Vicky Wanka: Fulltime Mode-Bloggerin im Interview

Vicky ist full-time-Bloggerin und berichtet mehrmals wöchentlich auf ihrem Blog Vicky Wanka über ihre Outfits, Beauty-Neuentdeckungen und ihren Reisen. Mit mehr als 27.000 Follower auf Instagram und über 5000 Fans auf Facebook hat sich die Hamburgerin innerhalb kürzester Zeit eine riesen Community aufgebaut! Wir haben mit ihr gesprochen und super interessante Antworten bekommen.

+ AD + Do you know?

FIV: Vicky, was gefällt Dir am Bloggen besonders gut? Wie kamst du zu deiner Leidenschaft?

Ich habe im September 2010 damit angefangen – aber nicht in der Form, in welcher mein Blog heute existiert. Damals habe ich noch bei einem bekannten Radio Sender in Hamburg gearbeitet und eine Kollegin hatte den Einfall, dass ich für die Homepage des Senders bloggen könnte. Ich fand die Idee anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, weil ich mit Blogs wirklich so gar nichts am Hut hatte. Aber, hey, so kann’s kommen. Denn schnell habe ich gemerkt, dass das Bloggen eine große Passion von mir ist. Besonders gut gefällt mir daran, dass man jeden Tag seinem Instinkt folgen kann.

FIV: Wie hebst Du dich von anderen Bloggern ab?

Mir wird immer gesagt, ich sei im Vergleich zu anderen Blogs sehr authentisch – das ist wohl mein USP. Außerdem trage ich einfach das, wonach mir ist, stürze mich selten ganz bewusst auf Trendteile. Es kommt natürlich vor, dass ich aktuelle Trends trage, ich bekomme von Leser dazu oft das Feedback, dass ich aktuelle Sachen total individuell aber trotzdem alltagstauglich kombiniere.

christmas-in-australia-06

FIV: Mehrmals die Woche gibst Du den Lesern einen Einblick in Deinen Kleiderschrank. Was sind Deine Fashion Must-Haves und warum?

Ich persönlich trage zurzeit super gerne Jacken mit Patches, eine coole Jeans dazu und Schnürsandaletten. Einfach, weil ich mich darin diesen Sommer total wohl fühle und man mit diesen trendigen Basics nicht viel falsch machen kann, der Look gemütlich aber trotzdem sehr stylisch ist.
FIV: Du reist viel und gerne und lädst uns alle dabei zum Träumen ein. Was sind Deine Top 5 Beauty-Essentials, ohne die Du nie verreisen würdest?

Ich bin ein großer Fan von Thermalwasser zum Sprühen aus der Dose, das habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt und definitiv immer dabei. Das Spray ist handlich und refresht perfekt. Außerdem nehme ich immer und überall einen Vorrat meiner Lieblings-Zahnpasta von Bioderma mit. Zusätzlich bin ich total Haarspray- und Trockenshampoo- vernarrt. Und meine Top 1 ist eine leichte Sonnencreme für’s Gesicht. Ohne den Lichtschutz 50 gehe ich nicht vor die Tür und dann muss es natürlich ein passendes Produkt für das Gesicht sein, weil die üblichen Cremes viel zu schwer und zu fettig sind.

paris-fashion-week-streetstyle-03
FIV: In Deinem Tagebuch teilst du, auf Deine ehrliche und sympathische Art, besondere Momente mit Deinen Lesern. Wie sieht ein perfekter Tag für Dich aus?

Was für eine schöne Frage! Dazu habe ich gleich zwei Alternativen anzubieten: Ein perfekter, „normaler“ Tag startet bei mir, wenn ich von alleine aufwache, mich super ausgeschlafen fühle und zum Frühstücken alles im Haus habe. Dann esse ich im Bett, gucke meine Serien, mache am besten noch ein Mittagsschläfchen, bevor ich weitere acht Folgen meiner Serie gucke, um dann wieder 12 Stunden zu schlafen. Du siehst, ich bin eigentlich ganz einfach glücklich zu machen! Die zweite Alternative wäre ein Tag in Australien, entspannt am Strand mit meinen Freunden und ganz vielen Hunden, um dann Abends beim BBQ am Meer den Sonnenuntergang anzugucken.

+ AD + Do you know?

FIV: Du erzählst von Deinen früheren Figurproblemen und gibst Tipps zum gesunden Leben, die Du aus eigenen Erfahrungen bestätigen kannst. Verrätst Du uns deine besten Fitnesstricks?

Ich hatte früher ca. 10 Kilo mehr drauf und es fiel mir unfassbar schwer, mich an einen gesunden Ernährungsplan zu halten. Der beste Trick klingt simpel: Hört auf Sport und gesunde Ernährung als „Strafe“ anzusehen. Ich habe mich echt immer zwingen müssen, zum Sport zu gehen oder Salat zu essen. Eignet euch das Denken an, dass ihr eurem Körper etwas gutes tut und ihr das freiwillig macht. Da mal „schwach“ zu werden, fühlt sich dann nicht gleich nach „versagen“ an und ihr merkt eine viel positivere Grundeinstellung eurem Körper gegenüber.

weisses-kleid-01-960x1450
FIV: Welche interessanten Menschen hast Du schon während der Arbeit bei Kooperationen mit Zeitungen, TV, etc. getroffen? Von wem warst Du besonders beeindruckt?

Ich habe einige Leute von nahem gesehen und getroffen, darunter auch Whitney Houston oder Naomi Campbell. Am allermeisten beeindruckt war ich allerdings von Eveline Hall. Diese Frau strahlt eine solche Zufriedenheit aus und ist eine große Inspiration für mich. Sie hat beispielsweise erst spät mit dem Modeln angefangen und entkräftigt damit eine der größten Lebensausreden überhaupt, nämlich „Ich bin zu alt für…“ oder „Jetzt kann ich XY nicht mehr machen…“.
FIV: Wie wichtig sind heute gut gepflegte Social-Media-Kanäle für Blogger? Wie aktiv bist Du selbst im Social-Media und wie weit teilst Du Eindrücke aus Deinem Privatleben?

Social Media ist vor einigen Jahren unfassbar wichtig geworden. Gut gepflegte Kanäle sind wie eine Visitenkarte und man sollte sie nach der Devise führen: Richtig oder gar nicht. Ich bin seit letztem Jahr sehr aktiv bei Instagram und habe in einem Jahr fast 30.000 Follower bekommen, Tendenz steigend und merke auch, dass das die Auftraggeber beeindruckt und beschäftigt und es teilweise sogar fast „egal“ ist, wie viele Klicks man auf dem Blog – dem eigentlichen Kernstück meines Schaffens – hat. Das kann Fluch und Segen zugleich sein. Wenn Social Media „läuft“ ist es sicher eine Bereicherung. Wenn der Blog allerdings toll läuft, man bei Insta aber beispielsweise nur 1000 Follower hat, verfälscht das den Eindruck, den man vom Blog bekommt.

Eindrücke aus dem Privatleben teile ich gerne auf allen Kanälen gemixt. Mal schreibe ich einen ehrlichen Text über meine Trennung auf dem Blog, mal schreibe ich auf Instagram, was mich gerade beschäftigt, ich bin sogar mal spontan auf Snapchat in Tränen ausgebrochen. Es ist schwer als Blogger eine Grenze zum Privaten zu ziehen. Grundsätzlich bin ich sehr offen, versuche aber trotzdem, mit meinen Texten niemanden in meinem Umfeld zu nahe zu treten, wenn ich über bestimmte Themen schreibe oder berichte.

levis-slim-fit
FIV: Was würdest Du anderen Bloggern für ihren Karrierestart raten?

Seid Fleißig, lasst euch nicht von anderen beirren, immer weitermachen!
FIV: Was für ein Mensch bist Du privat? Wie würden Deine Freunde Dich beschreiben?

Ich bin immer für einen Lacher gut. Nicht, weil ich unbedingt der typische Sprücheklopfer bin, sondern weil ich ein bisschen schusselig und tollpatschig bin. An manchen Tagen ganz besonders und das ist für andere aber auch für mich sehr lustig. Außerdem würden mich meine Freunde als zielstrebig, reiselustig und als jemanden, der immer einen Rat hat, beschreiben.
FIV: Unterstützen Dich deine Familie und Deine Freunde bei Deinem Beruf als Bloggerin?

Ich bekomme viel Zuspruch und Komplimente, obwohl meine Oma, glaube ich, nicht zu 100% versteht, womit ich da eigentlich mein Geld verdiene.

olaplex-review-deutsch

FIV: Liebe Vicky, danke für das tolle Interview!

+

+ AD + Do you know?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.