Golf: Sport, Herkunft und prominente Golfer! Warum Stars wie Will Smith und Cameron Diaz es lieben

Golf – Der Golf Sport gehört zu den ältesten Sportarten der Welt und verliert dennoch nicht an Popularität. Es gibt viele Gründe für diese anhaltende Beliebtheit. Dabei ist der Lifestyle Faktor definitiv einer davon. Er ermöglicht sportliche Betätigung in märchenhaften Landschaften. Auch Stars wie Will Smith, Cameron Diaz oder Justin Timberlake spielen gerne mal eine Partie. Der Ursprung ist zwar umstritten, was aber nichts daran ändert, dass sich die Sportart sowie die Fashion über die Jahre weiter entwickelt hat.

Diegos Passion: Der Golfsport und wie alles begann

Der Golfsport findet seinen offiziellen Beginn im 16. Jahrhundert. Offiziell, weil es, bevor es vom schottischen König James IV. genehmigt wurde, von der schottischen Gesellschaft als eine Form des Zeitvertreibs ohne besondere Aufzeichnungen gespielt wurde. Selbst als Golf 1457 vom Parlament verboten wurde, wurde die königliche Genehmigung erteilt. Wieso das Verbot? Weil es als eine Ablenkung für Soldaten beim Bogenschießen gesehen wurde und mehr Menschen ins Militär eingebunden werden sollten. Die schottische Bevölkerung spielte trotz des Verbots Golf, und der Sport wurde, wie Fußball, zu einem Modesport in den unabhängigen Nationen der damaligen Zeit. Die moderne Sportart wurde also vor dem Jahr 1500 von den Schotten erfunden und zu einem späteren Zeitpunkt legalisiert. Das erste Golfspiel wurde im Jahr 1574 auf dem Old Course von St. Andrews praktiziert. Die Geschichte entwickelte sich im 16. Jahrhundert weiter. Durch Maria I. von Stuart kam der Sport nach Frankreich und verbreitete sich danach auf der ganzen Welt.

Doch ein anderer Ursprung?

Allerdings gibt es noch andere Theorien, die die Herkunft des Golfsports in Kontinentaleuropa sehen. Dabei werden häufig die Niederlanden und Frankreich genannt. Der Grund dafür sind verschiedene Dokumentationen aus den Jahren um 1200, bei denen es Hinweise auf Spiele mit Schlägern und Bällen gibt. Auch im alten Ägypten und im antiken Rom gibt es solche Anhaltspunkte. Daher ist der Ursprung dieser Sportart sehr umstritten, aber im Allgemeinen zählt die schottische Bevölkerung als Erfinder.

Fashion und Golf: Passt das zusammen?

Der Sport wird allgemein als sehr elegant angesehen, dennoch zählten die Spieler, als sehr schlecht gekleidete Sportler. Damals mussten die Golfspieler in Schottland und England gegen die Elemente ankämpfen, wobei der Schutz vor Wasser und Wind im Fokus stand. Daher bestand die Bekleidung aus Kilts und Leder. Über die Jahre entwickelte sich die Mode weiter. Die Filmkomödie “Caddyshack” in den 80er Jahren hatte großen Einfluss auf die Golfwelt. Heute werden Materialien benutzt, die UV-Strahlen blockieren, insektenabweisend, kühlend und sich wie eine Haut tragen lassen.

Prominente Golferinnen und Golfer

Unter vielen Prominenten befinden sich leidenschaftliche Golfspieler. Schauspieler wie Sean Connery, Kevin Costner, Cameron Diaz, David Hasselhoff und Will Smith teilen die Leidenschaft zu Golf. In der Musikbranche ist Golf auch ein angesehener Sport. Tim Bendzko, Justin Timberlake und Howard Carpendale stellen sich gerne auf den Golfplatz. Auch Fußballer wie Thomas Müller, Franz Beckenbauer, Michael Ballack und Uli Hoeneß nutzen gerne einen Schläger, um den Ball ins Loch zu treffen.

FIV | Magazine

New Issue! #26 with San Diego Pooth - Newcomer now in Tampa / USA FIV Magazine: All Covers

3 Golfer Hotspots

Hier findest du die drei Golfer Hotspots weltweit:

  1. St. Andrews in Schottland
  2. Pebble Beach Golf Links in Kalifornien
  3. Son Vida Golf auf Mallorca

St. Andrews in Schottland: Zurück zum Ursprung

Einer der beliebtesten Golfer Hotspots ist St. Andrews in Schottland.

Kalifornien in den USA: Tropisches Klima auf dem Grün

Neben St. Andrews sehr beliebt bei Golfern, Profis und Stars ist der Pebble Beach Golf Links in Kalifornien.

Mallorca: Neben Party auch Golf

Last but not least, Son Vida Golf auf Mallorca.