Urlaub in der Bretagne: Anreise, Unterkünfte und die besten Aktivitäten an der französischen Küste

Ein Urlaub in der Bretagne verspricht ein einzigartiges Erlebnis zu werden, denn die malerische Landschaft und das exzellente Essen erfüllen die Träume jeder Frankreich-Liebhaber. Auch Skeptiker werden von den Wanderwegen an der Küste, Golfplätzen, Luxus-Ferienwohnungen und der bretonischen Lebensart schnell überzeugt. Wir verraten dir die perfekten Spots und die beste Zeit um die Halbinsel in ihrer vollen Pracht zu erleben.

Bretagne: Urlaub an der französischen Küste

Das Nachbarland Deutschlands hat wahnsinnig viel zu bieten. Neben kulinarischen Erlebnissen, feinen Weinen und dem Erleben der französischen Lebensart ziehen vor allem die schönen Regionen überall in Frankreich die Massen an. Denn das Land hat viel zu bieten, über Küste bis hin zu Alpen ist wirklich alles dabei, was man sich wünscht.

Damit dein Trip in eine der schönsten Regionen Frankreichs unvergesslich wird, werden wir dir nicht nur verraten, welche Orte du auf gar keinen Fall verpassen solltest, sondern auch, wie du dort hinkommst und was du, wenn du schonmal da bist, auf jeden Fall probieren solltest.

Die Bretagne findest du schön, möchtest aber noch mehr Regionen Frankreichs erkunden? Dann schau doch mal bei unserem XXL Reiseführer zu Urlaub in Frankreich vorbei! Da verraten wir dir, was unser Nachbarland sonst noch zu bieten hat.

Lage im  Nordwesten Frankreichs

Die französische Halbinsel steckt voller Kultur, denn die Bretonen sind besonders stolz auf ihr Land. Zwischen der Bretagne und Frankreich besteht ein ähnliches Verhältnis wie zwischen Spanien und Katalonien. Man kennt ich, man lebt zusammen, aber so wirklich zugehörig zum Rest des Landes fühlt man sich nicht. Dennoch wird hier natürlich auch Französisch gesprochen und auch ansonsten ist die Bretagne gar nicht so unterschiedlich vom Rest Frankreichs.

  • Fläche: 27.208 km²
  • Bevölkerung: 3.330.000
  • Hauptstadt: Rennes

Beste Reisezeit für unvergessliche Trips in die Bretagne

Ganz zu Beginn sollte erwähnt sein, dass die Bretagne keinesfalls für seine Höchsttemperaturen in Frankreich bekannt ist. Vielmehr findest du hier ein mildes, angenehmes Klima, welches auch im Sommer selten über 30 Grad Celsius liegt. Die Massen an Touristen werden jedes Jahr vor allem von den beeindruckenden Klippen und freundlichen Einwohnern angezogen. Besonders für Campingurlaube ist die Region in Frankreich beliebt.

Wetterkarte für aktuelle Temperaturen

Vielleicht spielst du mit dem Gedanken bald in einen der schönen Orte an der französischen Küste zu fahren, oder du sitzt schon im Auto auf dem direkten Weg nach Brest, hast aber total vergessen das Wetter zu checken? Gar kein Problem, wir liefern dir aktuelle Temperaturen und alle anderen relevanten Informationen rund um die aktuelle Wind- und Wetterlage in der Bretagne.

Anreise: Fahrzeit, Zwischenstopps und mehr

Bevor du überhaupt an deine Unterkunft denkst ist die aller erste Frage: Wie komme ich denn in die Bretagne? Dafür stehen dir natürlich unterschiedlichste Optionen offen, die dich alle nach Brest, Crozon oder wo auch immer du sonst im französischen Nordwesten hinmöchtest, ganz einfach abladen. Natürlich sind öffentliche Verkehrsmittel, vor allem im ländlichen Raum nur eingeschränkt nutzbar, aber es gibt viele weitere Optionen, die dich hier von A nach B bringen.

Mit dem Auto: Beschauliche Route durch schöne Französische Kleinstädte

Die Bretagne mit dem PKW zu erkunden ist eine besonders gute Option, wenn man schnell vorankommen und sich alle Freiheiten auch vor Ort freihalten möchte. Allerdings ist die Fahrt von Deutschland in die Bretagne nicht ganz kurz. Von Saarbrücken aus fährt man geradewegs über die A4 vorbei an Reims und Paris nach Rennes, die Hauptstadt von der Bretagne. Aber selbst wenn man bereits an der Deutsch-Französischen-Grenze ist und an Saarbrücken vorbei in Frankreich angekommen, hat man noch mindestens 7 Stunden Fahrt bis nach Rennes vor sich.

Hier bietet sich ein kleiner Zwischenstopp an, so sieht man nicht nur die den Nordwesten, sondern kann auch den Rest Frankreichs für einen kleinen Moment erkunden. Zum Beispiel das kleine Städtchen Le Mans liegt direkt auf dem Weg in die Bretagne. Dieses lockt mit historischen, französischen Bauten, die diese Kleinstadt besonders beschaulich machen. Die Stadt an sich kann ganz einfach mit der Tram erkundet werden und am nächsten Tag geht es dann weiter in die Bretagne.

Mit dem Zug: Schneller Transport mit Zwischenstopp in Paris

Auch per TGV, das französische Schnellzug Netz, ist man innerhalb kürzester Zeit in Rennes.  Kleiner Haken: Der Zug nach Rennes fährt in Paris nicht vom gleichen Bahnhof ab, an dem der TGV aus Deutschland ankommt. Aber hier durch eröffnet sich die Möglichkeit die Straßen Paris noch einmal näher kennenzulernen. Auf dem Weg von einem Bahnhof zum anderen kommt man an den schönen Sandsteinbauten der Hauptstadt vorbei, sieht Museen, Shops und der Weg führt sogar am berühmten Notre Dame vorbei. Ein Stückchen französische Großstadt kann hier ganz entspannt zwischen zwei Zugverbindungen noch mit in den Trip aufgenommen werden.

Die optimale Route an die Küste nach Brest

Leider bist du, wenn du nach Rennes kommst noch nicht ganz an dem schönsten Teil der Bretagne angekommen. Während die Hauptstadt der Region natürlich mit Kulturprogrammen und einem wunderschönem Stadtbild mit einer Mischung aus moderner und klassischer Architektur lockt, kommen die Meisten in die Bretagne, um sich die beeindruckenden Küsten genauer anzuschauen.

Die größte Küstenstadt der bretonischen Umgebung ist Brest. Mit knapp 140.000 Einwohnern und als Forschungs- und Universität-Standort weiterhin eine sehr einladende Stadt, die auch kulinarisch einiges zu bieten hat, aber dazu später mehr. Zum Glück bringen einen von Rennes aus sowohl Zug, als auch das Auto auf schnellem Wege in die westlichste Stadt Frankreichs. Innerhalb von knapp 2 1/2 Stunden kommt man entspannt an der Küste an.

Kulturelle Vielfalt im Nordwesten Frankreichs: kulinarische und lokale Erlebnisse

Der Nationalstolz der Bretonen fundiert nicht nur in der besonderen Lage als Halbinsel, sondern auch auf den kulinarischen Besonderheiten , der atemberaubenden Natur und weiteren Sehenswürdigkeiten, die man nur in der Bretagne zu sehen bekommt. Was du dabei auf gar keine Fall verpassen solltest, verraten wir dir hier.

Typische Gerichte: Hummer, Austern, Apfelwein

Der Rest Frankreichs trinkt Wein, in der Bretagne trinkt man Cidre, eine Art Apfelwein, und zwar in den verschiedensten Ausführungen. Zum einen natürlich der sanft-herbe Klassiker, aber besonders auch für Varianten mit Honig und Johannisbeerlikör ist die Küstengegend bekannt. Jeder Apfelfan ist hier gut bedient.

Die günstige Lage direkt am Meer verspricht vorzügliche Meeresfrüchte und Fisch. Besonders Hummer und Austern, die ohnehin schon als Delikatesse gelten sind hier in besonders guter Qualität erhältlich. Freunde der luxuriösen Gerichte werden hier auf ihre Kosten kommen, aber auch etwas bodenständiger bekommt man die nationalen Spezialitäten, zum Beispiel in Form von Mules Frites, also Jakobsmuscheln mit Pommes, welche oft mit Mayonnaise serviert werden und selbst in den elegantesten Restaurants zu bekommen sind.

Zuletzt der absolute Geheimtipp. Niemand sollte die Bretagne verlassen ohne nicht mindestens einmal dieses Gericht probiert zu haben. Frankreich ist weltweit als die Heimat der Crêpes bekannt, aber die Bretonen haben ihre ganz eigene Variante der Spezialität. Der aus Buchweizenmehl gefertigte Teig ist dunkler, als der Standard Crêpes Teig und auch namentlich unterscheiden sich die dünnen Pfannkuchen, denn die Bretonen lieben ihre herzhaft gefüllten Galette. Besonders mit Fisch und Meerrettich, aber auch anderen, vorzüglichen Kombinationen. Insgesamt ist die Bretagne für Genießer auf jeden Fall der richtige Ort.

  • Cidre
  • Meeresfrüchte
  • Galette
  • Mules frites

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten: Segeltrips, blühende Garten und idyllisches Wandern

Ob wandern an den bretonischen Klippen oder am Strand entspannen, die Region Frankreichs bietet viele entspannende und auch zeitintensivere Freizeitaktivitäten. Neben den schönsten Gegenden, die du unbedingt besucht haben musst, verraten wir dir, was du in der Bretagne sonst nach machen kannst um deinen Urlaub unvergesslich zu machen.

Aktivität Nummer Eins, wenn es um Spaß und Action geht ist das Segeln. Die geografische Position der Region macht sie prädestiniert für alles, was in den Bereich Boote fällt. Besonders oft kommen die Menschen hierher um in idyllischer Umgebung zu Skippen und ihren Segelschein zu machen. Entlang der gesamten Küste finden sich Segelschulen und Bootsvermietungen, die dich dein aufregendes Hobby ausleben lassen. Alle die es ein bisschen luxuriöser mögen, können sich hier eine private Yacht mieten, um sich rundum verwöhnen zu lassen.

Auf der ganzen Welt ist Frankreich für seine bunten Blumenfelder bekannt, die in der Vergangenheit und auch noch heute zur Parfumproduktion genutzt wurden. Aber auch Schlösser und Burgen aus dem Mittelalter hatten ihre eigenen Gärten, sodass sich in Frankreich ein Komitee gebildet hat, welches die Aufgabe erfüllt, genau diese zu erhalten. Besonders empfehlenswert ist la Domaine du Montmarin. Von Mai bis August stehen die Gärten in voller Blüte, aber Vorsicht: die schönen Felder sind leider nicht Allergiker freundlich.

Außerdem ein absoluter Must-visit Spot ist die rosa Granitküste entlang der Atlantikgrenze der Region die einfach unbeschreibliche Strände aus Sand und Kies bietet. Hier möchte man den Sonnenuntergang bei einem Glas Kir Breton genießen. Außerdem finden sich in regelmäßigen Abständen Leuchttürme, im französischen Phare genannt, die besonders schöne Urlaubsfotos versprechen.

Auf gar keinen Fall verpassen sollte man die kleine Bucht von Mont-Saint-Michel. Über dem Strand türmen sich die historischen Stadtmauern der Burg auf und bieten einen einmaligen Ausblick über den Atlantik. Allerdings ist Mont-Saint-Michel lange kein Geheimtipp mehr, weswegen man leider nicht ruhig und ungestört durch das kleine Städtchen schlendert. Ein Ausflug hierher lohnt sich dennoch alle Mal!

  • Segeln
  • Domaine du Montmarin
  • Rosa Granitküste
  • Leuchttürme
  • Mont Saint Michel

Die schönsten Gegenden der bretonischen Küste

Natürlich lockt die gesamte Küste Frankreichs und als Halbinsel hat die Bretagne davon einfach auch eine Menge zu bieten, allerdings bilden sich unter Reisenden ganz klare Favoriten ab. Die schönsten Regionen der Bretagne möchten wir dir auch nicht vorenthalten und verraten sie dir hier.

Die Küsten und Städte hautnah erleben – Video

Als kleine Einstimmung, quasi ein kleines Amuse-Gueule oder ein Appetizer für deine Zeit im Nordwesten Frankreichs haben wir einen wunderschönen Überblick von oben auf Städte, Strände, Küste und mehr für dich rausgesucht, der dir einen kleinen Vorgeschmack darauf gibt, was dich in der Bretagne erwartet:

Côtes – d’Armor: Meer, Strände, Klippen

Im ersten Moment vermag der Name Côtes – d’Armor Verwirrung hervorrufen, denn Armor ist verdammt nah an dem französischen Wort für Liebe ‚Armour‘ gelegen. Damit hat die Regionen allerdings kaum etwas zu tun, zumindest vom Namen her. Ar Mor ist Bretonisch für ‚am Meer (gelegen)‘ und beschreibt ziemlich gut die geografischen Umständen, in denen  sich die Region befindet. Die Gegend im Nordwesten Frankreichs ist vor allem bei Campern besonders beliebt, bietet aber auch allen, die sich gerne die milde Küstenbrise um die Nase wehen lassen, die Möglichkeit hier einen wunderbaren Urlaub zu genießen.

Außerdem bietet das Gebiet beliebten Reisezielen von Touristen aus aller Welt ein zu Hause, aber auch Ruhe abseits der großen Städte ist hier zu finden. Jedes Dorf an der Küste hat seinen eigenen Charakter mit kleinen Restaurants und ruhigen Stränden, an denen du den Strand zwischen deinen Zehen spüren und das Wasser deine Knöchel umspülen lässt. Der Meeresduft und das sanfte Rauschen der Wellen machen die beschauliche Kulisse einfach perfekt. Folgende Städte bieten dir die Möglichkeit die Vielfalt der Côtes d’Armor hautnah zu erleben. Auch auf der Suche nach einer Villa oder einem ähnlich luxuriösen Ferienhaus bist du hier genau richtig

  • Dinane
  • Saint Brieuc
  • Dinard
  • Plevenon

 Finistére: Luxuriöse Condos am Strand

Mit Abstand die begehrtesten Ferienunterkünfte findet man im Département Finistére. Diese Gegend lockt mit den weißesten Stränden und einem tiefblauen Ozean. Gepaart mit den bretonischen Charme können die wenigsten Nein sagen. Auch für eine Runde Gol sind sich die Franzosen nie zu Schade. Gut, dass Finistére Heimat eines der beliebtesten Golfclubs der Bretagne ist. Im Golf Club Golf De Pen Ar Bed sammelt sich die High-Society der Halbinsel.

Das sind die beliebtesten Küstenstädte der Urlaubsregion:

  • Benodet
  • Crozon
  • Concarneau
  • Fouesnant
  • Brest

Campingplatz, Ferienhaus oder Hotel: Entspannter Urlaub mit Familie und Hund

Jeder Mensch hat seine eigenen Ideen vom perfekten Urlaub. Manche lieben das Campen und die Natur, andere möchten lieber rundum sorglos im Hotel verwöhnt werden und die nächsten Leben am liebsten ganz nah an den Einheimischen in einem Ferienhaus mitten im Fischerdorf. In der Bretagne kommt jeder auf seine Kosten und wir verraten dir wo und wie du deine Traumunterkunft an der bretonischen Küste findest, die mit du mit Partner, Familie und sogar Hund buchen kannst.

Luxushotels mit Spa und rundum Versorgung

Wer Luxus liebt, kommt auch in der Bretagne nicht zu kurz. Ob in der belebten Hauptstadt Rennes, oder im beschaulichen Monte-Saint-Michel, überall finden sich die exklusivsten Luxusunterkünfte, die absolute Entspannung garantieren. Zum Beispiel das Balthazar Hotel & Spa in Rennes hat schon so einigen den Urlaub versüßt. Mitten in der Hauptstadt und mit Whirlpools, Sauna und Co. ausgestattet, kommt man hier gut unter und kann zusätzlich Tagestrips an die idyllische Küste machen. Besonders für einen Paarurlaub ist die Zuflucht hier perfekt.

Das familienbetriebene Hotel le Manoir Saint Michel ist nur einen Katzensprung vom Strand entfernt. Vor allem mit Kindern lohnt sich dieses kleine Hotel mit Charme, denn unterschiedliche Freizeitaktivitäten sind ganz in der Nähe gelegen. Reiten und Wassersport am Strand, eine Golfplatz und eine Fahrradvermietung, um die Umgebung aktiv zu erkunden sind ganz in der Nähe.

Ferienhäuser und Villen am Strand mit Ausblick

Nichts lässt dich eine Gegend besser kennenlernen, als die Unterkunft in einem Ferienhaus oder einer Strandvilla. Natürlich kannst du diese auch immer mit Services, wie privatem Koch oder Putzfrau mieten, aber du kannst auch selber einkaufen gehen und selbst dein französisches Frühstück mit Café au lait und Croissant genießen. Außerdem bieten die Städte und Dörfer die allerbesten Restaurants von klein und beschaulich bis exzellent und luxuriös. Hier findet jeder Geschmack etwas.

Campingurlaub an der bretonischen Küste

Vor allem für Campingurlauber ist die Küstenregion ein absoluter Traum. Ganz in der Nähe von Stränden und beeindruckenden Felsformationen finden sich Campingplätze, die zu den schönsten Frankreichs zählen. Ob mit Hund oder mit Kindern, hier findet sich für jeden der geeignete Platz um die schöne französische Region genauer zu erkunden. Man munkelt, wen es einmal hierher verschlagen hat, der kommt auf jeden Fall wieder zurück.

FAQ: Die wichtigsten Fakten zu Freizeit, Stränden und Städten in der Bretagne

Zu guter Letzt möchten wir das gelesene noch einmal kurz Revue passieren lassen und die wichtigsten Punkte kurz und knapp beantworten. Wenn dir etwas fehlt kannst du jederzeit noch einmal kurz im Text zurückgehen und die wichtigsten Fakten nachlesen, sowie genaueres noch einmal nachzulesen.

Was muss ich unbedingt gesehen haben?

Wer in die Bretagne fährt sollte sich die Küste auf gar keinen Fall entgehen lassen. Ganz besondere Empfehlung hier: Das Küstenörtchen Mont-Saint-Michel, welches nicht nur eine unglaublich fotogene Location darstellt, sondern gleichzeitig auch kleinen Restaurants mit regionaler Speisekarte und aufwendigen Gerichten ein zu Hause bietet.

Außerdem empfehlen wir dir einen Trip zu Domaine du Montmarin. Vor allem, wenn die Hecken und Felder in voller Blüte stehen sind die Farben, die dich hier umgeben unbeschreiblich. Die perfekte Umgebung für ein Instagram Bild, um das dich deine Freunde beneiden werden.

Welche französische Spezialität ist das bretonische Nationalgericht?

Die Küche Frankreichs ist auf der ganzen Welt bekannt. Sowohl süße Spezialitäten, als auch herzhafte Gerichte stehen hier auf der Speisekarte. Aber was essen die Menschen in der Bretagne besonders gerne? Die Antwort ist: Crêpes und Galette. Die hauchzarten Pfannkuchen werden nicht nur mit Nutella gefüllt, hier kann man richtig kreativ werden. Von Eiscreme über Beurre Sale bis hin zu Lachs und Hummer, hier sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Runtergespült mit einem Glas Cidre kann man von der Köstlichkeit gar nicht genug bekommen.

Als Sportfan, welchen sportlichen Aktivitäten kann ich in der Bretagne besonders gut nachgehen?

Auch alle Sportler kommen in der Bretagne auf ihre Kosten. Vor allem Wassersport und Segeln sind hier besonders beliebt, denn die Küste mit ihren vielen Stränden bietet die perfekte Umgebung für Segler und Kite-Surfer. Auch zum Wandern und Fahrrad fahren ergeben sich vielfältige Optionen Rund um die Halbinsel.