Schmuck-Designerin Gabriele Frantzen aus München

Schmuck-Designerin Gabriele Frantzen gründete 2009 ihr eigenes Labal. Seither kreiert sie besonderen Schmuck für die individuelle Frau. Ich habe mit Gabriele über ihre Kollektionen und ihre Arbeit als Schmuck-Deisgnerin in München gesprochen.

+ AD + Do you know?

Gabriele über ihre Schmuck-Kreationen

FIV: Gabriele, wann und wie bist du zum Schmuckdesign gekommen? Wann hast du dein eigenes Label gegründet?

2009 war der Beginn meiner eigenen Kollektion. Ich konnte zu der Zeit nichts finden, was mich begeisterte. Ich gründete mein eigenes Label und eröffnete bald darauf in New York ebenfalls einen kleinen Showroom.

FIV: Was genau entwirfst du und welche Materialien benutzt du?

Ketten, Ohrringe, Armbänder, Schals, Bag-Charms, Gürtel… aus Metall, Swarovski Elements, Vintage Finds, Glasperlen, Pelz, Ripsband, Seide.

FIV: Machst du alles selber oder hast du ein Team mit „helfenden Händen“?

Den ersten Entwurf mache ich immer selbst, natürliche habe ich „helfende Hände!“

FIV: Und was ist bei deinen Designs besonders wichtig? Worauf achtest du?

Die Designs sind zeitlos, individuell, feminin und edgy zugleich.

FIV: Welche Art von Frau oder Mann tragen deinen Schmuck?

Meine Frau von Heute ist individuell, feminin und edgy.

Gabriele Frantzen: Ihr Arbeits-Alltag in München

FIV: Inwieweit inspiriert dich München als Modestadt?

Meine Inspirationen finde ich auf Reisen, in Filmen, im Theater, in der Kunst und auf der Straße, egal wo.

+ AD + Do you know?

FIV: Wie hast du es geschafft, in einer Stadt wie München durchzustarten?

Gute Freunde wie Johnny und Adrian von Talbot & Runhof glaubten von Anfang an an mein Label.

FIV: Wie sieht ein ganz normaler Arbeitsalltag bei dir aus? Was genau machst du?

Ganz normal gibt es nicht. Es gibt Bürotage mit hunderten von E-Mails und Dingen, die getan werden müssen. Es gibt Design-Tage, die ich mit all meinen „Zutaten“ verbringe und bis tief in die Nacht an Entwürfen arbeite. Und es gibt „Glamorous-Days“, wie z.B. Foto-Shootings, Fashion-Events, Messen. Deshalb liebe ich meinen Beruf: Ganz normal gibt es eben nicht.

Gabriele über Schmuck-Trends

FIV: Welches Schmuckteil sollte 2015 bei keinem fehlen?

Meine Lasso-Kette und meine Candy-Armbänder.

FIV: Welche Kollektionen können wir in Zukunft von dir erwarten?

The new focus is the waist and the wrist – seid gespannt was euch an Gürteln und Armbändern erwartet.

FIV: Wo können wir deinen Schmuck bestaunen und kaufen?

Bei Engelhorn, Apropos, Konen oder KADEWE.

FIV: Lieben Dank für das Interview Gabriele!

+ AD + Do you know?

Weitere Informationen über Gabriele:

www.gabriele-frantzen.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.