Medizin meets Fashion: Sophie über ihr Praktikum, das Reisen und ihren perfekten Winter Look!

Die junge Vietnamesin Sophie aus Frankfurt liebt es schöne Momente in ihrem Leben festzuhalten und mit Menschen zu teilen. Aus diesem Grund hat sie neben ihrem vielseitigen Instagram Account ihren gleichnamigen Blog „Sophie Ngoc Ánh“ veröffentlicht. Ich habe mit ihr über Themen wie Beauty, Fashion und tolle Reisen gesprochen.

+ AD + Do you know?

Sophie’s Facetten – selbstlos, humorvoll und organisiert

Hallo meine Liebe! Bei meiner Recherche habe ich herausgefunden, dass du gerade ein Praktikum im Krankenhaus machst. Ist es nicht mega stressig ein Praktikum zu absolvieren und parallel regelmäßig Bilder auf Instagram zu posten und Blogeinträge zu schreiben?

Hallo! Es kann hin und wieder etwas stressig sein ein Praktikum neben meinem Blog zu absolvieren. Jedoch helfe ich unheimlich gerne den Patienten im Krankenhaus. Ich empfinde es daher oft nicht als Arbeit. Dazu schreibe ich mir oft einen Wochenplan bzw. Tagesplan, welche Dinge ich wann zu erledigen habe. Ich denke, dass es mit viel Leidenschaft & Disziplin zusammenhängt.

Die Leser deines Blogs kennen zwar deine öffentliche Seite sehr gut von dir, aber wissen nicht wie du im Privaten so bist. Stell dich doch mal vor! Was für ein Mensch bist du hinter den perfekten Postings und wie würden deine Freunde dich beschreiben?

Ich denke, meine Freunde würden jetzt sagen, dass ich sehr hilfsbereit & selbstlos bin. Ich mache mir oft mehr Gedanken über andere als über mich. Mir ist es wichtig viel Wert auf sein Umfeld zu legen und darauf zu achten. Ich bin sehr ehrgeizig und zielstrebig. Wenn ich mir einmal was in den Kopf gesetzt habe, dann muss ich es sofort umsetzen. Auf der anderen Seite liebe ich Menschen mit großem Humor. Ich selbst bin oft sehr sarkastisch, denn ich finde, man sollte das Leben manchmal nicht zu ernst nehmen und bisschen locker sehen.

„Ich interessiere sowohl für die Medizin als auch für das Bloggen und die Modebranche“

Die Arbeit im Krankenhaus nimmt sicher viel Zeit in Anspruch. Möchtest du später etwas im medizinischen Bereich machen oder spezialisierst du dich eher auf das Bloggen?

Das kann ich noch nicht genau beantworten. Ich interessiere sowohl für die Medizin als auch für das Bloggen und die Modebranche. Leider lässt sich das nicht miteinander kombinieren. Meine Mom sagt dazu immer so schön: “ Kommt Zeit, kommt Rat.“

Travel, Fashion und Beauty: „Alle drei Kategorien ergänzen einander“

Dein Blog ist in drei Kategorien unterteilt: Travel, Fashion und Beauty. Wenn du dich für eines dieser drei Dinge für den Rest deines Lebens entscheiden müsstest, welches wäre es?

Das ist eine sehr gute Frage! Jedoch ist sie nicht leicht zu beantworten. Meiner Meinung nach können diese drei Kategorien nicht ohne einander. Das Reisen steuert sowohl in der Kategorie Fashion als auch Beauty dazu bei, neue Trends zu entdecken, den Horizont zu erweitern, Dinge auszuprobieren und lieben zu lernen, in dem man mal „out of my comfort zone“ geht. Alle drei Kategorien ergänzen einander. Ich vergleiche es immer wieder gerne mit einem Feuerwerk. Ohne Feuer kann es kein richtiges und schönes Feuerwerk geben. Daher ist die Frage für mich persönlich nicht zu beantworten.

Ich würde mal behaupten sowohl auf deinem Instagram Account als auch auf deinem Blog geht es hauptsächlich um das Thema Fashion und Mode. Dein Stil ist eher klassisch und weiblich aber dennoch sehr modern. Gibt es ein bestimmtes Kleidungsstück, das in deinem Kleiderschrank auf gar keinen Fall fehlen darf und hast du ein bestimmtes Fashion Must-Have für den Winter? Wie sieht deiner Meinung nach der perfekte Winterlook aus?

Mein absolutes Must-Have für den Winter sind „Bakerboy“ -Mützen und „Teddy“-Jacken! Mein perfekter Winterlook würde daher aus einer Bakerboy Mütze; einem Oversize Pullover; darüber eine Teddyjacke; eine Momjeans und dazu Statement Boots; bestehen.

Eine Kategorie in deinem Blog heißt “Beauty”. Auf deinen Bildern bist du immer perfekt geschminkt und gestylt. Hast du als Profi für meine Leser ein paar Geheimtipps gegen trockene Haut im Winter und was sind Deine Top 5 Beauty-Essentials, ohne die du den Winter niemals überstehen würdest?

Meine Top 5 Beauty-Essentials/ Geheimtipps sind es:
(1) Immer vor dem Schlafen den Körper sowie das Gesicht dick eincremen.
(2) An Tagen, an denen die Haut extrem trocken ist, die betroffenen Stellen mit Baby Öle einschmieren (am liebsten benutze ich dabei die Öle von „Penaten“).
(3) Vieeeel Wasser trinken.
(4) Nach oder beim Duschen eincremen, denn das Wasser und die Duschlotionen entziehen der Haut Feuchtigkeit und trocken sie aus.
(5) Heißes Baden meiden, da die Hitze das Austrocknen der Haut verstärkt.

+ AD + Do you know?

Sophie steht nicht so auf Leo!

Als Bloggerin, wenn man ständig unterwegs ist sieht man unterschiedliche Stylings und nicht immer gefallen sie einem. Findest du man kann im Jahr 2017 mittlerweile alles tragen und alle Styles / Farben / Muster miteinander kombinieren oder gibt es für dich bestimmte No-Go`s?

Meiner Meinung nach kann jeder alles tragen. Denn ich sehe es oft sehr gesellschaftskritisch zu behaupten, man solle dies und das nicht tragen. Ich finde es interessant zu hören und zu verstehen, wieso/ weshalb/ warum er/sie/es z.B. diese Hose zu dieser Jacke kombiniert hat. Für mich persönlich gehören jedoch Kleidungsstücke mit Leoprints nicht unbedingt auf die Must-Have Liste. Ich finde es bei vielen Menschen cool, aber würde mich selbst nicht darin wohlfühlen.

„Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass ich eines Tages die Zeit habe, nach Vietnam zu fliegen, um noch mehr von meiner Seite als „Vietnamesin“ kennen zulernen“

Mal bist du daheim in Frankfurt, dann in London, am nächsten Tag schon in Paris. Demnächst steht für dich Berlin und New York an. Du kommst ganz schön rum in der Welt. An welchen Ort hast du bisher die schönsten Erinnerungen und wohin möchtest du unbedingt nochmal?

Das ist eine schwierige Frage. Jeder Ort an dem ich bisher gewesen bin ist auf seine eigene Art & Weise wunderschön und irgendwie auch magisch zugleich. Müsste ich mich jedoch für einen entscheiden, so würde meine Antwort immer „Melbourne“ lauten. Mich ziehen die Menschen, die Kultur, das Essen sowie die Landschaft immer wieder an. Ich habe das Gefühl, egal wie lange man dort ist, man kann jeden Tag aufs Neue etwas entdecken und dazu lernen! Egal aus welcher Herkunft man kommt, man fühlt sich immer wie Zuhause, da die Stadt voller Multikulturen sprüht!
Mein nächster Reisezielwunsch ist: „Vietnam“ – aka mein Heimatland. Ich war bisher leider nur einmal dort, da ich hier in Deutschland geboren und aufgewachsen bin. Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass ich eines Tages die Zeit habe, nach Vietnam zu fliegen, um noch mehr von meiner Seite als „Vietnamesin“ kennenzulernen.

Mit fast 100.000 Abonnenten hast du schon eine echt sehr große Reichweite als Bloggerin auf Instagram. Ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht leicht ist sich bei so viel Konkurrenz durchzusetzen. Hast du ein paar Tipps für Mädels, die auch gerne anfangen würden zu bloggen oder aktiver auf Instagram werden möchten?

Das stimmt. Es ist ein steiniger Weg, um eine große Reichweite als Blogger/in auf Instagram aufzubauen. Jedoch ist nichts unmöglich!
Meine Tipps für einen erfolgreichen Blog sind: „du selbst zu sein“ und dein Ding durchzuziehen; versuchen sich nicht in der Masse treiben zu lassen, sondern sich von ihr abzuheben; regelmäßige Posts zu veröffentlichen & last but not least kreative bzw. interessante Bildüberschriften zu finden.

„Mein Traum ist es, dass dieser Weg mich lange glücklich macht!“

Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl zu sehen, dass das was man macht gut bei anderen Menschen ankommt. Kam bei dir der Erfolg über Nacht oder war es ein fortdauernder Prozess?

Mein „Erfolg“ auf Instagram war ein fortdauender Prozess. Hinter den Kulissen steckt viel Arbeit verbunden mit meiner Leidenschaft & Disziplin. Ohne diese 3 Komponenten hätte ich es vermutlich nie so „weit“ geschafft.

Die Arbeit an der eigenen Person und vor allem an einem Blog beansprucht viel Zeit und Aufwand aber lohnt sich letztendlich und macht dich glücklich. Hast du bestimmte Ziele die du erreichen möchtest und wo siehst du dich in 5 Jahren?

Hmmm… 5 Jahre ist eine sehr lange Zeit. Mein Ziel ist es in 5 Jahren meine Berufung zu kennen und dieser nachgehen zu können. Mein Traum ist es, dass dieser Weg mich lange glücklich macht! Wo ich mich in 5 Jahren sehe? Das kann ich noch nicht genau sagen. Ich lass mich da einfach überraschen!

+

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.