Tipps für deine Wohnung: Wohnkonzepte, Looks & Materialien

Ein Trend jagt den nächsten. So ist es auch bei Wohn- und Einrichtungstrends. Dabei ist es oft nicht einfach, den Überblick zu behalten und sich für eine passende Stilrichtung zu entscheiden. Gerade bei kleineren Einrichtungsgegenständen kann es da oft zu einem Wirrwarr und Sammelsurium unterschiedlicher Stile kommen, die miteinander gar nicht so gut harmonieren, wie man zunächst dachte. Dennoch ist es mit ein paar Tipps und Tricks ganz leicht, neue Trends mit bestehender Einrichtung zu kombinieren. Was 2020 total angesagt sind und wie Sie wieder frischen Wind in Ihre vier Wände bringen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Der beliebteste Wohnungstrend: Boho-Chic

Der Boho-Chic ist wohl der angesagteste Trend 2020. Dabei geht es vor allem um natürliche Materialien und eine lockere, gemütliche Atmosphäre. Diese wird insbesondere durch das beliebte und dekorative Pampasgras, aber auch mithilfe von Makramees, geflochtenen Blumenübertöpfen oder Korbstühlen, geschaffen. Boho wird durch die beiden Stilrichtungen Bohème bzw. Bohemian sowie Hippie inspiriert und wird dementsprechend luftig und leicht wahrgenommen. Viele Elemente, die dem Boho-Chic zugeordnet werden, sind leicht verspielt, wie beispielsweise Spitzenstoffe. Außerdem gehören dazu:

  • Farbtöne in hellen gedeckten Nuancen wie Beige, Creme, Weiß, Grau
  • Orientalische Muster, z. B. bei Perserteppichen
  • Farbkombinationen mit kräftigen Farben wie Türkis, Violett und Grün
  • Naturmaterialien wie Baumwolle, Leinen, Wiener Geflecht, Holz

Einrichtungstrend: Wohnstil – Skandic Look

Seit einigen Jahren ist der Nordic bzw. Skandic Look nicht mehr aus den Einrichtungshäusern und den meisten Wohnungen wegzudenken. Das liegt vor allem daran, dass sich der Look nicht nur einfach kombinieren lässt, sondern auch Gemütlichkeit und Wohnlichkeit versprüht. Dank der hellen und natürlichen Farbgebung wirken Räume meist offen und einladend. Schlichte Materialien wie Ton, Keramik, Steingut und Glas runden den beliebten Einrichtungstrend schließlich ab. Im Gegensatz zu vielen anderen Wohnstilen werden beim nordischen Einrichten nur gezielt Akzente gesetzt, z.B. mit einer großen Vase oder bunten Kissen. Der Vorteil vom Skandic Look: Er ist einfach zu kombinieren und leicht umzusetzen. Folgende Faktoren definieren den Stil:

  • Helle Farben
  • Gemütliche Stoffe aus Naturfasern
  • Klare Formen, Punkte oder Linien
  • Schlichte Farbkombinationen
  • Klare Akzente
  • Reduziert und minimalistisch

Minimalistischer Look für die Wohnung

Ähnlich wie beim Skandic Look steht auch der Clean-Chic ganz im Zeichen von Reduziertheit und klaren Formen. Dabei geht es vor allem darum, wenig sichtbare Elemente zu verwenden – also Dinge so gut es geht zu „verstecken“. Viele Deko-Gegenstände, Fotos an den Wänden oder verschiedene Muster sind eher weniger Teil des Clean-Chic. Vielmehr geht es dabei um klare Farbkombinationen und gedeckte Farbtöne, sowie schlichte Elemente, die nicht durch „Schnickschnack“ ablenken, sondern selbst den Mittelpunkt bilden.

So sind vor allem Schränke und Kommoden mit Hochglanzfronten, Edelstahl, Glas und schwarz-weiß Kombinationen dem Clean-Chic zuzuordnen. Passend zum modernen und minimalistischen Look gibt es hier tolle Küchenhelfer, Geschirr und Besteck vom italienischen Designer. Der große Vorteil: Durch die reduzierten Formen und Farben wirkt alles sehr aufgeräumt.

Natürlicher Look: Pflanzen, Möbel & andere Materialien

Besonders beliebt ist 2020 auch der Natural Living-Trend. Dabei geht es um natürliche Materialien, Stoffe wie Baumwolle oder – ähnlich wie beim Boho-Look – Steingut und Keramik. Was den natürlichen Stil ausmacht, ist vor allem die Kombination von vielen verschiedenen Stilen, der Mix von Naturmaterialien und das es nicht auf perfekte, makellose Gegenstände ankommt. Viel schöner wirkt der Look, wenn auch kleine Makel, wie Unebenheiten an einer Vase oder Holzmöbel mit Astlöchern, in Szene gesetzt werden und somit einen ganz unkomplizierten natürlichen Charme zaubern. Außerdem geht es beim Natural Living darum, dass man Dinge upcycled oder Möbel selbst baut. Denn Nachhaltigkeit, Upcycling und DIY sind maßgebliche Aspekte des natürlichen Lebensstils. Wenn Sie noch Upcycling-Ideen brauchen oder sich einfach inspirieren lassen wollen, finden Sie hier tolle DIY-Ideen für Ihr Zuhause. Diese Elemente gehören zum Natural Living-Trend:

  • Natürliche Materialien wie Baumwolle, Holz, Keramik
  • Grünpflanzen, egal ob Topfpflanzen oder Kakteen
  • Helle Farbtöne, wie sie auch in der Natur vorkommen
  • Möbel aus Bambus und Rattan
  • Selbstgebaute Möbel

Mode- & Wohnwelt: Vintage Look

Ebenfalls ein Trend, der die Mode- und Wohnwelt nicht mehr loslässt, ist der sogenannte Vintage-Look. Oft wird dieser gleichgesetzt mit dem Retro-Trend, der sich ebenfalls mit Elementen aus den vergangenen Jahren und Jahrzehnten beschäftigt. Der Vintage- bzw. Retro-Stil lebt vor allem von aussagekräftigen Einrichtungsgegenständen, die ein Statement setzen. Meist reicht ein einzelnes Keypiece aus – beispielsweise eine große Couchgarnitur aus Samt im 80er-Jahre-Stil – das im Mittelpunkt steht und damit bereits den gesamten Raum einnimmt. Beliebte Retro- und Vintage-Elemente sind u. a.:

  • Fototapeten im 60er, 70er oder 80er Look
  • Farben wie senfgelb oder froschgrün
  • Samt, insbesondere bei Hockern, Sesseln, Sofas oder Kissenhüllen
  • Goldene Verzierungen und buntes Glas (z. B. bei Lampenschirmen)

Egal für welchen Einrichtungsstil Sie sich entscheiden: Das Wichtigste ist, dass Sie sich damit wohlfühlen und Sie nicht das Gefühl haben, sich in einem sterilen Hotelzimmer zu befinden. Machen Sie es sich gemütlich und suchen Sie sich einen Stil, der zu Ihnen passt. Noch mehr Inspiration zu Einrichtungsstilen, Trends und Farbideen gibt es hier.

Wohnkonzept für Räume: Fenster, Wandgestaltung & Poster

Oftmals hapert es nicht an einzelnen Ideen, sondern an einem Konzept für die gesamte Wohnung. Dabei geht es nicht nur darum, die Räume im gleichen Stil einzurichten, sondern auch eine einheitliche Linie in die eigenen vier Wände zu bringen, die für Ruhe und Ordnung sorgt. Dies gelingt am einfachsten, wenn Sie sich Gedanken machen, welche Farbgebung sich in allen Räumen wiederholen soll oder welche dekorativen Elemente sich in mehreren Zimmern einbringen lassen. Dies kann beispielsweise mit folgenden Dingen funktionieren:

  1. Fenster: Bringen Sie in allen Räumen ähnliche oder die gleichen Vorhänge, Volants oder Plissees an.
  2. Wandgestaltung: Streichen Sie in ähnlichen oder abgestuften Farbtönen und schaffen Sie so ein einheitliches Bild.
  3. Pflanzen für das Wohngefühl: Topfpflanzen lockern nicht nur das Gesamtbild auf, sondern eignen sich auch in vielen Räumen als dekorativer Hingucker.
  4. Materialien wiederholt verwenden: Nutzen Sie beispielsweise immer dieselbe Holzart und verzichten Sie darauf, zu viele Hölzer miteinander zu kombinieren oder
    zwischen verschiedenen Ölungen zu variieren. Dies gilt auch für Stoffe und Farben.
  5. Wahl des Fußbodens: Fliesen, Laminat oder Parkett, die in der gesamten Wohnung oder dem ganzen Haus einheitlich verlegt sind
  6. Wandposter: Im selben Stil oder mit ähnlichen Motiven, sind Poster und Kunstdrucke nicht nur dekorativ, sondern schaffen auch eine Verbindung zwischen den
    verschiedenen Räumen. Mehr zu Wandpostern erfahren Sie hier

LED Licht, Deckleuchte & Beleuchtungskonzepte

Um schließlich auch die richtige Stimmung in Ihrem Zuhause zu schaffen, ist die Beleuchtung von großer Bedeutung. Gerade bei der Wahl der Lampen tun sich viele Menschen schwer und lassen oft lange nur die Fassung mit einer Glühbirne hängen. Doch hier können Sie mit wenig Aufwand viel Wohnlichkeit und Gemütlichkeit schaffen. Neben einfachen Deckenleuchten sind auch Spots, die in die Decke eingelassen werden, genauso wie kleine Lichter in den Sockelleisten eine Möglichkeit, schönes Licht zu zaubern. Besonders beliebt sind auch dimmbare Lichtquellen, die sich so schnell der aktuellen Stimmung anpassen können. Wer es lieber etwas moderner mag, der greift womöglich besser zu Farbwechsel-Glühbirnen oder LED-Lichtleisten. Diese ändern per Knopfdruck die Farbe und können dadurch auch für die passende Partystimmung sorgen. Tipp: Ganz Ambitionierte überlegen sich dafür komplexe Beleuchtungskonzepte, die mittels eines Smart Home gesteuert werden können.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar