Urlaub in Frankreich – alles über Hotels, Camping & Sightseeing

Urlaub am Meer, in der Stadt oder mitten in der Natur – das facettenreiche Frankreich hat viel zu bieten. Baguettes zum Frühstück und Crème Brûlée als Nachtisch und für alle unsere Blogger gibt es unendlich viele Fotospots in Paris, Lyon und Co. Aber was lohnt sich am meisten: eine Übernachtung im Hotel oder in einer Ferienwohnung? Oder sich lieber in ein eigenes Zuhause am Meer investieren? Hier hat das FIV Magazine alle wichtigen Infos zu Frankreich für euch zusammengefasst.

+ AD + Kennst Du schon?

Unterkünfte in Frankreich: Ob Bretagne, Paris oder Côte d’Azur

Urlaub in Frankreich – ein Traum vieler. Doch welche Unterkunft passt zu deinen Urlaubsvorstellungen? Schlafen im Hotel, leben in der Ferienwohnung, übernachten in der Pension oder entspannen im Wellnesshotel? Wir haben euch die Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten von Unterkünften aufgelistet.

Hotels in Frankreich: Zentral, in der Natur oder am Strand

100% Urlaubsgefühl, kein Stress und viel Service – Hotels sind so unkompliziert wie möglich. Meist bucht man eine Pauschalreise, diese enthält Flug, Transfer zum Hotel und die Übernachtungen.  Und der Service beginnt, sobald man eingecheckt hat. Es wird sich um alles gekümmert was einem Sorgen bereiten könnte. Im Urlaub will man ja nicht aufräumen, kochen oder Bettwäsche waschen, deswegen ist dieser Service echt entlastend. Auch um die Kinder kümmert sich das Hotel, wenn es über einen Mini Club verfügt. Urlaub in Frankreich kann den Fokus auf verschiedene Punkte legen, deswegen gibt es verschiedene Arten von Hotels die auf die individuellen Bedürfnisse angepasst sind. Von Hotels am Meer, über Stadthotels bis hin zu Biohotels mitten in der Natur, in Frankreich ist garantiert für jeden etwas dabei.

Ferienwohnungen in Frankreich: Woanders zuhause sein

Ferienwohnung in Frankreich – mal woanders zuhause sein. In einer Ferienwohnung hast du deine Privatsphäre und es gibt nicht nur Baguettes, Croissants und Crêpes sondern auch mal ne Bratwurst. Uns überzeugt die gemütliche Ausstattung die praktisch typisch Ferienwohnung ist, irgendwie ist alles etwas heimischer als im Hotel. Außerdem können unsere Vierbeiner meistens problemlos mit in den Urlaub fahren. Durch Spülmaschinen, die es in fast jeder Ferienwohnung gibt, ist auch selber abwaschen kein Problem. Und extra fürs Frühstück einen Wecker stellen muss man auch nicht mehr – man kann einfach selbst entscheiden von wann bis wann es essen gibt. So kann man sich dann auch mal ein 3-Gänge Menu beim französischen Restaurant gegenüber gönnen.  Unser FIV-Tipp: Fragt eure Vermieter mal nach ihren Geheimtipps. So verschwendet man weniger Zeit an enttäuschenden Sehenswürdigkeiten und hat mehr Zeit um ganz neue Orte zu entdecken, von denen selbst die Nachbarn die schon 5 Mal in Paris waren, noch nie gehört haben.

Unterkunft in einer Pension: Übernachten in Frankreich

Ein Kurzurlaub in Paris ? Einfacher und günstiger als mit einer Übernachtung in einer Pension geht’s nicht. Pensionen werden meist von einer Person oder einer Familie geführt, was für eine angenehme und familiäre Atmosphäre sorgt. Für Tipps und bei Fragen sind die Vermieter meist für einen da, sie helfen einem mit ihren eigenen Erfahrungen und geben guten Rat. Komfort ist nicht die höchste Priorität in einer Pension, wenn jemand jedoch nur einen Schlafplatz für einen Städte Trip sucht ist er dort gut aufgehoben. Der Service in Pensionen beschränkt sich auf sas Frühstück, dafür ist jedoch die Unterkunft wesentlich günstiger als ein Hotel oder eine Ferienwohnung. Ihr dürft jetzt nur nicht zu viele Crêpes auswärts essen, sonst ist das gesparte Geld schnell ausgegeben.

Wellnesshotels in Frankreich: Erholung zu zweit?

Wellness Urlaub in einem alten Château – mit Meerblick, einem Glas Weißwein aus Bordeaux und Edith Piaf im Hintergrund. Romantischer geht es gar nicht. Saunas und Massagen sorgen für Wellness für den Körper und leckere Desserts und Champagner sorgen für Wellness für die Seele. In einem französischen Wellnesshotel kriegst du das Rundum-Sorglos-Paket auf dem Silberhotel serviert, dafür ist es jedoch eine kostspieligere Urlaubsvariante. Aber seinen Hochzeitstag in einem Wellnesshotel in Paris verbringen? Das ist unbezahlbar.

Frankreich: Landkarte

Camping in Frankreich: Wo & Wie?

Am Lagerfeuer sitzen, den Sternenhimmel beobachten und die Natur spüren – ein Traum. Aber Camping kann auch anders sein: Familienurlaub mit Hund am Strand. Camping ist eine günstigere Variante als ein Hotel und bietet viele Vorteile. Man kann zum Beispiel wie in einer Ferienwohnung selbst bestimmen, wann es essen gibt und außerdem wann eingecheckt und ausgecheckt wird. Wenn einem der Urlaubsort nicht gefällt, bietet sich die Möglichkeit einfach weiter zu reisen und spontan ein neues Urlaubsziel auszusuchen. Auf verschiedenen Campingplätzen ist sogar Wellness angesagt: ein Whirlpool, Sauna und Hamam gehören zur Ausstattung. Camping ist in ganz Frankreich möglich, als Inspiration haben wir euch jedoch unsere Top 3 Campingregionen rausgesucht.

  1. Camping in der Bretagne
  2. Camping in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
  3. Camping in Nouvelle-Aquitaine

Bitte behaltet im Hinterkopf das Wild-Campen in Frankreich nicht erlaubt ist. Wenn ihr also euer Wohnmobil einfach inmitten der Natur parkt und erwischt werden, müsst ihr damit rechnen weggeschickt zu werden oder manchmal sogar ein Bußgeld zu zahlen. Das Wohnmobil jedoch auf einem Parkplatz zu Parken ist bis zu 7 Tage erlaubt, wichtig ist nur dass es keine Anzeichen von Camping Aktivitäten gibt, also keine Stühle, Tische und Schirme vor dem Wohnwagen. Einfacher ist es also sich einen Campingplatz zu suchen, teuer ist der Spaß nämlich nicht: Strandblick für 10 Euro hört sich doch gut an.

Wohnen in Frankreich: Immobilien kaufen & vermieten

Ein Haus an der Côte d’Azur oder eine Wohnung in Bordeaux – ein eigenes Heim in Frankreich hört sich vielversprechend an. Eine Immobilie ist eine gute Investition und lässt sich in der Zeit wo in Deutschland die Verpflichtungen rufen gut vermieten. Wenn man im Sommer oder über die Feiertage dann endlich die Zeit findet nach Frankreich zu reisen, ist es angenehm sich direkt heimisch zu fühlen. Ob du von einer Ski-Wohnung träumst oder dich ein wunderschön renoviertes Häusschen in der Bretagne oder Normadie begeistert – die Preise für Immobilien in Frankreich sind relativ vernünftig. Es herrscht ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage und der Immobilienmarkt in Frankreich zeigt sich relativ unbeeindruckt von Finanzkrisen. Hier erfahrt ihr mehr zu Immobilien in Frankreich.

Frankreichs beliebteste Städte

Es gibt viele Orte in Frankreich die man gesehen haben muss – wir haben euch unsere Top 3 Orte rausgesucht in die man sich sofort verliebt.

1. Paris – Die Stadt der Liebe

Rund 34 Millionen Besucher entdecken jährlich die Stadt der Liebe, was Paris zu dem weltweit beliebtesten Touristenziel macht. Es gibt unglaublich viele verschiedene Sehenswürdigkeiten und die ganze Stadt ist ein perfekter Spot für ein Instagram-Shooting. Von dem Eiffelturm bis zum Louvre gibt es viele Plätze an denen es sich lohnt ein paar Bilder zu machen, einen Moment zu verweilen und zu genießen.

2. Bordeaux – Die Metropole an der Garonne

Bordeaux ist bekannt für seinen Wein – steht aber für so viel mehr. An Sehenswürdigkeiten mangelt es nicht: von dem Pey-Berland Turm bis zum Miroir d’Eau. Der Flair der Stadt zieht jeden Touristen in seinen Bann. Alle Gebäude der Altstadt ist in einem hellen beige Ton gehalten und entspannen kann man am besten in Jardin Public, dem Stadtpark.

3. Nizza – Die wunderschöne Hafenstadt

Die Hauptstadt der Côte d’Azur bietet die schönsten Kiesstrände Frankreichs und viele Denkmäler die direkt am Meer gelegen sind. In der malerischen Hafenstadt findet ihr viele Boutiquen aber könnt auch gut entspannen, denn kulturelle Hauptstadt der Côte d’Azur ist für ihr ganzjährig mildes Klima bekannt. Mit über 300 Sonnenstunden pro Jahr ist man nicht nur im Sommer gut in Nizza aufgehoben.

 

Wetter in Frankreich

Wetter heute & in drei Tagen

Paris: Aktiv oder ganz romantisch

Die Stadt der Liebe – So wird Paris oft bezeichnet. Die schönen Sandsteinbauten, kulturelle Vielfalt und das Pariser Lebensgefühl sind auf der ganzen Welt bekannt. Aus diesem Grund zieht es auch jedes Jahr Millionen Besucher aus aller Welt in die französische Hauptstadt. An Möglichkeiten die Freizeit zu gestalten mangelt es in der Metropole auf gar keinen Fall, aber dennoch gibt es Orte, die du nicht verpassen solltest!

Karte der Pariser Metropolregion

In Paris nennt man die Stadtteile Arrondissements. aber auch über die Arrondissements hinaus finden sich Städte, welche zur Pariser Metropolregion gehören. Die Metropole ist in der Region Ile-de-France und bildet das ökonomische Zentrum Frankreichs. Paris bietet Millionen Menschen einen Arbeitsplatz. Entsprechend aufgeweckt ist die Stadt in den Peak Hours und zur Mittagszeit, der liebsten Tageszeit vieler Franzosen.

Aktivitäten: In Paris die Zeit vertreiben

Ein Kindheitstraum kann hier in Erfüllung gehen, sowohl für die eigentlichen Kleinen, als auch für das ein oder andere Elternteil. Paare bekommen die Möglichkeit geboten hier einen romantischen Urlaub zu verbringen und die wunderschönen Lichter der Stadt, die vorzüglichen Restaurants und die entspannte Atmosphäre zu genießen. Folgende Möglichkeiten eröffnen sich für einen Urlaub in Paris

    • Disneyland
    • Kunstmuseen: Louvre, Musée D’Orsay und mehr
    •  Eiffelturm bei Nacht

Top 5 Sehenswürdigkeiten – Dein erster Besuch in Paris

Bretagne: Camping, Sport und Segeln an der Küste

Frankreich ist so groß, dass sich an jedem Ende des Landes neue Möglichkeiten auftun. Wer auf einen aufregenden Urlaub im milden Klima hofft, ist in der Bretagne goldrichtig. Die Bretonen sind besonders stolz auf ihr Land und haben sogar ihre eigene Sprache, die sich bis heute in Teilen der Region durchsetzt. Aber keine Angst: Hier spricht jeder Französisch. Und auch das Vorurteil, dass die Franzosen kein Englisch sprechen stimmt nur bedingt. Während die Sprache zwar nicht gerne gesprochen wird, verstehen die meisten eine Basis.

Karte: Region im Nordwesten Frankreichs

Brest und Rennes bilden die beiden größten Sammelpunkte der Küstenregion Bretagne. Besonders Brest ist bei Urlaubern beliebt, denn die Stadt befindet sich am Rand der Region und ganz in der Nähe des Nationalparks ‚Parc naturel regional d’Armorique‘.

Aktivitäten und Sport an der bretonischen Küste

Auch mit Händen und Zeichen kann sich immer gut verständigt werden und manche Franzosen bevorzugen diese Art und Weise sogar. Die Wahrheit ist: Auch Frankreich profitiert von Tourismus und versucht alles, um den Aufenthalt angenehm zu gestalten. Aber zurück zu der Bretagne, die Küstenregion mit beeindruckenden Klippen ist perfekt für das Camping geeignet und bietet alle Voraussetzungen für einen Urlaub der dir das französische Kleinstadt Leben nahe bringt.

  • Segeln
  • Golfen
  • Windsurfen

Cote D’Azur: Luxusurlaub in Südfrankreich

Champagner, Yachten und türkisblaues Meer. All das erwartet dich in der Lieblingsregion der Schönen und Reichen Frankreichs, Europas und der Welt. Hier finden sich Yachthäfen, in denen sich die Luxusboote tummeln, exklusive Restaurants und auch die Shoppingmöglichkeiten sind ausgeprägt. Dior, Chanel, Céline: Alle kannst du hier in den hellen Straßen finden.

Karte der Cote D’Azur: exklusive Städte und Unterkünfte

Nizza und Cannes bilden die beiden bekanntesten Städte der Cote D’Azur und sind auch als Urlaubsziel besonders gut geeignet, wenn du die Sonne auf der Haut und die Meeresbrise um die Nase spüren möchtest. Außerdem ganz in der Nähe ist das Städtchen Grasse, bekannt für seine exklusiven, handgemachten Parfums.

 Stadtrundgang durch Nizza

Die Perle im Französischen Süden ist ein absoluter Favorit unter Urlauber. Der Süden Frankreichs bietet dir mediterrane Temperaturen und viele Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben:

  • Yacht mieten
  • Fahrrad mieten
  • Parfum-Workshop in Grasse
  • Luxusshopping

Fragen & Antworten

Wie viele Regionen gibt es in Frankreich?

Seit Anfang 2016 existieren 18 Regionen, davon befinden sich 13 in Europa und fünf sind französische Überseegebiete – Französisch-Guayana, Guadeloupe, Martinique, Mayotte und Réunion.

Wo in Frankreich am schönsten?

Top 5 der schönsten Strände Frankreichs

  • La Côte des Basques – Biarritz (Nouvelle-Aquitaine)
  • Plage d’Hendaye, französisches Baskenland (Nouvelle-Aquitaine)
  • Plage de Saleccia – Korsika
  • Plage de Pampelonne – Saint-Tropez (Provence-Alpes-Côte d’Azur)
  • Plage du Petit Spérone – Korsika

Warum heißt es Frankreich?

Deshalb bedeutet das Wort „frank“ auch „frei“. Die Bezeichnung « Frankreich » kommt somit von der ursprünglichen Bezeichnung Frankenreich und bedeutet das Land der Franken, das Land der freien Menschen. Das hat sich auch mit der Ankunft der Franken in Gallien nicht geändert.

Wer ist größer Frankreich oder Deutschland?

Frankreich hat eine Fläche von 549.087 km² und Deutschland bloß 357.580 km², somit ist Frankreich größer.

Welche Gebiete gehören zu Frankreich?

Frankreich ist mehr als der France métropolitaine, wie das europäische Kontinentalfrankreich genannt wird. Zum französischen Staatsgebiet gehören darüber hinaus mehrere Überseegebiete, das France d’outre-mer. Diese überseeischen Gebiete gehen auf frühere Besitznahmen und die Kolonialgeschichte Frankreichs zurück.


+