Grunderwerbsteuer: Kosten der ersten Wohnung – Berechnung

Grunderwerbsteuer – Du hast deine Traumwohnung zu einem Traumpreis gefunden? Gut, dennoch kommen zu dem Kaufpreis die Kaufnebenkosten dazu, die unter Anderem die Grunderwerbsteuer beinhalten. Doch wie hoch ist die Grunderwerbsteuer, die ich zusätzlich, einmalig beim Kauf der ersten eigenen Wohnung, zahlen muss? Je nach Bundesland, in dem du kaufst, hat die Grunderwerbsteuer einen anderen Prozentsatz. Wie du diese ganz einfach berechnen kannst, erfährst du hier!

Warum muss ich Grunderwerbsteuer bezahlen?

Die Grunderwerbsteuer muss jeder, der eine Immobilie kauft, bezahlen. Das Gute daran – sie muss nur einmalig beim Kauf bezahlt werden, und nicht jährlich wie die Grundsteuer. Da die Grunderwerbsteuer je nach Bundesland mehr oder weniger ist, sollte man sich über die Prozentsätze informieren, bevor man blind eine Wohnung aus emotionalen Gründen kauft, denn der Preis spielt immer eine Rolle. Generell angesetzt ist die Grunderwerbsteuer zwischen 3,5% und 6,5%.

Berechnung der Grunderwerbsteuer

Die Grunderwerbsteuer lässt sich ganz einfach berechnen:

Kaufpreis x Steuersatz nach Bundesland = Grunderwerbsteuer

Übersicht: Grundsteuersatz der Bundesländer

Hier kurz eine Übersicht mit den 16 Bundesländern und den individuellen Grunderwerbsteuersatz:

Baden-Württemberg 5,00%
Bayern 3,50%
Berlin 6,00%
Brandenburg 6,50%
Bremen 5,00%
Hamburg 4,50%
Hessen 6,00%
Mecklenburg-Vorpommern 6,00%
Niedersachsen 5,00%
Nordrhein-Westfalen 6,50%
Rheinland-Pfalz 5,00%
Saarland 6,50%
Sachsen 3,50%
Sachsen-Anhalt 5,00%
Schleswig-Holstein 6,50%
Thüringen 6,50%

Grundsteuer bei Immobilien: Jährliche Kosten deiner ersten Wohnung

Wer eine Immobilie besitzt, oder Eigentümer einer Wohnung ist, musss Grundsteuer bezahlen. Je nachdem wo du deine erste eigene Wohnung oder Immobilie gekauft hast, unterscheidet sich die Grundsteuer nach Bundesland oder Gemeinde. Doch wie hoch ist die Grundsteuer, die ich letztendlich zahlen muss? Lerne hier alles zu den Kosten der Grundteuer.

Kaufvertrag deiner ersten Wohnung: Unterlagen für den Notartermin

Deine Traumimmobilie ist gefunden! Nach einer ausführlichen Lagebeurteilung, einer kaufmännischen Prüfung und einer technischen Prüfung, kannst du nun den Entwurf des Kaufvertrags für den Notartermin und zur Vervollständigung deiner Bankunterlagen aufsetzen. Doch aus was setzt sich solch ein Kaufvertrag eigentlich zusammen?  Alles, was du wissen musst um den Kaufvertrag deiner ersten eigenen Wohnung zu erstellen, lernst du hier.