Weihnachts-Food-Trends

In ein paar Tagen beginnen die Weihnachtsmärkte und es beginnt die schönste Zeit des Jahres. Familiäres Zusammensein, Weihnachtseinkäufe für die Liebsten, und vor allem gutes Essen stehen an der Tagesordnung. Jedes Jahr wollen wir die gleichen Köstlichkeiten essen, weil man entweder schöne Erinnerungen damit verbindet, oder man von den süßen oder auch herzhaften Leckereien einfach nicht genug bekommen kann.

+ AD + Do you know?

Weihnachts – Food – Trends

Wir, von FIV Magazine, haben für euch die beliebtesten Weihnachts-Food-Trends zusammengestellt, damit ihr dieses Jahr vielleicht auch mal Dinge probieren könnt, die ihr bis jetzt noch nicht kanntet. Von süßen über herzhafte Speisen ist alles mit dabei. Auch die berühmten Getränke, die es oft auf Weihnachtsmärkten gibt, haben wir für euch gesammelt.

Liebesäpfel

Die mit einer roten Zuckerglasur überzogenen Äpfel sind nicht nur zu Weihnachten sehr beliebt. Auch bei jeder Kirmes sind sie Teil der zum Verkauf stehenden Süßwaren. Diese unglaublich süße, klebrige Angelegenheit kann man aber auch in kurzer Zeit selbst machen. Siehe dazu dieses Video:

Gebrannte Mandeln

Genau wie der Liebesapfel sind auch die gebrannten Mandeln bei den meisten Menschen das ganze Jahr über beliebt. Die Mandeln werden in kochendes Zuckerwasser gelegt und bekommen dadurch ihre köstliche Karamell – Kruste.  Auch das geht super einfach und ihr könnt es ganz leicht nachmachen.

Maronen

Maronen sind da schon etwas spezieller. Nicht jeder kann von sich behaupten, sowas schon einmal gegessen zu haben. Die Marone ist eine Art Esskastanie, die es Ende September bis zum Anfang des neuen Jahres zu kaufen gibt. Maronen kann man ganz unterschiedlich verarbeiten und zubereiten. Typisch für den Weihnachtsmarkt ist es, dass Maronen geröstet verkauft werden. Wer sich den Leckerbissen Zuhause zubereiten will, kann auch in Erwägung ziehen etwas Besonderes, wie eine Maronen-Suppe zuzubereiten.

Zuckerwatte

Die berühmte Zuckerwatte ist wahrscheinlich etwas, das jeder schon Mal probiert hat. Die weichen Zuckerfäden sind besonders bei Kindern sehr beliebt. Es gibt sie meist in weiß, rosa und hellblau. Auch wenn die einzige Zutat, die man für die Zubereitung von Zuckerwatte braucht, Zucker ist, sehen die Wölkchen auf den Holzstäben doch immer beeindruckend aus.

Zimtsterne

Um die Weihnachtszeit herum, werden oft die ersten Verabredungen zum Plätzchen backen geplant. Von besonders vielen Menschen wird das Rezept der Zimtsterne zu Weihnachten umgesetzt. Innen saftig – außen mürbe, so sollten sie sein. Sie genau so auch hinzubekommen, ist gar nicht so einfach. Hier haben wir ein Rezept für euch mit dem sie euch Zuhause gelingen sollten. Zu Weihnachten sind Zimtsterne definitiv ein Muss!

Crêpes

Crêpes gehen immer. Hauchdünn und weich sollen sie sein. Ob herzhaft oder süß, Crêpes sind ein wunderbarer Snack für zwischendurch. Zu Weihnachten sind besonders die süßen Varianten sehr beliebt. Mit Nutella, Banane oder Apfelmus mit Zimt bringt diese Köstlichkeit einen richtig in Weihnachtsstimmung!

Schmalzgebäck

Schmalzkuchen sind Gebäckstücke aus Hefeteig, die in Fett gebacken werden. Bei jeglichen festlichen Anlässen werden diese Leckereien angeboten, wie zum Beispiel an Karneval, an Fasching, auf Jahrmärkten oder natürlich auf Weihnachtsmärkten zu Weihnachten! Wer sie noch nie probiert hat, sollte dies schleunigst nachholen.

Germknödel

Germknödel sind halbkugelförmige mit Pflaumenmus gefüllte Knödel, die in Wasser gekocht wurden. Serviert werden sie meisten mit zerlassener Butter, Vanillesoße und Mohnzucker. Germknödel sind nicht ganz so bekannt, wie andere Food-Trends aus diesem Artikel und sind es auf jeden Fall auch wert, probiert zu werden.

Krapfen

Krapfen, oft auch als Berliner bekannt, werden traditionell zu Silvester verzehrt. Es gibt sie mit unterschiedlichen Füllungen, wie zum Beispiel mit Erdbeermarmelade, Orangenmarmelade oder auch Nutella. Bestehen tun sie ebenfalls aus einem Hefeteig, der am Ende frittiert wird.

Herzhafte Trends

Champignons

Die berühmten Weihnachtsmarkt – Champignons kennen bestimmt viele. Mit Zwiebeln angebraten, gut gewürzt, mit Knoblauchdip und Brot serviert , eine Gaumen-Schmaus für viele Besucher.

Reibekuchen

Wer kennt sie nicht ? Die berühmten Reibekuchen. Die Vorfreude als Kind war immer groß, wenn wieder der bekannte Reibekuchen auf dem Essens-Plan stand. Es gibt unzählige andere Namen für diesen Snack, aber kennen tun sie die Meisten. Knusprig-kross, in Öl gebraten, ein Muss für die Weihnachtszeit!

Pommes

Pommes isst man das ganze Jahr über. Ob zwischendurch am Imbiss, oder im Restaurant als Beilage zum Schnitzel, sie gelten normalerweise nicht als Highlight. Doch, wenn man die richtigen Stände ausfindig macht, kann man auf dem Weihnachtsmarkt handgemachte Pommes kaufen. Von außen knusprig, von innen weich und ein voller Kartoffelgeschmack, das wartet auf einen, wenn man so einen Stand findet. Die Pommes sind meistens länger und breiter, wie hier in diesem Video:

Bratwurst

Die Bratwurst ist auf dem Weihnachtsmarkt ganz besonders beliebt. Viele, die auf den Weihnachtsmarkt gehen, freuen sich am meisten auf ihre Bratwurst und ihren Glühwein. Mit einem Brötchen und Senf serviert, ein Traum. Sie  ist wahrscheinlich nicht die Essens Auswahl mit der man am besten abnehmen kann, aber zur Weihnachtszeit sollte man sich auch mal etwas gönnen.

Raclette

Wenn man in seinem Freundes-oder Verwandtenkreis mal herumfragt, was an Weihnachten so auf den Tisch kommt, wird am häufigsten Raclette, Fondue und der Gänsebraten mit Rotkohl genannt. Wenn man jetzt merkt, dass es eine dieser Varianten zu Weihnachten noch nie gab, sollte man das unbedingt ändern. Um Raclette zu Weihnachten zu essen, braucht man allerdings unbedingt einen Raclettegrill und dann kann es los gehen. Jeder bekommt ein Raclette-Pfännchen, einen Holzspatel und kann sich seine Pfanne mit Zutaten wie Käse, Gemüse, Kartoffeln und Obst bestücken. Dann kann man das Pfännchen an die entsprechende Stelle im Raclettegrill stellen et Voilà! Die passende Fleischbeilage kann man sich direkt darüber auf der Grillplatte selber braten.

Fondue

Es gibt ganz unterschiedliche Arten von Fondue. Man unterscheidet das Fleisch-, das Käse- und das Schokofondue. Das Fleisch- und das Käsefondue werden an Weihnachten besonders oft herausgeholt. Jeder hat seine eigene Fonduegabel und kann sich beim Fleischfondue, die gewünschte Fleischsorte aufspießen und in Fett garen. Beim Käsefondue werden knusprige Brotstücke in geschmolzenen Käse getunkt und einfach nur genossen. Probiert es aus, es lohnt sich.

#Trend-Getränke

Glühwein

Glühwein ist das Getränk, das am häufigsten auf dem Weihnachtsmarkt getrunken wird.  Wenn einige an den Besuch eines Weihnachtsmarktes denken, hoffen sie auf ein gemütliches Beisammensein mit Freunden und das gemeinsame Trinken eines Glühweins.

Apfelpunsch

Einige, die keinen Alkohol auf dem Weihnachtsmarkt trinken wollen, greifen zu einem alkoholfreien Apfelpunsch.  Den kann man auch ganz leicht selber zubereiten, wenn ein Besuch der Familie ansteht und ein Getränk für das gemütliche Beisammensein in der kalten Jahreszeit benötigt wird.

Feuerzangenbowle

Feuerzangenbowle ist nicht auf jedem Weihnachtsmarkt zu finden. Trotzdem ist sie zur Weihnachtszeit sehr beliebt und man kann sie auch Zuhause zubereiten. Die Feuerzangenbowle besteht aus Rum, aus Rotwein und einem Zuckerhut. Gewürzt wird die Feuerzangenbowle gerne mit Zimt und Nelken, damit sie auch schön weihnachtlich schmeckt.

Lumumba

Lumumba ist ein Getränk, dass auch oft auf dem Weihnachtsmarkt angeboten wird. So bekannt, wie der Glühwein, ist dieses Getränk aber bei weitem nicht. Es besteht aus kaltem oder auch aus heißem Kakao mit einem Schuss Rum und, wer möchte, zusätzlich mit Schlagsahne. Wer genug von Glühwein hat, der kann dieses Jahr Mal etwas Neues ausprobieren!

Eierpunsch

Auch der Eierpunsch ist auf dem Weihnachtsmarkt beliebt. Das Getränk besteht typischerweise aus Eierlikör, Weißwein und Zimt und Zucker. Auch dieses Getränk könnte für dich mal eine Abwechslung zu dem alljährlichen Glühwein darstellen.

Wir hoffen, FIV konnte zu einer abwechslungsreichen Weihnacht anregen!

+

+ AD + Do you know?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.