Elena Carrière im Interview! Body Positivity, Alltag & Tipps zur Selbst-Liebe

Elena Carrière im Interview-Das bekannte Model Elena Carrière wurde erstmals durch ihre Teilnahme bei Germanys next Topmodel bekannt und belegte bei dieser Show sogar den zweiten Platz. Nun liegt diese Erfahrung schon einige Jahre zurück, jedoch ist Elena immer noch als Model tätig. Wir sprechen heute mit ihr über ihr leben als Influencern und Person in der Öffentlichkeit. Wie sie sich selber als Vorbild für junge Frauen sieht und eine gesunde Einstellung zu ihrem Körper pflegt. Außerdem erzählt sie uns was sie macht, um nach einem stressigen Tag runter zu kommen und gibt uns spanende Einblicke in ihr neustes Projekt.

Body Positivity & Tipps zur Selbst-Liebe

FIV: Hey Elena ich freue mich, dass du Zeit gefunden hast ein Interview mit mir zu führen. Wenn man sich deinen Instagram Feed mal so anschaut, scheinst du sehr für Body Positivity zu sein und bist daher auch ein Vorbild für viele junge Menschen. Verrätst du uns ein paar Tipps, wie man sich in seinem Körper wohler fühlen kann?

Elena: Ich glaube, dass muss jeder für sich herausfinden. Es gibt da leider kein Allheilmittel. Es ist aber für mich immer hilfreich gewesen mich – sollte ich mich nicht gut mit mir selbst fühlen – mich aus der Vogelperspektive zu betrachten. Ein Körper ist auch einfach das. Ein Körper aus Fleisch und Blut der zum Glück super funktioniert und alles tut was er soll! Also dem ganzen Thema „perfekten Körper“ einfach diese riesige Gewichtung zu nehmen, das hilft.

FIV: Was hat dir am meisten geholfen dich in deinem Körper wohler zu fühlen – war es vielleicht Yoga?

Elena: Einerseits das oben beschriebene und andererseits hat Yoga mir sicherlich dabei geholfen! Gerade in Zeiten, wo es mir besonders schwer fällt mich selbst zu akzeptieren wie ich bin. Yoga ist am Ende nichts anderes als eine „Moving Meditation“, bei der man einfach alles von sich ablässt und loslassen kann was man nicht braucht, genau wie solche Gedanken von Selbstkritik.

FIV: Yoga ist ja eine sehr entspannende Sportart und tut der Seele bestimmt gut. Gibt es noch eine andere Sportart, die du gerne mal ausprobieren würdest, die eher das Gegenteil von Yoga ist?

Elena: Ich wollte lange schonmal einen Box Kurs machen!

Linda Böse

Model-Alltag: neue Projekte & Identitäts-Krise

FIV: Neben den Fotoshoots und dem Reisen, wie sieht den überhaupt so ein Tag bei dir aus?

Elena: Na ja, da diese beiden Sachen seit Corona eher kein Thema mehr sind, habe ich sehr unterschiedliche und entspannte Tagesabläufe momentan. Ich kann mir meine Arbeitszeiten selber legen und mich darauf konzentrieren was ich über das ganze Online Thema hinaus gerne machen möchte. Also viel Zeit und Energie für eigene Projekte im Moment!

FIV: Wie findest du da überhaupt Zeit für dich selber?

Elena: Ja momentan jede Menge! Dafür bin ich auch sehr dankbar. Ich habe mich die letzten Jahre ziemlich doll überarbeitet und auch vieles davon war einfach nicht notwendig. Durch den „Stillstand“ in diesem Jahr habe ich erst bemerkt, wie sehr ich mich – durch das ständige reisen und von Höhepunkt zu Höhepunkt springen – von mir selbst, meinen Unsicherheiten und meiner „Identitäts-Kriee“ abgelenkt habe! Dafür habe ich dann endlich Zeit bekommen, um gerade diese Dinge mehr zu beleuchten!

Linda Böse

Podcast mit ihrem Papa Mathieu Carrière: „Zunge im Ohr“

FIV: Nicht nur auf Instagram bist du ein sehr offener Mensch und redest über die verschiedensten Themen, das tust du auch auch in deinem Podcast “ Zunge im Ohr”.

Wie bist du auf die Idee gekommen einen Podcast zu machen? Und dann auch noch mit deinem Dad Mathieu Carrière?

Elena: Ich habe Ende letzten Jahres zunächst die Idee gehabt seine Biographie schreiben zu lassen (er würde es selber nicht tun aus Demut und ich habe weder Zeit noch das „know-how“ leider). Dann habe ich mir gedacht, man könnte eine Art Audio-Tagebuch von ihm beginnen, wo man mit ihm über alles Mögliche spricht: seine Ansichten, Geschichten von früher, Anekdoten etc. . Er hat so ein buntes Leben gehabt (und hat es noch!), dass es mir unglaublich wichtig ist, dieses mit seinen eigenen Worten festzuhalten! Und natürlich spielt uns auch unser Altersunterschied in die Karten: er ist stolze 46 Jahre älter als ich, das heißt wir decken Generationen ab, die richtig große Lücken dazwischen hat! Das ist spannend!

FIV: Wie kommt ihr auf die Themen für euren Podcast? Brainstormed ihr zusammen? Oder kommt das eher alles spontan?

Elena: Am Anfang haben wir uns noch auf ein Thema pro Folge geeinigt, jedoch haben wir dann schnell gemerkt dass wir eh so frei und wirr in den Themen springen die uns gerade mehr berühren, dass es gar nicht so viel Sinn macht! Aber wir sprechen natürlich immer vorher ab, was uns gerade so durch den Kopf geht und was wir Gerne ansprechen würden! 🙂

FIV: Vielen Dank, dass Du dir für ein Interview für unser FIV-Magazine Zeit genommen hast. Ich wünsche dir und deiner Familie noch viel Erfolg und bleibt gesund! 🙂