Sofas und Couches: bequeme Schlafsofas, Sofalandschaften mit dekorativen Kissen und mehr für Wohnzimmer & Co.

Sofa und Couch – Zu jeder perfekten Wohnzimmer Einrichtung gehört das ideale Sofa. Doch wer soll bei all den Möglichkeiten und der großen Auswahl noch durchblicken? Ecksofa, Big Sofa, Zweisitzer, Sofalandschaft, oder doch eher nur ein Sessel? Und welches Material ist das richtige – Cord, Samt, Baumwolle, Leinen oder doch eher das klassische Ledersofa? Mit dem perfekten Sofa wird jedes Wohnzimmer zum Lieblingsort. Welche Möglichkeiten du bei der Auswahl eines Sofas hast, was sich hinter Materialien wie Schaumstoff oder Federkern verbirgt, und was das für dich perfekte Sofa ist, das möchten wir hier mit dir herausfinden. Außerdem verraten wir dir, wo du qualitativ hochwertige Sofas bekommst, die deinen Ansprüchen genügen. Du interessierst dich für Möbel und Einrichtung? Dann schau in unserem umfassenden Guide zu Einrichtungsstile oder Interior Marken XXL vorbei!

Overview

+ AD + Kennst Du schon?

Sofa und Couch: Guide zum Kauf des perfekten Sofas – Big Sofa, Sofalandschaft & Co. 

Kennst du das? Du möchtest eigentlich nur ein bequemes Sofa kaufen, das perfekt in dein Wohnzimmer passt, aber neben den Maßen gibt es noch tausende weitere Angaben, die dir so gar nichts sagen. Was die Bezeichnungen bedeuten und welche Sofas die besten sind, erfährst du hier.

Polsterung: Aufbau und Merkmale der Polsterung eines Sofas

Die meisten Couches verfahren nach einem sehr ähnlichen Aufbauschema. Zuerst gibt es ein Gestell aus Holz und/oder Metall gefolgt von einer Unterfederung.

Normalerweise schließt an die Unterfederung der Federkern an, aber nicht jedes Sofa ist mit einem Federkern ausgestattet. Das muss nicht zwingend für mindere Qualität stehen, wenn der fehlende Federkern durch eine Wellenunterfederung und einen etwas dichteren Schaumstoff ausgestattet ist.

Bei einem Federkernsofa ragen Metallfedern in das Schaumstoffpolster hinein, um die Sitzkissen etwas härter zu machen, dafür kann der Schaumstoff, welcher diese umgibt gerne etwas weicher sein, da er nicht mehr alleine für den Widerstand der Möbel verantwortlich ist.

Hier nochmal kurz und übersichtlich, der Aufbau der Sitzpolster:

  • Unterfederung
  • Federkern (oder Wellunterfederung)
  • Schaumstoffpolster

Schaumstoffpolsterung: Welcher Schaumstoff ist der komfortabelste für dein Sofa?

Das Material wird in der Polstermöbel Produktion besonders gerne verwendet, denn es ist strapazierfähig und langlebig. Zudem hält es gut seine ursprüngliche Form und springt selbst nach andauernder Belastung wieder in seinen ursprünglichen Schnitt zurück.  Dadurch ist Schaumstoff für Polstermöbel besonders gut geeignet.

Wie weich oder nachgiebig das Material ist, bestimmt sich durch das Raumgewicht und die Stauchhärte. Das Raumgewicht gibt Auskunft darüber, wie viel Luftanteil der Schaum hat, denn Luft ist offensichtlich leichter als das Polyurethane, welches die Luftbläschen einschließt. Ein hohes Raumgewicht steht aber nicht auch gleichzeitig für eine hohe Stauchhärte, diese Bestimmt sich durch die Größe und Dichte der Bläschen.

Um das ganze Etwas besser zu veranschaulichen, Vergleiche einfach zwei Standard Küchenschwämme unterschiedlicher Preiskategorien. Ein sehr günstiger Küchenschwamm wird grobporig sein uns sich sehr einfach zu einem kleinen Ball zusammendrücken lassen. Ein hochwertiger Küchenschwamm hingegen hat viel mehr Widerstandskraft.

Wie entscheidest du jetzt aber, welche Schaumstoffpolsterung die richtige für dich ist? Zum einen kannst du davon ausgehen, dass Kaltschaumpolster zwar im ersten Moment etwas härter wirken, gleichzeitig aber auch viel schöner die Form halten.

Bei normalen Schaumstoffen solltest du auf folgende Werte achten:

  • Dicke: 4- 6 cm
  • Raumgewicht Polstermöbel: um 30 kg/m³
  • Referenz: Matratzen ab 40 kg/m³ aufwärts

Bezüge: Vorteile und Nachteile der Stoffe & Materialien – Von Ledersofa, Cord, Samt und Co.

Zum einen ist der Stoff und allgemein die Materialien, welche du für dein Sofa auswählst natürlich Geschmackssache und werden von deinem Einrichtungsstil und persönlichen Präferenzen beeinflusst, dennoch möchten wir dir kurz eine Übersicht zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Stofftypen geben, falls du noch davor stehst, die Entscheidung zu fällen.

Cord: der robuste Bruder von Samt für weiche Sofas im Retro-Look

Bereits seit dem 18. Jahrhundert werden Corduroy Stoffe in England produziert. Kein Wunder also, dass dieses Material einen etwas angestaubten Ruf hat. Damit fügt sich der Stoff besonders gut in Retro-Einrichtung und Landhausstil ein. Die Verbindung zu Samt entsteht durch die Basis. Beide Stoffe werden auf Basis von Fustian-Gewebe, ein schwerer Baumwollstoff, der zur hohen Strapazierfähigkeit von Cord beiträgt und dir so einen langlebigen Polsterbezug garantiert.

Tipp! Schau auch mal in unserem Beitrag zu Retro & Vintage Einrichtung vorbei!

Leder: edles, langlebiges Naturmaterial – Ledersofa in Glattleder, Wildleder oder nachhaltigem Kunstleder?

Um eine konkrete Aussage über die Haltbarkeit und Pflege des Leders zu treffen, ist es relevant zu wissen, welche Art von Leder den Sofabezug bildet. Wildleder ist generell etwas schwieriger in der Pflege, denn Pflegemittel wie Fette lassen sich auf diesem nicht so einfach anwenden. Zudem sind Kalbsledersorten besonders empfindlich gegenüber Kratzern, da sie sehr fein und weich sind. Kalbsleder wird oft für Luxusmodeartikel, wie Taschen und Schuhe verwendet.

Sofas sind eher mit Rindsleder bezogen, dieses ist etwas weniger empfindlich und besonders langlebig, vor allem mit der richtigen Pflege. Ledermöbelpflege ist im Einzelhandel einfach zu finden und garantiert, dass du lange Freude an deinem Sofa hast.

Stoff: Baumwolle, Leinen & Co. – leicht und oft erhältlicher Klassiker

Wer ein Möbelhaus besucht, um sich in der Couch- und Sofaabteilung umzuschauen, wird dort vorwiegend auf Stoffsofas treffen. Der Grund hierfür liegt darin, dass diese Option die wahrscheinlich günstigste ist. Außerdem tut sich mit der Verwendung von Stoffbezügen eine große Mustervielfalt auf, die andere Bezugsoptionen einfach nicht bieten würden. Samt zum Beispiel, kann nur sehr schwer bedruckt werden und Drucke wirken schnell verschwommen.

Bei Stoff kommt dieses Problem nicht auf. Allerdings ergibt sich bei den meisten Stoffen der Nachteil, dass sie saugfähig sind und helle Farben schneller fleckig werden.

Samt: edle, weiche Stoffoption für den besonderen Look im Wohnzimmer

in der Vergangenheit und auch heute noch sind die Produktionskosten von Samt sehr hoch, was dazu führt, dass die Stoffe mit Reichtum und Prestige verbunden werden. Ursprünglich kommt Samt aus dem arabischen Raum, würde aber viel nach Europa importiert. Wir verbinden den Stoff oft mit pompösen Palästen, Theatern und Opern. Kein Wunder also, dass der Hauptabnehmer in Europa Italien war. Mit Samt statteten wohlhabende Italiener, aber auch anderer europäischer Adel, ihre Landhäuser und Stadtpalais aus.

Der Stoff macht sich also besonders gut in Kombination mit Marmor und goldenen Metallen, die ein wenig die pompöse Einrichtung von damals reflektieren. Mit der Entwicklung von Kunststoffen in den 50er und 60er Jahren, wurde die Gewebeart weitläufig erhältlich. Echten Samt zu reinigen erfordert sehr viel Fingerspitzengefühl, aber eine sanfte Dampfreinigung ist auf jeden Fall möglich.

Sofa Arten: schlichte Bänke, praktische Eckcouches und mehr fürs Wohnzimmer

Couch ist nicht gleich Couch und Sofa nicht gleich Sofa. Denn die Auswahl der unterschiedlichen Sitzgelegenheiten ist groß, deswegen möchten wir dir die beliebtesten Arten vorstellen und helfen dir dabei zu entscheiden, ob das Sofa für deine Bedürfnisse geeignet ist.

Sitzbänke: Perfekt für Schlaf- und Ankleidezimmer, mit oder ohne Lehne

Wenn du nach Bänken für das Wohnrauminnere suchst, findest du oft Sitzflächen ohne Lehnen. So sehen Bänke für deine Wohnung aus. Aber wo stellt man sich diese eigentlich hin? Bänke eignen sich gut für Orte an denen man Sitzplätze schaffen möchte, die vor allem kurz und aus praktischen Gründen genutzt werden. Zum Beispiel im Eingangsbereich zum Schuhe an- und ausziehen, im Schlaf- oder Ankleidezimmer.

Chaise Longue: einfach mal die Beine hochlegen – Definition und Aussehen

Der Name ist französisch und bedeutet ‚langer Stuhl‘. Eine Chaise Longue ist also eine Kreuzung aus Sofa und Sessel. Die Sitzfläche eines Sessels wird dabei in die Länge gezogen, damit genug Platz geboten wird, um die Beine hochzulegen. Chaise Longue waren auch besonders bei Adeligen beliebt und erinnern außerdem an das alte Rom. Moderne Chaise Longues hingegen passen zu aktuelleren Einrichtungsstilen.

Schlafsofas: Platz für Gäste im Wohnzimmer oder Gästezimmer

Möchtest du deinen Gästen einen Platz bieten, an dem sie sich wohlfühlen und eine erholsame Nacht verbringen können? Dann sind Schlaf- oder Bettsofas genau das Richtige für dich. Wenn du dich für eine ausziehbare Option entscheidest, leg auf jeden Fall etwas mehr wert auf die Härte des Schaumstoffs, damit deine Gäste ein komfortables Schlaferlebnis haben.

Eckcouch: optimale Platznutzung in Raumecken – Platz sparen in jedem Raum

Du möchtest eine schöne Sofalandschaft in der Mitte des Raumes, oder am Rand deines Wohnzimmers einrichten? Der erste Start hierfür ist ein Ecksofa. Dieses hilft dir dabei der Sofalandschaft Struktur zu verleihen und den vorhandenen Raum optimal zu nutzen.

Sofalandschaften: perfekte Lösung für geräumige Wohnzimmer

Modern, cool und praktisch – Sofalandschaften tun eine Menge für das Wohnzimmer. Besonders wenn dein Wohnzimmer eine riesiger, offener Raum ist, oder Eins mit weiteren Räumen ist, zum Beispiel nicht abgetrennt vom Esszimmer, dann helfen dir Sofalandschaften dem Raum Struktur zu verleihen und laden zum Entspannen ein! Hier findet die ganze Familie oder ein großer Freundeskreis Platz. Aber auch wenn du allein oder zu zweit gern viel Platz zum Relaxen hast, ist eine Sofalandschaft bei entsprechendem Platzangebot die richtige Wahl.

Polstermöbel:  die Top 4 Einrichtungsmarken für hochwertige Sofas

Couches gibt es von multiplen Anbietern. Von günstig bis teuer ist alles dabei. Es lohnt sich allerdings etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, denn damit investierst du oft nicht nur in hochwertige Materialien, sondern auch lange gesammelte Erfahrung und garantierst, dass deine Möbelbauer die Meister ihres Faches sind.

Wittmann: Polstermöbel mit österreichischem Charme

Das Familienunternehmen produziert seit bald 100 Jahren exklusive Polstermöbel, die nicht nur gut Aussehen, sondern auch dem österreichischen Erbe gerecht werden. Die Polsterung wird als perfekte Mitte aus den harten deutschen und weichen italienischen Polstern beschrieben. Tradition und Moderne treffen aufeinander und Formen eine unvergleichliche Einheit:

Edra: ausgefallene Möbel mit innovativen Funktionen

Die italienische Marke sind die Erfinder des Smart Cushion, ein Polster, dass durch ein flexibles Stahlgestell individuell angepasst werden kann, aber dennoch nichtan Struktur verliert. Außerdem finden sich in dem Sortiment weitere ausgefallene Möbel, wie die Rosen-Sessel und mehr:

Rolf Benz: Zeitloser Komfort aus Deutschland – Sofas, Sessel und mehr

Auch Rolf Benz hat nicht erst gestern angefangen Polstermöbel zu produzieren. Die Erfahrung führt zu exquisiten, deutschen Sofas, die mit ihrem minimalistischen, zeitlosen Design Kunden weltweit begeistern. Du suchst nach einem Sofa, welches dir besonders lange Freude bereitet? Dann schau hier vorbei:

Minotti: Möbel mit schlichter und moderner Eleganz aus Italien

Langlebigkeit und minimalistische Schönheit – dafür steht das italienische Möbellabel. Solltest du auf der Suche nach schicken Leder- und Stoffsofas sein, musst du nicht mehr weitersuchen, denn Minotti hat genau das im Angebot und bestimmt auch ein Modell, das dir gefällt:

Haben wir dein Interesse geweckt und du möchtest mehr erfahren? Dann schau doch mal bei unserem XXL Einrichtungs-Marken Guide rein, der die besten und hochwertigsten Möbel- und Home Dekor Marken vorstellt!

Dekoration: Sofakissen und alles, was du für die Gestaltung deines Wohnzimmer brauchst

Nicht nur auf das neue Sofa, sondern auch auf die passende Dekoration kommt es an. Diese macht das Möbelstück zu deinem eigenen und erlaubt dir ihm deinen persönlichen Touch zu verleihen. Wir haben für dich die exklusivsten Anbieter von Home Decor zusammengesucht, damit auch du dein neues Lieblingssofakissen findest.

Off-White Homeware: Zu Hause beim Hypebeast Virgil Abloh

Virgil Abloh, der Gründer von Off-White und Creative Director von Louis Vuitton, hat seine ganz eigene Art, modernes Design zu interpretieren und trifft damit genau den Zahn der Zeit. Möchtest du mehr über die Kissen, Tassen und Tapeten des Labels erfahren? Dann Klick hier:

Hermès Interior: Beliebte Decken mit H-Design

Wer auf Pinterest unterwegs ist, wird kaum um die Decken mit H-Logo herumgekommen sein, aber auch Kissen und Kuriositäten werden von dem französischen Luxuslabel Hérmes angeboten. Die flauschigen Kissen und Überwürfe werden natürlich nur aus den feinsten Materialien gefertigt. Überzeuge dich selbst:

Dior Maison: Ein Stück Paris zu dir nach Hause

In den fünfziger Jahren machte Christian Dior das Modelabel Dior mit der Präsentation des New Look groß. Seitdem hat sich das Sortiment der Marke auch in den Bereich Homeware ausgeweitet. Kissen, Kerzen und Co. sorgen für Wohlfühlatmosphäre mit extra Luxusfaktor:

Gucci Décor: Dekoration für das italienische ‚Dolce Vita‘

Alessandro Michele hat das Modehaus Gucci in eine neue, bunte Richtung gelenkt und sich wieder mehr in Richtung der italienischen Wurzeln bewegt. Gucci wurde auf die ein oder andere Art und Weise in das Italien der Siebziger zurückversetzt, aber mit dem gewissen Rockstar Flair, der die Mode ausmacht. Retro-Revival wird auch bei den ausgefallenen Möbeln und weiterer Inneneinrichtung gefeiert. Einen Blick, wenn er auch nur ist, um sich von den Grotesken Stücken inspiriere zu lassen und ein bisschen zu schmunzeln, sind die Gucci Möbel auf jeden Fall wert:

+