Vermietet oder Unvermietet kaufen: Eigennutz, Kapitalanlage & Co. – Vor- und Nachteile

Vermietet oder Unvermietet kaufen – das ist die Frage, die man sich unter Anderem beim Immobilien Kauf stellen muss. Prinzipiell liegt der Unterschied darin, ob man seine Immobilie zum Eigennutz oder als Kapitalanlage kaufen möchte. Hier haben wir für dich alle Vor- und Nachteile zum Kauf von vermieten und unvermieteten Immobilien zusammengefasst!

Eigennutz: Unvermietet zum sofortigen Einzug

Kaufst du eine Immobilie aus Eigennutz, möchtest du wahrscheinlich sofort einziehen. Hier lohnt es sich also eher weniger, eine Immobilie zu kaufen, die bereits vermietet ist. Tritt der Fall ein, dass du eine Immobilie kaufst, die zu dem Zeitpunkt vermietet ist, kannst du die Mieter auf Grund von Eigenbedarf kündigen.

Kündigung auf Eigenbedarf

Eigentümer haben das Recht, wegen Eigenbedarf zu kündigen, insofern die Eigenbedarfskündigung alle gesetzlichen Fristen einhält, das sind 3 bis 9 Monate. Dies gilt nur, wenn man die Immobilie selbst oder für ein Familienmitglied wirklich dringend benötigt.

Hier ein kurzer Überblick:

  • Kündigung auf Eigenbedarf möglich
  • Gesetzliche Fristen zwischen 3-9 Monaten
  • Nachvollziehbarer Grund (Du oder begünstigte Person ziehen ein)

Immobilie als Kapitalanlage: Vermietet kaufen

Vermietet oder Unvermietet kaufen hängt immer von der gegebenen Situation ab. Es gibt für beide Möglichkeiten Vor- und Nachteile, die man in der jeweiligen Situation berücksichtigen muss.

Vor und Nachteile vermieteter Objekte

Vorteile:

  • Keinen Zeitaufwand für Neuvermietung
  • Zahlungsmoral und Verhalten der bestehenden Mieter ist bekannt
  • Geringes Risiko auf Leerstand zu Beginn

Nachteile:

  • Vermietung meist unter aktuellem Marktwert
  • Bestehende Mietverträge muss meist übernommen werden

Immobilie als Kapitalanlage: Unvermietet kaufen

Auch hier findet man gewisse Vor- und Nachteile beim kauf von unvermieteten Objekten. Was du am Ende kaufst, kommt dennoch auf die Gegebenheiten des zu kaufenden Objektes an.

Vor und Nachteile unvermieteter Objekte

Vorteile:

  • Sofortige Renovierungsarbeiten möglich und absetzbar
  • Marktüblicher Mietpreis bei Neuvermietung
  • Eigener Mietvertrag kann genutzt werden

Nachteile:

  • Leerstand zu Beginn: Mietausfall
  • Aufwand für Renovierung und Neuvermietung

Fazit für Kapitalanleger

Entscheiden selbst, welche Faktoren für deine Ziele den größten Mehrwert liefern. Je nach dem, wird eine unvermietete oder vermietete Immobilie besser in deine persönliche Strategie passen.

Eigennutz vs. Immobilie als Kapitalanlage

Was genau ist der Unterschied zwischen einer Immobile zum Eigennutz oder einer Immobilie als Kapitalanlage? Der Traum vom Eigenheim ist ein Ziel, das viele Leute vor Augen haben. Doch ist es sinnvoll, als erste Immobilienart ein Haus zum Eigennutz zu wählen? Oder ist es nicht doch vielleicht sinnvoller, vor allem die Erstimmobilie als Kapitalanlage zu nutzen? Im Alter mietfrei wohnen wird sich auch mit einem Eigenheim nie ganz erfüllen, denn du  bist immer zu 100% für alle laufenden Kosten verantwortlich. Deshalb findest du hier in diesem Artikel einen Vergleich zwischen Eigennutz und einer Immobilie als Kapitalanlage, der dir die Entscheidung zum Nutzen deiner Erstimmobilie erleichtern soll.

Rendite vs. Investment Immobilie

Was ist das überhaupt? Was ist der grundlegende Unterschied zwischen diesen beiden Anlageformen? Und was genau ist eine A- B- oder C- Lage? Das wichtigste dabei: Bei beiden Anlageformen springt Profit für dich raus. In welcher Form, kannst du hier nachlesen. Hier erfährst du alles wichtige, was du über die Rendite und das Investment einer Immobilie wissen musst.