Aktien, Fonds, Gold oder Immobilien?! Finanz-Trends in der Corona Krise – Analyse

Jede Krise hat ihre ganz eigenen Gewinner. In unserem großen Kapitalanlage Ratgeber haben wir über die verschiedensten Formen von sicheren Geldanlagen gesprochen. Dazu gehören die sehr sicheren Modelle, z.b. Sparbücher, Festgeld oder auch Tagesgeld ebenso wie spekulativer Anlageobjekte sowie Aktien. Durch die gravierenden Corona Pandemie stürzen die Kurse der großen Börsenindizes in den Keller. Egal ob in Amerika, den Vereinigten Königreich oder in Deutschland. Goldene Zeiten für Käufer? Wir wollen den Markt analysieren und schauen für euch auf die aktuellen Trends, die wir anhand von den Veränderungen der Suchanfragen auf Google.de gewinnen konnten. Gold, Aktien oder doch lieber Immobilien, wie haben sich die Suchanfragen in den letzten Tagen und Wochen verändert?

Konjunkturelle Auswirkung von COVID-19

Kaum sinkt der DAX, schon steigen die Anfragen nach Aktien und Aktienfonds. Wertpapiere erfreuen sich in jeder Krise erhöhter Beliebtheit. Diese Entwicklung erkennt man auch klar an den Trends die sich in den letzten Tagen und Wochen auftun. Um ganze 400% ist das Interesse der Menschen an Aktien gewachsen, wie wir gleich noch in der Analyse sehen werden. Denn besondere der Aktienmarkt ist durch die derzeit fallendem Kurse für viele Käufer extrem interessant geworden. Sobald die Wirtschaft wieder einspringen und die Kurse steigen, lassen sich so schnell ein paar Euro mitnehmen – so der Gedanke.

Es gibt kaum Verlierer. Das Interesse an langfristigen Investitionen sinkt leicht, z.b. den Kauf von Immobilien. Größer sind die Rückgänge der Suchanfragen für einzelne Schmuck-Anlageformen wie Luxusuhren, zum Beispiel bei Rolex und Patek Philippe. Auch Schmuck als Kapitalanlage sinkt in den Trends.

Die Käufermärkte tendieren derzeit also stärker zum Thema Aktien und Fonds, betrachtet man das reine Interesse.

Vermögensverwaltung

Die Menschen sorgen sich um ihr Vermögen, was auch das allgemein gestiegene Interesse am Thema mit einem Plus von 68% zeigt:

Bevor wir einen Blick auf die einzelnen Charts der Entwicklungen und Trends zu werfen, hier zunächst einen Blick auf den aktuellen Stand des DAX zum heutigen Tag. Deutlich zu erkennen ist hier schon der erste kleine Einbruch, nur wenige Tage nachdem Deutschland in einen „Lock Down“ geschickt wurde. Wirtschaftsexperten spekulieren derzeit mit einem Minus von 5% bis 8% der Wirtschaftsleistung. In vielen Ländern brechen 40 Prozent der Wirtschaftsleistung weg, berichtet die Süddeutsche. Die Folgen der Corona Krise sind derzeit also noch nicht abzuschätzen. Das spiegelt sich auch im DAX wieder.

DAX Anfang April 2020: Kursverluste

  • Februar 2020: 13.702
  • Anfang April 2020: 10.056
  • Verlust: -36.25%

DOW Jones Anfang April 2020

Wirtschaftseinbruch Reisebranche

90% der Flugzeuge stehen am Boden und sind geparkt. Die Krise in der Reisebranche ist nur ein Teil des Gesamten aber sie zeigt deutlich, wie hart deutsche Unternehmen aber auch internationale Unternehmen von der aktuellen Krise getroffen werden.

Zu den internationalen Reisebeschränkungen bekommen jetzt sogar noch regionalem Restriktionen, z.b. beim Überqueren einzelner Bundesländer. So müssen beispielsweise Menschen aus Hamburg, die beim verlassen von Hamburg unweigerlich nach Schleswig-Holstein kommen, direkt an den Stadtgrenzen wieder umdrehen. Reisebeschränkungen herrschen lokal und global. Diese internationalen aber auch im regionalen Einschränkungen setzen der Branche schwer zu. Dementsprechend sinken auch die Aktienkurse der Firmen.

TUI Aktie sinkt um -66,63%

Sinkender Kurswert bei TUI:

  • Vor Corona: 11,42 Euro
  • Nach Corona (Anfang April): 3,81 Euro
  • Kursverlust: -66,63%

Kapitalanlage Vergleich

Du willst mehr über Kapitalanlagen und die verschiedenen Alternativen erfahren? Lies hier unseren großen, kostenlosen Ratgeber zum Thema Kapitalanlage Vergleich.

Trend: Gewinner unter den Geldanlagen

Wer sind die aktuellen Gewinner zu Beginn der Krise? Hier ein Blick auf die aktuellen Trend Charts.

 

 Aktien und Aktienfonds

Wie oben beschrieben sind die klaren Gewinner der Krise derzeit Aktien und Fonds.

Aktien

Aktienfonds

Gold

Der Interesse an Gold steigt derzeit nur moderat um wenige Prozent.

Edelmetalle

Trend: Verlierer unter den Geldanlagen

Wo ist Sonne gibt, da gibt es Schatten. Dementsprechend gibt es Geldanlagen, die derzeit im Interesse steigen aber auch Geldanlagen, die weniger nachgefragt werden. Dazu gehört derzeit der Immobilienmarkt und Luxusgüter wie Schmuck. Im Punkte Immobilien ist aber sofort für Entwarnung gesorgt, Experten prognostizieren, dass diese Delle nur ein kurzfristiger Trend ist. Wie auch in der Gesamtentwicklung (Grafik 3 im Folgenden) von Immobilienwerten zusehen, steigen die Anlageobjekte bestehend aus Häusern und Eigentumswohnungen stetig im Wert. Langfristig bleiben Immobilien extrem attraktives Anlageobjekt.

Sparen

Das Thema Sparen in Form von Sparbüchern, Festgeld oder auch Tagesgeld verliert vor allem an Interesse.

Immobilien

Während Aktien und Fonds derzeit Interesse steigen, sinkt das Interesse für Immobilien als Kapitalanlage in Form von Häusern, Eigentumswohnung und Mehrfamilienhäusern leicht.

Hauspreis Entwicklung: 2000 bis heute

Hier siehst du die Entwicklung der Hauspreise in Deutschland in den Jahren von 2000 bis 2018 (2015 = Index 100).

Statistik: Entwicklung der Hauspreise in Deutschland in den Jahren von 2000 bis 2018 (2015 = Index 100) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Schmuck als Kapitalanlage: Rolex und Patek Philippe

Auch Schmuck als Kapitalanlage sinkt, wie hier am Beispiel der Luxusmarken Rolex und Patek Philippe zu sehen.

Rolex Trend Anfang April:

Patek Philippe Trend Anfang April:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar