Kapitalanlage Sparbuch: Einrichten, Erbe und Zinsen

Sparbuch – Das Sparbuch, fast jeder zweite Deutsche besitzt ein Sparbuch, derzeit sind es fast 223 Milliarden Euro die in Deutschland auf Sparbüchern gelagert werden. Das Sparbuch bietet, insbesondere für junge Menschen einen guten Einstieg durch die mentale Verpflichtung, regelmäßig Geld zurück zu legen. Der große Nachteil, die Zinsen sind derzeit niedrig, sogar gegen Null.

Zurück zum Leitartikel Kapitalanlage.

Sparbuch: Risiko und Rendite

Wer sein erstes Sparbuch einrichtet, der hat zunächst viele Fragen:

  • Ist ein Sparbuch bei der Sparkasse kostenlos?
  • Welche Bank gibt die meisten Zinsen auf Sparbuch?
  • Was ist das Sparbuch?
  • Kann man online auf ein Sparbuch überweisen?

Das klassische Sparbuch eignet sich zum stetigen Vermögensaufbau. Du zahlt regelmäßig deinen monatlichen Sparbeitrag ein, beispielsweise durch deinen Lohn. Oft ist die Kontoführung umsonst und jeder eingezahlte Euro wird verzinst, wenn auch gering.

Ein Sparbuch ist für so ziemlich Jedermann einfach einzurichten. Mit dem Weg zur Bank oder der Online Einrichtung über eine Direktbank, für jeden Sparer möglich. Die flexible Verfügbarkeit des Kapitals gibt dem kleinen Sparer Sicherheit. Durch die Zinsen sind die Kapitalerträge allerdings sehr niedrig, es gibt fast keine Gewinne. Die Rendite von Sparbüchern ist sehr niedrig und damit gibt es fast kein Risiko (auch durch die gewohnte Banken Absicherung durch die Regierung). Wie gesagt, gibt es dennoch den großen Nachteil, die sehr geringen Kapitalerträge.

Fakten zum Sparbuch

Schon gewusst? Das Sparbuch ist die beliebteste Anlage der Deutschen.

Statistik: Welche Möglichkeiten der Geldanlage nutzen Sie aktuell? | Statista

Quelle: Statista

Die wichtigsten 3 Fakten zum Sparbuch:

  • Möglichkeit ersten Kapitalstock anzulegen
  • Kein (extrem geringes) Ausfallrisiko
  • Für Jedermann verfügbar

Das Sparbuch bietet eine sichere Anlage und ist insbesondere für Personen, die sich den ersten, kleinen Kapitalstock aufbauen wollen, eine gute Möglichkeit, ohne Risiko.

Vorteile

  • Jeder kann ein Sparbuch einrichten
  • Direktbanken oder Vor-Ort im Stadtteil
  • Sichere Geldanlage mit minimalem Risiko
  • Flexible Einzahlungen jederzeit möglich
  • Bei den meisten Anbietern keine vorgegebene Laufzeit

Nachteile

  • Niedrige Sparbuchzinsen, daher fast keine Kapitalerträge und Rendite
  • Wenig Flexibilität (außerhalb der Verfügbarkeit)

Viele junge Personen besitzen kein eigenes Sparbuch mehr. Doch was passiert, wenn du ein Sparbuch erbst?

Sparbuch geerbt, was ist zu tun?

Sparbücher sind im Umfall, wie zuvor erwähnt liegen derzeit noch 223 Milliarden Euro auf den Büchern. Einer der Gründe ist beispielsweise die Angst vor Kursverlusten, zum Beispiel an der Börse beim Handel von Aktien, viele Anleger wollen vor allem Sicherheit. Deshalb werden viele Bücher vererbt.

Um ein Sparbuch bei der Bank vor Ort aufzulösen zu können, musst du dem Berater vor Ort folgende Unterlagen vorlegen:

  1. Sparbuch
  2. Personalausweis
  3. Sterbeurkunde des Verstorbenen
  4. Testament mit Eröffnungsniederschrift (Erbschein, wenn es kein Testament gibt)

Lies hier weitere Tipps zum Thema Erben & Erbschaft.

Statistik: Sparen in Deutschland

Die Grafik zeigt die Anteile der Haushalte, die im Jahr 2019 in folgende Geldanlagenformen investiert haben.

Infografik: Deutsche Sparer setzen immer noch aufs Sparbuch | Statista

Tipp! Kapitalanlage und renditenstarke Finanzplanung jetzt neuen Artikel. Alles was du wissen musst + 4 Punkte Checkliste: Vermögensverwaltung

Kapitalanlage Ratgeber: XXL & kostenlos

Luxusimmobilie

Auf der Suche nach einer exklusiven Immobilie in Hamburg, New York, Los Angeles, Miami - Unsere Makler Empfehlung Lukinski: Luxusmakler
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.