Die teuerste Rolex Uhr: Preis & Modelle Daytona, Day Date, Submariner – Top10

Die teuersten Rolex Uhren – Rolex steht für Luxus wie keine andere Uhrenmarke für Männer aber auch für Frauen auf der ganzen Welt, nur Patek Philippe topt die Preise von Rolex. Rolex produziert seit 1905 legendäre Uhrenmodelle aber auch echte Sammlerstücke, wie wir gleich noch im Ranking sehen! Wir haben alle Preise und Rolex Modelle. Ob Submariner, Daytona und Datejust oder Uhrenmodelle wie die GMT-Master II, Day-Date und Explorer. Die teuersten Luxusuhren der Welt werden bei Phillips (Genf) versteigert. Doch welche Rolex ist die teuerste? Welche ist unter den teuersten Uhren noch relativ günstig? Viel Spaß beim Lesen unserer Rolex Toplist!

Quelle: Rolex Watches, WP Diamonds

Paul Newman’s Cosmograph Daytona – $17,7 Mio.

  • Modell: Paul Newman’s Cosmograph Daytona
  • Verkauft für: $17,752,500

Platz 1 mit einer Verkaufssumme von sagenhaften $17,752,500 – An der Spitze der teuersten Rolex-Uhren steht die Cosmograph Daytona von Paul Newman. Sie ist + $11.852.500 wertvoller als Platz 2, die „Daytona Reference 6265 Unicorn“. Paul Newman’s Rolex Cosmograph Daytona ist die eindrucksvollste aller Daytona-Uhren.

Das Zifferblatt der Uhr ist dunkelbraun, was einen Kontrast zu den weissen äußeren Zierleisten bildet. Mit Art-Deco-Schrift, schwarzer und roter Minutenanzeige und quadratischen Enden auf den Hilfszifferblättern. Diese aussergewöhnliche Herrenuhr steht für Paul Newman und sie hat seinen Spirit im Design perfekt eingefangen. Das macht Paul Newman’s Cosmograph Daytona zu einer der begehrtesten Uhren unter Rolex-Sammlern.

Gekauft wurde die Uhr von Paul Newmans Frau. Sie macht sich Sorgen, denn Paul Newman war ein riesiger Motorsport Fan. Damit er bei seinen Fahrten in Ferraris und Lamborghinis nicht in einen Unfall verwickelt wird, ließ sie in den Boden des Uhrengehäuses „DRIVE CAREFULLY ME“.

Eine liebevolle Geste seiner Frau, die auch so viel Geschichte in die Uhr bringt. Insbesondere für Fans von Autos und Motorsport ist diese Rolex ein besonderes Schmuckstück. Insbesondere für Amerikaner, die ein Stück Hollywood-Geschichte besitzen wollen.

Fakten der Uhr: Cosmograph Daytona

  • Dunkelbraunes Ziffernblatt
  • Ziffernblatt bietet Kontrast zu weißen, äußeren Zierleisten
  • Art-Deco-Schrift
  • Schwarze und rote Minutenanzeige
  • Quadratische Enden der Hilfszifferblätter
  • Gravur: „DRIVE CAREFULLY ME“ (Uhrengehäuse Boden)

Uhr im Detail: Nahaufnahmen

Die legendäre Auktion der Daytona

Diese Auktion hat die Welt der Luxusuhren verändert. Über $17 Millionen Dollar für ein Rolex Modell.

Paul Newman? Schauspieler, Rennfahrer, Rolex-Fan

Paul Newman kommt in der Geschichte von Rolex häufiger vor. Eigentlich war Newman Oskar-prämierter Hollywood Schauspieler. Er spielte in Filmen wie: „Die Katze auf dem heißen Blechdach“, „Haie der Großstadt“ und „Der Clou“ mit. 1925 wurde Newman in Ohio geboren, sammelte schon in der Kindheit erste Schauspielerfahrungen. Die erste Oscar-Nominierung gab es dann für „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ (1958). Im Film weist Newman Liz Taylor ab und greift lieber zur Flasche. Privat fand er 1958 mit Joanne Woodward sein Glück. Es war seine zweite Ehe. Sie war es auch, die ihm seine weltberühmte Cosmograph Daytona schenkte. Genauer im Jahr 1972, als der Schauspieler seine Karriere als Rennfahrer startete.

Daytona Reference 6265 Unicorn – $5,9 Mio.

  • Modell: Daytona Reference 6265 Unicorn
  • Verkauft für: $5,900,000

Mit $5,900,000 liegt die Daytona Reference 6265 Unicorn auf dem zweiten Platz im Rolex Ranking. Die 1970 hergestellte Daytona Reference 6265 bekam den Spitznamen „Unicorn“. Sie war das einzige Modell aus 18K Weißgold, dass es damals zu kaufen gab.

Üblicherweise werden Daytonas aus Edelstahl gefertigt. Edelstahl hat extrem viele Vorteile. Es ist korrosionsbeständig, temperaturbeständig, hygienisch, wartungsarm und vor allem langlebig.

Die Einzigartigkeit der Uhr brauchte den renommierten Sammler John Goldberger dazu, das Modell 2018 zu Versteigerung anzubieten. Als Auktionshaus wurde das ebenso renommierte Phillips in Genf ausgewählt.

Goldberger spendete den Erlös für wohltätige Zwecke.

Fakten der Uhr

  • Zu ihrer Zeit die einzige Uhr aus 18K Weißgold
  • Schätzung (vor Versteigerung) lag bei $3 Mio.
  • Verkaufspreis + $2,9 Mio. (total $5,9 Mio.)

Daytona Reference 6265 Unicorn im Detail: Nahaufnahmen

Bao Dai Reference 6062 – $5 Mio.

  • Modell: Bao Dai Reference 6062
  • Verkauft für: $5,060,427

$5,060,427 für Platz 3, die Bao Dai Reference 6062, versteigert 2018 bei Phillips in Genf. Was die Uhr so speziell macht, die Bao Dai befand sich im privaten Besitz des letzten Kaisers der vietnamesischen Nguyen-Dynastie. Weil sie die Seltenste der Rolex-Modells 6062 war, wurde in die Liste der teuersten Rolex-Uhren aufgenommen.

Rolex Unikat im Privatbesitz des Kaisers

Natürlich kamen Kaiser und Uhr nicht einfach so zusammen. 1954 fragte der Nguyen-Kaiser einen Rolex-Händler nach der seltensten verfügbaren Rolex. Der Händler empfahl ihn das aus 18K Gelbgold gefertigte Uhr. Nicht nur 18K Gelbgold, die Uhr hat zudem Diamant-Elemente und einen komplexen Dreifachkalender mit Mondphasenanzeige.

Der Kaiser behielt seine Rolex bis zum Tod (1977). Im Jahr 2002 wechselte die Uhr einmal den Besitzer, schon damals für einen hohen Preis von $235 K. Jetzt gab es einen erneuten Besitzerwechsel, wie alle teuren Rolex-Modelle wurde auch die Bao Dai Reference 6062 bei Phillips in Genf zu Versteigerung angeboten mit einem Ergebnis von $5,060,427.

Von den derzeit noch 3 bekannten Modellen ist die Bao Dai auch im Detail etwas besonderes. Ihre Diamant-Elemente kennzeichnen die geraden Stunden. Bei allen anderen Modellen liegen die Diamanten auf ungeraden Stunden. Dieser Diamanten Versatz führte wiederum dazu, dass die berühmte Rolex Krone nicht wie üblich auf 12 Uhr platziert wurde, sondern unterhalb der Diamanten. Ein weiteres, absolutes Unikat in der Rolex Welt.

Aurel Bacs, Senior Consultant von Phillips in Zusammenarbeit mit Bacs & Russo, nannte die Bao Dai Reference 6062 „ein Kunstwerk“. Sie ist Teil dessen, was die Kultur des 20. Jahrhunderts ausmacht, ein echtes Unikat eben. Weiter sagt Bacs: „Daran wollen wir, die Menschheit, gemeinsam festhalten. Es wäre absolut sinnvoll, sie in ein Museum zu stellen, in dem das Beste der Besten des 20. Jahrhunderts wieder vereint ist. Es ist wirklich ein Wahrzeichen des Industriedesigns des 20. Jahrhunderts“, so Aurel Bacs, Senior Consultant von Phillips.

Fakten der Uhr: Bao Dai

  • Uhr des vietnamesischen Nguyen-Kaisers
  • Kaiser behielt seine Rolex bis zum Tod (1977)
  • Seltenstes Modell der 6062-Reihe (noch 3 Stück)
  • 18K Gelbgold
  • Diamant-Elemente auf den vollen Stunden (Unikat)
  • Rolex Krone versetzt, damit Diamanten Platz haben (einzigartig)
  • Dreifachkalender mit Mondphasenanzeige

Bao Dai Reference 6062 im Detail: Nahaufnahmen

„The Legend“ Daytona Oyster Reference 6263 – $3,7 Mio.

  • Modell: „The Legend“ Daytona Oyster Reference 6263
  • Verkauft für: Fast 3,718 Millionen Dollar

Diese Daytona aus Gelbgold, produziert im Jahr 1969 ist eines der frühesten 6263er Modelle, die je hergestellt wurden. „The Legend“ Daytona Oyster Reference 6263 ist ein echtes Original von Paul Newman.

Viele Jahre lang wurde ihre Existenz unter den Uhrensammlern, wie ihr Spitzname „The Legend“ schon andeutet, diskutiert. Der Verkaufspreis von 3,718 Millionen Dollar lag letztendlich 3x höher als die zuvor bestellte Schätzung der Daytona. Versteigert wurde sie schließlich 2017 in Genf.

Daytona Oyster Reference 6263 im Detail: Nahaufnahmen

Daytona 6263 Fund – ungetragenes Original

„The Neanderthal“ Daytona Reference 6240 – $3 Mio.

  • Modell: „The Neanderthal“ Daytona Reference 6240
  • Verkauft für: Fast $3,01 Millionen

$3,01 Millionen für die Daytona Reference 6240, ein weiterer Rekord für Rolex Uhren. „The Neanderthal“ erzielte vor allem einen so hohen Kaufpreis, aufgrund ihrer überdimensionierten Hilfszifferblätter und der ungewöhnlichen Farbkombination. Diese 1966 gefertigte Uhr mit einem „Pre-Paul-Newman“-Zifferblatt (daher der Spitzname „Neandertaler“) ist der erste Cosmograph mit verschraubten Chronographendrückern, ein Detail, das die Wasserdichtigkeit des Zeitmessers verbesserte.

Versteigert wurde „The Neanderthal“ im Mai 2017 in Genf.

Dieses Zifferblatt zeigt ein Farbschema, das wir so in der Produktion von Rolex Uhren nie wieder gesehen haben. Dieses Rolex Modells stellt für Sammler ein hochinteressantes und ebenso historisch bedeutsames Objekt der Begierde dar. Die Edelstahl-Chronographenarmbanduhr besitzt ein einzigartiges schwarz-weißes Zifferblatt im „Pre-Paul Newman“-Stil, wie zuvor beschrieben. Mit übergroßen Registern und schwarzen, äußeren Sekundenmarkierungen auf weißer Spur, ein echtes Unikat.

Darüber hinaus sind die Proportionen dank der überdimensionierten Hilfszifferblätter, die fast die äußere, weiße Sekundenspur berühren, genauso individuell und einzigartig. Cosmographen mit überdimensionierten Registern wird heute als „Big Eye“ bezeichnet. Dieses Layout ist wirklich anders als alles, was der Markt bisher gesehen hat.

  • Farbschema das so nie verarbeitet wurde
  • Für Sammler interessant und historisch relevant
  • Seltener Look: „Pre-Paul-Newman“-Zifferblatt

„The Neanderthal“ im Detail: Nahaufnahmen

Antimagnetique Reference 4113 – $2,5 Mio.

  • Modell: Antimagnetique Reference 4113
  • Verkauft für: 2,466 Millionen Dollar

Rolex ist seit den 1930er Jahren ein aktiver Sponsor von Rennveranstaltungen und hat die Antimagnetique Uhr einer ausgewählten Gruppe von Rennteams und Fahrern geschenkt. Eine echte Rarität, denn von dieser Uhr wurden nur 12 Stück hergestellt. Heute existieren noch 8 Stück.  Da diese Uhr nie zum öffentlichen Verkauf stand, war sie bei Sammlern sehr begehrt und wurde 2016 für fast 2,5 Millionen Dollar verkauft.

Wie das absolute Highlight Modell, Paul Newman’s Cosmograph Daytona für $17,7 Millionen, ist auch dieses Modell insbesondere bei Motorsport Fans beliebt. Dieses $17,7 Millionen Stück ist die teuerste Rolex, die je verkauft wurde.

Ein paar Details zur Uhr: Das 44-mm-Zifferblatt dieser 1942er hergestellten Uhr ist in Edelstahl eingefasst. Man findet erhabenes arabisches Roségold einer subtilen Patina. Die Lünette (Umrandung des Ziffernblattes) ist hochglanzpoliert und bildet einen brillanten Kontrast zum Gehäuse.

  • Modell-Reihe aus den 1930er Jahren; Antimagnetique aus 1942
  • Exklusiv für ausgewählte Rennteams und Fahrer
  • Nur 12 Stück wurden produziert

„Oyster Sotto“ Cosmograph Daytona Reference 6263 – $2 Mio.

  • Modell: „Oyster Sotto“ Cosmograph Daytona Reference 6263
  • Verkauft für: 2,036 Millionen Dollar

Die „Oyster Sotto“ ist ein echtes Higlight. Glanz, Brillianz und dennoch der typische, robuste Rolex Stil. Dieser Edelstahl-Chronograph aus dem Jahr 1969, der wegen seines für Rolex Verhältnisse tropischen Paul Newman-Zifferblatts in Schokoladenbraun und seiner roten Minutenanzeige. Eine echte Seltenheit.

Die „Oyster Sotto“ übertraf die Schätzung bei der Versteigerung durch Phillips im Mai 2016 deutlich. Am Ende der Auktion brachte sie der Verkäufer 2,036 Millionen Dollar, inkl. Auktionsgebühren.

„Oyster Sotto“ im Detail: Nahaufnahmen

Stainless Steel Reference 6062 – $2 Mio.

  • Modell: Stainless Steel Reference 6062
  • Verkauft für: $1,988,000

Die Stainless Steel ist aus der selben Modell-Reihe (Reference 6062) wie die berühmte „Bao Dai“ auf Platz 2 im Rolex Ranking. 1 von 3 Modellen, die ebenfalls die Mondphase anzeigen, eine relativ teure Mechanik, die eher Designeruhren vorbehalten ist.

Experten schätzen, dass die Stainless Steel nur 200 bis 300 produziert wurde, der Hybrid aus wasserdichten Oyster-Gehäuse und Kalender-Mondphasen brauchte deshalb bei der letzte Versteigerung $1,988,000 ein.

Marlon Brando’s GMT-Master – $1,9 Mio.

  • Modell: Marlon Brando’s GMT-Master
  • Verkauft für: $1,952,000

Diese 1972er GMT-Master (Reference 1675), die Marlon Brando während der Dreharbeiten zu „Apocalypse Now“ trug, wurde nach einem 15-minütigen Bieterkrieg, bei dem die Uhr ihre ursprüngliche Schätzung bei weitem übertraf. schlussendlich für 1,952 Millionen Dollar verkauft!

Die GMT-Master mit schwarzem Zifferblatt und schwarzem Armband ist auch deshalb bemerkenswert, weil Brando auf Wunsch des Regisseurs Francis Ford Coppola die Lünette (Umrandung des Ziffernblattes) entfernte, damit ihr Glitzern während der Szenen von Colonel Kurtz nicht zu viel Aufmerksamkeit auf die Uhr lenken würde. Brando ritzte auch seinen Namen in die Rückseite der Uhr ein.

  • Modell aus dem Jahr 1972
  • Getragen von Hollywood-Legende Marlon Brando bei Dreharbeiten zu „Apocalypse Now“
  • Marlon Brando ritzte seinen Namen auf der Rückseite ein
  • Lünette entfernt für mehr Glitzern in den Szenen

Stainless Steel Reference 4113 und Pink Gold Reference 6062 – $1,9 Mio.

  • Modell: Stainless Steel Reference 4113 and Pink Gold Reference 6062
  • Verkauft für: 1,945 Millionen Dollar pro Stück

Beide Uhren, die Stainless Steel Reference 4113 und Pink Gold Reference 6062, wurden am selben Tag bei derselben Auktion im November 2019 in Genf zum gleichen Preis verkauft, exakt 1,945 Millionen Dollar pro Stück.

Der überdimensionale Edelstahl-Chronograph von 1942 ist 1 von nur 12 Exemplaren der 4113er Reihe.

Tipp! Auktionshaus Phillips

Wo werden die teuersten, seltensten und exklusivsten Luxusuhren der Welt angeboten? So findet und verkauft das Auktionshaus Phillips (Genf) die seltensten Uhren der Welt:


+

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar