Selbstauskunft für die Bank: Haus & Wohnung kaufen – Sparkasse, Volksbank & Co.

Selbstauskunft – Du willst deine erste Wohnung kaufen oder das erste Haus kaufen und die Bank will eine Selbstauskunft von dir? Lerne hier, was eine Selbstauskunft ist, was darin steht und lad dir kostenlos eine Vorlage als PDF herunter, mit der du deine Bank überzeugen kannst!

Selbstauskunft für Banken: Immobilienfinanzierung

Egal ob Deutsche Bank, Volksbank oder auch Sparkasse, Banken benötigen für die Immobilienfinanzierung Sicherheiten. Je mehr Sicherheiten du bieten kannst, desto weniger Risiko gibt es für die Bank. Damit Banker deine finanzielle Situation einschätzen können, gibt es die Selbstauskunft.

Eine Selbstauskunft hat keine feste Form. Das heißt, du wirst online verschiedene Vorlagen finden.

Quelle: Immobilien-Erfahrung.de

Was ist die Selbstauskunft?

Selbstauskunft listet deine persönlichen Daten, dein monatliches Einkommen und deine Ausgaben, ebenso wie dein Vermögen und deine Schulden. Deine Vermögensbilanz (Einnahmen und Guthaben gegen Ausgaben und Verbindlichkeiten) sollte positiv sein. Dieser Überschuss ist dein finanzieller Spielraum für die Eigentumswohnung oder dein neues Haus.

In unserem Artikel Wohnung kaufen, haben wir schon den gesamten Ablauf beim Wohnungskauf erklärt. Heute wollen wir uns noch einmal speziell anschauen, was in einer Selbstauskunft stehen muss. Denn, wichtig ist, sobald du die Unterlagen bei deiner Bank abgibst, sollte alles akkurat und vollständig sein.

Schauen wir uns jetzt die Selbstauskunft im Detail an.

Was steht in der Selbstauskunft?

  • Zusammenfassung vom Finanzierungswunsch in Kurzform
  • Persönliche Daten von dir als Antragsteller, gegebenenfalls auch vom Mitantragsteller (z.B. dein Partner)
  • Monatliche Vermögensbilanz: Einnahmen und Ausgaben
  • Vermögensbilanz: Guthaben und Schulden (Verbindlichkeiten)
  • Finanzierungswunsch im Detail (Immobilie, Finanzierungsstruktur, Darlehenshöhe)
  • Zustimmung Schufa-Auskunft
  • Zustimmung Datenschutz

Kostenloser Download: PDF und Word Vorlage

Selbstauskunft als PDF und Word Vorlage:

Selbstauskunft: einfach erklärt

Wie funktioniert die Selbstauskunft, einfach erklärt? Hier die Antworten!

Zusammenfassung vom Finanzierungswunsch in Kurzform

Schritt Nummer eins ist eine kurze Zusammenfassung von deinem Finanzierungswunsch. Im Formular der Selbstauskunft gibst du dafür folgende Informationen an:

Persönliche Daten von dir als Antragsteller, gegebenenfalls auch mit Antragsteller (z.B. dein Partner)

Nach der kurzen Übersicht im ersten Schritt, folgt im zweiten Schritt die Angabe der persönlichen Daten. Ganz grundlegende Informationen, Name, Adresse, Geburtsdatum, Familienstand, usw. Entweder, von dir allein als Antragsteller oder gemeinsam mit einer zweiten Person, z.b. einem Partner oder einem Familienmitglied, dem sogenannten Mitantragsteller.

Monatliche Vermögensbilanz: Einnahmen und Ausgaben

Schritt Nummer 3 befasst sich mit deinem monatlichen Einkommen und deinen monatlichen Ausgaben. Wenn du die monatlichen Einnahmen und Ausgaben gegenüber stellst, sollte ein Überschuss dabei herauskommen. Oder einfach gesagt, du verdienst mehr als du ausgibst.

Dieser Überschuss ist der Spielraum für deine Immobilienfinanzierung, bzw. die spätere monatliche Tilgung.

Ergänzt wird diese monatliche Übersicht noch durch deine Vermögensgegenstände.

Zum Einkommen zählt:

  • Lohn / Gehalt (netto)
  • Wiederkehrende, monatlich variable Einnahmen
  • Einnahmen aus selbständiger Arbeit
  • Renten und Pensionen
  • Mieteinnahmen (kalt)
  • Kindergeld
  • Unterhalt
  • Sonstiges Einkünfte

Zu deinen Ausgaben zählen:

  • Wohnkosten; Miete oder Darlehen und Frage: Entfällt künftig ja / nein?
  • Krankenversicherung
  • Sonstige Versicherungen (Renten-, Bauspar-, Lebensversicherung, usw.)
  • Lebenshaltungskosten
  • Kredite
  • Leasing
  • Verbindlichkeiten
  • Unterhaltsverpflichtungen
  • Sonstiges Ausgaben

Vermögensbilanz: Guthaben und Schulden (Verbindlichkeiten)

Im vierten Schritt stellst du dein Guthaben und deine Schulden gegenüber. Zu deinem Guthaben gehört jedes einfache Sparbuch, aber auch Wertpapiere und Immobilien, solltest du schon welche besitzen.

Zu deinen Guthaben zählen:

  • Bank- und Sparguthaben
  • Wertpapiere (Kurswert)
  • Versicherungen (Rückkaufswert)
  • Immobilienvermögen
  • Bausparguthaben
  • Sonstiges Vermögen

Zu deinen Verbindlichkeiten (Schulden) zählen:

  • Bank, Raten- und Leasingkredite
  • Bürgschaften
  • Sonstige Verbindlichkeiten

Finanzierungswunsch im Detail (Immobilie, Finanzierungsstruktur, Darlehenshöhe)

Schritte Nummer 5 in der Selbstauskunft ist eine detaillierte Beschreibung von deinem Finanzierungswunsch. Im Detail geht es hier um die Immobilie, die finanziert werden soll, die Finanzierungsstruktur und die Höhe des Darlehens.

Lies hier mehr darüber (extern):

Zustimmung Schufa-Auskunft

In Schritt Nummer sechs gibst du noch die Zustimmung, dass eine Schufa Auskunft über dich eingeholt werden darf. Falls du noch nichts von der Schufa gehört hast, hier kurz erklärt!

Was ist die Schufa? Die Schufa ist sozusagen eine große Karte, die Informationen über Verbrauchern sammelt. Dazu gehören persönliche Daten, laufende Kredite, Leasingverträge, ebenso wie die allgemeine Zahlungsmoral und Bonität von einzelnen Verbrauchern.

Vertragspartner können jederzeit auf die Datenbestände zurückgreifen und so schnelle Bonitätsprüfungen durchführen.

Wenn Banken also eine Schufa-Auskunft einholen, ist das ein ganz normaler Prozess. Deshalb gibst du deine Zustimmung bereits in der Selbstauskunft.

Tipp! Einmal im Jahr bekommst du diese Selbstauskunft kostenfrei:

Einkommensnachweise

Im letzten Schritt der Selbstauskunft sammelst du noch Nachweise über dein Einkommen. Als Angestellter dementsprechend die Einkommensnachweise, als Selbständiger die Steuererklärungen.

Unterlagen für Angestellte:

  • Letzte 3 Lohnbescheinigungen
  • Lohnbescheinigung vom Dezember, Vorjahr
  • Letzter Steuerbescheid
  • Wenn Immobilienvermögen, auch Einkommensteuererklärung
  • Kopie vom Personalausweis
  • Schufa-Selbstauskunft

Unterlagen für Selbständige:

  • Letzte 3 Steuerbescheide
  • Letzte 3 Steuererklärungen / Bilanzen
  • Laufende BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung)
  • Kopie vom Personalausweis
  • Schufa-Selbstauskunft

Geschafft! Selbstauskunft fertig für die Bank

Das war es schon. Damit hast du deine Selbstauskunft für die Bank, mit deinem Finanzierungswunsch, vollständig.

Hier noch einmal der kostenlose Download der Vorlagen

Erste Wohnung kaufen: So geht’s

Eigene Wohnung kaufen – Sobald man in die erste eigene Wohnung zieht, heißt es für die Meisten: Miete, Miete, Miete. Jeden Monat geht man viele Stunden arbeiten, um den größten Teil letztendlich für die zum Monatsanfang fällig werdende nächste Miete auszugeben. Kein Wunder, dass viele junge Menschen sich mit dem Gedanken anfreunden sich möglichst schnell eine Eigentumswohnung zu kaufen.