Glock 17 Blowback CO2 Pistole kaufen – Erfahrungen und Schusstest

Nach unseren allgemeinen Blick auf CO2 Pistolen wollen wir uns heute genauer mit einigen Modellen beschäftigen. Zum Start der neuen Reihe über Luftdruck und CO2 präsentieren wir euch heute eine solide Grundlage für jeden Sportschützen. Eine der bekanntesten Modelle, die Glock 17. Ist sie so gut wie die 9mm Version oder solltest du die Glock 17 CO2 lieber im Waffengeschäft liegen lassen? Verwendet wir die Glock 17 schließlich bei deutschen Spezialeinheiten, wie z. B. der GSG 9 oder den SEKs in den 16 verschiedenen deutschen Bundesländern. Mein Erfahrungsbericht!

Waffengeschäfte und Auswahl

Wer im Waffengeschäft vor einer großen Auswahl von Pistolen steht, der ist natürlich schnell überfordert mit der Frage, welche CO2 Pistole sollte ich mir kaufen? Die meisten fokussieren sich zunächst auf die absoluten Klassiker, dazu gehört z.b. die Walther P99, die als Standardausrüstung der deutschen Polizei natürlich einen hohen Bekanntheitsgrad hat. Dabei gibt es noch viele andere interessante Marken, die hervorragende Modelle produzieren. Gute Waffen Hersteller gibt es z.b. auch aus der Schweiz, den Vereinigten Staaten von Amerika aber auch natürlich Ländern wie Israel. Aber auch Österreich und genau hier, wollen wir heute bleiben!

Die um 1980 entwickelte Pistole, vom österreichischen Ingenieur Gaston Glock, ist bis heute im Einsatz. Im Alltag hat sich die Pistole also schon bewährt, deshalb findet ihr dieses Modell auch in vielen Online-Shops und natürlich auch hin lokalen Waffen Geschäften als CO2 Version für Sportschützen.

Wir schauen uns heute genauer an:

  1. Wie ist die Pistole verarbeitet?
  2. Wie liegt sie in der Hand?
  3. Wie sind die Funktionen?
  4. Welche Erweiterungen werden angeboten?
  5. Wie ist ihr Schussverhalten?
  6. Wie steht es um die Zielgenauigkeit?
  7. Am wichtigsten: Würde ich dir die Glock 17 empfehlen?

Glock 17 CO2 Pistole für 4,5mm Diabolo und BB Stahlkugel – Erfahrungen

Die Waffenschmiede Glock ist vielen ein Begriff, nicht nur begeisterten Sportschützen auf dem einen oder anderen, der sich sonst nicht mit dem Thema Waffen beschäftigt, sagt der Name Glock etwas. Das Traditionsunternehmen fertig Pistolen seit 1980 und ist ein festes Element für viele Sicherheits- und Spezialkräfte. Das Model 17 befindet sich mittlerweile in der 5. Generation.

Material und Verarbeitung

Die Pistole ist zu einem großen Teil aus Metall verarbeitet, ihre Struktur aber auch hier Aussehen haben damit eine hohe Wertigkeit, die dem „Original“ entspricht. Insbesondere die Linien und Kanten der Waffe sind sehr gerade gehalten, das macht sie wenig verspielt und lässt sie vom äußeren bereits sehr effizient erscheinen. Der kantige Look wirkt zudem stabil und massiv, was auch beim Gefühl der Waffe Wertigkeit einbringt. Das Material sorgt zusätzlich dafür, dass die Waffe gut und ausbalanciert in der Hand liegt. Das ist wichtig, um die Zielgenauigkeit zu fördern. Die Pistole ist nicht nur gut austariert, auch der Griff der Waffe liegt gut in der Hand.

Hier kommt aber auch der erste Nachteil ins Spiel, betrachtet man den Abzug der Waffe genau, stellt man bereits fest, dass für das Auslösen der Waffe, um einen Schuss abzusetzen, sehr weit durchgezogen werden muss – so sehr, dass es nach 3, 4 Magazinen wirklich zur Herausforderung wird, den Abzug mit einem Finger, in schneller Abfolge zu betätigen. Das beeinträchtigt später am Schießstand. Doch dazu später mehr.

Grundsätzlich ist das Material sowie die Verarbeitung der Waffe sehr hochwertig, sie liegt gut in der Hand und ist von der Balance sowie vom Gewicht gut verarbeitet.

Sicherung der Waffe

Die Sicherung der Waffe ist ebenso wie der Abzug so konzipiert, dass sie nur schwierig schnell ausgelöst werden kann. Extra Sicherung 1 – Während die meisten Sicherungssysteme direkt mit dem Finger erreichbar sind, befindet sich die Sicherung der Waffe unterhalb des Laufes. Ein schmaler circa 2 cm langer und 3 mm breite Schubregler, den man mittels eines dünnen Gegenstandes, z.b. ein Schlüssel, nach vorne schieben muss. Ist die Waffe gesichert, sieht man einen weißen Punkt, sobald die Waffe scharf gemacht ist, durch das Verschieben des kleinen Reglers, sieht man einen roten Punkt. Nun ist die CO2 Pistole einsatzbereit. Um den Regler zu schieben, benötigt es aber immer einen (dünnen bzw. spitzen) Gegenstand.

Wie schon beim Abzug, ist auch die Sicherung relativ schwer zu betätigen. Insbesondere für Familien in denen mitunter, im Laufe der Jahre, die Möglichkeit besteht, dass auch Kinder Zugang zur Pistole bekommen können. Sicher ein sinnvoll erschwertes Sicherungssystem, dass den schnellen Gebrauch der Waffen erschwert. Für jeden Erwachsenen sind diese Absicherungen natürlich kein Problem. Jedoch sollte man dies beim Kauf der Waffe berücksichtigen.

Einlage von Magazin

Das Magazin der Waffe ist sehr komfortabel aufgebaut. Durch einen leichten Druck fällt das Magazin nach unten heraus. Im Magazin hat man bereits 3 vorgefertigte Diabolo Halter (silber), sowie einen vorgefertigten Halter für BB Stahlkugeln (schwarz).

Das Magazin ist stabil aus Metall gearbeitet, was die Pistole im Vergleich, z.b. zur Sig Sauer P226, hochwertiger macht. Die Diabolo- und Stahlkugelhalter sind zu vorderen Seite angebracht. Durch das Einfügen des Magazins werden die Halter direkt am Magazin fixiert, so dass sie bei der nächsten Entnahme nicht herausfallen. Jeder einzelne Halter umfasst 8 Diabolos bzw. 8 Stahlkugeln. Du kannst also insgesamt 24 Diabolos vorbereiten sowie 8 Stahlkugeln. Jedoch sollte man beim Schießen darauf achten, dass eine Waffe nicht für beide Projektile verwendet wird. Warum das so ist, erfährst du in unserem Artikel zum Thema CO2 Pistolen kaufen. Ich finde das System aus 4 integrierten Haltern sehr praktisch und in Kombination mit dem Vollmetall Magazin hochwertig konstruiert. Durch die bereits vorbereiteten Projektile, hat man ohne zusätzliches Equipment, direkt genügend Munition für eine halbe CO2 Kapsel.

Wenn du dir also noch drei weitere Ersatzhalter für Diabolos kaufst, kannst du direkt eine ganze Kapsel leer schießen, ohne Projektil nachladen.

Einlage der CO2 Kapsel

Für viele Sportschützen wichtig, die Einlage der CO2 Kapsel in das Magazin.

  • Wie schnell geht es?
  • Wie aufwendig wird es?
  • Brauche ich extra Werkzeug?

Wie bei den meisten Pistolen findet auch bei der Glock 17 die Einlage der CO2 Kapseln, über die Herausnahme des Magazins statt. Das Innere des Magazins, hat einen Hohlraum in dem die CO2 Kapsel positioniert wird. Unterhalb der CO2 Kapsel, befindet sich eine kleine Schraube, mit der man die CO2 Kapsel fixieren kann. Noch ein Stück weiter gedreht, wird die Kapsel eingestochen. CO2 Kapseln sind am oberen Ende verschlossen und werden erst durch einen gezielten Stich geöffnet. Durch diesen Stich strömt das CO2 in die Pistole und ist damit verantwortlich für den Schub des Diabolos. Schon ist die Pistole einsatzbereit.

Extra Sicherung 2 – Dadurch, dass eine Schraube fixiert werden muss, benötigt man bei der Glock 17 einen extra Imbusschlüssel, zum ein- und aus schrauben. Geschickter wäre dies unter Umständen mit einer Klammer gelöst, die man aufstellt und so auch ohne zusätzliches Werkzeug am Schießstand, schnell eine Kapsel tauschen kann. Neben dem wenig sensiblen Abzug, über dem wir später noch sprechen werden, der relativ aufwendigen Sicherung, eine weitere Barriere, z.b. bei ungewollten gebraucht.

Im Lieferumfang der Pistole ist natürlich ein passender Inbusschlüssel enthalten. Wenn der einmal verloren geht, kann man auch einen ganz handelsüblichen Imbusschlüssel für den Austausch der CO2 Kapsel verwenden.

Schuss und Abzug

Jetzt kommen wir zum Kern meines heutigen Erfahrungsbericht zur Glock 17. Der Abzug ist ein echter Nachteil, insbesondere wenn es um den Spaß beim Schießen geht. Warum ist das so?

Extra Sicherung 3 – Der Abzug ist so eingestellt, dass man einen sehr hohen Druck benötigt um einen Schuss auszulösen. Der Abzug muss nicht nur um 80% gezogen werden, er muss um ganze 90% bezogen werden und dann noch einmal weitere 5%, mit noch höherer Belastung, um letztendlich ein Projektil abzufeuern. Insbesondere beim Training ist es schwerer und schwerer den Abzug zu betätigen, wenn man schon einige Ziele geschossen hat. So sehr man sich anstrengt, am Ende fehlt immer etwas Power. Dadurch lösen sich die Schüssel nicht schnell und das ein oder andere Mal, muss man sogar den zweiten Finger zu Hilfe nehmen um den Abzug zu betätigen. Darunter leidet die ruhige Hand und letztendlich die Genauigkeit am Ziel.

Wer mit der Waffe also zwei, drei oder vier CO2 Kapseln verschießen will, der wird schnell an seine Grenzen treffen. Das nimmt irgendwann den Spaß aus dem Sport.

Nachdem ich mir die Waffe gekauft habe, hatte ich ein paar Tage Interesse, seitdem liegt sie aber verschlossen im Schrank – Ladenhüter! Denn im Vergleich zu anderen Waffen, ich würde sogar sagen im Vergleich zu allen anderen Waffen, ist der Abzug an der Glock 17 (CO2 Version) kein Spaß auf lange Sicht.

Doch sehen wir das Glas nicht halbleer, sondern halbvoll. Vielleicht ist es die Pistole mit etwas mehr Sicherheitsaspekten? Stellt man den Sicherheitsaspekt in den Vordergrund, ist die Waffe insbesondere für Familien, junge Väter und Mütter, sehr zu empfehlen, da sie schwer zu betätigen ist. Wie wir im Erfahrungsbericht gesehen haben, startet dies beim:

  1. relativ aufwendigen entsichern der Waffe, für das man ein kleines Werkzeug oder einen Schlüssel braucht, zumindest einen kleinen, spitzen Gegenstand,
  2. das Einschrauben der CO2 Kapseln in das Magazin, welches ein weiteres Werkzeug benötigt und
  3. der wenig sensible Ablauf, den man fast auf 100% durchziehen muss um einen Schuss auszulösen. Dabei auf längere Trainings noch die Kraft zu halten, um jeden Schuss mit einem Finger auszulösen, sollte eigentlich nicht schwierig sein doch die Glock 17 macht es einen nicht gerade einfach!

Zielgenauigkeit

Im Punkte Zielgenauigkeit gibt es prinzipiell keine Abstriche, jedoch macht auch hier der Abzug und seine schwierige Betätigung einen Großteil des Verzugs im Schuss aus. Insbesondere nach dem zweiten oder dritten Magazin, benötigt der Abzug der Waffe sehr viel Druck (die der Finger oft nicht mehr voll aufbringt). Um diesen Druck aufzuwenden, müssen relativ viele Muskeln in der Hand betätigt werden, was den Lauf der Waffe prinzipiell nach unten zieht im Moment des Abzugs. Dadurch kann man insbesondere keine schnellen und eben auch keine gezielten Schüsse abgeben. Wie gesagt, nicht beim ersten Magazin, aber nach der Zeit, wird es sehr schwierig die Waffe gerade zu halten, im Moment des Abzugs. Das zeigt auf, dass die Glock einige Nachteile mit sich bringt, die durch einen ersten Auslöser auch weitere Effekte mit sich bringen.

Insbesondere für Sportschützen ist die Zielgenauigkeit natürlich sehr wichtig. Deshalb sollte man beim Kauf der Waffe im Vorfeld darauf achten, Sie ausführlich im Waffengeschäft zu testen! Denn nur wenn einem die Waffe wirklich gefällt, mit ihrem schwierigen Abzug, sollte man sie erwerben. Teste also mehr als nur 1 oder 2 Schüsse.

Obwohl ich sie kurz getestet hatte, wollte ich sie mir trotzdem kaufen, da sie ein  Standardmodell ist. Deshalb will ich noch einmal explizit darauf hinweisen, teste sie ausführlich! Wer mehrere Waffen besitzt, diese in seinem Portfolio haben will, für den braucht es weniger Bedenkzeit. Wer allerdings seine erste Pistole kauft, dem würde ich eher zu einem anderen Modell raten!

Blowback

Eine Besonderheit und nach den vielen Nachteilen ein Vorteil der Glock 17 ist das integrierte Blowback System. Das Blowback System ermöglicht es, die Schiene der Pistole durch das Betätigen des Abzugs, nach hinten zu drücken. Dadurch hat man ein noch realistischere Gefühl beim Schuss. Viele CO2 Pistolen haben kein Blowback System eingebaut und haben deshalb eine starre Schiene. Das nimmt natürlich ein wenig vom Feeling und deshalb werden Blowback Systeme bei Sportschützen immer beliebter – es ist dem Realismus geschludet! Vom Magazin zu Kapsel und Blowback, das waren alle Details der Glock 17.

Erfahrungen: Schwerer Abzug beeinträchtigt Zielgenauigkeit

2 von 5 Sternen

Fassen wir die Glock 17 und meine Erfahrungen in wenigen Sätzen zusammen, dann muss ich leider sagen, sehr gut gedacht aber durch den schwierigen Auszug, leider nur 2 von 5 Sternen. Wäre der Abzug (auf Dauer) nicht dermaßen schwierig zu betätigen, würde ich der Pistole 4 von 5 Sternen geben. Doch insbesondere der Abzug und die daraus resultierende Schwankungen in der Zielgenauigkeit sorgen dafür, dass man auf Langzeit nicht viel Spaß mit der CO2 Pistole haben wird. Insbesondere, wer auch andere Modelle besitzt, weiß um die Vorteile, die viele Pistolen Modelle mit sich bringen. Wer dann die Qual der Wahl hat, wird sich wahrscheinlich nicht mehr für die Glock 17 entscheiden.

Der einzig positive Aspekt, den ich der besonderen Sicherung entnehmen kann, beim Abzug, der Einlage von CO2 Kapseln und der Entsicherung, ist ein Schutz vor ungewollten Gebrauch (von Kindern). Insbesondere bei den Millionen Familien, in denen es Sportwaffen gibt, besteht über die Jahre die Möglichkeit, dass auch Kleinkinder und Kinder an die Pistolen kommen. In diesem Fall bräuchten sie ein paar Werkzeuge, Geschick und auch ein wenig Wissen um die Pistole einsatzbereit zu machen. Natürlich keine große Herausforderung aber für Kleinkinder und Kinder schon eine große Barriere. Leider sind die Abstriche beim Abzug so groß, dass ich nur 2 von 5 Sternen geben kann für die Glock 17 – schade!

Hast du ähnliche oder andere Erfahrungen gemacht? Schreib uns deine Erfahrungen unten in die Kommentare!

Vorteile der Glock 17

  • Hochwertige Verarbeitung und Materialien
  • Minimalistischer und moderner Look
  • Standardmodell für viele Sicherheitskräfte
  • Hohe Sicherheit vor ungewolltem Gebrauch

Nachteile der Glock 17 im Überblick

  • Benötigte Druckkraft des Abzugs zu hoch
  • Daraus resultieren Schwankungen in der Zielgenauigkeit
  • Kleine Werkzeuge werden benötigt, z.b. für den Einsatz der CO2 Kapseln (Inbusschlüssel) und zur Entsicherung (z.B. Schlüssel)

Glock online kaufen: Empfehlungen für Online Shops

Wer sich das Modell online kaufen will, der findet verschiedene Online Shops, in denen man online seine Waffe bestellen kann. Die Waffe ist in Deutschland frei verkäuflich und benötigt keine Waffenschein. Ein kleiner Tipp, auf Amazon werdet ihr keine CO2 Pistolen finden. Im allgemeinen würde ich euch einen renommierten Onlineshop empfehlen, so habt ihr Sicherheit, z.b. bei der Lieferung, bei der Abbuchung der Bezahlung aber auch bei eventueller Rücknahme.

  • Kein Waffenschein erforderlich
  • Online erwerbbar
  • Empfehlung: Deutscher Onlineshop mit guten Bewertungen
  • Rückgabe Möglichkeit

Ähnliche Waffen Modelle

Wer Lust hat auf eine CO2 Pistole, die insbesondere im Schussverhalten mehr Spaß macht, dem kann ich die Sig Sauer P226 wärmstens empfehlen! Nicht nur, dass sie sehr gut gearbeitet ist, sie hat auch ein echt revolutionäres CO2 Kapsel Einlage System. Dieses ermöglicht euch die Schuss Bereitschaft binnen einer Sekunde. Klingt interessant? Dann lies dir hier alles durch zur CO2 Pistole Sig Sauer P226.

Videos zum Thema Glock 17

Genug gelesen! Bilder hast du gesehen, alle Details zur Verarbeitung, Zielgenauigkeit sowie zu den Magazin Details aber auch der Einlage der CO2 Kapseln, hier habe ich noch die besten Videos für dich, die es aktuell auf YouTube zu Glock 17 gibt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.