Interview: Marcus Flemmings BAME Models – über Booker Ethik, Modelkarriere & Einstellung

BAME Models ist eine Londoner Modelagentur, welche sich als Nischenagentur für besondere Ethiken einen Namen gemacht hat. Wir haben für euch den Gründer der Agentur Marcus Flemmings interviewt. Er spricht in dem Interview ausführlich über die Hintergründe der Entstehung der Agentur, die wichtigsten Punkte

Modelbooker & Modelmanager

FIV: In welchen Ländern bist du als Modelbooker und Modelmanager unterwegs? Wann, wo und wie hast du angefangen?

Marcus Femmings: Ich betreue derzeit Talente in Großbritannien, Holland, Frankreich und Amerika. Ich mache das jetzt schon seit 10 Jahren. BAME gibt es allerdings erst seit 3 Jahren.
Ich begann zunächst mit einer Agentur, die sich auf südasiatische Talente konzentriert hat – Indian/Pakistan/Bangladesh/etc, als ich bemerkte, dass es in der Modewelt an Repräsentanz für Models mit diesem ethnischen Hintergrund mangelt. Dann vor 3 Jahren habe ich BAME gegründet und es war ein durchschlagender Erfolg. Der Begriff BAME war ein britisches Schlagwort, das von der Regierung und den Medien verwendet wurde, um Menschen zu beschreiben, die sie für privilegiert hielten. Ich beschloss, dieses Wort zu nehmen und es als Begriff der Ermächtigung zu verwenden. Wir verwenden es, um jeden zu beschreiben – egal welche Farbe, welche Glaubensbekenntnis, etc. Bei der Agentur geht es darum zu beweisen, dass jeder mit dem aufrichtigen Wunsch ein Model zu werden, dies auch schaffen kann.Wir waren in den letzten 3 Jahren sehr erfolgreich – Vogue, Harpers Baazar, Paris Fashion Week, London Fashion Week, Spiderman: Far from Home, Hobbs und Shaw sind nur einige der jüngsten Kunden/Projekte, an denen wir gearbeitet haben.

Als Modelbooker kennst du Ziele, Familie und Lieblingsessen deiner Models

FIV: Als Model-Booker kann man einen großen Einfluss auf das Leben anderer haben. Je nach Auftrag oder Kunde können Sie eine Karriere schnell richtig in Fahrt bringen. Was gefällt dir am meisten daran, ein Model-Manager zu sein, und was sind deiner Meinung nach die unangenehmsten Seiten davon?

Marcus Flemmings: Ich habe Leute sagen hören, dass es schwer sein kann, ein Model-Booker zu sein, weil man ständig Jobs für Models organisiert, in denen sie viel mehr verdienen als man selbst. Sie fliegen zu exotischen Orten, während du an deinem Schreibtisch festsitzt. Sie werden wie Könige behandelt, während du nur ein sprechender Kopf bist. Tatsache ist, dass dies eine Aufgabe für einen Menschen ist, der sich durch den Erfolg anderer bereichern will. Es ist für Menschen gedacht, die es erfüllt, wenn andere durch deine Hilfe ihre Ziele erreichen.
Die besten Model-Booker mit denen ich gearbeitet habe, kümmern sich wirklich intensiv um die Talente, mit denen sie zusammenarbeiten. Sie wissen, was ihr Lieblingsessen ist, kennen ihre Familiensituation, ihre Persönlichkeit, ihre Ziele, etc. Diese Booker bringen ihre Models an ihr Ziel, egal wo sie arbeiten. Das gibt ihnen viel mehr als nur eine Wagenladung Geld.
Ich arbeite am liebsten mit Models und Talenten, die ehrgeizig, loyal und bescheiden sind. Das sind die, mit denen ich am meisten Erfolg habe. Sie passen perfekt zu mir und meiner Arbeitseinstellung. Was ich am meisten hasse sind Models und Talente die undankbar und unloyal sind – Nach vielen überwundenen Metern, langer Pflege, Blut, Schweiß und Tränen um Castings und Vorstellungsgesprächen welche man für sie organisiert hat, kann es sehr frustrierend sein wenn man dafür nicht wertgeschätzt und anerkannt wird. Insgesamt ist es jedoch eine rundum zufriedenstellender Lifestyle den man in diesem Berufsfeld hat.

So startest du deine Modelkarriere!

FIV: Viele hübsche Jungen oder Mädchen träumen davon Model zu werden. Was sollte eine Bewerbung enthalten? Kannst du ihnen 3 Ratschläge mit auf den Weg geben?

Marcus Flemmings:

  • Natürliche Bilder.
  • Ehrlichkeit.
  • Demut.

Sich über die jeweilige Agentur informieren, bei der man sich bewirbt. Zu oft haben sich Models mit Bildern mit Instagram-Filtern, Ohne ihre Maße und mit mangelndem Wissen über die Agentur beworben. Dann bekommen Sie Models, die das Gegenteil von dem oben Gesagten tun – haben die perfekte Anwendung und wenn sie dann zu einem Meeting kommen, wissen sie nichts über die Agentur, bei der sie sich beworben haben. Oder man hört Sätze wie „Ich bin mir nicht sicher, was ich mit meinem Leben anfangen soll“.  Diese Branche ist hart, und es gibt einen zu großen Wettbewerb, um halb drinnen und halb draußen zu sein.

FIV: Bitte erkläre unseren Lesern, was ein Testshooting ist. Was ist besonders wichtig für Newfaces bei einem Testshooting?

Marcus Flemmings: Testaufnahmen sind die wichtigste Waffe im Arsenal JEDES Models. Auch für erfahrene Models. Die bestmöglichen, aktuellsten und saubersten Bilder zu haben ist absolut entscheidend. Denken Sie an ein Auto ohne schöne Hülle – ein dynamisches Design. Wunderschöne Farbe. Denken Sie an das beste Auto der Welt, welches nur auf seinem Motordesign basiert. Niemand wird es kaufen.
Bilder/Testaufnahmen sind die schöne Hülle, die ein Model umgibt. Du willst das Beste und erfindest dich ständig neu. Ein Großartiges Bild kann eine Karriere verändern. Ein SCHLECHTES-Bild kann eine Karriere verändern.

Aussehen ist wichtig – die Einstellung ist wichtiger

FIV: Erklären Sie es unseren Lesern: Wie wird man Model? Gibt es noch andere entscheidende Kriterien als die Körpermaße und die Schönheit?

Marcus Flemmings: Wie ich bereits kurz erwähnt hatte, ist alles mental. Ich habe ziemlich durchschnittlich aussehende Jungs und Mädchen gesehen, die unglaubliche Dinge erreicht haben. Das Aussehen ist zwar wichtig, kann aber Ehrgeiz, Anwendung und Einstellung nie ersetzen. Die Fähigkeit, diese Schlüsselelemente perfekt zu meistern, übersteigt alles, was Sie von Ihrem Aussehen erwarten können. Du brauchst auch eine dicke Haut. Du wirst viel mehr abgelehnt werden, als du erfolgreich sein wirst. Aber es sind die Erfolge, die mehr als alles andere bedeuten!

FIV: Wie lange verpflichtet ihr Newfaces in der Regel? Wie lange erfahrene Models?

Marcus Flemmings: Wir geben Models normalerweise eine schöne 3-monatige Zeit zum Wachsen und Entwickeln. Danach, wenn es keinen Fortschritt gibt, aber die Einstellung passt, versuchen wir sie aufzubauen oder vielleicht den Ansatz zu ändern, wenn es nicht funktioniert. Neue oder erfahrenere Models. Gleiche Vorgehensweise. Wenn die falsche Mentalität vorhanden ist, würden wir vom ersten Tag an versuchen, diese zuerst zu verbessern – wenn es keine Verbesserung gibt, dann machen wir weiter.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar