Urlaub in Österreich: Wien, Graz, Gmunden & Co

Österreich ist ein besonders vielfältiges und abwechslungsreiches Land und ist demnach das perfekte Reiseziel für Abenteuerlustige. Städte wie Wien oder Salzburg überzeugen dank ihres historischen, prunkvollen Charms und die vielen kleinen pittoresken Dörfer an den vielen Seen und Bergen vermitteln ein Gefühl von Ruhe und Heimat. Da fragt man sich ja schon fast,  wo man zuerst in Österreich Urlaub machen soll. Welches sind Österreichs schönste Städte und wo sollte man lieber im Sommer und wo im Winter Urlaub machen?

Du bist neugierig geworden? Dann informiere dich hier über Wien, Graz und Gmunden – Städte, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Wien: Ein Trip in die Hauptstadt

Wien ist nicht nur die Hauptstadt, sondern auch eine der schönsten Städte Österreichs mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem Stephansdom, der Wiener Staatsoper, dem Hundertwasser-Haus, dem Burgtheater oder der Ringstraße.

Mach dir bereits vor deinem Besuch einen Bild vom Wiener Stadtbild und tauche ein

Tauche bereits vor deinem Besuch in das Wiener-Stadt-Leben ein und erkunde auf eigene Faust die Umgebung ringsum der Staatsoper.

Weltbekannt ist die Metropole vor allem für ihre Kaffeehaus-Kultur und wurde 2011 sogar in die Liste des immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Verpass also nicht, in das historische Lebensgefühl Wiens, bei einem leckeren Kaffee einzutauchen. Wusstest du schon, dass du einen „Verlängerten“ bestellen musst, wenn du einen ganz normalen schwarzen Kaffee möchtest? Wenn du eher Cappuccino-Fan bist, solltest du eine „Melange“ bestellen.

Wenn du gerne in der Natur bist, solltest du die Donauinsel besuchen. Hierbei handelt es sich um eine 21 Kilometer lange künstliche Insel der Donau, die auch als das grüne Herz Wiens bekannt ist. Hier kannst du dich nicht nur in einer der Strandbars entspannen, sondern auch aufregenden Aktivitäten wie Skaten, Klettern im Kletterpark oder Turnen auf dem riesigen Wasserspielplatz nachgehen.

FIV News >
Kapitalanlage Bausparverträge: Hauskauf, Bau und Umbau

Vom Zentrum aus, ist die Insel gut zu erreichen. Schnapp dir ein Fahrrad und sauge auf dem Weg dort hin noch etwas des Wiener Flairs auf.

Graz

Graz lieg in der Trendregion Steiermark und ist die zweitgrößte Stadt in Österreich. Das Stadtbild ist hipp, mit einem breiten Angebot an Kultur und Kunst, geprägt von den vielen Studenten, die sich in der Universitätsstadt tummeln. Darüber hinaus hat Graz aber auch eine sehr schöne Altstadt, die durch ihre teils sehr verwickelten Gassen einen ganz besonderen Charme hat. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Uhrturm, deer auf dem Schlossberg über der Stadt thront und von vielen Plätzen aus sichtbar ist.

Ein Ausflug zum Schlossberg lohnt sich allemal und zwar nicht nur wegen des Uhrturms. Klar, ist es wichtig, dass Wahrzeichen gesehen zu haben, aber alleine der Aufstieg ist es wert. 260 Stufen musst du erklimmen, wenn du zur Spitze musst. Bequemere Reisende können aber natürlich auch die Schlossbergbahn, eine Standseilbahn oder den gläsernen Schlossberglift, der in das innere des Berges gebaut wurde, nutzen. Egal wie du dich entscheidest, ein atemberaubender Blick über Graz ist garantiert. Seit ein paar Jahren gibt es dort sogar die höchste Indoor-Rutsche der Welt.

Sieh selbst und überzeug dich bei einem virtuellen Rundgang, dass ein Ausflug zum Schlossberg, definitiv ein Muss ist, wenn du Graz besuchst.

Aber auch die muschelförmige Plattform „Murinsel“, die auf der Mur liegt, ist ein wahres Highlight. Die Insel ist von beiden Seiten über den Steg betretbar. Vor allem bei Nacht lohnt sich ein Ausflug, da die Insel bei Dunkelheit aufwendig beleuchtet wird.

FIV News >
Rolex Oyster Perpetual, der Klassiker: Design, Features & Preise

Ein Geheimtipp ist der Besuch des Bauernmarktes auf dem Lendplatz, da hier normalerweise eher nur wenige Touristen anzutreffen sind. Schlendere über den Markt, halte einen Plausch mit den Ausstellern und kaufe die ein oder andere regionale Köstlichkeit.

Von Graz nach Gmunden: Zwischenstopp Nationalpark Kalkalpen

Von Graz ist es übrigens auch gar nicht mehr weit nach Gmunden. Wenn du bereit bist, einen kleinen Umweg auf dich zu nehmen, solltest du die Alternativ Route wählen und einen Zwischenstopp bei dem Nationalpark „Kalkalpen“ machen. Entdecke in den Wäldern die einzige Luchspopulation der österreichischen Alpen oder erkunde die riesigen Waldgebiete. Besonders interessant ist beispielsweise die Große Schlucht im Reichramiger Hintergebirge oder die Feichtau Seen am Fuße des Hohen Nock.

Gmunden am Traunsee

Vom Nationalpark aus ist Gmunden nun wirklich nicht mehr weit. Es handelt sich zwar anders als bei Wien und Graz um keine besonders große Stadt, Gmunden ist aber mindestens genauso eindrucksvoll.

Gmunden liegt im Salzkammergut in Oberösterreich. Die unmittelbare Nähe zum Traunsee kann als Aushängeschild der Stadt betrachtet werden. Die zahlreichen Wanderwege um den See, sowie der Traunseeradweg ziehen Touristen an. Aber auch die vielen Bootsstege die sich rund um den See erstrecken sind sehr eindrucksvoll. Besonders imposant ist das „Seeschloss Ort“, dass auf einer Insel mitten im See liegt.

Komm mit uns auf Entdeckungstour und tauche ein in den Flair des Schlosses. Wusstet ihr schon, dass dort die gleichnamige Serie „Schlosshotel Orth“ gedreht wurde? Falls ihr sie noch nicht kennt, schaut sie euch doch an als Einstimmung auf den bevorstehenden Urlaub.

FIV News >
Usedom Urlaub: Sehenswürdigkeiten, Ferienwohnungen & Camping - Traveltripps für die Ostseeinsel

Ein weiteres Highlight Gmundens ist die stadteigene Keramikmanufaktur, die das bekannte Gmundner Keramik herstellt. Bei einem Besuch könnt ihr nicht nur sehen, wie das Keramik gebrannt wird, sondern mit etwas Glück könnt ihr in der Restpostenabteilung sogar das ein oder andere Schmuckstück zu einem unschlagbar günstigen Preis abstauben.