Wohnzimmer einrichten: Moderne Ideen zu Dekoration und Einrichtung mit Möbeln wie Sofas, Tischen & Co.

Wohnzimmer einrichten – Interior Design ist längst nicht mehr nur direkt nach dem Einzug relevant. Ein Ort, an dem man so viel Zeit verbringt, wie das eigene zu Hause, kann schnell an Reiz verlieren. Damit das nicht passiert, ist es ratsam, die eigenen vier Wände regelmäßig umzugestalten und neue Einrichtungsstile auszuprobieren. Dabei müssen nicht jedes Mal neue Möbel gekauft werden. Gerade das Wohnzimmer ist oftmals der Mittelpunkt eines jeden zu Hauses, egal ob Haus oder Wohnung. Im Wohnzimmer hält man sich oft auf, und Schränke, Möbel und vor allem das Sofa sind ein wichtiger Bestandteil dieses Raumes. Wie du dein Wohnzimmer (neu) gestalten kannst, und welche Wohnideen und Tipps wir für dich haben, das erfährst du hier! Zurück zur Übersicht gelangst du hier: Zimmer einrichten.

+ AD + Kennst Du schon?

Wohnzimmer einrichten: Tipps & Tricks für die Einrichtung

Um eine Wohnumgebung zu schaffen, in der du dich auch längerfristig wohlfühlst, solltest du mit Bedacht an die Sache herangehen. Es lohnt sich immer auf Inspiration zurückzugreifen. Besonders gut eignen sich Plattformen wie Pinterest. Zum Beispiel kannst du uns als FIV Magazin bei Pinterest finden und unsere für dich zusammengestellten Ideen zum Interior Design durchstöbern.

Tipp! Beliebte und luxuriöse Interior Brands und Möbel werden dir hier vorgestellt: Einrichtungs-Guide!

Vision, Ideen & Inspirationen: Wie sieht dein ideales Wohnzimmer aus?

Am besten beginnst du damit herauszufinden, was dir gefällt oder auch nicht gefällt. Bei der Recherche nach Ideen für deine neue Einrichtung lohnt es sich ein besonders Augenmerk daraufzulegen, was dich persönlich anspricht oder auch was dir gar nicht gefällt.

Schreib auf, was dir auffällt und halte an besonders guten Ideen fest. Wenn du Lust und Zeit hast, besteht außerdem die Möglichkeit ein Vision-Board zu kreieren. Dieses kannst du entweder digital oder physisch machen. Dazu wählst du deine favorisierten Bilder aus und erstellst aus ihnen eine Collage, in der du die Vorschläge und Überlegungen festsetzt.

Planung & Budget: Stil, Gestaltung und Farbauswahl der Möbel und Wandfarben

Sobald du eine grobe oder auch etwas genauere Idee davon hast, wie das Zimmer aussehen soll, steht die Planung an. Punkt eins: Budget. Hier gibt es zwei Optionen an die Geldfrage heranzugehen. Entweder informierst du dich über die groben Kosten der Maßnahmen, Deko und Möbel, die du für das neue Wohnzimmer planst, oder du setzt dir ein persönliches Budget, das du nicht überschreiten möchtest.

Schritt Nummer zwei ist Einschränkungen zu überprüfen. Auch das Budget fällt gegebenenfalls unter Einschränkungen, aber wir sprechen hier mehr von Dingen wie Regelungen durch den Vermieter, Rücksicht auf Kinder und Barrierefreiheit, aber auch bauliche Einschränkungen, wie wo verlaufen Leitungen und welche Wände sind schwer anzubohren? Damit deinen Projekten nichts im Weg steht oder, noch schlimmer, du aus Versehen Schäden verursachst, sollte das abgeklärt sein.

Bevor du dich auf die Möbelsuche begibst, steht noch ein letzter Schritt an, nämlich die Auswahl einer Ästhetik und Farbpalette, in der du den Raum halten möchtest. Dieser Schritt ist besonders wichtig, um am Ende eine stimmige Einrichtung zu erreichen, die sich in das Gesamtbild optimal einfügt.

FIV News >
Modeln & Model werden! Jetzt auf Youtube mit Model Guru und Coach Lutz Marquardt

Einrichtungsstile: 3 Arten der Raumgestaltung

Damit du dir bereits eine grobe Vorstellung darüber machen kannst, wie stilgerechtes Interior Design aussehen kann, möchten wir dir hier in aller Kürze ein paar interessante Möglichkeiten für ein kuscheliges Wohnzimmer vorstellen. Genauere Informationen zu den einzelnen Optionen findest du in unserem Magazin.

Modern: Zeitgemäße Ausgestaltung

Das mag etwas verwirrend klingen, aber wusstest du, dass die aktuell beliebtesten Möbel als Mid-Century Modern bezeichnet werden und eigentlich von dem Stil der fünfziger Jahre inspiriert sind?

Beauty of function, as well as beauty of form.

Das war das Motto, mit dem Designer Möbel kreierten. Schlichte, abgerundete Formen und Kreationen, die sich in das Raumbild einfügen und den Besitzern möglichst lange Freude bereiten sollten. Möbeldesign in der beliebten Stilform findest du hier:

Weniger Mid-Century, aber ebenso modern und ausgefallen sind die Möbel und Deko-Artikel von dem portugiesischen Label Luxxu. Wer nach auffälligen Wohnaccessoires und hochwertigen Möbeln sucht, wird hier fündig. Wenn du mehr über den Interior Produzenten erfahren willst, schau gerne hier vorbei:

Minimalistisch: elegante Zurückhaltung mit schlichten Möbeln & Farben

‚Weniger ist mehr‘ So lässt sich ganz einfach das Motto des Minimalismus beschreiben. Gespart wird an Verzierungen und weiteren Extras, sodass Möbel nur auf das mindeste reduziert werden. Dadurch entsteht eine schlichte Eleganz, die sich sehr gut in eine neutrale Wohnumgebung einfügt und bei Männern und Frauen gleichermaßen gut ankommt.

Minimalistisches Design sollte dabei nicht mit Minimalismus an sich verwechselt werden. Minimalismus beschreibt eine Lebenseinstellung, in der man sich von überflüssigen Habseligkeiten trennt. Während beides miteinander einhergehen kann, ist minimalistische Inneneinrichtung nicht mit Minimalismus gleichzusetzen.

Landhausstil: Wohnzimmer mit natürlichen Stoffen, Altrosa und Naturfarben

Rustikal, sanft und kreativ: Das ist der Landhausstil. Über die Jahre haben sich verschiedene Variationen des Landhausstils entwickelt. Zum einen der Boho Chic, welcher vom knalligen Boho inspiriert ist, sich aber gedeckten Farben zuwendet. Zum Anderen englischer Landhausstil, der vielmehr Altrosa und Muster in sich vereint. Englischer Landhausstil ist quasi die Mischung aus Landhaus und Boho.

Vor allem Holz, Naturstoffe und Pflanzen passen gut zum Landhausstil und sorgen für ein gemütliches zu Hause.

Möbel: Sofa, Sessel, Bilder und die Dekoration

Zu einer rundum Neuausstattung gehört definitiv eine Generalüberholung des Mobiliars. Und dafür kann gerne auch ein bisschen mehr Geld ausgegeben werden. So stellt man sicher, dass die neuen Einrichtungsgegenstände nicht nur gut aussehen, sondern man außerdem auch etwas länger Freude an ihnen hat, denn hochwertige Materialien und Stoffe versprechen oft bessere Haltbarkeit und höheren Komfort.

Sofa: bequeme Polsterlandschaft in vielen Formen & Farben

Wir verbringen durchschnittlich vier Stunden am Tag auf der Couch. Damit diese Zeit auch entspannend ist, sollte dein Sofa einfach perfekt sein. Dafür müssen ein paar Entscheidungen getroffen werden, die deine neue Couch ausmachen werden.

Zuerst solltest du dich für ein Material für den Polsterbezug entscheiden. Dazu kommen ganz klassisch Baumwolle, Samt, Leinen und Leder vor allem infrage. Leder hat den anderen gewebten Stoffen gegenüber den Vorteil, dass es nur eingeschränkt wasserdurchlässig ist und sehr robust, wodurch kleinere Flecken super einfach entfernt werden können.

Außerdem wirkt Leder sehr hochwertig. Bevorzugst du hingegen ein Sofa, welches du praktischerweise zum Beispiel für deine Gäste zu einem Bett umfunktionieren kannst, ist Leder weniger geeignet. Insgesamt lohnt es sich in diesem Fall auf ein Sofa mit Schaumkern anstelle von Standardfedern und Schaumstoff zurückzugreifen.

Lampen & Kerzen: Wohnaccessoires für gemütliches Ambiente

Licht ist in der Lage einen Raum förmlich zu transformieren. Für gemütliches oder romantisches Ambiente sorgst du mit geschicktem Einsatz von Leuchten und Kerzen, die sanftes Licht spenden. Deckenfluter bieten die Option das Licht großflächig im Raum zu verteilen, während kleinere Lampen die Option zum Lesen bieten.

Kerzen werden oft nicht unbedingt zum Spenden von Licht genutzt, sondern vielmehr um den Raum in eine warme, gemütliche Umgebung zu verwandeln. Außerdem bieten sie die Möglichkeit angenehme Düfte in das Haus zu bringen. Das ist zum Beispiel möglich durch die exklusiven Duftkerzen der Maison Christian Dior Duftkollektion, die kleine Geruchswunder in Form von Kerzen, Raumsprays, Parfums und mehr anbietet.

FIV News >
Kapitalanlage Aktie: Kaufen, verkaufen, ETF und Direktbank

Die Duft- und Möbel-, sowie Deko-Kollektionen von Christian Dior machen dich neugierig? Dann schau doch einfach bei unserem Artikel vorbei, der einen genaueren Blick in die Interior Auswahl des französischen Modehauses wirft:

Deko: Das gewisse Etwas mit Kleinigkeiten wie Kissen oder Pflanzen verleihen

Schöne Möbel sind das eine, aber ohne eine ansprechende Dekoration wirkt auch das schönste Zimmer kahl und leer. Abhilfe hierfür schaffen unterschiedliche Deko-Artikel, die du in deinem Wohnzimmer unterbringen kannst, um es noch gemütlicher zu machen.

Kissen sorgen für extra Komfort, Pflanzen bringen Leben in die Bude und Spiegel lassen den Raum größer wirken. Manche Verzierungen musst du wahrscheinlich nicht mal zusätzlich kaufen, sondern du hast sie schon längst zu Hause, denn auch Bücher können dein Zimmer schmücken.

Kurzum zusammengefasst, ist das die Dekoration, welche du in deine Zimmergestaltung mit einbeziehen solltest:

  • Kissen
  • Pflanzen
  • Decken
  • Kerzen
  • Bücher/Coffee Table Books
  • Spiegel

Tische: Couchtisch & Co – Ablagefläche und funktionaler Hingucker

Kann man ein Wohnzimmer auch ohne Couchtisch einrichten? Die Antwort ist ja, aber man sollte sich auf viele ärgerliche Momente einstellen, wenn die Gäste oder du selbst das auf dem Boden abgestellte Glas Rotwein aus Versehen beim Aufstehen umstoßen, oder mal wieder kein geeigneter Platz für dein angefangenes Buch zu finden ist.

Aus diesem Grund empfehlen wir dir sehr auf einen Couchtisch zu setzten, gerade da so viele aufregende Couchtische auf dem Markt zu finden sind, die nicht nur praktikabel sind, sondern auch ein kleines Kunstwerk und so den ganzen Raum optisch aufwerten.

Wohnzimmer gestalten: Bilder, Trennwand und Wandfarbe

Neben der reinen Standardeinrichtung, kannst du natürlich auch größere Dekoprojekte starten, die dir die Möglichkeit bieten dein Eigenheim zu individualisieren und auf deine persönlichen Wünsche und Bedürfnisse anzupassen. Außerdem lassen sich mit kleinen Kniffen und Tricks Zimmer so umgestalten, dass sie sich anfühlen, wie ein neues zu Hause. Solltest du ein bisschen Abwechslung in deinem Leben suchen, dann bist du hier richtig.

Trennwände: Persönliche Raumaufteilung in vielen Designs

Zu große Räume sind schnell erschlagend und lassen die Wohnung ungemütlich wirken. Eine einfache Art und Weise, ohne größere Baumaßnahmen Struktur zu schaffen, sind Trennwände, offene Regale und Paravents.

Rollbare Trennwände kannst du entweder selbst bauen, oder bereits fertig kaufen. Einen weiteren großen Vorteil, den diese Raumteiler bieten ist, dass du, unabhängig von Regulierungen im Mietvertrag, hier kreativ werden kannst, was Farben und Applikationen angeht.

Offene Regale werden vor allem oft genutzt, um Zimmer in Bereiche mit unterschiedlichen Zwecken aufzuteilen, so kann man ganz hervorragend zum Beispiel den Wohnbereich vom Essbereich abgrenzen, ohne dabei den Raum kleiner oder erdrückend wirken zu lassen.

Die letzte Option stellen Paravents dar. Paravents sind mittelhohe, faltbare Wände, die häufig mit Mustern und Farben verziert sind. Besonders gut eignen sich Paravents, um unschöne Ecken abzudecken oder einen privateren Arbeitsplatz zu schaffen.

Home Bar: Perfekt für Hobby Barkeeper

Ob für einen entspannten Drink alleine oder mit Freunden, eine Home Bar wird schnell zum Highlight jedes Get-togethers. Aber Vorsicht: Mit einer eigenen Bar könnte es sein, dass zukünftig alle Treffen bei dir stattfinden.

Also, nachdem diese Warnung gesetzt wurde, jetzt ein bisschen mehr darüber, was ein Home Bar sein kann. Entweder handelt es sich hierbei nämlich einfach um einen Schrank mit Spirituosen, Gläsern und einem Cocktailmixer, aber wir wollen mehr! Die besten Home Bars sind die mit allem drum und dran: Bartresen, Barhocker wie die von Cassina und natürlich Eiswürfelmaschine, diversen Alkoholgläsern und einem Kühlschrank gefüllt mit den besten Bieren, Weinen und Champagner!

Keinen Plan von Cocktails? Kein Problem! Bei uns findest du die besten Cocktail Rezepte mit und ohne Alkohol für feucht fröhliche Abende mit Freunden:

FIV News >
Finanzen Videos: Grundlagen, Organisation, Fehler & Wichtiges Know-How

Café Bar: Starbucks & Co. für zu Hause in deinem Wohnzimmer

Cold Brew, Dalgona Coffee, Pumpkin Spice Latte: Kaffee liegt im Trend! Selbst wenn man kein Fan von den süßen Kaffeespezialitäten ist, vielen wird bei dem Gedanken an eine eigene Kaffee-Bar ganz warm ums Herz. Das angenehme herb-nussige Aroma ist einfach zu einem Alltagsluxus geworden, den man so einfach nicht aufgeben möchte, denn viele von uns brauchen das bittere Getränk förmlich zum Überleben.

Wie wäre es also mit einer Kaffee-Bar im Wohnzimmer? Nicht nur du wirst von der praktischen Einrichtung profitieren, sondern auch deine Gäste werden begeistert sein. Alles, was du brauchst, ist eine mittelhohe Kommode mit Ablage und Schubladen, gegebenenfalls einen Mehrfachstecker, eine Kaffeemaschine oder einen Wasserkocher, Kaffee, Tassen und ein paar Haken, um die Tassen aufzuhängen.

Außerdem kannst du verschiedene Sirups, Zucker, Kondensmilch und mehr zu deiner Kaffee-Bar hinzufügen, um die Vielfalt zu erhöhen. Die Bar ist ein lustiges Projekt, dass du alleine, mit deinem Partner, Eltern oder wen auch immer du dabei haben willst starten kannst. Du wirst dein Wohnzimmer gar nicht mehr verlassen wollen!

Suchst du noch nach Inspirationen dafür, welche tollen Kreationen du in deiner eigenen, neuen Kaffee Bar so zaubern kannst? Dann haben wir für dich ein paar wärmende Kaffee Rezepte, die du ganz einfach nachmachen kannst!

Neu streichen: Das sind die Trends für Wandfarben in jedem Wohnzimmer

Die Farbauswahl fürs das Wohnzimmer ist oft mühsam. Möchte man eher eine ruhige, neutrale Farbe, oder einen Ton, der etwas Leben in die vier Wände bringt? Das kommt natürlich ganz und gar auf den gewählten Einrichtungsstil und persönliche Präferenzen an. Dennoch verraten wir dir hier die modernsten Farben für dein Wohnzimmer.

Zuerst ein zurückhaltendes Grau. Der Trend geht eher zum kühlen mitteldunklen Grau, du kannst aber auch gerne hellere, warme Töne verwenden, wenn es besser in dein Raum Setup passt. Scheue dich auch nicht davor Grau mit einem der anderen Farben zu kombinieren, um schöne Effekte zu erzielen.

Die nächste Farbe ist Grau-Grün. Ein tiefes Flaschengrün wird mit Grau abgemischt, um eine kühle, moderne Farbe zu kreieren, die vor allem in industriellen Interior Designs gut hervorkommt und sich großartig mit Backsteinrot paart. Eine wahre Traumkombination.

Bei der letzten Farbe handelt es sich um Altrosa. Es ist sanft, feminin und bringt einen Farbklecks in sowohl helle, als auch dunklere Wohnumgebungen. Die pastellige Farbe lässt sich großartig mit Naturtönen, sowie abgemischten, bunteren Farben kombinieren. Besonders schöne Kombinationen sind:

  • Altrosa/Grau
  • Altrosa/Beige
  • Altrosa/Himmelblau

Luxuswelten entdecken: Hochwertige Designermöbel shoppen – Guide & Ratgeber

Wenn du gar nicht genug von Designermöbeln und Inneneinrichtung bekommen kannst, dann bist du bei uns genau an der richtigen Adresse! Wir haben uns daran gemacht eine riesige Liste mit Interior Labels zusammenzustellen, damit du ganz einfach deine liebsten Marken und Styles finden kannst. Schau einfach hier vorbei:

Für noch mehr Möbelinspiration und Dekoideen, schau unbedingt bei unserem XXL Guide zu Interior Brands vorbei!

+