Mieten + kaufen in Potsdam: Bauen & Sanieren – Makler Interview

Immobilienmakler Interview in Potsdam – Sie möchten ein Haus oder eine Wohnung in Potsdam kaufen oder mieten? Ihnen fehlt aber noch das richtige How Know Wissen? Sie fragen sich welche Kosten auf Sie zukommen und welche die beste Immobilienart zur Kapitalanlage ist? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir haben mit einem Immobilienmakler aus Potsdam gesprochen, um alles über den aktuellen Immobilienmarkt zu erfahren. Erstmals ist es  wichtig die richtige Immobilienart zu finden, ob Apartment oder Maisonette Wohnung, Sie müssen langfristig zufrieden sein. Es erwarten Sie spannende Themen zu Nebenkosten, Empfehlungen und Beliebte Stadtteile in Potsdam. Zurück zur Übersicht: Immobilienmakler Potsdam. Außerdem in Deutschland in unserem Beitrag: Makler Deutschland.

Mieten, kaufen, wohnen in Potsdam

Unser Interviewpartner, hat sich auf die Vermittlung, Verkaufen und Vermietung  von Immobilien in Potsdam und Umgebung spezialisiert. In einem Interview haben wir über attraktive Stadtteile, Finanzierungsmöglichkeiten und den aktuellen Immobilienmarkt gesprochen. Hier erfahren Sie alles zum ersten Wohnungskauf, verschiedene Haustypen und Wohnungsarten.

Potsdam im Überblick:

Potsdam aus der Nähe:

FIV | Magazine

New Issue! #26 with San Diego Pooth - Newcomer now in Tampa / USA FIV Magazine: All Covers

Mieten: Nebenkosten

Sie haben sich dazu entschieden ein Haus oder eine Wohnung in Potsdam zu mieten oder sogar zu vermieten? Dann sollten Sie unbedingt mehr zur Schlafzimmereinrichtung und zur exklusiven Terrassengestaltung wissen.

Kaufen: Kapitalanlage

Finden Sie Ihr neues Zuhause in attraktiven Stadtteilen von Potsdam und vermeiden Sie gravierende Fehler bei Ihrem Kauf! Was Sie unbedingt vor Ihrem Kauf wissen sollten erfahren Sie in diesem Artikel! Sie interessieren sich außerdem noch für andere Städte? Wir haben für Sie weitere interessante Städte, wie Düsseldorf, Aachen und Duisburg rausgesucht.

Interview – Alles rundum den Potsdamer Immobilienmarkt

Sie sind auf der Suche nach einer geeigneten Immobilie in Potsdam? Fragen sich aber welche die beliebtesten Stadtteile zum wohnen sind, ob es besser ist aktuell zu mieten oder zu kaufen oder wie hoch die Nebenkosten und Steuern in Potsdam sind? Dann sind Sie hier genau richtig. Denn wir haben mit einem Immobilienmakler gesprochen, der Ihnen alles rundum das Thema Immobilien in Potsdam beantwortet und alle Fragen aus dem Weg räumt.

Sebastian Wicke: Immobilienmakler Interview

FIV: Bevor wir auf Potsdam und dessen Immobilienmarkt und Ihre Empfehlungen für Mieter und Käufer eingehen, wollen wir noch ein wenig mehr über Ihre Agentur WS Immoconsult Wicke erfahren. Könnten Sie unseren Lesern einmal kurz zusammenfassen, was Ihre Agentur macht und worauf Sie sich spezialisiert haben?

Sebastian Wicke: Seit über 22 Jahren bin ich bundesweit zu Themen rund um jegliche Art von Immobilien tätig, startete jedoch einst im Bau- und Gewerbeimmobilienbereich. Schon nach wenigen Jahren kamen Wohnimmobilien dazu und mittlerweile verstehen wir uns nicht nur als lokaler Makler für Berlin und Brandenburg, sondern als kompetenter Immobilienprofi mit bundesweiter Vernetzung um unseren Kunden bei jeder Anfrage optimal weiterhelfen zu können.

Unsere Kunden schätzen unser verbindliches und vor allem schnelles sowie qualifiziertes Handeln. Im Kern leben wir von unserer guten Reputation und den Empfehlungen zufriedener Kunden für Potsdam und auch unser Berliner Geschäft. Unser Leistungsspektrum ist umfangreich und passt sich regelmäßig den aktuellen Erfordernissen an – so bedienen wir auch nun schon seit Jahren den jetzt boomenden Markt mit möblierten Immobilien, dem „Wohnen auf Zeit“.

Zu unseren Schwerpunktdienstleistungen gehören natürlich die Klassiker wie:

Verkauf und Vermietung von Immobilien verschiedenster Art, egal ob Wohn- oder Gewerbeimmobilien im Neubau- wie bei Bestandsobjekten, egal ob Anlage- oder selbst genutztes Objekt.

Natürlich beherrschen wir auch den diskreten Verkauf auf Wunsch und führen ebenso größere Off-Market-Geschäfte bei dem Verkauf von Mehrfamilienhäusern durch. Wir freuen uns über unseren großen Kundenstamm mit Suchprofilen aller Art, welcher hierbei sehr hilfreich und angenehm ist. Der Kunde ist für uns noch König – Wir legen daher Wert darauf, auch am Wochenende oder am Abend erreichbar zu sein, wenn einfach mehr Zeit und Ruhe ist, ganz wie es benötigt wird.

In der Regel sind unsere Kund*innen ja unter der Woche mit ihrem eigenen Job beschäftigt und haben weder die Zeit noch die Nerven für Termine in der Woche oder am Abend. Wenn die Immobilie dann im Dunkeln steht, macht es eben auch weniger Freude, sich einen guten ersten Einblick zu verschaffen. Außerdem wollen oft der Partner, die Partnerin oder die Familie ebenfalls einen Blick auf das Objekt der Begierde werfen, um dann gemeinsam zu entscheiden. Aus diesem Grund sind wir mit unserem Team im Schwerpunkt oft am Samstag oder Sonntag unterwegs.

Einfamilienhaus in Potsdam:

Beliebte Immobilien in Potsdam

FIV: Welche Immobilien vermitteln Sie als Makler in Potsdam persönlich am liebsten?

Sebastian Wicke: Natürlich haben wir an jedem Projekt Freude, da kein Objekt und kein Kunde dem anderen gleicht und immer individuelle Aufgaben und „Zusammenführungen“ von Käufern und Verkäufern oder Vermietern und Mietern auf uns warten. Wir hören nie auf dazu zu lernen, was es umso spannender macht. Persönlich ist die leerstehende Wohnimmobilie, egal ob zum Verkauf oder zur Vermietung, jedes Mal eine besondere Freude.

Den Übergang zwischen den Alteigentümern/Vermietern und deren Geschichte zur Immobilie zu erleben und die Freude eines neuen Käufers/Mieters zu sehen, ist ein spannender und interessanter Prozess. Wir freuen uns jedes Mal, beim Wohntraum helfen zu können und den Weg von der Besichtigung bis zur Übergabe und auch noch danach zu begleiten. Anlageimmobilien sind dann doch emotionsloser, wenn auch natürlich mit anderer Intention nicht weniger spannend.

Stadtteile mit Zukunft: Bornstedt & Krampnitz 

FIV: Stadtteile für Singles, Familien & Co. – Für die, die noch nicht in Potsdam wohnen und nach Potsdam ziehen wollen, welche Stadtteile haben Zukunft? Wohin sollte man in Potsdam ziehen, wenn man schön wohnen will?

Sebastian Wicke: Für jeden ist „schönes Wohnen“ eine individuelle Frage und Lösung, die wir als erstes mit unseren Kunden zusammen erarbeiten müssen. Der eine möchte es grün und ruhig, der andere urban und lebhaft vor der Tür, der Dritte dann familienfreundlich mit dem Fokus auf eine gute Anbindung an Berlin. Und alles das kann Potsdam! Für jeden gibt es hier eine Lage.

Egal ob schöne, historische Altstadt, Kultur, historische Areale mit modernem, behutsam saniertem Anstrich wie am Neuen Markt, Neubauviertel wie Bornstedt, Neu Fahrland oder bald auch Krampnitz – immer wieder können in Potsdam neue Stadtteile erlebt oder alte neu wahrgenommen werden, da in der ganzen Stadt Bewegung ist. Die jeweilige Mikrolage ist für jeden anders. Aber herausragend ist derzeit Babelsberg, was schon immer gesucht und nun immer mehr gefragt ist.

Ein Blick über Bornstedt:

Es entwickelt sich sehr rasant und auch mutig, wie die Planung rund um den Filmpark zeigt. Große Aufmerksamkeit hat sicherlich der gerade veröffentlichte Entwurf von Daniel Libeskind für einen turmähnlichen Neubaukomplex generiert. Aber auch die Gegend rund um den Potsdamer Hauptbahnhof mit dem RAW-Gelände und der Speicherstadt zeigt, wie die Stadt sich entwickelt.

Wohnzimmer in einem Einfamilienhaus:

Preisentwicklung derzeitiger Immobilien

FIV: Mieten sind ein großes Thema in ganz Deutschland. Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt und die Mietpreise in Potsdam in den letzten Jahren und wie wird er sich zukünftig entwickeln?

Sebastian Wicke: Wie allgemein bundesweit, sind die Mieten natürlich auch in Potsdam durch viele Faktoren in den letzten Jahren rasant gestiegen und haben sich in den letzten 10 Jahren bei Neuverträgen teilweise mehr als verdoppelt.  Ich sehe da aufgrund der sehr hohen täglichen Suchanfragen bei uns derzeit auch keine Wende in der nächsten Zeit. Der Bedarf nach Wohnraum jeder Art ist da und steigt an, egal ob 1-Zimmer-Apartment oder 6-Zimmer-Wohnung.

Der Mietenanstieg entfällt auf jedes Objekt, egal in welcher Preislage. Pro Objekt können wir dennoch jedes Mal eine Vielzahl passender Mieter beobachten, sodass wir jedes Haus oder jede Wohnung mehrfach sofort vergeben könnten mit teils langen Wartelisten. Potsdam hat so gut wie keine richtig schlechten Lagen, alles geht.

Immobilienarten: Empfehlung für junge Paare und Singles

FIV: In Deutschland wird mehr gemietet, als gekauft. Was würden Sie einem jungen Paar oder auch einer alleinstehenden Person empfehlen, mieten oder kaufen in Potsdam?

Sebastian Wicke: Ob Miete oder Kauf ist bei jedem Kunden individuell zu betrachten und hängt auch von den persönlichen Mitteln und vor allem der Lebensplanung ab. Wir haben Kunden denen wir nie zum Kauf raten würden, da sie einfach oft beruflich auf dem „Sprung“ und nach 1-2 Jahren weiterziehen in eine ganz andere Region. Trotzdem lohnt es auch für einen Single über Eigentum nachzudenken, wenn die Zukunft für die nächsten 3-5 Jahre absehbar ist.

Wer Kapital übrig hat und sowieso was sucht, für den ist Kauf die bessere Option, das Kapital gesichert anzulegen, die Miete zu sparen und bei Preisentwicklungen von + 6-11 Prozent p.a. bei einem späteren Verkauf zu nutzten. Bei dem aktuell historisch niedrigen Zinsniveau noch ideal. Vorausgesetzt natürlich sie kaufen in den richtigen Ecken das richtige Objekt.

Typische Erstkäufer Fehler

FIV: Wer in Potsdam mietet ist relativ flexibel und kann bei Bedarf umziehen. Wer eine Immobilie kauft, egal ob Eigenheim oder Eigentumswohnung, ist mindestens durch den Kredit bzw. Finanzierung langfristig an das Objekt gebunden. Was sind typische Erstkäufer-Fehler aus Ihrer Erfahrung als Immobilienmakler und wie kann man diese vermeiden?

Sebastian Wicke: Grundsätzlich ist die Flexibilität auch bei einem Kauf nicht unbedingt eingeschränkt. Es besteht die Option der späteren Vermietung und in der Regel deckt diese bei dem aktuellen Zinsmarkt immer die Belastung des Darlehens, des Hausgeldes und in der Regel verbleibt noch ein kleiner Überschuss für Unvorhergesehenes zum Ansparen. Der erste Fehler ist oft beim Kauf VOR dem Notartermin an einem neutralen Gutachter für einen kurzen Check zu sparen, wenn man noch nie mit Immobilien zu tun hatte und nicht selbst schon ein Auge dafür entwickelt hat.

Küche in einem Einfamilienhaus im Potsdamer Raum:

Jeder seriöse Verkäufer lässt das zu und es ist auch auf keinen Fall etwas Schlimmes, ganz im Gegenteil. Bei guten Immobilien unterstreicht ein neutrales Gutachten vielmehr die Qualität des Objektes. Kleinigkeiten gibt es immer, aber hierbei es geht um die großen übersehenen Schäden, die finanziell zum Ruin werden können. Insgesamt stellt es ein wirklich überschaubares Invest von 600,- bis 1000,- Euro dar, wenn man den Umfang der Investition bedenkt, und der Kunde kann sofort ruhiger mit einer Expertenmeinung schlafen, wenn es dann zum Notar geht. Den nächsten Erstkäufer-Fehler finden wir oft bei der Finanzierung.

Ich kann nur empfehlen, neben der Hausbank auch Finanzportale zu nutzen und unabhängige Finanzberater/Kreditvermittler anzufragen. Das spart auf die Laufzeit und mit guter Beratung auch mal fünfstellige Beträge über die Laufzeit hinweg. Niemals das erstbeste Angebot so hinnehmen. Weitere Fehler sind zu umfangreiche Individualisierungen oder sehr „spezielle“ Geschmäcker bei der Erstimmobilie: der bunte Fliesenspiegel, die rote oder gelbe Küche oder Fenster in trendigen Farben beim Bau. Das holt uns alle beim Verkauf wieder ein – kostet bares Geld für den Verkäufer und führt zu erschwerten Bedingungen für uns beim Verkauf.

Steuern und Nebenkosten im Potsdamer Raum

FIV: Der Kaufpreis einer Immobilie ist eine Sache, doch mit welchen Nebenkosten und Steuern müssen Käufer in Potsdam rechnen?

Sebastian Wicke: Bei den Nebenkosten ist leider der Großteil der Kosten gesetzlich geregelt, so kommen Sie leider an folgenden Kosten nicht vorbei, die festgesetzt sind: Das sind in Brandenburg 6,5 % Grunderwerbsteuer (übrigens der Höchstsatz in Deutschland, Bayern hat 3,5%), Notar und Grundbuchkosten von ca. 1,5-2 % auf den Kaufpreis im Notarvertrag, auch diese Gebühren sind gesetzlich geregelt.

Zumindest bei den Maklerkosten hat sich etwas zur Entlastung des Käufers getan. Es wurde gesetzlich und bundeseinheitlich geregelt, dass seit Ende 2020 die anteilige Kostenteilung der Provision zwischen Verkäufer und Käufer zu gleichen Teilen, in der Regel zwischen 3 – 3,57% inkl. MwSt. (je Partei) auf den Kaufpreis bei Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen, vereinbart wurde. Grundstücke und Mehrfamilienhäuser sind davon ausgenommen. Dort ist es in der Regel eine Käuferprovision, die übrigens dann auch gelegentlich verhandelbar ist, was viele nicht wissen. Ein guter Makler lässt da einen Deal nicht scheitern und findet für alle eine ausgewogene Lösung. Trauen Sie sich das anzusprechen.

Nebenkosten im Überblick:

  • 6,5 % Grunderwerbssteuer
  • 1,5 – 2 % Grundbuch- + Notarkosten
  • 3 – 3,57 % Provision

Wohnung & Häuser als Kapitalanlage: Kaufen und vermieten 

FIV: Potsdam Stadtteile für Immobilien-Investment – Kommen wir noch zu Immobilien als Kapitalanlage in Potsdam, für die, die kaufen und vermieten wollen. Wenn sich unsere*r Leser*in für den Kauf, mit anschließender Vermietung, entscheidet: Welche 2 Stadtteile oder auch Satelliten um Potsdam, würden Sie einem Käufer für dessen Kapitalanlage in Potsdam empfehlen? Wo liegen die meisten Zukunftschancen Ihrer Meinung nach als Experte?

Sebastian Wicke: Kaptalanlage in Potsdam ist spannend, da der Raum Potsdam zwar schon nicht mehr wirklich als „günstig“ bezeichnet werden kann, aber das war München auch nie und hat sich auch die letzten Jahre nur in eine Richtung entwickelt. Für den Raum Potsdam bin ich weiter sehr optimistisch und muss da leider die Hoffnung auf eine „Blase“ zerplatzen lassen. Die ist, wenn dann überhaupt mal nur bei einzelnen Projekten oder in Mikrolagen und im oberen Hochpreissegment vorsichtig zu beobachten.

Esszimmer und Wohnzimmer in Einem:

Durch die gute wirtschaftliche Entwicklung von dem Metropolraum Berlin mit seinem Start-Up-Boom und den Investitionen im Umfeld mit Tesla oder Microvast und deren Magnetwirkung, die wir schon deutlich spüren, wie durch die tolle Position als Wissenschafts- und Uni-Standort durch SAP und die Universität Potsdam und deren Wachstum bleibt Potsdam ein spannendes und lohnendes Invest. Es gibt jedes Jahr erneut einen Kampf um Wohnungen und es mangelt an allem, vor allem aber eben an bezahlbaren Studentenapartments und allgemein einfachem Wohnraum, da die Nachfrage stetig steigt.

Obwohl in Potsdam im Gegensatz zu Berlin wirklich viel mehr gebaut wird, ist eine Übersättigung nicht in Sicht. Entscheidend sich dann nach dem Invest natürlich eine gute Mieterauswahl, damit es Spaß macht. Wir kümmern uns übrigens auch um Vermietung! Wir verspüren seit Beginn der Corona Pandemie auch einen zusätzlichen, verstärkten Druck von Berlinern, die aus der „engen und angespannten Stadt“ raus wollen und mehr Lebensgefühl durch mehr Platz mit Homeoffice und Erholungszeit mit Stil in Potsdam und Umgebung suchen. Es darf nun das Zimmer mehr und der Garten oder ein größerer Balkon sein im ruhigeren, eleganten Potsdam.

Zumal nun durch mehr Homeoffice nun noch weniger gependelt wird und die Strecke nach Berlin zur Arbeitsstelle dann plötzlich nur noch 2-3 Mal in der Woche keine große Belastung mehr darstellt. Alternativstandorte sind im Umfeld zu finden und noch bezahlbar. Da wäre Michendorf oder auch Beelitz mit guter Anbindung über die Autobahnen, verbesserten Bahnverbindungen in nächster Zeit und viel Natur und Freizeitmöglichkeiten für die Familie. Dort hat sich in den letzten Jahren viel getan, Altstädte wurden belebt, modernisiert und verschönert, Schulen und Kitas entstanden und auch die Infrastruktur wurde weitreichend ausgebaut. April 2022 beginnt in Beelitz übrigens die Landesgartenschau, da lohnt sich der Blick gleich doppelt.

Makler-Einschätzung: Immobilien mit Zukunft

FIV: Welche Immobilienart hat Ihrer Meinung nach Zukunft in Potsdam, worin sollte man investieren? Klein, groß, Bestand, Neubau?

Sebastian Wicke: Ganz klar sind es kleine Wohnungen, die seit Jahren fehlen. Apartments zwischen 1-3 Zimmern in fast allen Lagen, gern sanierter Altbau, guter Bestand oder moderner Neubau, wenn er nicht zu teuer ist. Auch ist hier der Preisanstieg pro m² am höchsten. Der Anteil der Singles steigt auch in Potsdam und der Druck durch die Universität Potsdam mit ihren Studenten oder den angesiedelten Wissenschaftsstandorten mit jungen Fachleuten, welche gerade frisch für diverse Projekte nach Potsdam ziehen, ist stetig da. Auch möblierte Apartments sind weiter ein Thema und können sich lohnen, wenn die Vermietung geregelt wird und der Einstiegspreis nicht zu hoch ist.

Schlafzimmer in Potsdamer Wohnung:

Erste Schritte und Tipps

FIV: Zuletzt noch eine Frage – Die typischen Fehler beim Kauf einer Immobilie hatten Sie genannt. Viele kaufen, manche wollen aber auch verkaufen. Welche Tipps können Sie als erfahrener Makler in Potsdam denen geben, die zum ersten Mal eine Immobilie verkaufen? Was sind die ersten Schritte und wie verkauft man eine Immobilie in Potsdam erfolgreich?

Sebastian Wicke: Der Zeitpunkt für einen Verkauf kann idealer nicht sein. Es ist Druck im Markt durch die knappen Bestände, den Zuzug und die niedrigen Zinsen im Markt. Jeder, der schon ein paar Jahre eine Immobilie in Potsdam oder im Umfeld besitzt, hat alles richtig gemacht und ist Eigentümer ein kleinen oder großen Vermögens – aber derzeit eben nur auf dem Papier. Wichtig ist bei Verkaufsabsichten nun den richtigen Partner sorgfältig auszuwählen und nicht selber zu „fummeln“, so ganz nach dem Motto: „Die Anzeige kann ich selber und dann ist meine Immobilie eh weg, den Makler spare ich mir!“.

Das Problem ist nicht einen Käufer zu finden, sondern den Wert korrekt zu beurteilen und zwar objektiv, neutral, ohne emotionale und persönliche Beeinflussung. Natürlich ist jeder mit den eigenen Dingen und seinem Geschmack befangen. Das macht es aber eben dann auch schwierig bei direkten Verhandlungen mit dem Eigentümer zwischen Verkäufer und Käufer. Dafür sind wir dann da, um eine gesunde, wertfreie Partei für beide Seiten zu bilden und bei den Besichtigungen und Verhandlungen den Mittelweg zu arrangieren. Wir versuchen stets für beide Seiten den optimalen Deal auch mit eigenen Ideen und Erfahrung zu ebenen.

Küche in einer Potsdamer Wohnung:

Wir hätten viele Objekte nicht verkauft, wenn die Eigentümer und Käufer zu Beginn gleich aufeinandergetroffen wären bei Verkauf oder Kauf des eigenen Zuhauses und den verschiedenen Geschmäckern, Emotionen oder Wünschen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass wir dann auch mit dem richtigen Kaufinteressenten in tiefere Gespräche gehen und einen Finanz- und Solvenzcheck durchführen.

Ein ganz anderes Thema sind die ständig wachsenden gesetzlichen Anforderungen und Risiken beim Verkaufsprozess von der gesetzlichen Pflicht des Energieausweises und den Angaben des Energielabels über die DSGVO, Rechte am Bild oder falsche Flächenangaben und Beschreibungen im Exposé oder die später fehlenden Unterlagen für die Bankfinanzierung des Käufers. Mein Tipp ist die Auswahl eines verlässlichen Partners und Profis mit genügend Erfahrung über Empfehlung bzw. etwas eigene Recherche unter Beachtung von Bewertungen auf verschiedenen Portalen.

Es muss nicht immer eine bekannte Kette oder ein großer Name sein oder einer TV-Werbung entspringen mit schönen Worten. Führen Sie ein längeres persönliches Gespräch, gerne auch gleich an der Immobilie. Die Chemie sollte stimmen und die fachliche Qualifikation und Historie und die lokale Erfahrung ist nicht zu unterschätzen. In der Regel ist es auch wenig seriös gleich vor Ort beim ersten Termin einen Preis zu nennen ohne die Grundrisse, genauen Flächen und vor allem den Instandhaltungszustand zu kennen.

Schon gar nicht per Mail oder am Telefon, bevor das Objekt überhaupt erst zusammen besichtigt wurde. Eine qualifizierte Bewertung benötigt gute Unterlagen und Kenntnisse des Objektes und so etwas geht nicht – wie oft versprochen – in 5 Minuten. Jedes Objekt ist ein Unikat und eben nicht von der Stange wie ein Gebrauchtwagen. Auch ist es in der Regel das größte Invest bzw. die größte Kapitalentscheidung im Verkauf, die ein Mensch in seinem Leben tätigt. Das verdient Aufmerksamkeit und Zeit.

Danke an Sebastian Wicke für das Interview!

Mieten, kaufen, wohnen in Potsdam

Der Immobilienmarkt in Potsdam ist groß genau aus diesem Grund ist es wichtig den optimalen Makler für sich zu finden. In unserer Übersicht finden Sie die Besten Makler aus Potsdam, die Ihnen den Traum Ihrer Immobilie ermöglichen können.

Erste Wohnung? Schritt für Schritt zur Kapitalanlage

Eigene Wohnung kaufen – Sobald man in die erste eigene Wohnung zieht, heißt es für die Meisten: Miete, Miete, Miete. Jeden Monat geht man viele Stunden arbeiten, um den größten Teil letztendlich für die zum Monatsanfang fällig werdende nächste Miete auszugeben. Kein Wunder, dass viele junge Menschen sich mit dem Gedanken anfreunden sich möglichst schnell eine Eigentumswohnung zu kaufen.