Städtetour mal anders: Mit dem Klapprad durch Berlin, Hamburg, Köln & Co. – Vorteile, Kosten, Gewicht

Städtetour mit dem Klapprad- Egal ob im Sommer oder Winter, eine Städtetour ist zu jeder Jahreszeit eine gute Idee. Doch statt mit dem Auto oder der Bahn deine Lieblingsstadt zu erkunden, kannst du die Vorteile eines Fahrrads ausnutzen. Noch besser: Mit einem Klapprad bist du nicht nur schnell unterwegs, sondern kannst die volle Mobilität der faltbaren Räder nutzen. Finde das richtige Klapprad für dich und deinen Alltag in der Stadt. Wir zeigen dir die Vorteile, Kosten, Möglichkeiten und alles was du über den perfekten Stadtbegleiter wissen musst.

Mit Rad & Bahn durch die Stadt

Ein bekanntes Bild: Die Straßen der Stadt überfüllt und die Bahnen zu spät. Der tägliche Weg zur Arbeit oder zu Freunden gestaltet sich häufig zu einer stressigen Angelegenheit. Wenn du Pendler oder regelmäßiger Kurzstreckenfahrer bist, hast du bereits früh am Morgen mit diesen Problemen zu kämpfen. Egal ob in Berlin, Hamburg, München oder Köln, immer mehr Menschen pendeln in die Städte Deutschlands und wünschen sich unabhängigeres Reisen. Hingegen nutzen nur die wenigsten das Fahrrad, um von A nach B zu kommen, da es meist sehr sperrig ist und wenig flexibel scheint. Um jedoch nicht auf Bewegung, Sport und Flexibilität verzichten zu müssen, wäre ein Klapprad die optimale Lösung. Dieses kannst du auf deinem Städtetrip nahezu überall mit hin nehmen und ganz einfach verstauen.

FIV Feature X CM Models

Klappräder: Schnell und unkompliziert

Warum ein Klapprad kaufen, wenn man ein normales Fahrrad besitzt? Wenn du regelmäßig in der Stadt unterwegs bist, oder vielleicht pendelst, kannst du mit dem Klappfahrrad nicht nur viel Zeit sparen, sondern auch Kosten. Denn es lässt sich mit anderen Verkehrsmitteln kombinieren. Zusammengeklappt nimmt es wenig Platz weg und passt in den Kofferraum deines Autos oder an die Hand in Bahn und Bus. Im Vergleich zu normalen Fahrrädern, fahren Klappräder in öffentlichen Verkehrsmitteln nämlich kostenlos. Das praktische Rad lässt sich mittlerweile in jeder Stadt finden. Fahrräder und besonders Klappräder gestalten den Alltag aktiver und lassen sich zum Beispiel in zahlreichen Varianten bei Decathlon finden. Der Sport- und Outdoorartikelhersteller und Händler bietet neben Fußball, Handball oder Schwimmequipment vor allem verschiedene Fahrräder und das passende Zubehör an. Neben dem klassischen Klapprad, findest du hier auch E-Bikes Falträder.

Mobilität zum Mitnehmen: Transport, Gewicht, Vorteile

Im Vergleich zu normalen Fahrrädern, überzeugen Klappräder vor allem durch ihr Pack- und Faltmaß. Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich das Rad halbieren und ganz einfach auf dem Rücken oder an der Hand transportieren. Zudem können sie ganz einfach in der eigenen Wohnung verstaut werden, wenn kein Fahrradkeller vorhanden ist. Neben der Transportfreundlichkeit und der Flexibilität im Alltag, kann jeder ein Klapprad fahren. Denn diese lassen sich zu jeder Zeit auf die nötige Größe anpassen. Aber wie viel wiegt ein herkömmliches Klapprad? Die klassischen Klappräder wiegen zwischen 10 und 15 kg und sind damit wesentlich leichter als normale Fahrräder.

Vorteile im Überblick – Liste

Unabhängig von Fahrplänen, keine überfüllten Straßen und ein vitaler Alltag. Es gibt viele Vorteile von Klapprädern. Hier zeigen wird dir die wichtigsten:

  • Packmaß
  • Gewicht
  • Beschleunigung
  • mehr Mobilität
  • einfacher, kostenloser Transport in Bahn und Bus
  • Größen anpassbar

Normal oder E-Bike? Transport & Kosten

Wie bei allen Fahrrädern, gibt es unzählige Varianten und Ausführungen von Klapprädern. Was kostet ein gutes Klapprad? Je nach Ausstattung kosten die beliebten Stadtbegleiter zwischen 180 Euro und 900 Euro. Bei den Möglichkeiten, fällt es schwer sich für das richtige zu entscheiden. Welche Art von Klapprad sollte ich also kaufen? Wer zum Beispiel auf mehr Unterstützung beim Fahren hofft, für den wäre ein Klapprad als E-Bike genau das Richtige. Für diejenigen, die einen aktiven Alltag gestalten und die unbegrenzte Mobilität nutzen wollen, reicht ein normales Klapprad, dass sich halbieren lässt. Noch mehr Transportfreundlichkeit bietet nur ein Faltrad, dass sich sogar vierteln lässt.

Auf- und Abbau in 20 Sekunden

Bei einer Fahrt durch die überfüllten Großstädte kommt es oft auf jede Sekunden an. Die Kombination von unterschiedlichen Verkehrsmitteln, wie Bahn und Rad kann dir nervige Wartezeiten ersparen. Raus aus der Bahn, Klapprad aufklappen und weiter geht es! Mit ein bisschen Übung lässt sich das Rad in weniger als 20 Sekunden auf- und zusammenklappen. Wie faltet man ein Klapprad? Der Klapp- oder Faltmechanismus der Räder ist sehr simpel und befindet sich meist in der Mitte de Rahmens. Nur ein Handgriff und schon bist du mobil und kannst weiter die Stadt erkunden, zur Arbeit fahren oder Freunde besuchen.

Tour durch deutsche Großstädte

Plant man gemeinsam eine Städte-Reise, werden als Reiseziele immer die bekannten ausländischen Metropolen genannt. Aber auch in Deutschland gibt es viele sehenswerte Städte, die mit Ausflugszielen im Ausland mithalten können. Deutschland hat nämlich atemberaubende und vielfältige Großstädte, wie Berlin, München, Hamburg, Köln oder Frankfurt am Main. Jede Großstadt beeindruckt mit ihren eigenen Bauwerken, Wahrzeichen und Landschaften. Die Städte haben oftmals eine vielseitige Kunstszene und ein aufregendes Nachtleben. Bei gutem Wetter lohnt es sich vor allem mit dem Fahrrad die Städte zu erkunden. Auf diese Weise bist du flexibel, kannst jeder Zeit anhalten und erlebst Deutschlands Städte von einer ganz anderen Seite.

Berlin: Zentrum für Kunst und Kultur

Wie wäre es mit einer Tour durch Deutschlands Hauptstadt? Berlin ist nicht nur politische Hauptstadt, sondern mit rund 160 Museen auch Zentrum für Kunst und Kultur. Wer das Berliner Lebensgefühl für sich entdecken konnte, wird die Stadt an der Spree lieben. In vielen Vierteln und Berliner Kiezen gibt es schöne Orte, die alle mit dem Rad gut zu erreichen sind. Stadtteile wie Kreuzberg, Neukölln oder Friedrichshain sind hip, und überzeugen mit vielen Cafés und Restaurants. Die vielen Strand-Bars an der Spree machen die Stadt zudem im Sommer besonders aufregend.

Köln: Medienhochburg am Rhein

Die Medienmetropole Köln ist nicht nur bekannt für den Kölner Karneval, sondern bietet zahlreiche Kulturangebote, Parks, und Ausflugsziele. Ein Besuch in die Kölner Altstadt darf bei einer Stadtrundfahrt auf keinen Fall fehlen, denn diese beeindruckt mit bunten Häusern und Kneipen direkt am Rhein. Wer ein Bierliebhaber ist, sollte unbedingt in ein Brauhaus und ein Kölsch trinken. Aber auch Kulturliebhaber kommen auf ihre Kosten. Beliebte und bunte Stadtviertel, wie das Belgische Viertel oder Ehrenfeld sind einen Besuch wert und eignen sich perfekt, um sich durch die verschiedenen Restaurants durchzuprobieren. Und das Beste daran: Alles ist mit dem Fahrrad zu erreichen!

Fazit: Mit dem Klapprad unterwegs

Wenn du viel in der Stadt unterwegs bist, zur Arbeit pendeln musst oder einfach nur Freunde besuchen möchtest, ist der Griff zum Klapprad eine super Idee. Die unbeschränkte Mobilität, die einfache Handhabung und zahlreichen Vorteile, machen deinen Alltag nicht nur aktiver, sondern auch flexibler. Klappräder sind zwar nicht unbedingt für das Gelände geeignet, bei einer Tour durch die Stadt punkten sie aber allemal.