Meditation: Tipps und Übungen für Entspannung, Selbstliebe und Achtsamkeit – mit Videos!

Abgaben in der Uni, Klausuren in der Schule oder stressige Meetings auf der Arbeit. Druck haben wir doch alle. Was kann man tun, um sich im Alltag für eine gewisse Zeit eine Auszeit zu nehmen? Vielen ist hier die Kunst des Yogas mit seinem berühmten Sonnengruß ein Begriff. Wer jedoch keine Zeit hat, sich schnell umzuziehen und auf eine Yogamatte zu hüpfen, für den gibt es noch die Meditation. Meditieren ist eine Methode oder Praxis mit der Menschen mit Hilfe bestimmter Übungen ihren Geist entspannen und beruhigen wollen. Diese Übungen sind vor allem Achtsamkeits- und Konzentrationsübungen, bei denen sich auf bestimmte Punkte konzentriert wird. Der Geist wird dadurch beruhigt und auch Gedanken kreisen sich nicht mehr durch den Kopf. Daher wird hier auch von einem Bewusstseinserweiternde Methode gesprochen.

+ AD + Kennst Du schon?

Tipps für die Meditation: Ganz einfache Methoden zur Stressbewältigung & inneren Ruhe

Vieles im Leben ist eine Frage nach der Struktur und Organisation. So auch beim Meditieren. Bevor wir starten können, müssen wir vorab ein paar Dinge erledigen, um eine gelungene Mediation absolvieren zu können.

Basics schnell erklärt: Passender Ort, bequeme Haltung & Co.

Die Frage nach dem Ort ist eine entscheidende. Der Ort sollte eine beruhigende Wirkung auf dich haben und dich nicht stressen. Bestenfalls suchst du dir einen Ort, der ruhig und mit wenig Menschen ist, da du dich so vollkommen auf die Mediationsübungen konzentrieren kannst. Vorteilhaft wäre es, wenn du immer wieder an dem gleichen Ort meditieren kannst, da du so dein Gehirn trainierst, sodass du diesen Ort automatisch mit Entspannung assozierst. Das Wichtigste ist jedoch, dass du dich an diesem Ort sicher und geborgen fühlst.

Die Frage nach der richtigen Kleidung ist sehr schnell und einfach zu beantworten: Sie sollte bequem sein und du solltest dich drin wohlfühlen. Das heißt gleichzeitig, dass du nicht durch das zu eng sitzende Top oder der unangenehme Gürtel gestört und somit abgelenkt wirst.

Ablenkungen wie das Handy, laute Musik, der Fernsehr, der Laptop oder ähnliches sind Gift für eine gelungene Meditation.

Geführte, kostenlose Meditation für Anfänger: Anleitungen & Übungen

Du hast dich dazu entschlossen, dass du mit einer Mediation beginnen willst, weißt aber nicht genau wie du beginnen sollst. Glücklicherweise gibt es unglaublich viele kostenlose Meditationen auf YouTube wo du ganz einfach mitmachen kannst! Diese sind bereits unterteilt in Anfänger und Fortgeschrittene.

5-Minuten-Meditation für Tiefenentspannung

5 Minuten sind wirklich nicht lang. Das solltest du dir vor Augen führen, wenn du mal wieder denkst, dass du keine Zeit hast für eine Meditation! Schau mal vorbei!

Warum Atmung entscheidend ist: Selbstliebe und Achtsamkeit

Entscheidend bei einer Meditation ist die richtige Atmung. Wie dir das am besten gelingt, zeigt dir das folgende Video!

Meditation zu jeder Tageszeit: Wann ist die beste Zeit für eine Meditation?

Als Anfänger wissen wir nicht wann die beste Zeit für uns ist, um zu meditieren. Da jeder Mensch andere Vorlieben hat und auch unterschiedlich produktiv ist, kann man auch nicht pauschal sagen, wann für dich der perfekte Zeitpunkt ist, um zu meditieren. Unser Tipp ist: Probiere verschiedene Zeitpunkte aus und notiere dir nach jeder Meditationseinheit, wie deine Eindrücke waren. Nach einer gewissen Zeit wirst du von dir aus merken, wann für dich die passendste Zeit ist.

Meditation am Morgen nach dem Aufstehen

Starte richtig in den Tag mit einer Meditation. Du weißt nun, dass du nicht viel Zeit benötigst, um eine Meditation durchzuführen. Baue in deiner Morgenroutine eine sieben-minütige Meditation durch und bemerke, was diese bei dir beginnt. Merkst du einen Unterschied oder brauchst du noch etwas Zeit?

Meditation am Abend für innere Ruhe und Stressbewältigung

Probiere es aus am Abend zu meditieren. Vielleicht merkst du, dass du deinen Abend sehr gut mit einer Meditation ausklingen lassen kannst und deinen Tag so besser abschließen kannst.

Meditationsseminare gegen Stress: Tiefe Einblicke & wichtiges Fachwissen

Vieles kann man zu Hause für sich selbst tun und positive Effekte verstärken. Was für den Sport gilt, gilt ebenso für Entspannung und innere Ruhe. Es ist ratsam, sich die Zeit zu Hause zu nehmen und zur Ruhe zu kommen: Dem Stress den Kampf anzusagen und zu meditieren. Ein paar Tipps haben wir euch hier schon zusammengestellt und gezeigt, wie ihr das Thema in den heimischen vier Wänden angeht. Neben vielen Videos und Anleitungen zum Selbststudium, gibt es auch Seminare und Lehrgänge gegen Stress und für mehr Ruhe im Alltag.

Mit Lehrgängen und Kursen auf individuelle Bedürfnisse eingehen

Immer wieder hört man, dass wir Menschen heute weniger Zeit und mehr Stress haben. In vielen Fällen ist das leider auch so. Geführte Seminare von Spezialisten oder Lehrgänge liefern einen tieferen Einblick in die beliebte und effektive Entspannungskunst. Durch das Fachwissen und die Erfahrung kann hier ganz anders auf das eigene Wohlbefinden eingegangen werden. Dadurch lassen sich tiefersitzende Probleme ausfindig machen und gezielt bekämpfen.

Klangvolle Mantras, meditatives Schweigen & Co: Jeder profitiert

Zusätzlich leiden immer mehr Menschen an Müdigkeit, haben Probleme beim Einschlafen oder mit der Konzentration. Die Arbeit mit innerer Aufmerksamkeit ist der Grundstein der Meditationsseminare. Wie gewinnt man Abstand von den lästigen Gedanken oder wie kann ich mein Gedankenkarussell stoppen? Bei der Klärung dieser Fragen kann ein Meditationsleiter sehr gut helfen. Auch Journalistin Ariana Alter und ihr Team vom Bayrischen Rundfunk wollten wissen, welche positiven Effekte das Meditieren unter Anleitung mit sich bringt. Dabei entschieden sie sich direkt für ein komplettes Wochenende voller Schweigen. Wie es ihr und ihren Kollegen dabei erging, seht ihr hier:

Jeder kennt das Bild von Engelchen und Teufelchen, die uns auf den Schulten sitzen. Meditation hilft uns dabei, uns auf etwas zu fokussieren. Diese Aufmerksamkeit spendet uns die Lebensenergie, die wir brauchen, um unsere Gedanken auf ein bestimmtes Thema zu lenken. Wir müssen uns im Alltag ein paar Fragen stellen: Fokussieren wir uns auf Erfolg oder Misserfolg? Sind uns unsere Gedanken dienlich, oder sind sie schädlich für unsere inneres Gleichgewicht? So ein Meditationsseminar sollte helfen, genau hier einzuschreiten und den richtigen Weg zu gehen. Konzentrieren wir uns auf das Positive, geht gleich vieles leichter von der Hand.

So machen es die Stars: Russell Brand und Taraji P. Henson zeigen wie es geht!

Welche Berühmtheiten meditieren eigentlich und wie machen sie das? Diese Frage stellen sich viele Menschen, auch wir. Herausgefunden haben wir, dass die Schauspieler Russell Brand und die Schauspielerin Taraji P. Henson sehr gerne meditieren.

Russel Brand: Britischer Komiker gibt Tipps

Britischer Komiker, Moderator, Sänger, Schauspieler und Autor Russell Brand führt begeistert Meditationen aus und teilt seine Gedanken auf seinem YouTube-Kanal! Schau doch mal rein!

Taraji P. Henson: Tibetische Klangschalen bei Jimmy Fallon

Die US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin zeigt dem Moderator Jimmy Fallon in seiner Show „The Tonight Show“ die tibetische Klangschalen und was diese bewirken.

+