grundstücks

Um das richtige Grundstück zu finden, muss man gerade bei einem Bungalow einige Faktoren beachten und darf sie nicht vergessen. Man sollte bei diesem Bautyp die Länge und Breite des Gebäudes nicht außer Acht lassen. Es gilt: Wohnfläche ist nicht gleich Grundstücksfläche. Auch der Zustand des Grundstückes und der geschichtliche Hintergrund ist wichtig für dich. Wir empfehlen dir, vor allem wenn es um Baugrunduntersuchungen oder Altlasten geht, einen Experten zu Rate zu ziehen. Wie blöd wäre es, wenn man anfängt zu bauen und etwas unerwartetes findet? Wir haben hier für dich die wichtigsten Stichpunkte kompakt zusammengefasst, damit du nichts vergessen kannst.

Welche Grundstücksgröße benötigt man?

Wenn du vor hast ein Bungalow zu bauen, solltest du dich zu aller erst mit der richtigen Grundstücksgröße beschäftigen. Da du bei diesem Haustyp nicht in die Höhe sonder ausschließlich die die Breite bauen kannst, muss dein Grundstück dementsprechend groß sein. Was die meisten Leute jedoch vergessen sind Grünflächen, Abstellfächen, eine Garage oder falls gewünscht eine Einfahrt. Diese Dinge nehmen nämlich am meisten Platz ein. Zu einem Grundstück gehört also weit aus mehr als nur das Wohngebäude und das ist der Grund, warum der Preis des Grundstücks für ein Bungalows vergleichbar hoch ist. Bedenke dies also in deiner Planung und überlege, ob das in ein Budget passt.

FIV News >
Dachgeschosswohnung: Suche, Einrichtung und Vor- & Nachteile der Wohnung unterm Dach

Checkliste: Worauf musst du achten?

Bevor du dein auserwähltes Grundstück kaufst, solltest du einige Dinge beachten und überprüfen lassen. Fange als erstes mit dem Bebauungsplan an. Hierbei solltest du auf jeden Fall darauf achten, ob das Grundstück bereits erschlossen ist. Das heißt, ob es an das öffentliche Straßennetz, als auch an die Versorgung (Wasser, Abwasser, Strom, ggf. Gas) angeschlossen ist. Falls dies nicht der Fall sein sollte, können noch hohe Summen dazu kommen.

Überprüfe als nächstes Wegerechte oder Hypotheken im Grundbuch. Darf jemand drittes dein Grundstück ohne deine Zustimmung betreten um zu etwas bestimmten zu gelangen? Und wie sieht es mit der Hypothek aus? Im Grundbuch wird all das festgehalten und du solltest das auf jeden Fall abklären und wissen.

Nehme als nächstes eine Baugrunduntersuchung, falls noch nicht vorhanden, vor und checke ab, wie es unter deinem Grundstück aussieht. Da dein Bungalow nur eine Etage haben wird, ist ein Keller sehr beliebt. Wenn unter deinem Grundstück aber der Grundwasserstand zu hoch sein sollte, könnte das deine Kosten erhöhen.

Auch Altlasten sind ein wichtiges Thema, bevor du vor hast ein Grundstück zu kaufen. Wer weiß was du finden wirst, wenn du anfängst dein Haus zu bauen? Möglicherweise könnte Metallschrott, Öl oder Chemikalien unter der Oberfläche liegen. Sprich am besten mit den Vorbesitzern des Grundstückes oder informiere dich über die Geschichte des Grundstückes. Dabei könnten alte Karten helfen. Sollte es Anzeichen auf mögliche Altlasten geben, empfehlen wir dir eine Bodenprobeanalyse, welche jedoch kostspielig sein könnte, falls du diese selber bezahlen musst.

  • Bebauungsplan
  • Grundbuch
  • Baugrunduntersuchung
  • Altlasten

Deine Umgebung: Wie fühlst du dich?

Zu guter Letzt solltest du auf jeden Fall deine Umgebung nicht außer Acht lassen. Spreche mit deinen potentiellen Nachbarn, überprüfe die Infrastruktur und kundschafte deine Umgebung aus. Wo ist die nächste Schule? Wie weit ist der Weg zur Arbeit? Sind die Nachbarn nett und ist die Gegend für deine Bedürfnisse geeignet? Das sind alles weiche Standortfaktoren die du berücksichtigen solltest. Gerade wenn du jung bist und mit deiner Familie etwas neues aufbauen möchtest, solltest du dich in deinem neuen zu Hause wohl fühlen.

Einrichtung: Wie sollte dein Bungalow von Innen aussehen?

Wenn du dich für dein Traumhaus entschieden hast oder wenn dein Bungalow steht, hast du nun die Möglichkeit es nach deinen Wünschen ein zu richten. Wir zeigen dir hier ein paar nützliche Tipps und Tricks um dein Traumhaus zu gestalten und geben dir die perfekte Inspiration.

Nutze deinen Freiraum: Platz, Licht & keine Treppen

Vor allem der Wohnraum in den Bungalows ist meist offen und frei gestaltet. Nutze diese Tatsache und mache es zu deinem Vorteil. Da du durch die großen Fensterfronten viel Tageslicht haben wirst, kannst du in deinen Zimmer gerne etwas knalliger gestalten. Lasse dich von ausgefallenen Möbeln inspirieren oder streiche eine Wand zum Beispiel in einer modernen, knalligen Farbe. Deiner Kreativität ist keine Grenze gesetzt. Hole die Interior Input bei unseren Einrichtungsartikeln von zum Beispiel Roberto Cavalli Home oder Armani Casa.

+