Den Festivalrucksack packen – Das brauchst du für dein Festival

Nach dem kalten Winter ist es wieder so weit. Noch etwas über 6 Monate bis die Festivalsaison wieder beginnt. Aber wer erstmals in die Welt der Festivals eintreten möchte, sollte gut vorbereitet sein und nicht last Minute alles zusammen kratzen. Deshalb packen wir von FIV deinen Festivalrucksack und sagen dir was essenziell für dein perfektes Festival ist.

Schutz gegen Regen und Sonne auf dem Festival

Die meisten Festivals finden besonders im Sommer draußen statt. Da ist es ja klar, dass so eine schöne Wiese schnell zur Schlammschlacht wird und deine Kleidung durchnässt wird. Und damit genau das nicht passiert empfehlen wir dir einen Regenmantel und Gummistiefel. Günstige Regenmäntel bekommst du in fast jeder Drogerie oder auch online. Für wenige Euro bekommst du einen Haufen an Einwegmäntel. Ähnlich sieht es bei Gummistiefeln aus, diese gibt es in allen möglichen Ausführungen. Wenn es dir natürlich nichts ausmacht komplett durchnässt und verschlammt zu werden, wollen wir dich natürlich zu nichts überreden. Es gibt genug Leute, die das nasse Festival zelebrieren und nehmen wie es ist, das ist durchaus auch eine Erfahrung wert.

Accessoires als Schutz

Wie bereits gesagt, seid ihr die meiste Zeit draußen. Somit auch in der prallen Sonne, was wenn man nicht aufpasst ziemlich böse und schmerzhaft enden kann. Damit das nicht passiert vergesst nicht die gute, alte Sonnencreme. Noch besser ist es, wenn ihr natürlich auch nicht vergesst diese regelmäßig zu nutzen, aber FIV glaubt an euch! Gelegentlich den Schatten aufzusuchen ist trotz Sonnencreme natürlich ratsam. Eine modische Alternative sind natürlich immer Caps, Sonnenhüte oder ähnliche Accessoires.

Sicherheit geht vor – Festivalzelt, Essen und Zeltschloss

Da die meisten Festivals länger als einen Tag gehen wirst du dementsprechend auch ein Zelt brauchen, außer dir reicht es auf einer Wiese zu schlafen. Wir gehen aber davon aus, dass du wenigstens ein bisschen Schutz vor der Nacht möchtest. Zelte gibt es natürlich in jeglichen Ausführungen vom 1-Personen Zelt bis hin zu Familienzelten mit bis zu 8 Räumen oder mehr. Wenn du nicht gerade mit einer großen Gruppe unterwegs bist, wo immer jemand in eurem Camp ist und auf die Wertsachen aufpasst empfehlen wir euch ebenfalls ein Schloss für euer Zelt zu kaufen. Da tut es ein ganz normales, kleines, langweiliges Schloss. Bekommt man am Kiosk, Supermarkt oder auch im Internet. Dann könnt ihr ein paar eurer Sachen besser vor Diebstahl schützen. Prinizpiell solltet ihr aber trotzdem nichts großartig wertvolles mit zum Festival nehmen, man weiß ja nie, was passieren kann.

Ravioli, Grill und andere Essensvorschläge

Das wohl bekannteste Festival essen sind die berühmten Dosenravioli. Kalt mit einer Plastikgabel am Morgen „frisch“ aus der Dose – Mjam! Natürlich streiten sich da die Geschmäcker. Nichts desto trotz solltest du dich Essens technisch gut vorbereiten. Klar, du hast auf dem Festival Möglichkeiten essen zu kaufen, allerdings sind auf Dauer die Kosten natürlich auch entsprechend hoch. Also kauf gut ein! Für die Fleischliebhaber – einweg Grill, Grillkohle und Bratwürstchen in einer Kühlbox sind eine super Alternative. Ansonsten könnt ihr natürlich auch Früchte oder anderes in so einer Kühlbox transportieren. Ansonsten haben wir hier noch ein paar Ideen für dich aufgelistet:

  • Bagels
  • Spaghetti
  • Corny oder andere Riegel
  • Chips
  • Cracker
  • Wraps (Ideal für Unterwegs)
  • Pizza (Zuhause vorbereitet, natürlich gilt als Voraussetzung, dass du kalte Pizza magst)
  • Getrocknetes Fleisch wie Salami
  • Brot
  • Gemüse (Gemüsespieße sind auch total lecker auf dem Grill)

Campinggear – Diese Camp Ausrüstung ist unverzichtbar

Du hast Sonnencreme, ein Zelt, was zu essen. Aber ein paar wichtige Dinge fehlen noch. Dein Campinggear – Wie willst du ohne Campingstuhl und Tisch denn richtig campen? Am besten sprecht ihr euch in der Gruppe ab, wie das mit den Tischen aussieht, denn wenn jeder einen mitbringt habt ihr definitiv zu viel. Deinen eigenen Campingstuhl bekommst du auch für unter 15€ und wenn du nicht gerade dich auf ihn stellst und anfängst zu tanzen und zu springen, wird der auch ein paar Festivals durchhalten. Abgesehen von Stuhl und Tisch ist es auch gut einen kleinen Gaskocher mitzubringen, die gibt es auch überall zu kaufen sowohl bei Discountern wie Aldi und Lidl als auch bei Rossmann. Dann müsst ihr eure Ravioli nicht kalt essen oder könnt euch auch mal was in einem Topf warm machen.

Pavillon und Musik für dein Camp

Damit euer Camp nicht den ganzen Tag der Sonne ausgesetzt ist empfehlen wir Euch eine Plane zum spannen (Kann an Zelt oder einem Baum in der Nähe befestigt werden) oder ein Pavillon aufzustellen. Ein Pavillon ist natürlich nicht unbedingt eine günstige Sache, je nach Ausführung, allerdings könnt ihr euch auch da als Gruppe zusammenschließen und schauen, was ihr zusammenbekommt. Es ist einfach angenehmer und gesünder wenn ihr die Möglichkeit habt euch auch einmal in den Schatten zurückzuziehen.

View this post on Instagram

Our camp @ #ökända

A post shared by Desirée Kallenberg (@desillita) on

Musikbox und Playlist sind das A&O

Warum seid ihr auf dem Festival? Natürlich um die Musik zu feiern, eine hammer Zeit zu haben und neue Erinnerungen zu schaffen. Aber sowohl für den Hinweg, als auch für den Rückweg und erst recht für die Campingzeit ist es unverzichtbar eine geile Playlist zu haben. Diese solltet ihr euch vorher auf Spotify oder einer anderen Streamingplattform zusammenmischen. Dazu findet ihr auch viele Inspirationen auf Youtube oder im Fall von Spotify auch direkt in der Suche. Da seid ihr definitiv für jedes Genre gut bedient.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.