Altbauwohnung: Wohnung mit hohen, stuckverzierten Decken – Vor- und Nachteile & Erklärung

Altbauwohnung – Du bist Student, möchtest mit deinem Partner zusammen ziehen oder einfach weg von zu Hause und in die Stadt? Vielleicht denkst du sogar über einen Wohnungskauf nach? Dann wäre ein Altbau für dich das Richtige. Aufgrund der überwiegenden Nähe zu Innenstädten sind Altbauwohnung auf dem Markt heiß begehrt. Hohe Decken, Erker und Kastenfenster sind charakteristische Merkmale dieser Architektur und versprechen einen Wohlfühlfaktor. Altbauwohnungen finden sich oft in einem Mehrfamilienhaus oder auch in einer historischen Villa. Egal ob mieten oder kaufen, hier findest du nützliche Tipps, Vorteile und Nachteile rund um diesen besonderen Bautypen.

+ AD + Kennst Du schon?

Altbauwohnung: Was ist eigentlich ein Altbau?

Wie sieht eigentlich eine typische Altbauwohnung aus und passt das zu mir? Diese Frage solltest du dir auf jeden Fall stellen, bevor du dich für so einen Wohnungstyp entscheidest. Natürlich ist schon die Außenfassade, besonders zwischen den neuen Betongebäuden, ein absoluter Hingucker. Mit den Stuckverzierten Wänden und den kleinen Balkonen oder Mauerausbuchtungen stechen Altbau Häuser definitiv hervor. Aber wie sieht es eigentlich im Inneren aus?

Du bist auf der Suche nach der richtigen Wohnung? Dann schau in unserem Guide Wohnungstypen von A-Z vorbei! Hier findest du Definitionen, Bedeutungen und jede Menge Informationen zu Penthouse, Einliegerwohnung, Apartment & Co.

Merkmale von Altbau: der unverwechselbare Charme

Eine Altbauwohnung hat viele charakteristische Bauelemente zu bieten. Neben wunderschönen stuckverzierten Innenwänden, Flügeltüren oder einem Erker sind vor allem aber die hohen Decken ein Merkmal für diesen Bautyp. Diese können bei drei bis über 4,5 Meter in die Höhe ragen und geben deinem Raum viel mehr Freiheit und Größe. Ebenso sind die klassischen Holzdielen und das Fischgrätenparkett ein Markenzeichen für den Altbau und verleihen deinem Eigenheim etwas uriges. Auch die Kastenfenster gehören zu der Architektur vom Altbau dazu. In der damaligen Zeit wurden Doppelfenster mit einem Zwischenraum gebaut, welcher vor allem zur Isolation diente. All diese Merkmale sorgen dafür, dass Altbauwohnungen einen Charm besitzen, der vor allem für junge erwachsende sehr attraktiv ist.

Unsere Tipps und Infos haben wir vor allem aus folgender Quelle: Altbauwohnung (Lukinski.de)

Besondere Raumaufteilung eines Altbaus: Großer Flur, Einbauschränke & Durchgangszimmer

Altbauwohnungen sind bekannt für ihre kleinen Durchgangszimmer, Vorratszimmer oder Einbauschränke. Ganz egal, ob die Räume kleiner oder größer gestaltet sind. Das wichtigste ist, dass du den Raum nach oben hin nutzt. Kein anderer Baustil hat so hohe Decken und bietet dir somit die Möglichkeit, auch diesen Raum zu nutzen und nicht zu verschwenden. Möglich wären zum Beispiel hohe Regale, um Stauraum zu ermöglichen oder eine große Hängelampe. Du hast viele Optionen also werde kreativ und verschwende keinen Raum.

Vorteile & Nachteile einer Altbauwohnung

Wie bei jedem Bautypen gibt es immer verschiedene Vor- und Nachteile die man beachten sollte, bevor man so eine Wohnung mietet oder kauft. Wir nehmen dir die Arbeit ab und haben hier die wichtigsten Vor- und Nachteile einer Altbauwohnung für dich zusammengefasst. Daran kannst du dann abwägen, ob dieser Baustil etwas für dich ist und ob du dich auch mit den Nachteilen anfreunden kannst.

Vorteile: hohe Decken, Stuck und besondere Fenster

In einem Altbau zu leben bietet dir nicht nur viele Ästhetische Vorteile, sondern auch einige Praktische. Neben den soeben erklären Vorteilen von hohen Decken, gibt es in den meisten Altbau Häusern auch einen Keller mit möglichen Stauraum. Außerdem stehen die meisten Altbau Häuser unter Denkmalschutz und wenn du vor hast, ein solches Haus zu kaufen, hast du die Möglichkeit 90% der Sanierungskosten (Innerhalb von 10 Jahren) steuerlich ab zu setzten. Auch die Kastenfenster sehen nicht nur schön aus, sondern isolieren durch die Doppelfenster den Raum, um Schall zu dämmen und zum Beispiel Warme Luft im Raum zu speichern. Diese sind zwar mit den heutigen Standards nicht gleich zu setzen, aber ein schöner Nebeneffekt

  • hohe Decken mit Stuck
  • Denkmalschutz
  • oftmals Keller mit Stauraum

Nachteile: ein charmantes Knarren der Dielen

Gesetzlich heißt es, dass man Gebäude mit einem Baujahr bis 1949 als Altbau betiteln darf. Daher ist es leider unumgänglich einige, kleine Nachteile mit in Kauf nehmen zu müssen. Zum einen ist es oft der Fall, dass man eine Renovierungsbedürftige Wohnung kauft und daher noch weiteres Kapital einbringen muss. Dafür hast du jedoch die Möglichkeit, die Wohnung nach deinen kreativen Wünschen zu renovieren. Außerdem sind die Wände meist dünn, es ist also hellhöriger und die alten Böden knarren und knacken ab und zu. Ebenfalls gibt es meist keinen Fahrstuhl und aufgrund der hohen Decken dauert es länger den Raum auf zu heizen.

  • ggf. Renovierungsbedarf
  • langsam aufheizbar wegen der hohen Decken
  • hellhörig, knarren des Bodens
  • meist kein Fahrstuhl

Altbauwohnung: Für wen ist Sie geeignet – Studenten, Singles & Co.?

Obwohl eine Altbauwohnung einen wunderschönen Charme verleiht, ist dieser Bautyp vielleicht nicht für jeden etwas. Man muss die Vor- und Nachteile abwägen und persönlich schauen, ob diese Art von Architektur zu dir passt. Wir stellen dir hier ein paar Gruppen vor, von denen wir denken, dass eine Altbauwohnung perfekt zu ihnen passen würde.

Studierende: die perfekte WG

Der einzigartige Charme von Altbauwohnungen ist vor allem bei jungen erwachsenen sehr beliebt. Wenn du gerade ausziehen möchtest oder um ziehen musst, um zu studieren ist ein Altbau auf jeden Fall perfekt für dich. Zum einen sind Altbauwohnungen oftmals mitten in der Innenstadt und in der Nähe der Universität und bieten dir somit die Möglichkeit flexibel zu sein. Zum anderen sind sie perfekt gemacht um dort in einer WG zu leben. Durch die vielen kleinen Räume kann man mühelos mit drei oder vier Menschen zusammenwohnen und sich somit die Miete teilen.

Singles: fühle dich geborgen

Auch für Alleinstehende sind Altbauwohnungen sehr reizvoll. Die Nähe zur Innenstadt oder zur Arbeit ist auch hier ein wichtiger Faktor. Hinzu kommt die besondere Bauweise mit den Kleineren Räumen und hohen Decken, die es dir erlauben, dich individuell aus zu leben. Außerdem verleiht diese Architektur eine gemütliche und urige Atmosphäre und sorgt dafür, dass du dich geborgen und vertraut fühlst.

Paare: Familie in Planung?

Oftmals befinden sich Altbauwohnungen nicht nur mitten im Stadtzentrum, sondern auch am Stadtrand oder in verschiedenen Stadtvierteln. Besonders diese Objekte sind für junge Paare, welche vielleicht schon an die Familienplanung denken, geeignet. Zum einen ist man immer noch schnell in der Innenstadt und kann alles mühelos erreichen, zum anderen ist man nicht mehr in den städtischen Trubel mit eingebunden hat etwas mehr Ruhe. Außerdem bieten die kleine Zimmer und die hohen Decken viel Spielraum für die persönliche Entfaltung, aber auch für potentielle Kinderzimmer.

Das solltest du vor dem Kauf/Mieten eines Altbaus beachten

Egal ob du kaufen oder mieten möchtest, man sollte sich immer genau über die Bauart informieren, um auf alles vorbereitet zu sein. Vor allem bei älteren Gebäuden gibt es einige Punkte, die man beachten sollte. Wir stellen dir hier die wichtigsten Sachen vor, damit du alles im Vorhinein abklären kannst und dich keinen unerwarteten Kosten treffen.

Schau hierzu gerne auch in unserem Beitrag zu Ablauf, Kosten und Vor- und Nachteilen zum Thema Wohnung kaufen vorbei!

Was ist beim Kauf zu beachten

Zu aller erst solltest du dich über den baulichen Zustand deiner Wohnung informieren. Gerade beim Altbau gibt es einige Dinge, die nicht modernisiert sind oder auf die besonders geachtet werden muss. Suche dir vor dem Kauf am besten einen Spezialisten, der dich unterstützt und dir einen Einblick in die möglichen Sanierungsarbeiten gibt. Möglich wäre zum Beispiel, dass die Außenfassade beschädigt ist und dadurch Feuchtigkeit und Schimmel in die Wohnung kommt. Außerdem könnte es sein, dass die Statik ausgebessert werden muss, um Standfestigkeit zu gewährleisen oder Instandsetzungsarbeiten nachgeholt werden müssen. Hol dir also Hilfe und dann kann eigentlich nichts schief gehen.

  • Baulicher Zustand?
  • Statik
  • mögliche Instandsetzungsarbeiten?

Altbauwohnung mieten: Was ist zu beachten?

Auch wenn du dich dazu entscheidest, einen Altbau nur zu mieten, solltest du auch hierbei einige Dinge beachten. Falls es bei deiner zukünftigen Wohnung etwas zu sanieren gibt, solltest du das unbedingt vorher mit dem Vermieter absprechen und schriftlich festlegen lassen. Das schützt dich davor, später auf unerwarteten Kosten sitzen zu bleiben und für eventuelle Schäden verantwortlich gemacht zu werden. Außerdem solltest du immer Veränderungen mit deinem Vermieter absprechen. Wenn du also über Dekoration hinaus etwas an deiner Wohnung verändern möchtest, kläre alles im Vorhinein ab, denn es könnte sein, dass verlangt wird, dass man die Wohnung im Originalzustand wieder abgeben muss.

  • Sanierungen schriftlich festhalten
  • Veränderungen mit Vermieter absprechen

Heizsysteme im Altbau: Heizen, Dämmen & Co.

In Altbauwohnungen ist es nicht immer einfach, die passende Temperatur zu haben und trotzdem keine zu hohe Heizungsrechnung zu bekommen. Vor allem, da heutzutage viel Wert auf Klimafreundlichkeit gelegt wird. Sollte die Temperatur zu niedrig sein, könnte sich Schimmel bilden, ist sie zu hoch, wird das Klima mehr belastet. Hier nenne wir dir jetzt ein paar nützliche Tricks, um deine Nebenkostenrechnung möglichst gering zu halten.

  • Zeitschaltung an der Heizung

Am besten wäre es, wenn die Heizung etwa eine Stunde vor dem Schlafen gehen abgeschaltet wird und eine Stunde vor dem Aufwachen wieder angehen. So verschwendest du nicht unnötig Geld während der Nacht und wachst trotzdem in einer warmen Umgebung auf.

  • Temperaturunterschied zwischen den Räumen

Du solltest in Räumen, die du weniger benutzt keine zu hohe Zimmertemperatur haben. Dafür kannst du sie in den Räumen, die du oft benutzt höher stellen, denn  auch dadurch hältst du deine Nebenkosten niedriger. Achte aber darauf, zwischen den Räumen immer die Türen zu schließen, den sonst entweicht beispielsweise die warme Luft.

  • platziere keine Möbel vor dem Heizkörper

Damit sich die Wärme ideal im Raum verteilen kann, solltest du keine Möbel oder Gegenstände vor der Heizung platzieren. Außerdem wäre es sinnvoll, wenn du auch zwischen deinen Möbeln und der Wand einen kleinen Abstand behältst, damit die Außenwand nicht zu sehr runter kühlt.

Altbauwohnung einrichten: Einrichtungs-Tipps für deine Wohnung

Beim Altbau hat man viele Möglichkeiten seiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Besonders beliebt ist hierbei der Stilmix aus urigen, Vintage Möbeln und einem modernen, persönlichen Touch. Besonders die charakteristische Bauweise, bietet beim Altbau viel Spielraum und mehr Freiraum.

Einrichtung: Vintage, modern oder Stilmix?

Hier hast du die Wahl, ob du eher in die moderne Richtung gehst, den Altbau Charme beibehältst oder die beiden Stile mixen möchtest. Es ist nur zu beachten, dass du den ganzen Raum mit einnimmst. Wir würden dir zum Beispiel ein großes Bücherregal empfehlen, welches bis zur Decke geht, um dadurch Stauraum zu schaffen. Außerdem passen lange Hängelampen sehr gut in die Räume, um alles mit Licht zu füllen. Schau dir doch mal unsere Interior Artikel von Dior Maison oder Boca Do Lobo an. Dort findest du mit Sicherheit die passenden Ideen.

Tipp! Alles zum Thema Einrichtung, von Skandi Stil bis Industrial Look, findest du hier: Einrichtungsstile XXL

+