Rendite vs. Investment Immobilie: Cashflow oder Wertsteigerung – Vor- und Nachteile

Rendite vs. Investmentimmobilie – Du hast dich entschieden: Endlich die erste eigene Immobilie kaufen! Doch kaufe ich nun eine Rendite- oder eine Investmentimmobilie? Doch was ist das überhaupt? Was ist der grundlegende Unterschied zwischen diesen beiden Anlageformen? Und was genau ist eine A- B- oder C- Lage? Das wichtigste dabei: Bei beiden Anlageformen springt Profit für dich raus. In welcher Form, kannst du hier nachlesen. Hier erfährst du alles wichtige, was du über die Rendite und das Investment einer Immobilie wissen musst.

Rendite oder Investmentimmobilie: Unterschied liegt im Ziel

Der direkte Unterschied beider Anlageformen liegt in der Zielsetzung. Je nach dem, wie du gerne dein Geld anlegen möchtest, bringen dir beide Formen Profit. Kurz gesagt, durch die Rendite durch Miete bekommst du einen direkten Cashflow, durch eine Investmentimmobilie findet eine Wertsteigerung auf lange Sicht statt. Doch was bedeuten die Begriffe im einzelnen?

FIV Feature X CM Models

Rendite Immobilie: Ständiger Cashflow

Rendite Immobilien erwirtschaften eine hohe Mietrendite. Das heißt, nach allen Abzügen wie Tilgung, Zinsen und Bewirtschaftung bleibt ein Überschuss, den du deiner eigenen Tasche gutschreiben kannst. Das Ziel beim kauf einer Rendite Immobilie sollte dir immer vor Augen sein:

  • Primär: Unmittelbarer Gewinn durch Überschuss aus Vermietung
  • Entsprechende Mietrendite soll gewährleistet sein >6%
  • Immobilien befinden sich in C+ (höhere Risiken) bis B+ (kaum Risiko) Lagen

Investment Immobilie: Wertsteigerung auf Langzeit

Beim kauf von Investmentimmobilien hält man sich das Ziel der Wertsteigerung vor Augen. Der rentable Verkauf der Immobilie mit Gewinn steht hierbei im Vordergrund, nicht die Einnahmen durch die Miete. Das Ziel beim Kauf einer Investmentimmobilie ist also folgendes:

  • Primär: Wertsteigerung der Immobilie mit Gewinn aus dem Verkauf
  • Immobilien sollten sich in A- Lagen befinden

Vorteil Rendite Immobilie: Top Profit in B- und C- Lagen

Investmentimmobilie fordern viel Kapital, da keine sofortigen einnahmen durch die Vermietung erfolgen- ergo kein sofortiger Cashflow. Es dauert also Jahre, bis man die Immobilie mit Gewinn wieder verkaufen kann.

Was sich hier also für den Anfang zum einsteigen deutlich mehr lohnt, sind Rendite Immobilien.

Rendite Immobilie: Vorteile

Eine Rendite Immobilie bietet viele Vorteile. Welche das sind, haben wir dir hier aufgelistet.

  • Sofortige Einnahmequelle
  • Überschüsse können weitere Immobilien mit Unterdeckung ausgleichen

Rendite Immobilie: Nachteile

Jedoch haben wir hier auch Nachteile zu vermerken, auch wenn dies für Einsteiger der beste Weg ist. Welche das sind, lies hier selbst:

  • Überschüsse unterliegen der Versteuerung, Steuerlast steigt
  • Höhere Rendite geht zu Lasten der Wertsteigerung
  • Nicht in A- Lagen zu finden

Exkurs A- B- und C- Lage: Alternativen

Du kannst in einer A- Lage wie Berlin oder Hamburg keine Rendite Immobilie für dich finden? Unser Tipp: Erkunde dich nach Immobilien in B- oder C- Lagen, das wird dir die Suche erleichtern.

B- und C- Lage – Warum?

  • Immobiliensuche ist unkomplizierter
  • Moderate Preise
  • Das Angebot an Renditeobjekten ist hier größer

Hier erfährst du mehr über A- B- und C- Lagen./ Immobilien-Erfahrung.de

Nächster Schritt: Selbstauskunft für die Bank

Du willst deine erste Wohnung kaufen oder das erste Haus kaufen und die Bank will eine Selbstauskunft von dir? Lerne hier, was eine Selbstauskunft ist, was darin steht und lad dir kostenlos eine Vorlage als PDF herunter, mit der du deine Bank überzeugen kannst!