Kapitalanlage Festgeld: Verbindliche Laufzeit und Rendite

Wer sein Geld sparen will, der hat verschiedene Alternativen mit geringem Ausfallrisiko. Unter anderen Festgeld. Festgeld bietet im Vergleich zu Objekten (Autos, Kunst & Co.) eine stabile Anlageform. Die Zinsen sorgen gleichzeitig aber für eine sehr geringe Rendite. Wer ein neues Konto einrichten will, der sollte am besten Online starten. Vergleichsportale wie Check 24 und andere geben einen Überblick.

Zurück zum Leitartikel Kapitalanlage.

Festgeld Konto: Vorteile und Nachteile

Typische Fragen sind:

  • Wo gibt es die besten Zinsen für Festgeld?
  • Was ist das Festgeld?
  • Bei welcher Bank gibt es die besten Zinsen?
  • Wie werden die Zinsen beim Tagesgeld berechnet?
  • Wie rechnet man die Zinsen aus? – gleich mehr unter Berechnung
  • Wie funktioniert das mit dem Tagesgeldkonto?
  • Welche Bank ist die beste und günstigste?
  • Welche Bank gibt die meisten Zinsen auf Sparbuch?
  • Welche Bank ist zu empfehlen?

Verfügbarkeit von Festgeld und Laufzeit

Geld, auf das du die nächsten 1 bis 3 Jahre nicht zugreifen musst, kannst auf einem Festgeldkonto anlegen. Je länger die Laufzeit, desto höher die Zinsen.

Festgeld bietet den Vorteiler einer einfache Einrichtung, stabile Verzinsung und verschiedene Laufzeiten sind wählbar vorzeitige Kündigung oft nicht möglich, Kündigung nur gegen Gebühr möglich. Die Risikobewertung von Festgeld ist damit im Vergleich zu den Kapitalanlage Alternativen gering. Die heutige Rendite von Festgeld ist allerdings durch die derzeitige Zinslage ebenso gering, so wie das Risiko – eine Abwägung, die jeder Sparer selbst treffen muss. Festgeld ist also ebenso wie ein Sparbuch einfach in der Einrichtung, es bietet stabile Verzinsung und du kannst verschiedene Laufzeiten wählen. Fazit: Viele Vorteile, wenig Rendite.

Fakten zum Festgeld

Die wichtigsten 3 Fakten zum Festgeld:

  • Für Kapital das nicht essentiell benötigt wird
  • Verbindliche Laufzeit (vorheriger Ausstieg nur mit Verlusten)
  • Feste Rendite nach Ablauf der Zeit

Insgesamt bietet sich Festgeld für Personen an, die auf ein Teil ihres Kapitals für einen bestimmten Zeitraum verzichten können. Dieser wird mit einer festen Laufzeit angelegt, im Gegenzug bekommst du eine feste Rendite.

Vorteile vom Festgeld

  • Einfache Einrichtung
  • Stabile Verzinsung
  • Flexible Laufzeiten (aber Laufzeitbindung)

Nachteile vom Festgeld

  • Vorzeitige Kündigung (oft) nicht möglich
  • Kündigung nur geben Gebühr

Berechnung der Zinsen

Wer Zinsen berechnen will, der hat verschiedene Kennzahlen zur Berechnung. Dazu zählen unter anderen:

Zinsen pro Jahr

Zinsen pro Jahr = (Anlagekapital x Zinssatz) / 100

Beispielrechnung:

Zinsen pro Jahr = (50.000 Euro x 2,5) / 100 = 1.250 Euro

Zinsen pro Tag

Zinsen für t Tage = (Anlagekapital x Zinssatz x t) / (100 x Tage pro Jahr)

Tages-, Festgeld und Sparbuch im Vergleich

Festgeld Sparbrief Sparbrief
Möglicher Zins von 0 bis zu 0,50 % Von 0,001 bis 1,97 % 0,1 bis 1,97 %
Anlagesumme 1 bis unbegrenzt 1 bis unbegrenzt 1.000 Euro bis unbegrenzt
Anlagelaufzeit unbegrenzt 30 Tage bis 10 Jahre 1 bis 10 Jahre
Sicherheit mindestens 100.000 Euro durch die gesetzliche Einlagensicherung (S&P Länderrating beachten) mindestens 100.000 Euro durch die gesetzliche Einlagensicherung (S&P Länderrating beachten) mindestens 100.000 Euro durch die gesetzliche Einlagensicherung (S&P Länderrating beachten)
Tipp! Kapitalanlage und renditenstarke Finanzplanung jetzt neuen Artikel. Alles was du wissen musst + 4 Punkte Checkliste: Vermögensverwaltung

Kapitalanlage Ratgeber: XXL & kostenlos

Luxusimmobilie

Auf der Suche nach einer exklusiven Immobilie in Hamburg, New York, Los Angeles, Miami - Unsere Makler Empfehlung Lukinski: Luxusmakler


+

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar