Karlsruhe: Wohnung, Haus, mieten & kaufen – Immobilienmakler Interview

Mieten oder Kaufen in Karlsruhe. Wunderschöne Stilaltbauten, Einfamilienhäuser und Villen. Karlsruhe bietet Ihnen Alles! Ein Experte erzählt alles Wichtige über Karlsruhe in seinem Interview mit FIV Magazine. Sollten Sie eher Kaufen und Vermieten? Wie gut ist die Rendite in Karlsruhe und Umgebung? Und welche Stadtteile sind am schönsten in ganz Karlsruhe zum Wohnen? Das und noch mehr erfahren Sie hier in diesem Beitrag. Mehr Maklerempfehlungen für Karlsruhe und Umgebung. Außerdem in Deutschland in unserem Beitrag: Makler Deutschland

Mieten, kaufen, wohnen in Karlsruhe

Ein guter Einstieg in die Immobilienwelt ist immer der Kauf der ersten Wohnung. Michael Pellinghoff erklärt in seinem Interview mit FIV Magazine seine Erfahrungen mit Immobilien in einer guten B-Lage. Die Rendite ist hierbei abhängig von der Hausart oder der Wohnungsart. So haben zum Beispiel Mikroapartments andere Ausschöpfungsmöglichkeiten als Einfamilienhäuser. Auch ist die Lage entscheidend bei der Preisgestaltung, ob in Neureut, Durchlach und anderen Stadtteilen wie der Weststadt oder Knielingen.

Hier liegt Karlsruhe in Deutschland:

Karlsruhe aus der Nähe:

FIV | Magazine

New Issue! #26 with San Diego Pooth - Newcomer now in Tampa / USA FIV Magazine: All Covers

Mieten: Stadtteile & Immobilienmarkt

Nach dem erfolgreichen Kauf der Immobilie und der Abwicklung des Kaufvertrags wollen Sie Ihre frisch erworbene Immobilie natürlich nach ihren individuellen Bedürfnissen einrichten. Von der Wohnzimmereinrichtung, bis hin zur Gartengestaltung steht ihnen Ihrer kreativen Vorstellung nichts im Weg.

Kaufen: Rendite & Kapitalanlage

In unserem Interview erfahren Sie alles zu Immobilien und Rendite in Karlsruhe. Sollten Sie in Karlsruhe eine Immobilie kaufen oder lohnt sich der Kauf in der Nähe mehr, zum Beispiel in Bruchsal oder Ettlingen?

Interview über Immobilien in Karlsruhe

Die erste Eigentumswohnung oder doch Immobilien als Kapitalanlage? In diesem Interview erfahren Sie die wichtigsten Tipps & Tricks. Kaufen, mieten, wohnen in Karlsruhe aber auch Tipps für Kapitalanlagen. Wir stellen die Fragen, er liefert die Antworten.

Pell-Rich Immobilien: Immobilienmakler im Interview

FIV: Bevor wir auf Karlsruhe und dessen Immobilienmarkt und Ihre Empfehlungen für Mieter und Käufer eingehen, wollen wir noch ein wenig mehr über Ihre Agentur Pell-Rich Immobilien erfahren. Könnten Sie unseren Lesern einmal kurz zusammenfassen, was Ihre Agentur macht und worauf Sie sich spezialisiert haben?

Michael Pellinghoff: Sehr gerne. Wir sind eine 2014 gegründete Immobilienagentur mit Sitz in Karlsruhe-Neureut und haben uns auf den Verkauf wie auch auf die Vermietung von Wohn,-und Gewebeimmobilien spezialisiert. Im Verlauf der Firmengeschichte haben mein Geschäftspartner Thomas Gierich und ich des Weiteren erfolgreich den Abschluss zum geprüften und zertifizierten Immobilienbewerter abgeschlossen. Unser Geschäftsfeld ist somit um die Bewertungen und auch für Verkehrswertgutachten für Immobilien gewachsen.

Des Weiteren konzentrieren wir uns bei Pell-Rich Living um die Vermietung möbliertes Apartments in den Regionen Karlsruhe, Stuttgart und Heilbronn. Hier erwerben wir selbst (oftmals sanierungsbedürftige) Immobilien, möblieren diese voll, behalten Sie im Eigentum und vermieten diese dann an Firmen wie auch an Privatpersonen.

2022 konzentrieren wir uns zusätzlich auf die Vermittlung von Auslandsimmobilien (Dubai und Spanien). Hier arbeiten wir mit qualifizierten Bauträgern zusammen. Die Vermittlung von Neubauprojekten ist ebenso unser Steppenpferd geworden, hier erstellen wir auch Renderings und Visualisierungen.

Lieblingsimmobilien in Karlsruhe: Industrieobjekte

FIV: Welche Immobilien vermittelt Sie als Makler in Karlsruhe persönlich am liebsten?

Michael Pellinghoff: Wohnimmobilien Kauf, und hier auch am Liebsten Eigennutzungsfähige Immobilien. Hier ist die Anfrage am Größten und die Vermittlung geht oft sehr schnell innerhalb von einer Woche. Letztendlich finden wir aber auch Spaß an Immobilien, die sich schwieriger Vermitteln lassen, wo einfach der Käufermarkt kleiner ist, wie z.B. bei Industrieobjekten. Auch hier konnten wir schon positive Referenzen schreiben.

Schönes Einfamilienhaus in Neureut:

Stadtteile mit Zukunft: Durlach oder Rüppurr

FIV: Stadtteile für Singles, Familien & Co. – Für die, die noch nicht in Karlsruhe wohnen und nach Karlsruhe ziehen wollen, welche Stadtteile haben Zukunft? Wohin sollte man in Karlsruhe ziehen, wenn man schön wohnen will?

Michael Pellinghoff: Mittlerweile sind tatsächlich alle Stadtteile gefragt. Wir entwerfen derzeit einen eigen Marktbericht in Zusammenarbeit mit dem iiB Institut Dr. Hettenbach. Dieser wird in Kürze abrufbar sein unter: www.pell-rich.de/marktbericht-karlsruhe

Die Anfragen und damit auch die Preise sind in den Stadtteilen mit Autobahnnähe am Größten, da dies infrastrukturell am Besten angebundene Stadtteile sind. Hier stechen in Karlsruhe vor allem Durlach wie auch Rüppurr heraus. Ebenso ist aber auch die Weststadt mit Ihren schönen Altbauten in Karlsruhe sehr gefragt.

Die nördlicheren Stadtteile (Neureut, Knielingen) eigenen sich m.E. besonders gut für Familien, da die Anbindung nach Karlsruhe Innenstadt sehr gut ist aber auch eine Vielzahl an Grünflächen vorzufinden ist. Außerdem ist man sehr schnell am Rhein und an den Baggerseen, was natürlich im Sommer gerade für Familien sehr schön ist.

Entwicklung des Immobilienmarktes in der Stadt

FIV: Mieten sind ein großes Thema, in ganz Deutschland. Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt und die Mietpreise in Karlsruhe in den letzten Jahren und wie wird er sich zukünftig entwickeln?

Michael Pellinghoff: Siehe ebenfalls in unserem Marktbericht. Die Mietanfragen in Karlsruhe sind enorm und damit verbunden auch stetig steigende Preise. Wir haben in Karlsruhe ebenfalls einen qualifizierten Mietspiegel den man bei der Stadt Karlsruhe sowie online erwerben kann.

Künftig werden sich die Preise m.E. stabil halten und für Neubauimmobilien gemäß der gestiegenen Baukosten 2021/22 weiter nach oben steigen. Auch Bestandsimmobilien, gerade die Immobilien mit enorm hoher Anfrage (hierzu zählen Ein,-und Zweizimmerwohnungen) werden m.E. weiter steigen.

Maklertipps für Immobilienfinanzierung: Finanzierung & Zinsen

FIV: In Deutschland wird mehr gemietet, als gekauft. Was würden Sie einem jungen Paar oder auch einer alleinstehenden Person empfehlen, mieten oder kaufen in Karlsruhe?

Michael Pellinghoff: Wenn Eigenkapital vorhanden ist und ein Finanzierung möglich dann definitiv der Immobilienkauf. Negativzinsen auf den Konten und die Inflation begünstigen hier die Entscheidung. Geld auf dem Tageskonto bringt nicht wirklich was. Betrachtet man die Preisentwicklung für Wohnungen und Einfamilienhäuser, sprich Objekte die vorrangig der Eigennutzung dienen, ist die Entwicklung nach dem zweiten Weltkrieg (auch mit einigen Einbrüchen wie 1998 oder 2008 ausgelöst durch Krisen) doch stetig steigend.

Somit kann man hier der Inflation entgegenwirken und Eigentum schaffen.

Garten eines Einfamilienhauses in Karlsruhe:

Immobilien als Kapitalanlage: Stadtteile und Infrastruktur

FIV: Karlsruhe Stadtteile für Immobilien-Investment – Kommen wir noch zu Immobilien als Kapitalanlage in Karlsruhe, für die, die kaufen und vermieten wollen. Wenn sich unsere*r Leser*in für den Kauf, mit anschließender Vermietung, entscheidet: Welche 2 Stadtteile oder auch Satelliten um Karlsruhe, würden Sie einem Käufer für dessen Kapitalanlage in Karlsruhe empfehlen? Wo liegen die meisten Zukunftschancen Ihrer Meinung nach als Experte?

Michael Pellinghoff: Wir selbst haben gerade in den Randstadteilen mit guter Anbindung (Neureut, Knielingen, Hagsfeld) selbst Immobilien erworben, weil man hier (gesehen auf den m²-Vergleichspreis) noch etwas günstiger als in den teureren Stadtteilen kaufen kann, die Vermietung sich jedoch aufgrund der hohen Anfragen problemlos gestalten.

Auch Randgebiete wie Stutensee (hier vor allem Blankenloch und Büchig durch die S-Bahn Anbindung) wie aber auch Eggenstein-Leopoldshafen oder Linkenheim (im Norden) oder auch Ettlingen (im Süden) erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit und neuem Zuzug, weshalb hier die Preise weiterhin steigen werden.

Als Anlage ist die zu erwartende oder tatsächlich vereinbarte Nettokaltmiete im Verhältnis zum Kaufpreis und den entstehenden Kaufnebenkosten zu betrachten. Auch hier sollte man sich Gedanken machen zu welchem Preis eingekauft wird. Bekomme ich tatsächlich einen zum derzeitigen Mart günstigen Preis angeboten und habe hohe Mieterwartungschancen, empfehlen sich m.E. alle Karlsruher Stadtteile sowie Randgebiete die ordentlich angeschlossen sind (S-Bahn, DB oder Autobahnnähe).

Stadtteile mit Zukunftschancen:

  • Neureut
  • Knielingen
  • Hagsfeld
  • Durlach
  • Grünwinkel

Immobilienarten mit Zukunft: Wohnungen zur Anmietung

FIV: Welche Immobilienart hat Ihrer Meinung nach Zukunft in Karlsruhe, worin sollte man investieren? Klein, groß, Bestand, Neubau?

Michael Pellinghoff: Klein und Bestand. Gemäß Statista schildet die Bevölkerungsprognose bis 2050 für den süddeutschen Raum einen Zuwachs von Ein,-und Zweizimmerhaushalten, sprich vermehrt Singlehaushalte oder kleine Haushalte. Auch im derzeitigem Markt erleben wir bei o.g. Immobilienarten einen stark wachsende Anfrage. Auch ist Karlsruhe einen Studentenstadt.

Ebenso finden sich hier zahlreiche Arbeitgeber wie das KIT, Aluplast, Siemens, Bosch etc. wieder, wo es auch viele Pendlermitarbeiter gibt, die ebenso kleinere Immobilien zur Anmietung bevorzugen, deshalb ist die Anfrage auf diese Immobilienart auch so hoch. Als Kapitalanleger lassen sich hier deshalb die höchsten m²-Preise erzielen.

Verkaufen in Karlsruhe: Vermarktung und Preisanpassung

FIV: Zuletzt noch eine Frage: Die typischen Fehler Kauf einer Immobilie hatten Sie genannt. Viele kaufen, manche wollen aber auch verkaufen. Welche Tipps können Sie als erfahrener Makler in Karlsruhe denen geben, die zum ersten Mal eine Immobilie verkaufen? Was sind die ersten Schritte und wie verkauft man eine Immobilie in Karlsruhe erfolgreich?

Michael Pellinghoff: Sollte ich eine Immobilie zum ersten Mal verkaufen, rate ich einen Fachmann hinzuzuziehen, der einmal Leistungen für den Verkäufer erbringt (Unterlagenaufbereitung, Visualisierungen, Bilder, das entsprechende Marketing, Energieausweiserstellung und vor allem die richtige Preiseinwertung) aber auch mit dem Käufer sachlich verhandeln kann.

Das bringt viele Vorteile mit sich. Vor allem der „richtige“ Preis ist bei der Vermarktung entscheidend. Stelle ich die Immobilie zu teuer ein, habe ich eine unnötig lange Vermarktungszeit mit vielen Verhandlungen und Preisanpassung. Auch zum jetzigen Markt lassen sich Immobilien am Markt noch „verbrennen“.

Ist der Preis zu günstig, verzichte ich auf potentiellen Verkaufserlös.

Ein Makler ist ein m.E. eine hoch spezialisierte Marketingfachagentur spezialisiert auf Immobilienmarketing mit dem notwendigen Know-How.
Die Maklercourtage die vom Verkäufer getragen wird (3,57% des im Kaufvertrag protokollierten Verkaufspreises) rechnet sich meist schon mit dem höheren Wert, den ich bei einem sehr guten Makler durch entsprechende Marketingmaßnahmen und auch von dem größeren Verteiler (soziale Netzwerke, Homepage sowie in allen gängigen Immobilienportalen) am Markt erzielen kann.

Danke an Pell-Rich Immobilien (Michael Pellinghoff) für das Interview!

Erste Wohnung kaufen: Eigennutz oder Kapitalanlage

Sie wollen sich den Traum der ersten eigenen Immobilie verwirklichen, wissen aber nicht wo sie Beginnen müssen? Erfahren Sie alles über das erste Eigenheim und dich wichtigsten Schritte in unserem Beitrag.

Mieten, Kaufen, Wohnen in Karlsruhe

Für die Verwirklichung ihres Traumes des ersten Eigenheims, ob Sie mit mieten oder kaufen, und wie Sie eine die maximale Rendite in Karlsruhe erzielen erfahren Sie in unserem Beitrag über Makler in Karlsruhe.