Unterlagen für die Bank: Finanzierung deiner ersten Immobilie

Unterlagen für die Bank – Du hast die perfekte Wohnung gefunden? Super, jetzt geht es ans Eingemachte – die Finanzierung, mit der Selbstauskunft und allen Unterlagen für die Bank. Hierbei ist die Vollständigkeit, Ordentlichkeit und Seriosität besonders wichtig. Was du für deine Finanzierung sonst noch brauchst und auf was du achten solltest, erfährst du hier!

Portfolio deiner Finanzierung: Ordner für die Bank

Banken bekommen täglich Finanzierungsanfragen für Immobilien auf den Tisch. Damit deine Anfrage möglichst schnell und reibungslos abläuft, solltest du auf Ordnung in deinen Unterlagen achten. Hierzu empfehlen sich zwei Ordner, den du der Bank abgeben kannst.

Ordner für die Bak:

  1. Ordner: Bonität
  2. Ordner: Objekt

Objektordner: Zusammenfassung der Daten

Alles, was du für deinen Objektordner brauchst, damit du garantiert nichts vergisst, haben wir dir hier aufgelistet.

Allgemeine Daten: Exposé und Fotos von deinem Objekt

Zu aller Erst sollte in deinem Ordner ein Exposé oder ein Faktenblatt stehen, auf dem alle Grunddaten des Objektes vermerkt sind. Zudem sollte die Bank einen visuellen Eindruck von deinem Gebäude oder deiner Wohnung bekommen, wobei das vorlegen von Fotos sehr wichtig ist.

Was du als erstes brauchst:

  • Immobilien Exposé/ Faktenblatt
  • Fotos der Wohnung/ Gebäude

Spezifischere Angaben: Flurkarte, Grundrisse & Versicherung

Neben den allgemeinen Fakten zu deiner Traumimmobilie solltest du den Lageplan, den Grundriss und die Flurkarte bereit halten. Auf der Flurkarte stehen amtliche Kennzahlen, die in einem begrenzt zugänglichen Register (Liegenschaftskataster) festgelegt werden. Des weiteren benötigst du einen Auszug aus dem Grundbuch , das die jeweiligen Eigentums- und Wohnverhältnisse festlegt. Weitere wichtige Dokumente sind die Gebäudeversicherung, sowie der Energieausweis. Falls du deine Immobilie als Kapitalanlage kaufst, solltest du unbedingt den aufgesetzten Mietvertrag einfügen.

Weitere Dokumente die du benötigst sind:

  • Flurkarte und Lageplan
  • Grundrisse
  • Wohnflächenberechnung
  • Grundbuchauszug
  • Gebäudeversicherung
  • Energieausweis
  • Mietvertrag

Fall Eigentumswohnung: Angaben zur gesamten Immobilie

Wenn du einer Eigentumswohnung kaufst, bist du automatisch Teil einer Eigentümergemeinschaft und musst deshalb noch weitere Pläne zu der gesamten Immobilie anfügen. Dazu gehört die Teilungserklärung, die die Vereinbarungen zwischen allen Eigentümern, sowie weitere Pläne des Gebäudes enthält. Zudem ist das Protokoll der letzten Eigentümerversammlungen ein wichtiger Bestandteil.

Unterlagen im Falle einer Eigentumswohnung:

  • Teilungserklärung – mit Abgeschlossenheitsbescheinigung
  • Beschlusssammlung – letzte 3 Eigentümerversammlungen
  • WEG Verwaltervertrag
  • Hausgeldabrechnung
  • Grundsteuerbescheid

Letztes Dokument: Der Kaufvertragsentwurf

Zu guter Letzt freut es die Bank, wenn schon ein Entwurf für deinen Kaufvertrag besteht. Wenn dieser vorhanden ist, fügst du diesen als letztes Dokument in deinen Immobilienportfolio ein.

  • Entwurf des Kaufvertrags

Der nächste Schritt: Kaufvertrag deiner Wohnung

Deine Traumimmobilie ist gefunden! Nach einer ausführlichen Lagebeurteilung, einer kaufmännischen Prüfung und einer technischen Prüfung, kannst du nun den Entwurf des Kaufvertrags für den Notartermin und zur Vervollständigung deiner Bankunterlagen aufsetzen. Doch aus was setzt sich solch ein Kaufvertrag eigentlich zusammen?  Alles, was du wissen musst um den Kaufvertrag deiner ersten eigenen Wohnung zu erstellen, lernst du hier.