Festival Armbänder: Stoff, Sprüche & Verschluss

Festivals – Spätestens wenn wir auf Instagram, Facebook und Co. mit Fotos von bekannten Models und Influencern, wie Gigi Hadid oder Kylie Jenner auf dem beliebten Coachella Festival in Kalifornien überflutet werden, steigt die große Vorfreude auf die Festival-Saison. Die jährlich wiederkehrenden Festivals stehen für gute Musik, ausgelassene Stimmung und ausgefallene Outfits. Gut, dass es jetzt endlich soweit ist – ab Mai starten auch in Europa die Musikfestivals! Ob Holi-, Rock, Metal oder Hip Hop – die Bandbreite an Auswahlmöglichkeiten ist groß, sodass für jeden Musikgeschmack etwas dabei ist. Während die bekannten Stars durch ihre exotischen und extravaganten Looks auffallen, ist der Dresscode unserer Festivals eher lässig und bunt. Ein Highlight welches allerdings bei keinem Outfit fehlen darf, ist Schmuck.Das FIV Magazine hat hier einmal zusammengefasst, wie vielfältig das Angebot an Festivalarmbändern ist und was ihr sonst noch alles über die farbenfrohen Schmuckstücke wissen müsst!

Design: Farben, Muster & Sprüche

Große Ohrringe, auffallende Ketten, bunte Tücher und natürlich die bekannten Festival Armbänder. Jeder kennt das kleine aber besondere Bändchen, was signalisiert, dass man auf einem Festival war. Mittlerweile dienst es jedoch nicht nur um zu kennzeichnen, dass der Eintritt bezahlt wurde, sondern ist auch ein farbliches Highlight passend zum Style sowie ein Erinnerungsstück an die erlebnisreiche Zeit auf dem Festival. Viele junge Leute behalten ihr Armband noch nach dem Festival am Handgelenk und sammeln sogar mit der Zeit noch mehrere Bänder, die nach und nach ihren Arm zieren. Dadurch erfüllen Festivalarmbänder nicht mehr nur ihren Zweck, sondern werden immer beliebter unter den Festivalgängern. Auch die Farben, Muster, Formen und Verarbeitungen der charmanten Bänder variieren von Event zu Event, sodass von unscheinbar und neutral bis knallig und gemustert alles Mögliche zu finden ist.

Während Festivalarmbänder früher relativ unscheinbar und schlicht gehalten waren, existiert der Armschmuck heutzutage in den unterschiedlichsten Farben, Mustern und Variationen. Ob Neon, gemustert oder mit speziellem Spruch – das Festivalarmband setzt ein persönliches Statement und erinnert euch noch lange an eine ereignisreiche und unvergessliche Zeit auf dem Festival.

Farben – bunt & auffällig

Umso bunter und auffälliger desto bester! Das ist das Motto der meisten beliebten Festivals, denn dadurch wird gute Laune und eine lebhafte Stimmung ausgedrückt. Meistens sind die Armbänder hinsichtlich des jeweiligen Festivals ausgelegt und spiegeln dessen Motto, die Musikrichtung und den Stil wieder, wodurch meist direkt erkannt wird, um welches Event es sich handelt. Zudem markiert die Farbe des Armbands meist auch die Preiskategorie und die damit einhergehenden Vorzuge, die man an dem Tag hat. Beispielsweise könnte ein grünes Armband aussagen, dass man nur den Eintritt bezahlt hat, während ein rotes Armband für VIP Eintritt inklusive Getränken steht.

Muster – aufgedruckt oder eingenähter Hingucker

Die meisten Festival Armbänder sind relativ einfarbig gehalten, allerdings gibt es auch Events bei denen die Bänder durch Musterungen gekennzeichnet sind. Ob kleine Logos oder großflächige Musterungen – diese Armbänder sind auf jeden Fall ein Hingucker! Dabei können die Muster entweder aufgedruckt, eingenäht sowie gewebt oder aber aufgeklebt sein.

Sprüche – Logo oder Spruch als Erkennungsmerkmal

Um das bestimmte Festival zu kennzeichnen, lassen die meisten Eventplaner ein Logo oder einen Spruch auf die Armbänder drucken, welches als Erkennungsmerkmal dient. Bei größeren, bekannten Festivals, wie beispielsweise dem Hurricane, mit jährlich rund 70.000 Besuchern, ist das Festivalarmband ein ganz besonderes Highlight, weswegen der Name des Events auf keinen Fall auf dem Band fehlen darf.

Materialien: Papier, Plastik & Stoff

Papier: die einfachste Variante für kleine Events

Die einfachtes und ursprüngliche Form eines Festivalarmbands ist eins aus Papier. Dieses wird meistens bei kleineren Festivals genutzt und ist eher schlicht gehalten. Meistens dient es wirklich nur als Markierung von Besuchern und wird nach dem Event wieder abgenommen.

Plastik: robuste Festivalarmbänder

Auch die Variante aus Plastik ist eine bekannte Art der Bändchen. Diese sind im Gegensatz zu Papierbändern wasserfest und daher nicht so empfindlich. Dennoch haben auch diese nicht so einen großen Erinnerungswert, da sie meiste einfarbig und eventuell lediglich mit einem Schriftzug verziert sind und meist keine weiteren Besonderheiten aufweisen. Zudem sind sie nicht so bequem, wie die Variation aus Stoff und werden daher in der Regel auch nicht länger als nötig getragen.

Stoff: angenehme & langlebige Erinnerungsstücke

Die beliebteste und mittlerweile am häufigsten genutzte Variante von Festivalarmbändern ist die aus Stoff. Diese sind meistens geflochten oder gewebt und fühlen sich daher beim Tragen angenehm auf der Haut an. Die Bänder sind für gewöhnlich ziemlich weich und bequem, sodass man sie während des Festivals aber auch danach noch kaum bemerkt. Außerdem sind Festivalarmbänder aus Stoff sehr langlebig, da sie Wasserresistent und abwaschbar sind und daher nicht so schnell in Mitleidenschaft geraten, wie zum Beispiel Bänder aus Papier.

Verschluss: Druckknopf, Fast Lock & Selbstklebend

Die meisten Festivalarmbänder haben einen Verschluss der einmalig verschlossen wird und nach dem Öffnen nicht mehr verwendet werden kann. Dadurch wird eine Mehrfachnutzung verhindert, sodass die Armbänder nicht an andere Personen weitergegeben werden können. Die einfachste Form ist ein Selbstklebender Verschluss der so konzipiert ist, dass er nach dem ersten Öffnen nicht wieder in die ursprüngliche Form gebracht werden kann. Bei Plastikarmbändern wird meistens ein Druckknopf als Schließungsmethode genutzt, wobei entschieden werden kann, wie locker das Band sein soll und dementsprechend das passende Loch ausgewählt werden kann. Die häufigste Variante bei Stoffarmbändern ist ein sogenannter Fast Lock Verschluss. Dabei handelt es sich um ein Plastikröhrchen, welches beliebig weit auf das Band aufgezogen wird, allerdings nicht zurückgeschoben werden kann. Demnach bleibt die gewählte Größe fest am Handgelenk und das überschüssige Band kann abgeschnitten werden. Hier habe ich noch einmal die gängigsten Variationen der Verschlüssen zusammengefasst.

  • Selbstklebend
  • Druckknopf
  • Fast Lock

Festivalarmbänder sind also nicht nur eine gute Option, um eine bestimmte Gruppe und Feier zu identifizieren und hervorzuheben, sondern überzeugen zudem als modisches Accessoire an jedem Outfit. Ihr werdet euch durch euer Armband noch lange an das jeweilige Festival, die damit verbundenen Leute, die ausgelassene Stimmung und gute Musik zurückerinnern. Damit sind Festivalarmbänder nicht nur ein Stückchen Band an eurem Handgelenk, sondern bewahren gleichzeitig unzählige schöne Erinnerungen auf. Ob Kindergeburtstag, kleinere Feiern oder mehrtägige Festivals – die beliebten Bändchen sind ein must have auf jedem Event und bleiben euch noch lange danach als Andenken an die erlebnisreiche Zeit erhalten!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.