Reihenhaus: Kaufpreis, Nachbarn & Co. – Vorteile & Nachteile für Kauf, Bau oder Mieten

Reihenhaus – Du suchst nach einer kostengünstigen Immobilie in der Nähe der Stadt, da du ein Haus kaufen möchtest? Wie wärs dann mit einem Reihenhaus anstelle einer kostspieligen Villa oder einem großen Landhaus? Hinter einem Reihenhaus versteckt sich die perfekte Alternative zwischen einer Stadtwohnung und einem Haus auf dem Land. Geringer Kaufpreis, kleiner Garten und/oder eine Terrasse in freundlicher Nachbarschaft. Wir zeigen dir, was ein Reihenhaus so attraktiv macht und warum besonders Familien und Paare sich gerne in diesem Haustyp niederlassen. Hier gelangst du zurück zur Übersicht: Hausarten im Überblick.

+ AD + Kennst Du schon?

Reihenhaus: Definition, Merkmale & alles was du wissen musst

Als Reihenhaus bezeichnet man die Reihe einzelner Häuser, welche ohne jeglichen Zwischenraum direkt aneinander gebaut sind. Zwischen den Häusern besteht jedoch kein Zugang, somit besteht trotzdem die Privatsphäre eines normalen Hauses. Meistens verfügen diese Häuser über eine Mindestgröße von 160m².

Dieser Haustyp ist den Menschen schon seit dem 19. Jahrhundert beliebt, da seit der Industrialisierung immer mehr Menschen in die Städte und Ballungsräume bewohnen. Durch Reihenhäuser wird der Platzverschwendung in dicht besiedelten Gebieten vorgebeugt. Damit man ein Reihenhaus auch als Reihenhaus bezeichnen kann, müssen sich hier mindestens drei Häuser aneinander reihen, anderenfalls handelt es sich um ein Doppelhaus.

Durch die Bauweise von mindestens drei aneinander gereihten Häusern, entstehen hier noch einmal zwei Unterarten des Reihenhauses: Das Reihenendhaus und das Reihenmittelhaus. Wie schon der Name sagt, befindet sich das Reihenendhaus an einer der beiden Reihenenden und das Reihenmittelhaus in der Mitte des Gebäudekomplexes.

Oft befinden sich diese in Stadtnähe oder am Rand der Stadt und sind somit nicht weit vom Zentrum und Schulen, Universitäten und Geschäften entfernt. Für viele ist das Reihenhaus damit eine kostengünstige Alternative zu einem Haus auf dem Land mit schlechter Infrastruktur. Jede Stilrichtung kann bei einem Reihenhaus bedient werden – von einem Retro-Charme inspiriert aus den 60er Jahren oder Neubau – Hier findest du bestimmt das richtige Reihenhaus für dich!

Du bist auf der Suche nach dem richtigen Haus? Dann schau in unserem Guide vorbei! Hier findest du Definitionen, Bedeutungen und jede Menge Informationen: Haustypen von A-Z

Raumaufteilung: Wohnzimmer, Küche, Bad und Co.

Was für eine Raumaufteilung erwartet dich in einem Reihenhaus? Bei vielen Grundrissen von Reihenhäusern befindest sich das Wohnzimmer zusammen mit der Küche im Erdgeschoss. Das Badezimmer und andere weitere Räumlichkeiten wie Kinderzimmer hingegen findest du meist im Obergeschoss.

Für wen geeignet? Ideale Lösung für Familien & Paare

Reihenhäuser gibt es sowohl in einfacher als auch in luxuriöser Ausführung, dementsprechend haben Reihenhaus Interessenten Menschen verschiedener Gesellschaftsgruppen. Besonders anziehend ist ein Reihenhaus für Familien und junge Pärchen. Wie diese durch ein Reihenhaus profitieren, erfährst du hier.

Familien: ruhige Zonen zum Spielen mit den Nachbarschaftskindern

Einer großen Beliebtheit erfreut sich das Reihenhaus bei Familien. Die verkehrsberuhigten Siedlungen bieten einen geeigneten Platz zum Spielen für Kinder, Freundschaften können sich hier vor allem mit gleichaltrigen Nachbarschaftskindern bilden.

Eltern, die berufstätig sind und in Vollzeit arbeiten, müssen bei einem Reihenhaus weniger Zeit aber auch Geld in das eigene Grundstück investieren.

Paare: Zweisamkeit im Eigenheim am Stadtrand für Pärchen

Doch nicht nur Familien sehen in einem Reihenhaus eine perfekte Wahl. Auch für junge Paare wird die Investition in ein Reihenhaus immer attraktiver. Lieber ein kleines Eigenheim am Stadtrand als eine teure Mehrzimmerwohnung unmittelbar im Zentrum. Zudem kann die Anschaffung des Reihenhaus auch für die spätere Familienplanung von Nutzen sein.

Vor- und Nachteile: Kaufpreis, Nachbarn, Garten & Co.

Die Einzigartigkeiten und besonderen Merkmale können zu vielen Vor- aber auch Nachteilen führen. Wir gehen diesen auf den Grund und wollen dir die Licht- und Schattenseiten eines Reihenhauses zeigen, und dir helfen deine nächste große Entscheidung zu treffen.

Vorteile: geringer Kaufpreis, gute Infrastruktur & Nachbarschaftshilfe

Das Leben in einem Reihenhaus bringt so einige Vorteile mit sich. Geringere Grundstückspreise sind ein guter Grund sich für ein Reihenhaus und gegen ein Einfamilienhaus zu entscheiden.

Durch die Lage in der Stadt profitierst außerdem von einer guten Infrastruktur. Straßenbahnen, Busse und Schulen direkt in deiner Nähe. Du hast eine große Auswahl, wenn es darum geht das richtige Reihenhaus zu finden, wenn in der Stadt findest du zahlreiche solcher Häuser.

Sich ein Grundstück mit anderen Menschen zu teilen, bringt auch Vorteile beim Bau mit sich. So sparst du hier auch Kosten beim Bau des Daches. Gering halten sich auch die Instandhaltungskosten.

Bei einem Reihenmittelhaus halten sich die Nebenkosten im überschaubaren Bereich, oft befinden diese sich nur knapp über denen einer Wohnung. Die beiden nebenstehenden Häuser sorgen dafür, dass das Mittelhaus vor Hitze und Kälte geschützt wird.

Direkte Nähe zu den Nachbarn hat nicht nur Nachteile: Gemeinsame Grill- und Spielabende, gegenseitiges Achten und Kümmern um den anderen sind die positiven Aspekte.

  • Geringer Kaufpreis
  • Gute Infrastruktur
  • Große Auswahl an Reihenhäusern
  • Geringe Baukosten
  • Geringe Instandhaltungskosten
  • Überschaubare Nebenkosten
  • Mittelhaus ist vor Kälte und Hitze geschützt
  • Nachbarschaftshilfe und Freundschaften

Nachteile: Lärm, kleiner Garten, Nachbarschaftsstreit & niedriger Verkaufswert

Aber ein Leben in einem Reihenhaus kann auch ebenso viele negative Punkte und Konfliktpotenzial mit sich bringen. Durch die eng bebauten Siedlungen steht man besonders hier im engen Kontakt zu den Nachbarn. Konfliktthemen wie Lärm oder Differenzen bei gemeinsamen zu treffenden Entscheidungen.

Anders als bei einem Einfamilienhaus ist hier der Wiederverkaufswert vergleichsweise gering.

Die zwei zugebauten Wände, die durch die Lage eines Reihenmittelhaus entstehen, ermöglichen es die Fenster nur an zwei Wänden des Hauses anzubringen. Wenn hier nicht auf die richtige Einrichtung und Farbwahl gesetzt wird, kann der Wohnraum schnell gedrückt und düster werden.

Pro Einheit ist meist nur ein Minigarten pro Reihenhaus vorgesehen, Liebhaber von großen Gärten und eigenen Grünflächen können hier allerdings mit einer zusätzlichen Terrasse vertröstet werden. Zwischen 50 und 100 Quadratmetern groß sind die Freiflächen des Hauses.

  • Direkte Nähe zu Nachbarn -> Lärmquelle, Streitpunkte
  • Kein großer Garten
  • Niedriger Wiederverkaufspreis
  • Wenige Fenster bei Reihenmittelhaus
  • Reihenmittelhaus: Fenster nur von zwei Seiten möglich

Quelle: Reihenhaus (Lukinski.de)

Kaufen: Ja oder nein? – Hilfe für die richtige Entscheidung

Die Entscheidung zu einem Reihenhaus ist genau das Richtige für alle, diejenige die etwas mehr Raum benötigten und sich nicht trotzdem komplett von der Stadt lossagen wollen. Doch was sollte man beim Kauf eines Reihenhaus bedenken?

Das der Preis eines Reihenhaus deutlich günstiger ist als der eines Einfamilienhauses weißt du ja jetzt schon, doch was ist eigentlich das Günstigste unter den Reihenhäusern. Den preiswertesten Weg schlägst du dabei mit einem Reihenmittelhaus ein. Doch neben dem Preis solltest du dir auch noch andere wichtige Punkte bewusst machen: Wie groß soll dein Eigenheim überhaupt sein? Welche Räume möchtest du haben und wie ist die Aufteilung der einzelnen Räume? Das sind bedeutende Punkte, doch auch Faktoren von außen wie die Umgebung, die Nachbarn oder die Parkmöglichkeiten sollten eine Rolle spielen.

Über folgende Punkte solltest du dir vor dem Kauf deines Hauses im Klaren sein:

  • Hausgröße
  • Bauzustand
  • Kaufpreis
  • Lage
  • Raumaufteilung
  • Nachbarschaft
  • Privatsphäre
  • Schallschutz
  • Fenster/Lichteinfall
  • Keller
  • Parkmöglichkeiten

Alternativ kannst du das ein Reihenhaus auch mieten, dadurch sparst du Geld und bindest dich nicht so fest an das Haus wie durch einen Kauf. So bist bleibst du immer flexibel.

Kleine Möbel, Funktionsmöbel, viel Licht: so fühlst du dich wohl in deinem Reihenhaus

Schmal aber tief – so sieht der Grundriss eines Reihenhauses aus. Deine Hauptmöbel beispielsweise solltest du am besten an den Wand-Stirnseiten positionieren, damit dein Zimmer optisch breiter erscheint. Außerdem solltest du dich entgegen dafür entscheiden deine Möbel der Länge nach im Raum hinzustellen, stattdessen solltest du sie möglichst im Raum verteilen. Kleine und zierliche Möbel wirken hier viel besser als große Möbel, die schnell erdrückend wirken können.

Helle Wandfarben für die langen Wände und dunkle Akzente für die kurzen Wände – mit dieser Methode lässt du deine Räume luftiger, offener und weiter wirken. Funktionsmöbel und viele Lichtquellen eignen sich ebenfalls bestens für Reihenhaus.

Tipp! Unser Interior XXL Guide hält alles für dich zum Thema Einrichten und Gestalten bereit! Zahlreiche Interior Marken verschiedener Stilrichtungen warten hier auf dich: Einrichtungsmarken

+