Venedig: Urlaub, Anreise, Unterkünfte, Lieblingsorte und Geheimtipps im Überblick

Venedig: Die Stadt der Liebe, ein Maskenball oder doch das Bild von den Tauben auf dem Markusplatz? Wer an Venedig denkt, hat oft bereits ein vorgefertigtes Bild im Kopf. Klar kann Venedig romantisch und verspielt sein , doch die italienische Stadt hat noch weitaus mehr zu bieten. Wusstest du bereits, dass das „centro strorico“, also das historische Zentrum auf mehr als 1oo Inseln in der Lagune von Venedig liegt? Doch wie tief ist das Wasser in Venedig überhaupt? Und wie konnte eine Stadt umringt von Wasser entstehen?

Informiere dich hier über die spannendsten Sehenswürdigkeiten, bedeutende Viertel und die ein oder andere Besonderheit, die der Stadt ihren einzigartigen Flair verleiht.

Venedig: Insider der Lagunenstadt

Venedig liegt im Norden Italiens in der Region Venetien. Infrastrukturell bedingt gibt es auf den mehr als 1oo kleinen Inseln kaum Straßen, sondern fast ausschließlich Kanäle, wie beispielsweise den weltberühmten Canal Grande. Die einzelnen Inseln werden von über 400 Brücken miteinander verbunden.

Venedig liegt in unmittelbarer Nähe zur slowenischen Grenze, sodass ein Ausflug in die Hauptstadt Ljubljana unter Umständen, je nach Verkehrslage, günstiger zu erreichen ist als die nahelege italienische Modemetropole Mailand.

Du bist neugierig geworden? Dann lies hier weiter und informiere dich über angesagte, italienische Designs auf der Mailänder Fashion Week.

Betrachtet man Venedig genauer, wird schnell sichtbar, dass die Stadt von Wasser umgeben ist. Vor hunderten von Jahren gab es all die Inseln noch nicht, da das Meer und die Küstentlinie noch näher beieinander lagen. Doch die sich stets verändernde Lagune ist schon lange nicht mehr ihrem eigenen Schicksal überlassen. Durch den Einfluss der Menschen wurden Flüsse in groß angelegten Maßnahmen umgeleitet. Häuser, Paläste und Gebäude, deren Fassade eins mit dem Wasser zu scheinen, säumen die mehr als 150 Kanäle der Stadt.

Angenommen, dass Wasser wäre klar und nicht so stark verschmutzt, müsste man sogar tatsächlich die Stelzen und Holzpfähle sehen, die das Fundament der Gebäude auf der Kanalseite bilden.

Wusstet ihr schon, dass Holz solang es komplett unter Wasser liegt praktisch unendlich haltbar ist, da Mikroorganismen und Industrieabfälle dem Material so im Wasser nicht schaden können? Kein Wunder also, dass Venedig vermutlich noch ewig als „schwimmende Stadt“ oder „Stadt der tausend Brücken“ in aller Munde bekannt ist.

Tipp: erfahre hier mehr über Urlaub am Gardasee!

Vaporetto: Der Wasserbus als Fortbewegungsmittel

Autos, Motoroller und Fahrräder sind in der Lagunenstadt verboten. Die zahlreichen kleinen Gässchen und Gassen können nur zu Fuß passiert werden, was den Zauber der Stadt verstärkt. Fernab vom Motorenlärm fühlt man sich wie in ein anderes Zeitalter zurückversetzt.

Das traditionelle Fortbewegungsmittel Venedigs waren Gondeln, samt Gondoliere. Heute erkunden damit aber hauptsächlich Touristen bei geführten Stadtrundfahrten durch die Kanäle die Stadt. Einheimische benutzen überwiegend Motorboote. Das einzig echte öffentliche Fortbewegungsmittel sind die Vaporetto Boote, die als Äquivalent zu unseren heimischen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn gesehen werden können. Es gibt ungefähr 20 verschiedene Linien, die die Hauptinsel mit anderen Inseln und Venedig mit dem Festland verbindet.

Die schönsten Orte, Viertel & Co.

Wenn du Venedig besuchst, solltest du dir vorab einen Plan machen, was du alles sehen möchtest. Die Stadt ist zwar nicht groß, aber aufgrund der eingeschränkten Verkehrslage und den vielen Besuchern kann es durchaus etwas länger dauern von A nach B zu kommen. Venedig ist in sechs Viertel aufgeteilt, die wir dir jetzt im Folgenden einmal kurz vorstellen werden:

FIV News >
Luxus Shopping Düsseldorf (18 Stores): Burberry, Versace, Armani und Co.

Die sechs Sestieri Venedigs

Das historische Venedig ist die sechs Stadtteile San Polo, Santa Corce, Cannaregio, Castello, San Marco und Dorsoduro aufgeteilt, wobei jedes einzelne Sestiere mit seiner ganz eigenen Geschichte überzeugt. So ist Cannaregio eher einer der authentischeren, gediegener Stadteile, indem Besucher einen Einblick in das Leben der Einheimischen bekommen können. San Marco ist im Vergleich eher lebhaft und gut besucht, da sich in dem zentral gelegenen Viertel viele beliebte Touristenziele befinden.

  • San Polo
  • Santa Corce
  • Cannaregio
  • Castello
  • San Marco
  • Dorsoduro mit der Insel Giudecca

Mach dir selbst ein Bild und erkunde beispielsweise bereits vor deiner Reise den Stadtteil Cannaregio oder erfahre weitere spannende Informationen über einige der Sestieri.

Universitätsviertel Dorsoduro

Dorsoduro: Ein Viertel mit lebendiger Atmosphäre und pulsierenden Nachtleben. Neben zahlreichen Bars und Restaurants, die auch der ein oder andere Venezianer gerne regelmäßig aufsucht, befindet sich beispielsweise auch die Peggy Guggenheim Collection in dem Quartier. Die vielen Geschäfte, in Kombination mit den Wäscheleinen der Einwohner, die kreuz und quer durch die Gassen gespannt sind,  kreieren einen einzigartigen Charme.

Die Insel Giudecca, die ebenfalls dem Viertel angehört, gilt als Treffpunkt für junge Leute. Auch hier gibt es zahlreiche Restaurants, die sich entlang der Promenaden reihen.  Südlich der Altstadt von Venedig hat auch sie einige sehenswerte Bauwerke wie die Kirche „Le Zitelle“ zu bieten.

San Marco: Basilica di San Marco & Co.

Da Venedig für viele Urlauber ein beliebtes Reiseziel darstellt, lohnt es sich, die bekannten Sehenswürdigkeiten in den Morgen- und Abendstunden zu erkunden. In der touristischen Hauptsaison ist es zu dieser Zeit immer noch warm und die Massen an Tagestouristen aus dem italienischen Umland sind verschwunden, sodass die malerischen Eindrücke der Stadt ideal zur Geltung kommen.

Der Markusdom auf dem Markusplatz ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit Venedigs samt des Glockenturmes Campanile di San Marco. Der Markusturm ist knapp 100 Meter hoch und somit sogar fast doppelt so hoch wie der schiefe Turm von Pisa.

Aber auch der Palazzo Ducale ist ein Muss. Um die lange Schlange vor dem Ticketschalter zu umgehen, kann dieser auch durch einen Nebeneingang beim Museo Archelogico betreten werden.

Castello

Der Luxusstadtteil Castello liegt im nordöstlichen Teil der Stadt und grenzt direkt an den Markusplatz an. Der Park „Giardini della Biennale“ des Stadtteils dient als Schauplatz der Architekturbiennale, die in diesem Jahr zum 17. Mal unter dem Titel „How will we live together?“stattfindet. 3 nationale Beiträge werden vom 22. Mai bis zum 21. November die Stadt schmücken, zu Ehren der italienischen Künstlerin Lina Bo Bardi. Das Highlight der Ausstellung markiert ein goldener Löwe, der ihr Lebenswerk ehren soll.

Aber auch der Palazzo Ducale ist ein Muss. Um die lange Schlange vor dem Ticketschalter zu umgehen, kann dieser auch durch einen Nebeneingang beim Museo Archelogico betreten werden.

Du willst noch mehr von Italien sehen? Hier findest du weitere Informationen über die wunderschöne Stadt Meran!

Die Top 5 venezianischen Inseln 

Auch wenn Venedig selbst allerhand zu bieten hat, lohnt es sich für einen Tagesausflug eine oder mehrere der umliegenden venezianischen Inseln zu erkunden. Entkomme dem Trubel und genieße eine Auszeit fernab von den klassischen, touristischen Attraktionen.

  • Lido
  • Torcello
  • Murano
  • Burano
  • Lazzaretto Nuovo

Du möchtest noch mehr über Urlaub in Italien erfahren? Dann schau mal bei unserem Reiseführer zu dem sonnigen Land vorbei.

Venezianische Besonderheiten im Schnelldurchlauf

Natürlich ist die gesamte Stadt, die Architektur und die Venezianische Lebensart ein besonderes Erlebnis, aber bestimmte Spots der Stadt muss man einfach gesehen haben. Deswegen haben wir sie hier kurz für dich zusammengefasst.

Caffè Florian: Das wohl berühmteste venezianische Kaffeehaus

Du wolltest  schon immer mal venezianischen Kaffee probieren? Dann besuche das Caffè Florian auf der Piazza San Marco und fühle dich in ein Zeitalter versetzt, indem auch Goethe, Giacomo Casanova oder Richard Wagner ihren Kaffee genossen. Heute ist das Kaffeehaus zwar eine echte Touristenattraktion, aufgrund seines ganz besonderen Charmes unvergleichlich und sollte definitiv auf eurer „To-do List“ stehen.

Carnevale di Venezia

Der historische Karneval in Venedig ist wohl die Attraktion der Stadt, mit seinen Masken, Tierkämpfen oder Feuerwerken. Besonders bekannt sind die Masken und Kostüme, die einen Teil oder eine Hälfte des Gesichtes verdecken. Neben den traditionellen Masken gibt es aber auch noch andere Masken und Verkleidungen.

FIV News >
Reisen XXL: Urlaub, Camping, Tipps und Empfehlung weltweit

Besuche eine der vielen Boutiquen und erfahre mehr über das beliebte und berühmte Wahrzeichen Venedigs. Und wer weiß, vielleicht freuen sich deine Liebsten daheim über ein kleines Souvenir?

Venedig als Filmschauplatz

Nicht selten dient die schöne Lagunenstadt als Filmschauplatz. So findet sich die Hauptfigur des Romans „Herr der Diebe“ der bekannten Kinderbuch Autorin Cornelia Funke auf einem magischen Karussell in Venedig wieder, um endlich älter zu sein. Aber auch actionreiche Filme wie der zweite Bond-Film mit Sean Connery oder das Drama „Honig im Kopf“ mit Til Schweiger haben einen Bezug zu Venedig. Beide Filme verlangen gegen Ende das Geschehen in die italienische Stadt und bieten einen eindrucksvollen Einblick in die Stadt.

Wenn ihr also gemeinsam als Familie in Venedig Urlaub machen wollt, bietet es sich an die Anreise mit dem passenden Hörbuch als Einstimmung auf den Urlaub zu untermalen. Wenn ihr euren Aufenthalt besonders spannend gestalten wollt, könnt ihr euch beispielsweise eine Tour ausdenken, in der ihr eure Kinder zu etlichen Drehorten wie das ehemalige Theater „Stella“ oder der Basilika auf dem lotst.

Spannende Ausflugsideen für Groß und Klein

Gondelfahrt auf dem Canal Grande

Was ist romantischer als eine Gondelfahrt auf dem Canal Grande? Je nach Belieben gibt es private Fahrten nur zu Zweit, eine Gondeltour bei Nacht oder eine gemeinsame Tour mit anderen Schaulustigen. So oder so, lohnt es sich, die Wasserstraße mit dem Boot zu erkunden und einen Blick auf die Paläste, Kirchen und am Ufer des Kanals zu werfen.

Rundgang durch das jüdische Viertel (Ghetto)

Im Stadtteil Cannaregio liegt das jüdische Viertel Venedigs. Früher gab es hier strikte Regeln. Männer mussten beispielsweise beim Verlassen des Ghettos eine gelbe Kappe tragen, Frauen einen gelben Schal und abends wurden die Tore zum Viertel fest verschlossen.

Heute hat sich das geändert. Zahlreiche Touren führen durch das Viertel um die drei Synagogen und das jüdische Viertel zu erkunden. Bist auch du neugierig was das Viertel zu bieten hat? Schaue selbst und mach dir bereits vorab ein Bild des Ghettos.

Plane deinen Urlaub jetzt: Tipps & Tricks

Du bist neugierig geworden und kannst es gar nicht mehr erwarten selbst nach Venedig zu reisen? Informiere dich hier über die beste Reisezeit, die Anreise aus Deutschland und über mögliche Unterkünfte.

Wann ist die beste Reisezeit?

Das Klima in Venedig ist gemäßigt. Bereits im März beginnt langsam der Frühling. Ab April steigen die Temperaturen und im Mai erreicht das Thermometer bereits um eine Durchschnittstemperatur von 21 Grad Celsius. Die beiden Monate zählen mit September, Oktober und November zur besten Reisezeit, da die Temperaturen dort erträglich sind und euch immer noch fünf bis sechs Sonnenstunden pro Tag erwarten. In den Herbstmonaten versprüht Venedig einen ganz besonderen Charme, da es oft zu Überschwemmungen und Hochwasser kommt.

Zu warme Temperaturen, gepaart mit einem hohen Touristenansturm im Hochsommer können euch den Aufenthalt in der Lagunenstadt madig machen, da ihr euren Urlaub vermutlich nicht in vollen Zügen genießen könnt.

Informiere dich hier über die aktuelle Wetterlage in Venedig um deinen anstehenden Urlaub ideal planen zu können:

So gelingt die Anreise garantiert

Die Anreise nach Venedig ist simpler als zunächst gedacht, denn Venedig hat sogar einen Flughafen von dem du ganz entspannt mit dem „AliLaguna Boot“ für rund 15 Euro in die Stadt kommst. Eine Alternative ist der „ACTV Bus“ der dich bis zum Piazzale Roma bringt von wo du bequem ein Vaparetto zu der Unterkunft deiner Wahl nehmen kannst.

Reisende mit dem Zug können bis zu dem Bahnhof „Santa Lucia“, der zugleich eine Vaparetto Station ist fahren.

Aber auch eine Anreise mit dem Auto ist möglich. Kommst du aus Deutschland musst du bedenken, dass die Durchfahrt durch Österreich und Italien nicht kostenfrei ist und du Mautgebühren zahlen musst. Von Berlin benötigst du beispielsweise circa 12 Stunden bis nach Venedig. Je nach  Reisezeit und Verkehrsaufkommen kann dies natürlich variieren. In Venedig angekommen, kannst du dein Auto in Tronchetto abstellen und von dort ein Vaporetto nehmen. Hier musst du mit einer Gebühr von 21 Euro pro Tag rechen. Viele Hotels haben jedoch eine Garage in der du als Gast vergünstigt parken kannst.

FIV News >
Giuliana GNTM Kandidatin 2017

Luxushotel, Camping oder doch lieber Ferienwohnung?

Hotels gibt es in Venedig wie Sand am Meer, ob hochpreisig oder etwas preiswerter, hier findet jeder etwas. Das fünf Sterne Hotel Luna Baglioni liegt beispielsweise nur wenige Schritte vom Markusplatz entfernt und ist das älteste Hotel Venedigs. Es besticht durch feudale Blumenbouqets, Suiten und einer Terrasse mit Blick auf die Kanäle. Das Boutique Hotel Novecent in San Marco ist kleiner, aber definitiv nicht weniger pompös. Die neun Zimmer sind im orientalischen Stil eingerichtet und der kleine Hof ermöglicht ein wunderbares Frühstück an der frischen Luft.

Anders als Hotels bieten Ferienwohnungen meist weniger Komfort und Luxus, da du dich beispielsweise selbst um die tägliche Reinigung des Zimmers kümmern musst. Dennoch bietet die Ausstattung in einem Ferienhaus einen ungemeinen Mehrwert, da ihr dank einer im Idealfall vollausgestatteten Küche zeitlich flexibler seid und beispielsweise zu Hause frühstücken könnt. Ein Airbnb bietet ebenfalls mehr Privatsphäre da ihr meistens ein kleines Reich nur für euch habt.

Informiere dich in welchem Stadtteil du deinen Urlaub verbringen möchtest und buche dein Hotel oder Airbnb für dich alleine, deine Familie oder für einen romantischen Urlaub mit deinem Partner.

Immobilien in Venedig

Dein Herz schlägt für Venedig und du möchtest mehrmals im Jahr dort Urlaub machen? Dann denk darüber nach, ob es sich vielleicht lohnt ein Grundstück in Venedig zu erwerben und ein eigenes Haus dort zu bauen. Vielleicht findest du ja auch bereits ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung die dir zusagt?

Klicke hier, um mehr über Immobilien und ihre Steuervorteile zu erfahren.

Q&A: Was sollte man vor einer Reise nach Venedig wissen?

Du hast das Gefühl, dass du noch einige offene Fragen hast oder möchtest herausfinden, ob du dir die Informationen aus dem Artikel behalten hast? Mach jetzt einen schnellen Test und versuche die folgenden Fragen zu beantworten.

Kann ich mit dem Auto anreisen?

Ja, du kannst mit dem Auto anreisen, musst es jedoch außerhalb der Stadt in einer Garage abstellen, da die Stadt autofrei ist. Alternative Anreisemittel sind das Flugzeug oder die Bahn.

Welche sind die schönsten Orte Venedigs?

Venedig hat zahlreiche schöne Orte. Lass deinen Abend bei einem Glas Wein am Canal Grande ausklingen, besuche den Park „Giardini della Biennale“ und bestaune die Ausstellungsstücke der Biennale oder schlendre durch das jüdische Viertel und sauge Jahrhunderte an Geschichte in dir auf.

Wann ist die beste Reisezeit?

Die Frühlingsmonate April und Mai sowie die Herbstmonate September, Oktober und November zählen zur besten Reisezeit, da das Klima in diesen Monaten gemäßigt ist und der Touristenandrang noch oder nicht mehr so hoch ist.

Auf was ist Venedig gebaut?

Venedig wurde anders als viele andere italienische Städte nicht von den Römern gebaut. Die Fundamente, auf denen die Mauern der Palazzi und Kirchen errichtet wurden, sind meist vier parallele, senkrecht zum Kanal angeordnete Mauerreihen, die bis zu 80 Zentimeter tief in den Boden gebaut wurden Nur die kanalseitigen Fassaden ruhen tatsächlich auf Baumstämmen.