Mietrendite und Kaufpreisfaktor: Berechnungen zum Vergleich von Immobilien

Mietrendite und Kaufpreisfaktor – Wie finde ich gute Rendite Immobilien? Diese Frage stellen sich vor allem Kapitalanleger, da diese vor allem auf positiven und schnellst möglichen Cashflow aus sind. Mit einer ausreichenden Rendite hat man das Glück, dass der Mieter die gekaufte Immobilie abzahlt. Hier lernst du alles darüber, wie du die beste Mietrendite erwirtschaften kannst.

Mietrendite & Kaufpreisfaktor: Berechnungen

Eine Immobilie lässt sich in ihrer Rentabilität durch zwei Faktoren bewerten – der Mietrendite und dem Kaufpreisfaktor. Die Mietrendite sagt aus, wie hoch sich der Betrag der erwirtschafteten Kosten durch die Mieteinnahmen beläuft. Der Kaufpreisfaktor gibt an, wie viele Jahre man die zu kaufende Immobilie abzahlen müsste. Durch diese zwei Werte kann entscheiden werden, welches Immobilienangebot man annimmt.

Hier erfährst du noch mehr zur Berechnung von Mietrendite und Kaufpreisfaktor/ Immobilien-Erfahrung.de

Mietrendite: Decken die Mieteinnahmen meine Kosten?

Die Mietrendite ist ein Betrag, der durch die Mieteinnahmen deiner Immobilie erwirtschaftet wird. Dieser muss vor dem Kauf einer Rendite Immobilie immer geprüft werden. 2 Faktoren sagen hierbei aus, ob eine Immobilie die monatlichen Kosten durch Mieteinnahmen deckt. Liegt dieser über 6%, sind die monatlichen Kosten, bei aktuellen Zinsniveau gedeckt. Alles darüber hinaus bedeutet für dich zusätzlicher Vermögensaufbau.

Eine gute Mietrendite:

Ab 5% aufwärts bei aktuellem Zinsniveau

Mit einer einfachen Formel lässt sich die Bruttomietrendite berechnen:

Jahresertrag (Miete) / Investition x 100 = Mietrendite

Kaufpreisfaktor: Wie lange muss ich abzahlen?

Der Kaufpreisfaktor stellt den Kaufpreis in Relation zu den jährlichen Mieteinnahmen. Das Ergebnis gibt an, in wie vielen Jahren die gekaufte Immobilie abbezahlt ist. So kann man ein Vergleich zwischen angebotenen Immobilien anstellen, der einem die rentabelste Immobilie anzeigt.

Die Formel zur Berechnung des Kaufpreisfaktors lautet wie folgt:

Investition / Jahresreinertrag = Kaufpreisfaktor

Maximaler Kaufpreis bestimmen: Bonität, Eigenkapital & Co.

Wie viel Immobilie kann ich mir überhaupt leisten? Diese Frage steht zu Beginn des Kaufprozesses der vielleicht ersten Wohnung und hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählt deine Bonität und Selbstauskunft, im Bezug auf Vermögen, die monatliche Vermögensbilanz (Rückzahlung), das Eigenkapital und der Beleihungswert der zu finanzierenden Immobilie. Hier lernst du alles wichtige zur maximalen Kaufpreisermittlung.

Eigennutz vs. Immobilie als Kapitalanlage: Vor- und Nachteile

Der Traum vom Eigenheim ist ein Ziel, das viele Leute vor Augen haben. Doch ist es sinnvoll, als erste Immobilienart ein Haus zum Eigennutz zu wählen? Oder ist es nicht doch vielleicht sinnvoller, vor allem die Erstimmobilie als Kapitalanlage zu nutzen? Im Alter mietfrei wohnen wird sich auch mit einem Eigenheim nie ganz erfüllen, denn du  bist immer zu 100% für alle laufenden Kosten verantwortlich. Deshalb findest du hier in diesem Artikel einen Vergleich zwischen Eigennutz und einer Immobilie als Kapitalanlage, der dir die Entscheidung zum Nutzen deiner Erstimmobilie erleichtern soll.