Filmnacht: Wie gestaltest du den perfekten Filmabend?

In Krisenzeiten, besinnen sich die Menschen auf das Wesentliche. Sie sind gezwungen, die Tätigkeiten, mit denen sie sich normalerweise die Zeit vertreiben, in die eigenen vier Wände zu verlegen. Was liegt da näher, als mal wieder einen guten alten Filmabend zu gestalten?

Der perfekte Filmabend

Kontakt- und Ausgehverbot bieten schließlich eine willkommene Ausrede, um sich tagelang einzuigeln, Freunde und Familie zu vernachlässigen und sich ganz dem Heimkinoerlebnis hinzugeben. Doch auch wenn gerade keine großräumige Pandemie das öffentliche Leben lahmlegt, gibt es mehr als genug Gründe, hin- und wieder abzuschalten, die Alltagsprobleme ruhen zu lassen und sich ganz dem Geschehen in der Mattscheibe zu widmen.

Aber wie gestaltest du den optimalen Filmabend? Woran musst du denken? Was musst du und was darfst du auf keinen Fall einkaufen? Diesen existenziellen Fragen haben wir uns angenommen.
Zuerst solltest du die Rahmenlage evaluieren, also für dich selbst die Frage beantworten, wer überhaupt Teil des Filmabends sein soll. Hier bieten sich mehrere, ganz klassische Möglichkeiten:

  • Solo-Filmerlebnis
  • Männerabend
  • Frauenabend
  • Pärchenabend

Auftakt: Essen & Trinken & Filmgenre

Popcorn und/oder Chips sowie Soft-Drinks sind in jedem Fall absolut notwendig. Jegliche Form von Gesundheitsbewusstsein gilt es für dich, im Vorhinein abzulegen, ansonsten kann das Filmerlebnis nicht seine volle Intensität entfalten. Für Männerabende musst du – abhängig von den Trinkerqualitäten deiner Gäste – mindestens einen Kasten Bier kaltstellen.

Sollte dein Partner tatsächlich jegliche Form von Fast Food sowie die üblichen Knabbereien ablehnen, findest du hier einige Tipps, welche gesunden Snacks sich anbieten.

Im Anschluss solltest du dich auf ein Genre für den Auftakt, die Ouvertüre, festlegen. Um in Stimmung zu kommen bieten sich leichte Komödien oder Action- und Familienfilme an. Den
schweren Stoff sollte sich der ambitionierte Cineast für die Mitte oder das Ende des Marathons aufheben.

Die „Lethal Weapon“-Reihe stellt einen guten Ansatzpunkt für Actionfans dar. Wer es
lieber stressfrei mag, dem sei an dieser Stelle Nicholas Stollers „Nie wieder Sex mit der Ex“ (Forgetting Sarah Marshall) ans Herz gelegt. Diese Empfehlung richtet sich explizit an Pärchen.
Über die gewohnt haarsträubende Übersetzung des Titels solltest du hinwegsehen, denn diese Komödie hat im Grunde alles, was ein entspannender Auftakt braucht.

Nacktaufnahmen von Jason Segel – bekannt aus „How I met your Mother“ –, der unabhängig von diesen in seiner Rolle als liebeskranker Komponist überzeugt, ein malerisches Ferienresort auf Hawaii und jede Menge Pseudo-Herzschmerz, der aber nie so dramatisch wirkt, dass er die humorige Grundstimmung des Films überlagert.

Und wenn sich die Lage wieder verbessert hat und man wieder in Urlaub fliegen kann, empfehlen wir verliebten Pärchen eine Reise nach Sardinien. Verliebte Pärchen können in den Gassen rumschlendern, die lokalen Geschäfte und Cafes bewundern und an weißen Stränden mit türkis blauem Wasser entspannen.

Mittelteil: DVD oder Streamingportale?

Im Anschluss empfehlen wir, einige Schritte in Richtung der schwereren Kaliber zu machen. Es folgt nun der Griff zu den echten Klassikern, die du vielleicht schon kennst, aber die man nie oft
genug gesehen haben kann. Du solltest also einen intensiven Blick in die heimische DVD-Sammlung riskieren.

Die nicht-digitalen Datenträger bestechen vor allem durch ihre Einfachheit und Zuverlässigkeit. Klar, heutzutage verlassen sich viele Leute auf Streamingportale, aber es geht nach wie vor nichts über die gute alte DVD oder Blu-Ray Disc, die hervorragende Qualität liefert und das Filmvergnügen nicht durch lange Ladezeiten oder Stream-Ruckler trübt. Wenn deine Sammlung noch nicht mit der nötigen Vielfalt aufwartet, kannst du dich bei KINO&CO inspirieren lassen, um im Anschluss schnell Nachschub zu erwerben oder zu leihen. So sitzt du während des Filmabends nicht auf dem Trockenen.

Zurück zu den Klassikern: „Scarface“, „Goodfellas“ oder „Es war einmal in Amerika“ lohnen immer wieder einen ausgiebigeren Blick. Dem Zauber eines guten Gangsterfilms erliegen schließlich nach wie vor regelmäßig Filmfans auf der ganzen Welt. Für den letzten der drei Beispielfilme solltest du allerdings etwas Zeit und Geduld mitbringen, die 3 Stunden und 49 Minuten erfordern nämlich eine gewisse Hingabe und strapazierfähige Aufmerksamkeitsspannen.

Schluss: Filmklassiker und Empfehlungen

Wenn du genug von den Klassikern hast und dir lieber mit einer Neuerscheinung die Zeit vertreiben möchtest, sprechen wir eine herzliche Empfehlung für „The Informer“ von Andrea Di Stefano aus. Die Hauptrolle in diesem Action-Thriller spielt Joel Kinnaman (Suicide Squad), der als ehemaliger Special-Ops-Soldat, welcher eine Gefängnisstrafe absitzen muss, die Position eines Informanten für die Polizei einnimmt.

Dass diese Konstellation genug Raum für dramatische und gewaltüberladene Szenen bietet, dürfte offensichtlich sein. Wir sprechen hier also eine unbeschränkte Kauf- und Konsumempfehlung für Freunde des Actionkinos aus. Außerdem spielt dieser Film in der wunderschönen Metropole New York City, unser Top 1 Reiseziel nach der Corona-Krise.

Zum Abschluss solltest du nun noch etwas mehr Dramatik in das Gesamterlebnis einbauen, um den Abend gezielt abzurunden. „The Good Liar“ eignet sich hervorragend, um den gewünschten Effekt zu erzeugen. Ian McKellen bemüht sich in diesem Werk in der Rolle des Trickbetrügers Roy, das Herz der gut betuchten Witwe Betty (Helen Mirren) zu gewinnen.

Ursprünglich geht es ihm nur darum, an das nicht unerhebliche Vermögen der älteren Dame zu kommen, doch – wie könnte es anders sein? – er entwickelt im Zuge dessen aufrichtige Gefühle für sie. Die Geschichte entwickelt im Weiteren eine besondere und originelle Dynamik, die sie für Filmfans jedes Geschlechts und Alters interessant macht.

Wenn der Abend also entsprechend erfolgreich abgeschlossen wurde, gilt es noch Lob und/oder Kritik der Beteiligten einzuheimsen, um dadurch gleichzeitig Inspiration für das nächste Mal zu
sammeln.

Wir wünschen dir in jedem Falle an dieser Stelle viel Vergnügen und Erfolg!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar